Richtige oder falsche Worte?!?

Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später hier dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Hallo Robert


    Was sind die richtigen Worte? Wie du das erklärt hast, ist auch meine Einstellung dazu. Die richtigen Worte sind die, die bei dem Hilfesuchenden eine andere Denkweise auslösen, eine Denkweise, die es ihm ermöglicht, seine Einstellung zu seiner Abhängigkeit aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Das sind aber selten die Antworten, die er erwartet hat, weil er sich die schon selbst gegeben hat. Er muss aber merken, da ist jemand, der sich mit ihm und seinem Problem beschäftigt hat, dann wird er auch eher diese Antworten für sich akzeptieren.


    Du hast das ganz treffend mit den Worten „Mich selbst durch die Augen eines anderen sehen" formuliert. Ich finde, das gilt sowohl für den der Hilfe haben will, wie auch für den, der die Hilfe gibt. Der Antwortende wird sich also zuerst einmal in die Lage des anderen versetzen, muss abschätzen, wie die Reaktion auf seine Worte sein kann und dann entsprechend formulieren. Wenn dann der andere die Antwort für sich annimmt, dadurch lernt, seine Sucht mit anderen Augen zu sehen, können es nur die „richtigen Worte“ gewesen sein.


    Nur, immer genau die Worte zu finden, die nötig sind, um bei jemand ein Umdenken auszulösen, ist nicht immer einfach. Daher kann man ruhig jemand wünschen, dass er immer die richtigen Worte findet.


    Gruß Henri

  • Hallo Robert,


    genau so hab ich das gemeint mit den richtigen Worten finden: "Mich selbst durch die Augen eines anderen sehen" Diese Formulierung sagt es! Danke dir dafür. Das Lied würd ich ja gern mal hören :)


    Deine Frage, ob Worte töten können, tja, kann ich natürlich auch nicht wirklich beantworten. Ich selbst habe es erlebt, daß Worte viel kaputtmachen können, ein Teil in mir ist auch durch schlimme Worte gestorben. Ich denke, man muß mit Worten sehr verantwortungsvoll umgehen.


    Gruß
    Sophie, die immer noch mit Grippe im Bett liegt :cry:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!