Trekking in den Alpen

Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später hier dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Hallo Forum,


    im Sommer werde ich 10 Tage mit einer Freundin im Gebiet des Dreiländerecks Frankreich/Italien/Schweiz wandern.


    Wir haben vor mit Rucksack und Zelt unterwegs zu sein und nur ca. alle drei Tage eine Hütte oder eine Pesion im Tal aufzusuchen, um dort fließendes Wasser zur Körperpflege zu haben.


    Es ist das erste Mal, dass wir beide so etwas machen und wir sind schon sehr gespannt wie wir uns " in der Wildnis" schlagen werden.


    Da sich mein Fitness Level seit meiner Trockenheit echt gut verbessert hat, habe ich in dieser Hinsicht keine Bedenken.


    Was die Bekleidung während des Wanderns ( Regen ? ), die Kälte ( in der Nacht im Schlafsack ), die Ernährung ( wir wollen nicht jeden Tag in einer Hütte einkehren) , das Einlaufen der neuen Wanderschuhe ( wie lange ?), und vor allem die "Navigation" ( habe leider kein integriertes Navi ;) )betrifft.......


    .....mache ich mir schon noch einige Gedanken.


    Hat jemand Erfahrung mit einer Tour dieser Art und mag sie mit mir teilen ?


    Für heute erst mal blasenfreie Grüße :)


    Slowly

  • Hallo Uwe,


    da juckt es ja gleich in den Füßen los zu wandern,
    wenn ich das lese. :)


    Danke für die wertvollen Tips.


    An was ich noch überhaupt nicht gedacht hatte sind Kompass und
    Fernglas.


    Außerdem sind diese dünnen Regenmäntel eine gute Idee.
    Ich konnte mir nicht vorstellen extra auch noch Regenkleidung mitzuschleppen.


    Der Rucksack wird so schon schwer genug.


    Für das Wasser habe ich mir eine Trinkblase gekauft, ich fand die Idee so klasse, direkt von einem Schlauch aus dem Rucksack heraus zu trinken.


    Aber ist wohl eher eine Spielerei und muss ja ( immerhin 2 Liter wenn sie voll ist ) auch geschleppt werden.


    Bei den Schuhen habe ich es so gemacht wie du schriebst.
    No-name Wanderschuhe aber davon die guten.


    Habe im Laden viele anprobiert bis ich merkte,..... die und keine andere.


    Jetzt muss es nur noch ein klein wenig beständiger werden,
    dann fangen wir hier in Deutschland an sie einzulaufen.


    Mit meinen Eltern war ich als Kind auch viel im Allgäu und es hat mir damals schon gut gefallen, ich kann mir bildlich vorstellen wie ihr dort mit Seppelhut und Wanderstock den Berg bezwungen habt.


    Damals hatten es mir besonders die friedlich weidenden Kühe angetan und auch heute freue ich mich sehr auf die Steinböcke und Bartgeier, die dort beheimatet sein sollen.


    Mein Vater hatte sich damals von jeder Region die wir erwandert hatten ein kleines buntes Emblem besorgt, das dann an den Wanderstock genagelt wurde.


    Er steht heute noch bei meinen Eltern im Schirmständer :) .


    Liebe Grüße und wenn dir noch etwas einfällt dann nur zu......


    Ach ja, viel Erfolg und Freude auch noch auf deinem trockenen Weg !!


    Um trinkende oder gar betrunkene Menschen auf den Hütten werde ich natürlich einen großen Bogen machen.


    Ist ja auch ein Vorteil beim im Zelt schlafen, die Geräuschkulisse untem Sternenzelt dürfte deutlich angenehmer sein, als in einem Bettenlager in der Berghütte.


    Slowly

  • Hallo Slowly,


    schön, da bekomme ich Wanderlust beim lesen! :) Zuerst einmal meine Frage. Wie hoch wollt Ihr denn hinaus? Meine letzte Tour war die Steinbocktour im Allgäu. Die ist allerdings hochalpin und dort wanderst du immer Tagestouren bis zur nächsten Hütte. Ich frage gerne mal eine Freundin von mir, sie ist auch viel in Frankreich unterwegs, wie es dort mit dem Wild Campen aussieht. Weißt du, wie es dort mit Getier ist, Schlangen z.B.? An Regenkleidung würde ich definitiv nicht sparen. Wenn du eine lange Tour von 7-8Std vor dir hast und bist schon am Anfang nass wien Sack, dann ist das relativ oberätzend...


    Schöne Grüße
    Quantensprung

    "Was einer für sich selbst hat, was ihn in die Einsamkeit begleitet, und keiner ihm geben und nehmen kann: dies ist viel wesentlicher als alles, was er besitzt, oder was er in den Augen andrer ist." Arthur Schopenhauer

  • Boah, :)


    so viele Infos und noch mehr Fragen, die sich mir auftun.


    Das muss ich erst mal verarbeiten.


    :shock::shock::shock:


    Danke !!!


    Ich merke gerade, dass ich, typisch slowly, doch etwas "naiv" an die ganze Sache ran gegangen bin und mich nun dringend intensiv mit dem Thema auseinander setzten muss.


    Toll. dass ihr soviel Lust habt mir zu schreiben.



    Jetzt bin ich richtig froh, das Thema eröffnet zu haben.


    Wir wollen die TMB gehen und zwar Mitte August,
    da soll es nicht mehr so voll sein.


    Wobei es für mich/uns gut ist, wenn noch genügend Leute vor Ort sind.


    A: Sollten wir uns verlaufen
    B: Ist doch nett neue Menschen kennen zu lernen.


    Mir schwirrt schon jetzt der Kopf und ich merke gerade, auch einem eher ausgetretenen Bergpfad, sollte man sich mit Respekt nähern.


    Hochalpine Erfahrung besitzen wir nicht.


    Ich könnte sie mir aber um die Osterzeit noch in Österreich zulegen.


    Soviel ich schon gelesen habe, kann man die Tour auch so gehen, dass diese Erfahrung innerhalb der entsprechenden Route nicht vonnöten ist.


    Danke noch einmal.
    Echt
    Auch im Namen meiner Freundin, denn sie hat noch weniger Ahnung.


    Slowly

  • Ach Uwe,


    dich hat mir der Liebe Wandergott geschickt ! ;)


    Und auch dich nat. Quantensprung :) , ich würde mich freuen zu hören was deine Freundin über Schlangen weiß, geben soll es auch giftige Exemplare. Wild Campen ist wohl nicht erlaubt aber etwas oberhalb der Hütten geduldet.


    Ja, die PDF ist super, habe schon ein paar Sachen entdeckt, an die ich noch denken muss.


    Und erst der Film bei YouTube. :)


    Der macht echt Lust auf mehr.


    Was für mich fest steht:


    In Österreich geht´s statt Ski fahren in die Bergschule.


    Das war der Tip schlechthin.


    Ein schönes Wochenende für euch und alle anderen.


    Slowly

  • Hallo Slowly,
    mir stehen eben so ein bisschen die Haare zu Berge!
    Eure geplante Tour, im Hochgebirge mit alle 2-3 Tage Unterkunft .... und NULL Ahnung :shock: .
    So schoen das Vorhaben ist, ein bisschen mehr Kenntnis und Vorbereitung waer schon gut. Und mit ein paar Tagen zu Ostern hast Du noch laengst keine "Hochalpine Erfahrung"!
    Ich war frueher beruflich oft im Gebirge, mit den dortigen Bergfuehrern, Rettungsleitern .... etc (genauer will ichs nicht beschreiben, es soll reichen, dass wir eben den Zugang "hinter die Kulissen" hatten) .... und das Credo war allgemein, dass die Alpen zum Fun-Park verkommen, immer mehr Leute mit immer weniger Kenntnissen immer hoeher rauf gehen (Dank Seilbahn) ..... und die Folgen davon immer mehr Rettungseinsaetze sind.
    Urssachen: mangelnde Kondition, Selbstueberschaetzung, mangelnde Ausruestung, ein Schuss Naivitaet ..... und nur die wenigsten Einsaetze waeren "echte" Not-Einsaetze gewesen, also Unfall, Gesundheitsprobs, Wettereinbrueche, etc.....
    ------


    Wegen den Schlangen .... also wenn Du keine ausgesprochene Phobie hast, brauchst Du Dir deswegen keine Sorgen zu machen. Die giftigste Schlange im alpinen Raum ist die Kreuzotter, aber wie alle anderen auch, haben die kein Interesse dran, Touristen zu beissen .... die verschwenden auch nicht gern ihr Gift an "Beute" die viel zu gross ist, um sie zu fressen!
    Nee, im Ernst, durch die Erschuetterungen des Bodens beim Laufen bemerken die euch lang, bevor ihr sie bemerkt und hauen ab! Beim Rasten im (hohen) Gras bissl mit dem Wanderstock rumfuscheln und gut iss.


    Neben dem Einlaufen der Wanderschuhe tat ich auch Maersche unter vollem Gepaeck empfehlen! 20 Kilo fuehlen sich nach 3 Stunden an, wie 50, wenn mans nicht gewohnt ist!


    Besonders wichtig: immer die geplante Strecke an der letzten Station hinterlassen, und beim Erreichen der naechsten wieder "anmelden"..... fuer den Fall der Faelle!


    Viel Spass bei der Planung und Vorbereitung wuenscht
    Lindi

  • Hallo Lindi,


    es ist eine Mischung aus Spontanität, Naivität und Gottvertrauen, dass eh immer alles gut geht bei mir.


    Dass das am Berg nicht ausreicht, habe ich jetzt kapiert :) .


    Was würdest du mir empfehlen zu buchen, an Ostern ?


    Ich bin dort im Dachsteingebiet, für eine Woche im Hotel.


    Konditionell bin ich gut aufgestellt, Angst habe ich keine, weder vor Schlangen ;), noch vor der Höhe.


    Ich muss nur bedenken. dass meine Freundin nach Österreich ja nicht mitgeht und ich mit ihr nur hier im deutschen Mittelgebirge Übungswanderungen unternehmen kann.


    Den Berg hochschieben möchte ich sie am Mont Blanc dann auch nicht unbedingt.......


    Würde mich freuen, wenn du mir deine Bergerfahrung noch einmal zur Verfügung stellst.


    Dann wäre ich schon mal ein ganzes Stück weiter.


    Grüße


    Slowly

  • Hallo Slowly,


    sollte das nun so ruebergekommen sein, als sei ich "Luise Trenker", dann ist das leider nicht richtig!


    Ich bin eher eine Flachlandtirolerin, die aufgrund ihres Berufes in Hoehen herumkraxelte, wo ich normalerweise niemals hingehoert haette!
    Alles immer bestens "behuetet" durch Fachleute, klar!
    Ich erinnere mich, dass wir mal eine "Via Ferrata" gegangen sind, die sogar noch als "einfach" galt! Ich hab mir vor Angst fast in die Hosen gemacht, der guide musste mich mir allen psychologischen Tricks ueberreden, trotz anseilen und Haltegurt und Helm und so!
    Ein mitanwesender Fotograf, Profi-Kraxler, machte sich vom Seil los und begann frei umherzuspringen, um den besten Winkel fuers fotografieren zu erwischen...... der guide wollte grad ansetzen, um was zu sagen, von wegen "das ist gefaehrlich" und so..... aber nach zwei, drei Schritten von dem Typ war klar, der wusste, was er tat, hatte Kraft, Koordination, Technik ......und KONNTE das! Der guide hat nichts gesagt. Und sich wieder um mich gekuemmert, weil ich naemlich gruen im Gesicht war. Trotz Seil und Gurt und Helm.


    Was ich damit sagen will, es ist ganz einfach, sich zu uebernehmen .... und wenn Du dann drin steckst, ist es oft unmoeglich, rumzudrehen (zu weit, wird dunkel, regnet, nur noch den kleinen Hang runter, trotz "Bauchgrummeln",etc) .....und so passierts dann halt.
    -----
    Schlangen gibts auch woanders ausser in den Alpen! Hier zum Beispiel, wo ich lebe....viele sogar, ganz viele! Das war dann in der Tat eine "auf eigenem Mist gewachsene" Erfahrung, diesbezueglich.


    Gruesse, Lindi

  • :shock::shock::shock:


    Lindi, du hast eine lebhafte Art mich davon zu überzeugen,
    eine Route zu wählen, die auf Steigeisen und Co. verzichtet.


    Ich hatte mal das Vergnügen mit solch einer kleinen "Schisserin".


    Im Skiurlaub mit einem Sessellift hoch gefahren, oben angekommen war klar, dass eine der Teilnehmerinnen kein Stück mit Skiern den Hang runter fahren wird.


    Blöde Situation fur den Ski Lehrer, da sie sich auch weigerte den Sessellift nach unten alleine zu besteigen.


    Auf dem Rückweg hatten wir Zwei viel Spaß mit den freundlich, neckenden Fragen der anderen Liftbenutzer.


    Ich gehe dann mal Cluburlaub buchen. 8)


    Slowly

  • *hihihi* ..... am Mittelmeer, vielleicht? Oder lieber gleich ganz am Pool, das ist am ungefaehrlichsten, wenn man nicht grad vorhat, vom Hotelbalkon in den Pool zu springen (beliebter Sport bei Jugendlichen Englaendern im vollen Kopp ..... geht allerdings manchmal auch schief).....


    Nee, mach mal schoen Wanderurlaub :P . Auf Einsteiger-Niveau (sozusagen gruene Piste!) und immer nen Plan "B" dabei!


    Gruesse, Lindi

  • :D


    Dieses Hochhaus Sprung ins Planschbecken Feeling, hatte ich vor ein paar Jahren in Berchtesgaden ......


    Beim Canyoning fröhlich unterwegs, meinte der Trainer bei einem XXL Felsen ( bestimmt 10 Meter hoch ?) mit einer kleinen vielleicht 1 mal 1 Meter ;) Pfütze unter uns, wir sollen jetzt ruhig springen, es könne allerdings durchaus sein, dass wir daneben hüpfen ....."Wer traut sich von euch Buam ond Maderln."


    Keiner Gott sei Dank ....


    Aber wir hatten ja auch keine besoffenen Köpfe. :D


    Einen schönen Abend für alle.


    Slowly

  • Guten Morgen Wanderfreunde,


    in ein paar Monaten werde ich um diese Uhrzeit schon unterwegs sein,
    denn in den Bergen ist am frühen Morgen ja bekanntlich die beste Uhrzeit um Kilometer zu machen,
    man ist ja noch frisch und es sind noch nicht so viele Leute unterwegs.


    Da wir uns nun auf Anraten Lindis dazu entschlossen haben die einfachste Route zu wählen, werden doch ein/zwei mehr Leute unterwegs sein.


    Was ich aber eher als Vorteil werte, so gibt sich bestimmt mal Gelegenheit auf ein nettes Pläuschchen und man erfährt bestimmt auch Wissenswertes über die Route oder auch die Zeltstellpätze et.


    Ansonsten habe ich mir ein sehr gutes Zelt gekauft, allerdings gebraucht, schadet ja nix.


    Als Service hat der Verkäufer ein Video gedreht wie der Zeltaufbau geht.
    Fand ich total nett, ich bezweifle allerdings ob ich seine Zeit von ca. 3 1/2 Minuten werde halten können. ;)


    Zur Ausrüstung kamen einige Dinge ( ausgeliehen ) dazu, zum Beispiel Kompass und Fernglas, wie von Uwe empfohlen.


    Ein Buch habe ich uns auch bestellt, da wir nächstes Wochenende anfangen wollen zu planen und die Recherche im Internet auf Dauer irgendwie ermüdend ist.


    Too much information ;) !


    Die Woche darauf, soll es dann hier in Deutschland die erste Probewanderung geben.


    Mit ca 27 kg Gewicht auf dem Rücken, das sei das Gewicht mit dem ich eben noch Spass haben werde, meinte ein Bekannter und erfahrener Bergsteiger zu mir.


    Denn Schnelligkeit sei in den Bergen Sicherheit.


    Dann werde ich mich auch daran halten, ist wie mit dem trocken werden und bleiben, die Erfahrungen der anderen zu beherzigen, kann Leben retten :!:


    Ein schönes, trockenes Wochenende wünscht uns allen...


    Slowly

  • Morgen,


    die Wanderschuhe sind geschnürt, der Rucksack für Probezwecke ( ca 15 kg, das sei mehr als genug :) ) zuckerfrei gepackt, auch die Freundin sitzt in den Startlöchern und will nur noch abgeholt werden.


    Dem erstem 6 Stunden Marsch im deutschen Mittelgebirge steht nichts mehr im Weg.


    Endlich mal wieder frische Luft und Bewegung pur !
    Ich freue mich.


    Allen einen schönen Samstag.


    Slowly

  • Guten Morgen,


    19 km stehen heute an.
    Regenwahrscheinlichkeit ca. 30 %.


    Meine Freundin hat die Strecke ausgewählt, es geht bergauf und bergab.


    Das entspricht etwa der Länge und auch der Anforderung eines Tages während unserer Mont Blanc Tour.


    Irgendwie ganz schön wenig, dachte ich mir so, bis mir einfiel, dass wir ja während dieser 10 Tage unser Haus und das Bett, ebenso Schrank- und Kühlschrankinhalt mitschleppen werden. ;)


    Also sage ich mal......


    Bassd scho. ;)


    Grüße


    Slowly

  • Moin slowly,


    da wünsch ich mal viel Spaß.


    Wir sind momentan auch im Wanderfieber. In zwei Wochen startet wieder der Wandermarathon über 42 km und mit 1450 Höhenmetern, da sind wir seit vier Monaten schon angemeldet.


    Letztes Jahr haben wir da auch schon teilgenommen und waren dann im Ziel relativ geplättet. Es hatte geregnet und die Strecke war noch drei Kilometer länger.


    Letzte Woche sind wir dann im Rahmen der Vorbereitung das erste Mal über 30 km gewandert und man wundert sich einfach immer wieder, was für Strecken der Mensch doch so zu Fuß zurücklegen kann.


    Viel Spaß bei Deiner Tour.


    Schönen Gruß und schöne Zeit


    Andreas

  • Abend Carpenter,


    Danke, den hatten wir.



    Oha, ein Wandermarathon, nicht schlecht, dachte ich mir
    und erzählte es während der Tour meiner Freundin und Wanderpartnerin.


    Den kannst du haben, meinte sie, als letzte der Trainingstouren hätte sie eine mit 45 km vorgesehen. :shock:.


    Auf meine dezente Nachfrage, ob wir die dann in zwei Tagen machen würden meinte sie nein, eigentlich nicht.


    Na dann. :)


    Ansonsten haben wir die 30 % Regenwahrscheinlichkeit voll ausgenutzt.


    Inkl. einem 30 minütigen Aufenthalts in einem Graben, wegen des heftig grollenden Gewitters. ( Sie hat panische Angst davor ).


    Erst als sich von hinten eine fröhlich lachende Familie inkl. Kleinkinder näherte, konnte ich sie dazu überreden wieder aus dem Graben zu steigen.


    Alles in allem eine Super Trainingseinheit. ;)



    Das Sofa und die Packung Kekse gehören nun mir.


    Grüße


    slowly & happy

  • Guten Morgen,


    in ca. 3 Wochen geht es los.


    Allerdings ist noch lange nicht alles geklärt.


    Die Anfahrt steht nur bis Genf, danach müssen wir ( nach jetzigem Stand ) entweder nach Zugverbindungen suchen oder trampen. :)


    Die regulären ICE etc. Verbindungen waren einfach unverschämt teuer !


    Aber ich war noch nie eine Freundin von all zuviel Vorausplanung.
    Von daher passt das schon.


    Eine Nacht hin- und eine zurück, werden wir wohl auf einem Bahnhof verbringen.


    Meine Reisepartnerin hat den Zug gebucht und sie will unbedingt Abenteuer. ;).......erst war ich etwas "erstaunt" aber nun nehme ich es halt so wie es kommt.


    Habe mir, da ich ja sonst so gut es geht spare, eine superduper Trekkinmatte gekauft.


    Lang, breit, hoch und bis zu -15 Grad isoliert, so sollten wenigstens die Nächte in den Bergen erholsam sein.


    Leider hat meine Freundin gestern eine blöde Nachricht bekommen, ihre Schulter muss operiert werden, am Ende des Jahres ist OP.


    Nun ist es ja so, dass doch auch bei einem guten Rucksack ein Teil des Gewichts auf den Schultern liegt.


    Ich hoffe ich kann sie dazu überreden, doch noch einmal eine Probewanderung zu machen.


    Die Letzte ist doch schon etwas her.
    :oops:


    Ich habe leider keine Zeit mitzugehen.


    Am Wochenende fahre ich das erste Mal mit einem Freund Mountainbike im Harz.


    Bei meiner letzten Wanderung dort war ich auf diese sagenhaften Mountainbike Strecken gestoßen.


    Nun schenke ich ihm das zum Geburtstag.


    Habe schon zwei "fullys" zur Vermietung bestellt, die sollen mit Stoßdämpfer hinten und vorne Fahrfehler wieder wettmachen. ;)



    Allen ein schönes Wochenende wünscht .....


    Slowly

  • Hey,


    Sonntag waren wir im Elm, mit fettem Rucksack, 8 Stunden, über 30 km, mit Verlaufen und im Wald verirren, Matsche, Brennesseln satt...... eine klasse Übungstour.


    Gestern baute ich dann mein Biwak Zelt das erst Mal im Wohnzimmer rauf.
    Super Technik...höchstens 3 min Gefummel und das bei meinem Techniktalent ! *freu*


    Die Trekking Matratze ist noch genialer.
    Sie bläst sich nicht selbst auf, was dann wieder dazu führt, dass man die Luft kaum raus bekommt, ich brauche auch keine extra Pumpe, muss auch nicht pusten...ich kann sie durch eine geniale integrierte Technik mit ein paar Handbewegungen aufpumpen und ablassen.


    Meine Freundin und Reisebegleitung meinte zur Größe vom Zelt.


    Es reicht für dein bisschen Körper,
    für deine Lebenseinstellung ist es zu klein. :oops:


    Das hat mich gefreut und ich muss wieder einmal hier mitteilen *gähn*. ;)


    Die Träume die ich jetzt entdecke und lebe, passen in keine Flasche dieser Welt.


    Schönen Tag


    Slowly

  • Hey Slowly,


    das hört sich ja super an! Toll! Wie lange werdet ihr unterwegs sein? Von Hütte zu Hütte, Hütte- Zelt oder nur Zelt? Durchschnittliche km pro Tag?


    Bin auch schon länger auf den Geschmack gekommen und liebe Wandern. Ich würde gerne mal mehrere Wochen on Tour gehen. Ist in Planung 8)


    Keep moving :D


    Gruß Eni

  • Hallo Slowly,


    Zitat

    Gestern baute ich dann mein Biwak Zelt das erst Mal im Wohnzimmer rauf.


    was haben denn die Mieter unter dir gemeint als die Zeltheringe durch die Decke kamen :?::lol:


    LG Martin

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!