Von Rosa und Blauen Elefanten

Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Für beide Gruppenbereiche kannst du hier Vorstellen und hier bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Hallo Florian,

    hab jetzt mal bei dir reingelesen. Chapeau! Was für eine Entwicklung!

    Natürlich beglückwünsche ich dich dazu. Was für eine Erfahrung, nichts mehr hinzukriegen und dann wieder 35 Kilometer wandern gehen zu können!

    Ich hab zwar nicht sabbernd auf dem Bett gelegen, aber Ende 2018 konnte ich nach einem weiteren MS-Schub vor lauter Schmerzen im ganzen Körper nicht mehr gehen.

    Noch Anfang dieses Jahres konnte ich maximal 3 Kilometer am Stück gehen und war anschließend für mehrere Stunden völlig erschöpft. Inzwischen schaffe ich sogar schon bis zu 10 Kilometer ohne den Rest des Tages darniederzuliegen. :-)

    Mit dem Rauchen hab ich letzten Sommer aufgehört. Auch das hat mir sehr gut getan. Ich bin sehr, sehr froh darüber, mich wieder frei zu fühlen. Empfand die Raucherei zuletzt als ziemliche Sklaverei.

    Gekifft hab ich zum Glück nie... Grins...


    Viele Grüße

    AufderSuche

  • Salü AufderSuche


    Na, dann haben wir es ja vergleichbar. Hab ne Kollegin, welche MS hat, und sie sagte mir einst, dass ihre Symptome nach einem Schub den meinigen recht ähnlich sind.


    Für mich war's n Tritt gegen mein Schienbein, oder der Arschtritt.


    Ich bin seitdem sehr stark geworden. Wenn's mal eng wurde, sagte ich mir: Schau, Florian.. Du bist mit einem blauen Auge davongekommen. Hat gereicht, oder? Falls nicht... dann überleg mal WAS denn passieren muss, damit es endlich reicht? Damit Du endlich begreifst, wirklich verinnerlichend begreifst, dass Du was ändern musst, und vor allem dabei bleiben musst?

    Damit ich das nicht herausfinden muss, bleibe ich bei dem, wie es jetzt ist. Ohne Diskussion im Kopf. Und der Kopf findet solche Dialoge, deren Ausgang im Grunde klar ist, zu Recht ziemlich langweilig, und verliert das Interesse daran. Und darum fällts mir leicht, nicht rückfällig zu werden.


    Früher hatte ich einen regelrechten Krieg im Kopf... Sucht gegen Widerstand..


    Und jetzt würde vielleicht Krieg herrschen, bloss geht keiner mehr hin.


    Und genau deshalb ist das ganze für mich pure Freiheit.


    Danke :-)

  • Moin, Florian,

    das kann ich gut nachvollziehen!


    Ich selbst hab mich völlig verausgabt, bin jahrzehntelang über meine Grenzen gegangen, mich selbst immer weit hintangestellt. Die Quittung hab ich 2015 gekriegt...

    Alkohol hat mir damals geholfen, besser zu funktionieren....

    Mit dem Rauchen hatte ich nach langen Jahren der Abstinenz wieder angefangen, um den inneren Druck überhaupt aushalten zu können...


    Und als dann wirklich nichts mehr ging, begriff etwas in mir, dass ich etwas ändern muss.

    Inzwischen denke ich, dass mein Körper mir schon deutlich früher Signale gesandt hat und mich sogar ab und zu aus dem Verkehr gezogen hat, um mich aufzuhalten. Da ich aber nicht begriff, ist er schließlich aufs Ganze gegangen.


    Noch heute bremst er mich regelmäßig aus, er lässt nicht mehr zu, dass ich zu viel mache. Ich hab gelernt, das zu akzeptieren und mehr auf mich zu achten.


    Ich hab ab und zu regelrecht miese Tage, aber so ist das nun mal. Dafür nehme ich die anderen intensiver wahr und bewahre sie mir besonders im Gedächtnis auf.


    Ob ich selbst stark bin? Vielleicht? Manchmal bin ich ein bisschen stolz darauf, dass ich nicht aufgebe, sondern stets nach praktikablen Lösungen suche.


    Danke dir. :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!