Lebensmittel & Getränke: "Fallen" für Alkoholiker

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Ich habe gestern Sauerkraut gekocht.

    Und ich muss ehrlich sagen, als ich von Barfuß‘ Sauerkraut und von Cadda‘s Hühnerfrikassee gelesen hatte, wusste ich gar nicht mehr so recht, ob ich überhaupt noch Sauerkraut kochen soll oder will. Da ist ja nun mal auch Alkohol drin, Wein, um genau zu sein. Die Inhaltsliste sagt: 2%.

    Ich war ja nun Weintrinker.

    Ich habe das gekocht wie immer, habe dran geschnüffelt in der Erwartung, …. ja, in welcher Erwartung eigentlich?

    Ich habe nichts festgestellt, was mir meine Vorfreude auf das Sauerkraut vermiesen konnte 😀 und das hat mich sehr gefreut, denn ich liebe Sauerkraut. Es hat geschmeckt wie immer und ich freue mich, dass das so ist.

    Viele Grüße

    Stern


    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest.

  • Hallo Stern!


    Wichtig ist, dass Dir beim oder nach dem Verzehr nicht mulmig geworden ist und Du plötzlich Lust auf Wein bekommen hast.


    Ich hole unser Sauerkraut meist bei einem "polnischen" Metzger. Die fermentieren es völlig anders, ohne zugefügten Essig und/oder Wein, die nur den Gärprozeß beschleunigen sollen. Es gibt dieses "natürliche" Kraut auch in Geschäften mit polnischen Produkten.


    Dies nur mal als Alternativvorschlag.


    Gruß

    Carl Friedrich

  • Wichtig ist, dass Dir beim oder nach dem Verzehr nicht mulmig geworden ist und Du plötzlich Lust auf Wein bekommen hast.

    Überhaupt nicht, weder beim Essen noch danach, auch nicht Stunden nach dem Essen. Ich habe nicht mal an Wein gedacht.


    Ich denke, ich brauche keine polnische Alternative. Mein Sauerkraut hat mir nix getan :roll:

    Belesen werde ich mich dazu aber trotzdem mal, denn das finde ich sehr interessant. Und vielleicht probiere ich es ja trotzdem aus :)

    Viele Grüße

    Stern


    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest.

  • Ich habe heute Sauerkraut gemacht. Das heißt: Das soll erstmal Sauerkraut werden.

    Heute habe ich erstmal nur Weißkohl geschnitten, mit Salz vermischt und ordentlich geknetet, bis Flüssigkeit rauskam und das Kraut nun vollständig mit der Flüssigkeit bedeckt in einem großen Glas zu Sauerkraut werden soll.


    Nun habe ich gelesen, dass der Alkohol im Sauerkraut entsteht, weil die Kohlenhydrate vergoren werden, also von Bakterien u. a. zu Milchsäure und Alkohol umwandelt werden.

    Dabei entsteht bis zu 0,5 % Alkohol. Gut, oder auch nicht gut, aber es sieht so aus, als ob Sauerkraut ohne Alkohol nicht möglich ist. 🤔


    Mich hat ja mein Sauerkraut kürzlich überhaupt nicht getriggert, beschäftigen tut es mich trotzdem. Denn ich liebe Sauerkraut und es ist ja auch wirklich sehr sehr gesund, vor allem roh.


    Mal sehen, was das nun wird in meinem Glas.

    Ich soll das Kraut nun jeden Tag ordentlich runterdrücken, damit auch ja immer genügend Flüssigkeit auf dem Kraut ist. Sonst schimmelt es.

    Nach 5 Tagen kann das schon mal probieren…. Ich bin gespannt, in 21 Tagen werde i h Sauerkraut haben, hoffe i h zumindest.

    Und es wird weniger Alkohol haben als mein gekauftes.


    Wie jetzt der polnische Metzger sein Sauerkraut macht, habe ich noch nicht rausgefunden. Aber auch das wird nicht gänzlich alkoholfrei sein(?).

    Viele Grüße

    Stern


    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest.

  • Hallo Stern,

    ich habe letztes Jahr auch auf diese Weise Sauerkraut gemacht und nicht den leistesten Gedanken an Alkohol dabei gehabt und solchen auch nicht geschmeckt.


    Jeden Tag darauf herumdrücken musst du eigentlich nicht. Ich hab den Kohl mit Frischhaltefolie abgedeckt und Glasmurmeln daraufgelegt, damit der Kohl unter der Flüssigkeit bleibt und nicht mit Luft in Berührung kommt.


    Hab das Sauerkraut in diesen Weck-Einkochgläsern angesetzt und konnte so ganz gut von Außen mitverfolgen, was sich da tut.


    Dieses Sauerkraut schmeckt anders als gekauftes, aber ich werd‘s wieder machen.

  • Danke für den Tipp.

    Dass ich nicht jeden Tag drauf rum drücken muss, kommt mir sehr entgegen. Ich bin ja gar nicht jeden Tag zu Hause.

    Der Kohl ist vollständig mit der Flüssigkeit bedeckt und das soll ja das Wichtigste sein.


    Dass sich da auch etwas Alkohol bildet, ist wohl nun mal so. Aber da habe ich keine Bedenken.

    Würde ich da noch Wein dran kippen wollen bei der weiteren Zubereitung, würde ich mit Sicherheit meine Einstellung noch mal grundsätzlich überdenken. Aber so freue ich mich schon auf mein erstes eigenes Sauerkraut 😀

    Viele Grüße

    Stern


    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest.

  • Hallo Stern!


    Natürlich ist das Kraut im Endzustand nicht alkoholfrei. Solange kein Wein oder Essig zugefügt wird, ist der Alkoholgehalt so gering, dass das Hirn es nicht merkt. Zumindest mein Oberstübchen reagiert darauf nicht.


    Ich verweise immer auf meinen Therapeuten, der feststellte: Alles was aussieht wie Alkohol, riecht wie Alkohol und schmeckt wie Alkohol ist tabu. Sauerkraut fällt da für mich in keine der 3 Kategorien.


    Gutes Gelingen.


    Berichte mal in ein paar Wochen, ob es schmackhaft war. Es wird wohl eine Weile dauern, bis Du die richtige Rezeptur und Dosierung herausgefunden hast. Daher dämpfe die Erwartungshaltung im Vorfeld und lass Dich lieber positiv überraschen.


    Gruß

    Carl Friedrich

  • Ich halte mich da an mein neues Lieblingszitat, danke Lea, dass du das gepostet hast 💐


    Das habe ich vorher noch nie versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe.


    Erwartungshaltung dämpfen 🧐 nö, dat wird lecker 😀

    Viele Grüße

    Stern


    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest.

  • Ich muss gestehen, bislang hab ich das mit dem Alkohol im Marzipan bzw. in Mozartkugeln nicht so richtig ernst genommen, obwohl ich aus Vorsicht immer auf die Zutatenliste geschaut habe und die Finger von solchen Süßigkeiten, die offensichtlich Alkohol enthalten, gelassen habe.

    Gestern Abend aber habe ich in eine dieser teuren Mozartkugeln gebissen, die mein Mann zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte: Iiih, Hilfe, die schmeckte ja wirklich richtig nach Schnaps!

    Ich hab den Bissen gleich in ein Taschentuch ausgespuckt, weggeworfen und zügig für einen anderen Geschmack im Mund gesorgt.

    Hätte eine solche Erfahrung echt nicht erwartet, hab mich doch etwas erschrocken.

  • Hallo Achelias,

    ich hab die Zutatenliste vorher nicht gelesen und ich hab auch überhaupt nicht erwartet, dass ICH da Alkohol schmecken würde. Ich esse eigentlich auch gerne Marzipan und bei den billigen Mozartkugeln eines Diskounters mit N…., bei denen in der Zutatenliste kein Alkohol verzeichnet ist, war alles „normal“.

    Das gestern war eine Reb…- Mozartkugel und der Schnapsgemack fiel mir sofort nach dem Abbeißen auf.


    Hab jetzt mal einen Blick auf die Zutatenliste getätigt: Ganz am Ende steht was von „Alkohol, Rum, natürliches Aroma (Rum)“.

    Ich würd‘ mal so sagen: Jo, das hab ich bemerkt, ohne es vorher zu wissen oder zu erwarten. Hab mich echt erschrocken.


    Viele Grüße

    AufderSuche

  • Hallo,


    wir hatten auf der Arbeit ein großes Paket bekommen mit selbstgemachten Baumkuchen. Den habe ich gestern mal probiert.

    Ich bin keine Alkoholikerin, aber ich hatte sofort das Gefühl Alkohol im Mund zu haben.

    Bei Mozartkugeln ist es mir genauso ergangen, und nicht nur bei den billigen. Habe in Salzburg die angeblich Originalen Mozartkugeln aus dem berühmten Cafè F. probiert auch da war mit Sicherheit Alkohol drin.


    lg Morgenrot

    Wer nicht hofft, wird nie dem Unverhofften begegnen. ( Julio Cortazar )

  • Aber so freue ich mich schon auf mein erstes eigenes Sauerkraut 😀

    Es sieht aus wie Sauerkraut, es riecht wie Sauerkraut und es schmeckt wie Sauerkraut. 😀

    Es ist nicht ganz so hell wie das gekaufte, aber das stört nicht weiter.


    Roh schmeckt es schon mal gut. Die Hälfte vom Sauerkraut kocht gerade und es riecht wie ganz normales Sauerkraut. Ob es schmecken wird, weiß ich erst morgen. Die Kostprobe war jetzt nicht so schlecht, aber das muss ja auch erstmal richtig durchkochen und dann schön durchziehen.

    Viele Grüße

    Stern


    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!