Saphira - meine Geschichte mit meinem Mann

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Die Freischaltung für den geschützten Bereich kann nach frühstens 4 Wochen erfolgen. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Ich sehe nur lauter glückliche Familien um mich und fühle mich dann allein.

    Ist wie wenn man Schwanger werden will.....dann sieht man auch überall Schwangere.... =O


    Mir geht es mit dem reden oder mal was trinken gehe auch so, alle Freunde leben in ihrer Beziehung und da bleibt wenig Zeit am Wochenende mit mir was zu unternehmen. Ich versuche gerade mich selbst auf den Weg zu machen. Auch nicht immer leicht. An andere Stelle habe ich schon mal geschrieben das ich dann immer traurig werde.


    Du musst gerade eine sehr schwere Zeit durchleben. Es schmerzt bestimmt, wenn du hörst wie dein Mann zu deinem Sohn ist. Er ist in einem Altere wo er viel mitbekommt... ;(


    Willst du eher die Trennung oder möchtest du das er sich wieder einlenkt auch wenn er weiter trinkt?


    Danke für die Umarmung.....davon kann man ja nie genug bekommen......ja der zärtliche Austausch fehlt mir auch. :?

  • Mir geht es mit dem reden oder mal was trinken gehe auch so, alle Freunde leben in ihrer Beziehung und da bleibt wenig Zeit am Wochenende mit mir was zu unternehmen. Ich versuche gerade mich selbst auf den Weg zu machen. Auch nicht immer leicht. An andere Stelle habe ich schon mal geschrieben das ich dann immer traurig werde

    Für "mich selbst auf den Weg machen" fehlt mir noch die Kraft. Ich habe von Anfang an ab dem Polizeieinsatz alles gegeben um das Leben zwischen den Kids und mir gut weitergehen zu lassen (Freunde treffen, raus in die Natur, viele Gelegenheiten schaffen, in denen sie Leichtigkeit fühlen durften). Das hat mich sehr viel Kraft gekostet, ich habe nur funktioniert. Ich bin selbstständig. Für mich gibt es im Grunde keinen Krankenstand, ohne dass es mich viel Geld kostet, das ich aber unbedingt brauche, wenn es zur endgültigen Trennung kommen sollte.

    Darum habe ich gerade keine Kraft mein Umfeld zu erweitern und bin dann einfach alleine, wenn die Kinder beim Papa sind.

    Es schmerzt bestimmt, wenn du hörst wie dein Mann zu deinem Sohn ist.

    ja, es schmerzt und macht mich gleichzeitig wütend, weil er nichts ändert und seine Launen weiterhin zumutet. Er wollte nie so ein Vater sein und jetzt ist er es doch.

    Willst du eher die Trennung oder möchtest du das er sich wieder einlenkt auch wenn er weiter trinkt?

    Wäre das Leben ein Wunschkonzert, dann will ich, dass mein Mann sehr zeitnah zur Einsicht kommt und sich behandeln lässt. Wie man hier im Forum sieht, schaffen es manche ihrem Leben tatsächlich eine Wendung zu geben und manche Paare und Familien schaffen es zu heilen.

    Ohne etwas zu ändern, weiter zu trinken und uns seinen Launen und Unterstellungen auszusetzen, das will ich nicht mehr! Diese Türe kann und will ich nicht mehr öffnen. Das spüre ich klar! Denn das wäre mit Sicherheit eine Einbahn in Richtung Abgrund.

  • ja, es schmerzt und macht mich gleichzeitig wütend, weil er nichts ändert und seine Launen weiterhin zumutet. Er wollte nie so ein Vater sein und jetzt ist er es doch.

    ich weiß..... ;(

    Wäre das Leben ein Wunschkonzert,

    oh jaaaaaaaaaaa ich wäre mit dem gleichen Wunsch dabei!

    Ohne etwas zu ändern, weiter zu trinken und uns seinen Launen und Unterstellungen auszusetzen, das will ich nicht mehr! Diese Türe kann und will ich nicht mehr öffnen. Das spüre ich klar! Denn das wäre mit Sicherheit eine Einbahn in Richtung Abgrund.

    Das ist eine ganz klare und deutliche Aussage..... :thumbup:

  • Hallo Saphira,


    wie ich das geschafft habe... das war ein langer Weg. Ich habe mich getrennt, räumlich. Ansonsten noch immer wieder auch zusammen gehangen. Das ging erin knappes Jahr so. Unsere Kinder waren da schon erwachsen.


    Es hat sehr viel Energie gekostet, ich habe vieles auch einfach aussitzen müssen, aushalten müssen. An Gefühlen.

    Ich habe mich darin geübt, konsequent zu sein und Grenzen zu setzen.



    Das ist mein Fädchen hier im offenen Bereich. Wenn du magst, guck einfach rein. Es fällt mir gerade sehr schwer, das alles in kurzen Worten zu beschreiben, nicht böse sein.


    Liebe Grüße

    Aurora

    "Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist "gestern", der andere "morgen". Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist."

    (Dalai Lama)

  • Mich überrollen gerade meine Gefühle und mein Herz schmerzt so sehr.

    Mein Mann hat mir gestern mitgeteilt, dass mich heute (also in ein paar Stunden) ein Brief vom Rechtsanwalt erreichen wird mit einem Angebot zur einvernehmlichen Scheidung.

    Ich habe so gekämpft um unsere Familie.

    Bei ihm ist es ja nicht nur der Alkohol. Er ist wie in eine andere Welt abgedriftet...unerreichbar. Er beschuldigt mich des Ehebruchs, den ich nie begangen habe. Er war der allerliebste Mensch. Er ist einfach krank geworden und lässt uns jetzt im Stich. Ohne ein Gespräch. Ohne für seine Familie zu kämpfen. Er läuft einfach davon.

    Unsere Kinder leiden so sehr. Wir waren so eine glückliche Familie und unsere Kinder sind noch so klein. Mir tut mein Herz so unbeschreiblich weh.

    Es ist so demütigend. Ich habe so vieles mitgemacht und ausgehalten, habe ihn, als ich gesehen habe, dass es ihm psychisch schlecht geht (Depressionen) und ihm alles zu viel wird (was alles nichts mit mir zu tun hatte, sondern mit ihm selbst, seiner Geschichte) unterstützt, wo ich nur konnte. Ich bin zu ihm und hinter ihm gestanden und jetzt läuft er einfach davon. Er hat sich immer jemanden gewünscht, der ihn liebt, weil er als Kind so wenig Liebe bekommen hat. Meine Liebe konnte er plötzlich aufgrund seiner Krankheit nicht mehr sehen.


    Ich weiß das alles, dass ich gegen diese Krankheit keine Chance habe, wenn er nicht will. Ich weiß, dass ich auf mich und die Kinder schauen muss.

    Aber jetzt überrollt mich der Schmerz einfach so....so mitten aus dem Schlaf heraus. Es tut so schrecklich weh!

  • Liebe Saphira,


    die Nachricht von deinem Mann ist von ihm ein klares Zeichen, dass er ungestört weiter trinken will. Es tut mir sehr leid, dass es dir gerade nicht gut geht. Nimm es an, es wird vorbei gehen. Ich sitze vor einer riesigen Entscheidung, die mit viel Geld und Verantwortung zu tun hat und wo mein Ex mit drin hängt. Ich kann dir nur eins raten: Herz aus! Verstand an! Es ist brutal schwer aber das ist jetzt ganz wichtig für mich und die Kinder. Ich weiß nicht wie eine einvernehmliche Scheidung abläuft ABER von dem was du im Eingangspost geschrieben hast, würde ich dem Braten nicht trauen. Was bei euch ist denn gerade einvernehmlich? Hast du schon einen Anwalt? Wie ist die Kinderbetreuung geregelt?


    Mir hat gestern der Anwalt etwas ganz wichtiges gesagt, was ich dir an dieser Stelle da lasse: Du hast ihm gegenüber keine moralische Verpflichtungen nur rechtliche. Du bist ihm nichts schuldig und musst ihm jetzt nicht das Leben leichter machen. Du trägst jetzt die Verantwortung für dich und die Kinder und allein darauf sollst du dich fokussieren. Kämpfe!


    Und damit meine ich keine Schlammschlacht, aber kämpfe für das maximale Wohl für dich und die Kinder. Hol dir den besten Anwalt, den du finden kannst!


    Ich bin hier, ich höre dir zu.

    LG,

    Anni

    Alles was man über das Leben lernen kann, ist in 3 Worte zu fassen: es geht weiter.

  • Liebe Anni,

    es tut mir sehr leid, dass du es auch gerade so schwer hast!

    Wie schaltet man sein Herz aus? Ich war noch nie ein harter Mensch.


    Was bei uns einvernehmlich ist? Gar nichts. Eine strittige Scheidung kann er sich gar nicht leisten. Er pocht einfach weiter darauf, dass er nichts getan hat. Inzwischen ist es eine Unterstellung meinerseits, dass er mir über ein Jahr lang unzählige Affären unterstellt hat. Dabei habe ich z.B. viele schriftliche Nachrichten von ihm, in denen er mir das unterstellt.

    Genauso die Sauferei. Inzwischen ist er wieder mal von Alk auf Energydrinks umgestiegen. Ich weiß schon, dass das nicht verboten ist. Aber es ist genauso krank und nur eine Verschiebung der Sucht.


    Ich habe noch keinen Anwalt. Ich habe bis gestern gehofft, dass er noch vorher zur Krankheitseinsicht kommt und ich diesen Schritt nicht gehen muss. Er hat gesagt, der Brief vom Anwalt ist so nett geschrieben, er will nur Frieden. In erster Linie aber will er nichts davon hören, was er getan hat. Das Beste, das ihm passieren konnte, war, dass ich mich einmal gewehrt habe und die Polizei gerufen habe. Das ist jetzt sein Aufhänger, dass nur ich böse bin und er sooo arm und immer wohlwollend.


    Bezüglich Kinderbetreuung ist noch gar nichts geregelt. Die Kinder haben bisher selbst entschieden, wann sie wo sein wollten. Während meinen Arbeitszeiten hat er wie bisher auf die Kinder aufgepasst.

    Ich will aber eine Regelung. Dieses ungeplante Hin u Her fand ich furchtbar.


    Danke, dass du die Nachricht von deinem Anwalt mit mir teilst. Das gilt wohl umgekehrt auch. Es gilt auch den Männern, dass sie uns gegenüber keine moralische Verpflichtung haben. Das erlebe ich ganz deutlich. Mein Mann hat sein Herz ausgeschaltet. Er lässt seine Familie emotional im Stich um sich nur ja nicht mit seiner Sucht auseinandersetzen zu müssen. Und nicht nur emotional. Es wird für mich mit den Kindern ein heftiger finanzieller Schlag. Wir werden hohe Einbußen haben, wir werden viel verlieren und uns sehr einschränken müssen und wir leben jetzt schon nicht im Luxus.

    Doch am schlimmsten zu sehen, wie sehr die Kinder um ihren Papa trauern, weil er sich für seine Krankheit und gegen die Familie entscheidet. Er kann ihnen noch so viele Geschenke machen, emotional nicht erreichbar zu sein und den Kindern zuzumuten, dass sie nur noch entweder bei Mama oder bei Papa sein können, gleicht das nicht aus.


    Wir waren so glücklich und wir waren sein größtes Glück und jetzt zerstört er alles. Eiskalt!


    Auch dir alles Gute und viel Kraft!


    LG, Saphira

  • Wie schaltet man sein Herz aus?

    Am besten gar nicht, schlagen muss es ja 😅 also die Formulierung habe ich nicht gut gewählt. Ja, die Gefühle sind da aber es hilft mir, sie zu betrachten, wahrzunehmen und dann in die Ecke zu stellen. Wir bestehen nicht nur aus Gefühlen, wir haben einen Körper und einen Verstand. Und jetzt ist es einfach an der Zeit, dass der Verstand den Körper leitet. Genauso mechanisch wie das hier jetzt beschrieben klingt. Ich habe zB "Kontrolltermine" bei der Suchtberatung für Angehörige. Ich will meinen Weg in die Freiheit nicht aus den Augen verlieren. Zu einfach, möchte ich mich wieder einer Illusion hingeben. Aber die Fakten erzählen etwas anderes.


    Schau, wie er versucht den Polizeieinsatz dir in die Schuhe zu schieben...auweia. Zum Glück hast du was nachzuweisen wenn es hart auf hart kommt. Hast du jemanden, der bei dir ist, wenn du den Brief öffnest? Vielleicht nimmst du ihn ungeöffnet mit zu einem Anwalt, dann hast du gleich fachkundige Beratung. "Netter Brief"...ja, er weiß halt, dass er keinen Spielraum mehr hat, wenn du mal auf den Tisch haust. Mach das! Unbedingt!

    Alles was man über das Leben lernen kann, ist in 3 Worte zu fassen: es geht weiter.

  • ich habe den Brief bereits geöffnet und ich bin sprachlos und habe endlich so eine Wut und gleichzeitig bin ich verzweifelt.


    Er will auf die Gründe für das Scheitern der Ehe nicht eingehen, weil das nur in gegenseitige Vorwürfe münden würde und das für die Kinder eine zu große Belastung wäre. Soll heißen, er treibt mich mit deinen sinnlosen Betrugsunterstellungen, seiner Sauferei, den Stimmungsschwankungen und Demütigungen in den Wahnsinn und dann soll nicht darüber gesprochen werden.


    Weiters - und das ist für mich der Oberhammer - will er die Kinder haben und ich soll sie großzügig ev. unter Aufsicht sehen dürfen oder wir machen das Wechselmodell 50:50 bei ihm u mir und zahlen muss er dann natürlich nichts und wenn die Kinder bei ihm aufwachsen, muss selbstverständlich ich zahlen.


    Könnt ihr euch das vorstellen?? Ich war immer für die Kinder da, war wie alleinerziehend, weil er sich lieber um sich gekümmert hat und jetzt will er, dass die Kinder zu ihm ziehen. Es war der größte Fehler meines Lebens, dass ich diesen Mann geheiratet hab. Nur zusammenlebend hätte ich wohl mehr Rechte.


    Ich kann mir eine strittige Scheidung finanziell nicht leisten. Es kommt so schon eine Lawine auf mich zu.


    Eine kurze, erste Mini-Rechtsberatung hatte ich heute schon.


    Es ist der reinste Irrsinn!

  • Ich kann mir eine strittige Scheidung finanziell nicht leisten.

    Doch, das geht schon. In unserem rechtsstaatlichen System bekommt jeder einen Anwalt der eigenen Wahl gestellt.


    Bitte sprich darüber mit dem Anwalt deines Vertrauens.


    Wünsche dir viel Kraft, du schaffst das schon.

    Wenn etwas möglich erscheint, mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans Unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    EX Raucher! Es bringt nichts eine Brücke zu bauen für jemanden, der gar nicht auf die andere Seite will.

  • habe endlich so eine Wut

    Nimm die Welle mit!


    Leider habe ich mir genau das gedacht, was du jetzt schreibst. Überlege dir genau, ob du dir eine strittige Scheidung nicht leisten kannst und wiege ab, was die Kosten im anderen Fall wären!


    Durchatmen! Und unbedingt nur mit Anwalt reagieren. Kühlen Kopf bewahren und Schritt für Schritt durch den Dschungel! Gibt es eine Frauenberatung in deiner Nähe? Hier bei mir gibt es zB eine, die auch kostenfrei Rechtsberatungen anbietet.

    Alles was man über das Leben lernen kann, ist in 3 Worte zu fassen: es geht weiter.

  • Liebe Saphira,


    gut, dass du schon eine kleine Rechtsberarung hattest.

    Und du hast was in der Hand. Seine schriftlichen Unterstellungen, den Polizeieinsatz.

    Er droht dir, macht dir Angst mit der Hoffnung, dich dadurch zu lähmen. Aber du bist nicht handlungsfähig. Auch wenn es total Scheiße ist und mega anstrengend, wehre dich!


    Kennst du Pro Familia, Caritas. Auch da kannst du Beratungen bekommen. Gegen einen geringen Beitrag oder kostenlos.

    Oder google mal euer zuständiges Familiengericht. Es kann auch da Möglichkeiten von Beihilfe oder so geben.


    Du hast dir nichts vorzuwerfen!

    Du brauchst dir nichts gefallen zu lassen!

    Du hast Rechte, die du in Anspruch nehmen darfst!

    Du brauchst auf ihn keine Rücksicht zu nehmen!

    Es geht um DICH und die KINDER!


    Und schreib dir hier die Finger wund und kotz dich aus. Ich höre dir zu.


    Ich drück dich ganz herzlich und schicke dir Mut und Kraft.


    Liebe Grüße

    Aurora

    "Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist "gestern", der andere "morgen". Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist."

    (Dalai Lama)

  • Er droht dir, macht dir Angst mit der Hoffnung, dich dadurch zu lähmen. Aber du bist nicht handlungsfähig. Auch wenn es total Scheiße ist und mega anstrengend, wehre dich!

    Genauso ist das. Scheidung ist in der Regel teuer, aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

    Das eigene Leben und das der Kinder wiegen da mehr. Lass dich nicht einlullen und nimm jede Hilfe die du kriegen kannst.


    Rückblickend wirst du später sogar sagen, dass sich das gelohnt hat.

    Wenn etwas möglich erscheint, mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans Unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    EX Raucher! Es bringt nichts eine Brücke zu bauen für jemanden, der gar nicht auf die andere Seite will.

  • Liebe Saphira,


    es tut mir gerade im Herzen weh das zu lesen. Jahrelang gekämpft und doch verloren. Und jetzt auch noch auf eine ganz schäbige Art seinerseits. Nutzt die Wut auch wenn du im Moment sehr verzweifelt bist und da immer noch Gefühle und Hoffnung im Raum stehen.

    Weiters - und das ist für mich der Oberhammer - will er die Kinder haben und ich soll sie großzügig ev. unter Aufsicht sehen dürfen oder wir machen das Wechselmodell 50:50 bei ihm u mir und zahlen muss er dann natürlich nichts und wenn die Kinder bei ihm aufwachsen, muss selbstverständlich ich zahlen.

    Erst einmal muss er begründen warum die Kinder bei ihm besser betreut werden könnten als bei dir? Solange eine Mutter sich gut um ihre Kinder (so wie in deinem Fall beschrieben) kümmert wird keine Gericht in Deutschland das alleinige Sorgerecht dem Vater übertragen. Und warum solltest du sie nur unter Aufsicht die Kinder sehen dürfen???? Da müsste schon Kindeswohlgefährdung im Raum stehen!!! Anders sieht es bei dem 50:50 Modell aus. Ist im Moment ein gerngesehenes Modell. Berufsbedingt kann ich dir berichten, dass diese Modell nur in den seltensten Fällen klappt. Dazu kommt, dass dein 10 jähriger Sohn eine kleines Mitspracherecht hat. Oft ist es Kinder nicht zuzumuten. Aber das wollte ich dir jetzt nur zur Beruhigung mitteilen.

    Du bist wütend, dass er überhaupt so etwas ausspricht. Jetzt muss dir bewusst werden das er mit allen Mitteln dagegenwirkt. Am besten du führst Protokoll über die vergangenen und die noch anstehenden Situationen. Das hilft bei dem Rechtsgespräch und vor dem Familiengericht.

    Du hast auch den Beweis des Polizeieinsatzes. Dies erst einmal du den Fakten.


    Aber jetzt das sensible und emotionale. So schwer es dir im Moment fällt, muss ein Gespräch mit deinem Mann folgen. Auf neutralen Boden und am besten unter 6/8 Augen. Du musst herausfinden wie er darauf kommt solche Forderungen zu stellen.


    Ich glaube auch, dass er dich damit nur weich kochen möchte. Wie in etwas: der zeig ich jetzt mal was passiert wenn sie weiterhin darauf besteht das ich ein Alkoholproblem habe!!!


    Es tut mir gerade beim schreiben unsagbar weh dass du jetzt solch eine Schlammschlacht durchleben musst.... ;(.


    Ich drück dich aus der Ferne ganz doll und wünsche dir viel Kraft weiterhin.......wir hören dir zu egal wann.


    Liebe gemeinte Grüße sendet dir Petra

  • ...und ganz tief in sich drin, weiß er, daß er die Ursache allen Übels ist und

    irgendwann trifft IHN der Tsunami.

    Ganz viel Kraft und Glück und Durchhaltevermögen!

    Ich habe tatsächlich bis heute Nacht so sehr gehofft, dass er einsichtig wird. Ich habe so sehr um den Erhalt dieser Familie gekämpft und ich habe mir nichts so sehr in meinem Leben gewünscht wie diese Familie. Wir waren einmal so glücklich und so normal und jetzt das!

    Was hilft es, wenn ihn der Tsunami noch erwischt - er hat unsere Herzen in Stücke gerissen...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!