brightside - Co-Abhängikeit? Ratlos und verwirrt

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Die Freischaltung für den geschützten Bereich kann nach frühstens 4 Wochen erfolgen. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Hattet ihr den Therapietermin schon?

    Hey Mona! Ja, heute war schon der zweite Termin. Heute hab ich offen meine Sorgen wegen seiner Trinkerei angesprochen. War eine intensive Sitzung. Der Therapeut meinte, meine Sorgen dürfen da sein und er muss sie akzeptieren, anderseits darf er auch tun, was er möchte und konsumieren was er will. Das war so das was wir erarbeitet haben.. wenigstens wurden meine Sorgen nicht gleich im Keim erstickt oder sich darüber lustig gemacht. Nach der Sitzung meinte er, er findet den Therapeuten eigentlich blöd und er wäre auf meiner Seite gewesen … auweia. Ich habe das irgendwie erwartet. Er will jetzt auch nicht mehr hingehen. Also die schlimmsten Dinge, die ich mir ausgemalt habe, bestätigen sich reihenweise. Einfach keine Einsicht und keine Lösungsansätze. Da ich hier viel gelesen habe, weiß ich eigentlich wie es ausgehen wird und muss mich jetzt darauf vorbereiten bei mir zu bleiben und mich auf eine Trennung einzustellen … so ein Mist :(

    Und habe eine letzte Frage: wirst nun mit ihm zusammen (um-) ziehen?

    Nein wir werden nicht umziehen (lustig wie das Schicksal für einen entscheidet? – wenn man es spirituell sehen will…) und ich muss mich wohl nach einer Lösung für mich umschauen.

  • Es ist sehr schwer. Es ist als ob du auf dem 5 Meter Sprungturm stehst und nicht weißt, spring ich in's Wasser oder nicht. Und irgendwann, wenn du 100 mal hin und hergelaufen bist da oben, tust du es. Springen. Ist fies im Bauch, tut vielleicht auch bisschen weh beim Ankommen auf dem Wasser, du tauchst unter, kommst hoch, schnappst nach Luft und dann - fühlst du dich stolz und frei. Weil du es gewagt hast.

    Danke für die schöne Beschreibung, ich gehe noch auf dem Sprungturm auf und ab …

  • Irgendwo ist eine tiefe Verletzung, die nicht richtig geheilt ist. In meinem Fall eine mit Wurzeln bis in die Kindheit - von der ich geglaubt habe, dass ich sie lange überwunden habe.

    Ja, da arbeite ich auch dran. Ist bestimmt gut zu schauen, woher es kommt, dass man sich so verstrickt und helfen will und sich selbst damit schadet

  • Liebe brightside,

    Nach der Sitzung meinte er, er findet den Therapeuten eigentlich blöd und er wäre auf meiner Seite gewesen … auweia. Ich habe das irgendwie erwartet. Er will jetzt auch nicht mehr hingehen.

    Ich habe so etwas befürchtet. Es tut mir für dich leid das sich deine Wünsche und Hoffnung in Luft aufgelöst haben.


    Aurora hat es soooooo gut beschrieben mit dem Sprungbrett. Du meinst, du gehst noch hin und her....ich stehe da schon seit vielen Jahren und wage den Sprung nicht.


    Ich hoffe dir gelingt dieser Sprung bald.

    Da ich hier viel gelesen habe, weiß ich eigentlich wie es ausgehen wird und muss mich jetzt darauf vorbereiten bei mir zu bleiben und mich auf eine Trennung einzustellen … so ein Mist :(

    ;( Diese Erkenntnis tut weh ;( Aber vermutlich geht kein Weg daran vorbei wenn er es nicht ändern will.

  • Liebe brightside,

    Ich habe so etwas befürchtet. Es tut mir für dich leid das sich deine Wünsche und Hoffnung in Luft aufgelöst haben.

    Gerade löst sich wirklich alles auf. Er ist heute früh gegangen und ich bin alleine in unserer Wohnung. Er ist total beleidigt und immer noch der Meinung ich hab alles kaputt gemacht. Ich schwanke zwischen Trauer, Bedauern, Niedergeschlagenheit aber auch Erleichterung erst mal für mich zu sein. Er hat mir theatralisch seinen Ehering in der Wohnung zurückgelassen… ich bin diese kindischen Psychospielchen so leid. Es ist wirklich der Wahnsinn dass ich selbst jetzt noch kleine zweifelnde Worte im Kopf habe und mich frage was in mich gefahren ist. Er hat es geschafft dass ich mein richtiges Bauchgefühl immer und immer wieder in Frage gestellt habe. Oh man. Ich bin jetzt gespannt was der Abstand bringt. Einerseits freue ich mich auf ein paar ruhige Tage für mich, andererseits bedrückt mich die Situation einfach so. Und es ist ja noch nicht vorbei, wir werden uns noch über viel einigen müssen. Bloß dass es für mich so kein Zurück gibt ist mir klar.

  • Liebe brightside und hallo Lotti,


    es ist auch wirklich schwierig. Bitte verurteilt euch nicht auch noch zusätzlich dafür. Ihr/Wir haben den ersten Schritt vorwärts eingeschlagen, sich hier im Forum angemeldet. Jeder muss nun in seinem Tempo weitergehen. Wichtig ist nur, dass kein Stillstad stattfindet.

    ich bin diese kindischen Psychospielchen so leid.

    Diese Spielchen kennen bestimmt alle von uns. Als wäre das Leben ein Spiel???? Wichtig ist, dass du nicht ,ehr mitspielst. Auch wenn du dich jetzt erst Mal nicht trennen wirst kannst du aufhören mitzuspielen. Aufhören werden die Spielchen von seiner Seite aus natürlich nicht. Aber es geht um dich, du gehst nicht mehr darauf ein und somit fühlst du dich evtl. bisschen besser.

    Bloß dass es für mich so kein Zurück gibt ist mir klar.

    Der nächste Schritt, die Erkenntnis. Schritt für Schritt gelangen wir an das Ziel.

  • Guten Morgen alle zusammen!

    Ich habe gerade einfach nur quer gelesen und mir stellen sich echt die Nackenhaare auf: wie kann es angehen, dass die nassen Alkoholiker uns so manipulieren können? Wir sind im täglichen Leben durchaus fähig, unseren Mann/Frau zu stehen und dann lassen wir uns so behandeln???

    Brightside, ich bin einige Jährchen älter als Du, das ändert aber nix an der Tatsache, dass wir uns mit genau den gleichen Problemen rumschlagen! Wir sind immer schuld, wir haben uns verändert, kapieren gar nix und schon überhaupt nicht seine Krankheit. Er macht alles richtig. Gestern hat mir meiner gesagt, er "gönne" es mir, Brustkrebs zu bekommen, damit ich mal sehe, wie es mit einer schlimmen Krankheit ist...das ist doch einfach nur zum Kotzen!

    Du wirst es hundertmal hier noch lesen: geh, solange es möglich ist! Ich wollte es auch nicht wahrhaben. Dachte, die Liebe wäre allmächtig! Aber: er hat gar keine mehr für uns, nur noch für sich. Und unsere Liebe ist nicht unendlich. Sonst würde ich vermutlich nicht solche Gedanken haben, wie " dann verreck doch einfach, aber beeil dich, damit endlich Ruhe ist"...

    Schlimm...und trotzdem geben mir solche Gedanken die Kraft, die ich brauche! Und jetzt geht's unter die Dusche - die ist übrigens eiskalt, weil mein Gatte meint, er müsse sparen. Die Heizung bleibt aus!

    Womit habe ich/ haben wir das verdient???

  • NurBier67 Oh, das tut mir so Leid, dass er sowas schreckliches zu dir gesagt hat :(

    Es wirkt so als ob er dich auf allen möglichen Ebenen zurück schikanieren will.. ich verstehe nicht wie jemand alles so verdrehen kann.

    Ich kenne das auch ansatzweise und habe schon alle möglichen psychischen Probleme von ihm an dem Kopf geworfen bekommen. Ich wäre depressiv, schizophren, eine Lügnerin und würde ja nur den ganzen Tag depressiv rumliegen, darüber würde nämlich ER sich Sorgen machen. Da fällt einem nichts mehr ein … Ich habe bei dir auch mitgelesen, wie willst du jetzt weitermachen? Alles Liebe!

  • Ich habe gerade einfach nur quer gelesen und mir stellen sich echt die Nackenhaare auf: wie kann es angehen, dass die nassen Alkoholiker uns so manipulieren können?

    Ich würde mich ebenso fragen, warum ich mich denn so manipulieren lasse?

    Nicht nur der Alkoholiker ist krank, sein CO ist es ebenso.



    Wir sind im täglichen Leben durchaus fähig, unseren Mann/Frau zu stehen und dann lassen wir uns so behandeln???

    Meist sind CO Abhängige ja auch auf sich selbst gestellt, wenn sich der Partner in den Suff verabschiedet hat.

    Viele CO Abhängige mit Kindern sind längst alleinerziehend und bekommen das auch auf Reihe.

    Trotzdem klebt man sich noch nen nassen Alkie zusätzlich an die Backe?


    LG Sunshine

  • Hurra! Morgen ist Aufnahme in die LVR. Er hat anscheinend gemerkt, dass es schon mehr als grenzwertig ist...Ich suche weiterhin nach einer Wohnung. Heute bin ich im Homeoffice. Es ist kalt, die Heizung hat er ausgeschaltet, kein Warmwasser. Ich halte durch bis morgen. Dann ist hier zumindest einmal RUHE!! Das wird wundervoll, auch wenns kalt ist. Ich werde einfach den Heizlüfter anmachen. Und mir ne elektrische Heizdecke besorgen. Und Strom verbrauchen!!! Mir doch egal...

  • Liebe NurBier,


    du bist ja hier im Thema von brightsight.

    Ich kopiere mal deinen letzten Beitrag in dein eigenes Thema, da kannst du den Austausch für dich besser weiterführen.


    Liebe Grüße

    Aurora

    Es ist nicht genug zu wissen, man muß auch anwenden;

    es ist nicht genug zu wollen, man muß auch tun.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • Hallo, mir geht es gerade wieder echt nicht gut. Seit 1,5 Wochen sind wir räumlich getrennt und ich hab mich immer mehr mit der Trennung auseinander gesetzt aber auch immer noch den Hoffnungsschimmer dass er sich sein Problem eingesteht und sich dann etwas ändert. Ich weiß dass es so nicht kommt (hat er auch heute am Telefon gesagt, dass er kein Problem sieht) – aber diese gemeine Hoffnung schreit so laut in meinem Kopf, dass meine vernünftigen Trennungsgedanken verdrängt werden. Er hat mir angeboten sein Trinkverhalten zu reduzieren, aus Liebe zu mir … Lassen will er es aber nicht, da es ja kein Problem ist und außerdem wäre es Erpressung. Oh man, oh man, oh man. Ich weiß gar nicht was ich mir jetzt hier im Forum erwarte. Vielleicht einfach die Rückmeldung nicht alleine mit dieser Mist-Situation zu sein.

  • Liebe brightside,


    es ist leider so, dass ein alkoholabhängiger Mensch seinen Konsum nicht reduzieren kann.


    Das kann vielleicht eine Weile gut gehen, aber dann hat die Sucht wieder die Überhand.


    Im Grunde weißt Du das alles, aber das Herz wünscht etwas anderes.


    Ihr seid nun 1,5 Wochen getrennt, wie fühlst Du Dich sonst? Ist trotz allem so etwas wie ein Gefühl

    der Befreiung zu spüren?

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

  • Das hast du schön gesagt mit dem Herz Elly

    Ja tatsächlich fühle ich mich viel befreiter. Vor allem tagsüber. Nur abends/nachts ist es schwer. Außerdem weiß ich auch dass wir uns bald wieder sehen und werde zunehmend nervöser. Ich muss diese Entscheidung treffen und die Trennung durchziehen. Von ihm aus wird nichts kommen ..

  • Erinnere Dich an die vielen negativen Momente und Gefühle. Das alles würde sich wiederholen

    wie in einer Endlosschleife.


    Denn er will nichts ändern. Also musst Du es für Dich ändern.


    Bestimmt wird es bald leichter und Dein Herz wird nicht mehr so schwer sein.


    Ich wünsche Dir eine gute Nacht, brightside!

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!