• heute sind es 9 monate ohne alkohol.

    ich freu mich sehr darüber. und irgendwie verändert sich grad was. bislang war ich eher in einer verteidigungshaltung, die attacken und verführungen der sucht abzuwehren. immer etwas angespannt und auf der hut, wie komm ich durch den tag, wie verhalte ich mich in der und der situation.

    seit zwei drei wochen ist mehr ruhe in den tagesablauf eingekehrt. ich kenne bestimmte gefahrensituation, kann sie besser einschätzen, weiß im grunde, wohin gehen, wohin nicht, was meiden, was tun.

    und damit hat meine psyche wohl mehr zeit sich um andere dinge zu kümmern. ich träume viel. und meist kommen in den träumen situation vor, die ich vor langer zeit erlebt habe. verletzungen, streitereien, hässliche sachen, die ploppen jetzt in den träumen auf. alles situationen, krisen, die ich nicht gelöst hatte, sondern weggesoffen. so als hätte die sauferei sie irgendwo in einen giftschrank verbannt. das spannende ist jetzt, dass diese erlebnisse sich auflösen und vieles sich friedvoll anfühlt oder zumindest auf dem weg dahin ist. eine wirklich schlimme verletzung anfang der 20er jahre, die sich immer unversöhnlich angefühlt hat, löste sich im traum einfach auf. ich glaube, das hat damit zu tun, dass ich selber versöhnter mit mir bin, achtsamer, besser mit mir umgehe, daraus erwächst kraft und resilienz und friede mit mir selbst (etwas pathetisch formuliert ;) )

    und im tagesleben habe ich festgestellt, dass konflikte sich lösen lassen (und wenn nicht habe ich wenigstens gekämpft). probleme wegzusaufen schafft viel mehr probleme, als sich ihnen zu stellen. eigentlich banal, aber sag das mal einem trinker.

    mut lohnt sich! alkohol nicht. so kann's weitergehen.

    Abstinent seit dem 22.9.2023

  • Herzlichen Glückwunsch zu Deinen 9 Monaten 💐💐

    Du liest Dich gut! Dass sich viele Konflikte deutlich besser lösen lassen mit klarem Kopf, habe ich auch festgestellt. Und auch, dass einiges aufploppt aus der Vergangenheit. Das Gute daran ist, dass ich immer besser gelernt habe, mit diesen verschiedenen Gefühlen umzugehen, je länger ich trocken war.

    Ich finde, Du bist auf einem guten Weg. Mach weiter so 👍

    You will bloom if you take the time to water yourself 🌷

  • Herzlichen Glückwunsch zu Deinen neun Monaten Abstinenz! Super!
    Ich kann das nur bestätigen die Alltagsbewältigung wird einfacher. Ich habe heute ein für mich schwieriges Telefonat geführt, früher hätte ich es verschoben oder vielleicht gar nicht geführt, weil mir der Mut fehlte. Tja, und war gar nicht schlimm! Ich erledige meine Sachen zeitnah und verschlamper kaum noch was und wenn mehr absichtlich.

    Liebe Grüße Rina

  • Meinen Glückwunsch zu Deinem ersten dreiviertel Jahr Abstinenz, Paul!

    Im Laufe der Zeit schleichen sich neue Gewohnheiten ein und man kennt sich wieder besser.

    Es sind große Schritte im ersten Jahr und das ist Dir bewusst.

    Die Träume räumen dann noch die Vergangenheit weiter auf. Und auch das wird besser werden, im Laufe der Zeit.

    Also, immer schön weiter so! :thumbup:

    LG Elly

    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    - Trocken seit 06.01.2013 -

  • Hallo Paul,

    Das freut mich sehr, was Du geschrieben hast.
    Man kann Deine Reflektion spüren.
    Das mit den Träumen kenne ich so ähnlich auch.
    Es ist gut wenn Dinge verarbeitet und abgelegt werden können.
    Nüchtern ist die Psyche dazu wieder in der Lage.

    Herzlichen Glückwunsch zu 9 Monaten 🏅🏅🏅🏅🏅🏅🏅🏅🏅
    Da taucht ja das erste Jahr schon am Horizont auf.

    Liebe Grüße

    Nayouk

    -------------------------------------------------------
    - abstinent seit 6.01.2024 -

  • Das hört sich wirklich gut an, Paul, schön, dass Du uns davon berichtest! Das macht bestimmt auch stillen Mitlesern Mut, die noch zweifeln ...

    ja, das wäre schön. so wie es mir hilft, wenn ich die verschiedenen posts hier im forum lese, sei es die mutmachenden, aber auch die warnenden. es hilft, wenn ich lese, dass es menschen aus der sucht hinaus geschafft haben und dass diese menschen ein gutes leben haben.

    Abstinent seit dem 22.9.2023

  • Hier komm ich auch noch mit einem guten Leben! Ich bin seit über 2 Jahren gesundheitlich top unterwegs, kaum noch krank. Mein Familienleben ist superschön und bereichernd. Ich treffe mich nur noch mit meinen Lieblingsmenschen. Ich mache eine neue Ausbildung, die mir total Spaß macht. Ich reg mich über fast gar nichts mehr auf. Ich bin immer klar und Herrin meiner Sinne und Worte. Ich hab mehr Geld. Ich empfinde wieder Freude. Ich habe eine schöne innere Ruhe. Ich weiß ganz genau, was ich gestern gesagt und getan habe. Ich streite nicht mehr und mir würde noch einiges mehr einfallen..

    Liebe Grüße

  • es hilft, wenn ich lese, dass es menschen aus der sucht hinaus geschafft haben und dass diese menschen ein gutes leben haben.

    Das war auch meine große Hilfe hier am Anfang meines nüchternen Lebens: Es gibt das….dieses zufriedene nüchterne Leben.
    Genau das war ja schon vollkommen aus meiner Vorstellung raus. Ich war so gefangen in der Sucht, und ich hatte so Angst, dass ich für immer saufen muss, das mir schon alleine Vorstellung abhanden gekommen ist, dass es auch anders ….nüchtern geht.


    Herzlichen Glückwunsch zum dreiviertel Jahr ohne Alkohol.

    Viele Grüße

    Stern

    ⭐️

    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest.

  • Auch von mir noch: herzliche Gratulation zu 9 Monaten Abstinenz!


    Es liest sich sooo schön, was du schreibst, und ich kann mich in Einigem wiederfinden!

    Danke für deine Worte und liebe Grüße


    Evelin

Unserer Selbsthilfegruppe beitreten!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!