Muss ich Entzugserscheinungen erwarten?

Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später hier dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Hallo,


    ich habe eine Frage an euch : Seit 6 Wochen trinke ich täglich/abends 5 Flaschen Bier und will nun ab morgen damit aufhören.
    Muss ich nun mit Entzugserscheinungen rechnen?



    Danke und Grüße
    bluesisk

  • Hallo Karsten,


    ich lebe ganz "normal", also essen und schlafen und zur Arbeit gehen etc.


    Na gut, Dein Beitrag macht mir Mut, ab morgen bin ich ohne.


    Ist das eigentlich arg viel, abends 5 Flaschen Bier?
    Sind ja immerhin etwa 125mg Alkohol.


    Trinkt ein "richtiger" Alkoholiker mehr oder eben zusätzlich auch tagsüber?



    Bin ich Alkoholiker?



    Gruß
    bluesisk

  • Hallo bluesisk,


    hast Du angefangen, den Alkoholkonsum zu verringern?
    Wie waren denn Deine körperlichen Symtome dabei.
    Ich möchte das wissen, weil mein Freund damals auch immer gejammert hat, wenn er nichts zu trinken hatte. Ich wußte eben nicht bescheid und habe ihm das alle geglaubt.
    Obwohl ich ihn ja verlassen habe, möchte ich es gerne wissen, ob man einfach so mit dem Alkohol aufhören kann.


    Danke Heike

  • Hallo Heike,


    ich weiß ja nicht, wie lange Dein Freund getrunken hat. Ich trank ja "nur" 6 Wochen und habe bis jetzt keinen spürbaren Entzug, allerdings auch kein Verlangen nach Bier oder anderen alkohohlhaltigen Getränken. Eher im Gegenteil. Jammern kommt mir daher garnicht in die Tüte.



    Gruß
    bluesisk

  • Hi Karsten,


    ich habe leider niemand, der mir zur Seite stehen kann. Insofern bin ich natürlich gezwungen, alleine da durch zu gehen.


    Was könnte denn passieren? Ich weiß darüber recht wenig, also im medizinischen Sinne. Aber vielleicht ist es auch gut so, ansonsten starre ich vielleicht auf plötzlich einsetzende Entzugserscheinungen.


    Gruß
    bluesisk

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!