wer kennt gute drinks - anstatt alkohol - ideen gesucht

Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Für beide Gruppenbereiche kannst du hier Vorstellen und hier bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • ich finde , das viel wo trinken - so wie ich - ein anderes gutes Getränk wollen , aber nicht Coca cola , oder tee oder viel kaffee ::: Vielleicht denkt jetzt jeder - der = Ich habe einen Knall ,trotzdem meine Frage : was kann man sonst noch trinken - wer hat gute TRINKEREIEN gefunden - die man anstatt Alkohol so gerne bekommt - oder bin ich der einzige - der so denkt ???

  • Hi an alle,


    tut mir leid, Karsten, ich hatte dich gestern abend völlig falsch verstanden. Alle anderen Behandlungen gegen die Sucht, von denen ich gelesen habe, sind absolute Zukunftsmusik da sie körperliche Anteil der Sucht nicht nicht wirklich erforscht ist. Aber wenn die gegenwärtigen Ergebnisse sich bestätigen, dann gibt es vielleicht so in 20 bis 25 Jahren eine Pille gegen die Sucht. Vielleicht stellt man aber auch in 5 Jahren fest, daß die bisherigen Ergebnisse falsch waren und fängt wieder von vorn an ....... das ist nicht wirklich 'ne Perspektive.


    Was Karsten über das Leben als "Ersatzdroge" sagte finde ich enorm wichtig. Ich habe erst nach einiger Zeit der Trockenheit gemerkt, wie unglaublich eingeschränkt und von Ängsten beherrscht mein süchtiges Leben war. Die Gedanken drehten sich mehr oder weniger ständig um den Alk, darum, ob ich schon wieder mit einer Fahne bei der Arbeit auftauche, daß ich im Bus wie Puma nach Alk stinke, daß ich mich beherrschen muß, um nicht aufzufallen, meine krampfhaften Versuche, mich irgendwie "cool" zu verhalten, usw.


    Heute kann ich all die Sachen tun, die ich damals für spießig hielt. Ich spiele morgens nach dem wachwerden mit meinen Katzen, ich mache (nicht gerade heute bei -5 Grad) stundenlange Fahrradtouren, ich setze mich allein irgendwo in einen Wald und lausche auf das Leben dort. Ich kann heute ins Kino gehen, ohne wegen der Platzangst am Rand sitzen zu müssen, ich brauche nicht mehr in Kneipen zu gehen, weil ich begriffen habe, daß dort nicht das richtige Leben ist.


    Ich finde diese Sparkassen(?)werbung aus der Glotze klasse:
    "Papa, wenn ich groß bin, möchte ich auch ein Spießer sein."
    in diesem Spot liegt der ganze Unterschied zwischen meinem damaligen und meinem heutigen Leben .... auch wenn ich kein Haus und keine Eigentumswohnung hoch über der Stadt habe.


    und jetzt gehe ich wieder mitt den Katzen spielen.



    Grüße det

  • hoi vanilli , deine antwort gefällt mir - ich bin jetzt 5 tage ohne alkohol - es gefällt mir so !!- ich denke - ich halte mal 10 tage durch und verlängere die sache - das ist mein ziel im moment - zu kartsen : deine antwort gefällt mir gar nicht - ich bin aber sicher , dass es stimmt . es ist eine blöde suche , die ich da machen will - also streichen und ohne alk = besser .- gueti zyt allen meinen neuen freunden hier im forum und en liebe gruess

  • Hallo,


    ich lese zwar sonst immer nur mit, aber hier möchte ich mal meine Meinung sagen.
    Als ich noch getrunken habe, versuchte ich mir auch immer Antworten meiner Gesprächspartner auszudenken, um dann meine Fragen so zu stellen, das auch nur diese Antworten kommen können, die ich hören wollte.
    Ich war dann immer sehr enttäuscht, wenn man mir was gesagt hat, was ich nicht hören wollte.
    Eigentlich ist s doch so, wenn man eine Frage hat und sie sich nicht selbst beantworten kann, sollte man mit der Antwort zufrieden sein, die man bekommt.
    Wenn man im Vorfeld schon weiß, was für einen richtig ist und was nicht, brauch man keinen zu fragen oder man möchte nur eine Selbstbestätigung seiner Selbst.



    Hannes

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!