Beiträge von Manu

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.

    Liebe Sarah

    Du hast toll reagiert, hast deine Bedürfnisse benannt.

    Irgendwann kann man die Belastung nicht mehr tragen...oder besser ertragen...

    Je mehr dir das klar wird , umso klarer wird deine Richtung und auch der kummer wird weniger.

    Bei mir ist nun alles über 7 Monate her.

    Ich habe gelitten, war wütend...alles war nur noch finster........

    Je mehr ich hier gelesen habe, umso klarer wurde ich.

    Es gibt für mich kein zurück mehr.

    Und ...es tut nicht mehr weh.

    Ich möchte leben...ohne Drama...ohne mich mies, klein ,wertlos und ungeliebt zu fühlen.

    Es dauert eine Weile...doch das kommt.

    Gib nicht auf

    Liebe Grüße Petra

    das schlechte Gewissen...dass Gefühl ihn fallen zu lassen, ist nicht hübsch...ich weiss.

    Dadurch bleibt man ja auch so lange haften.

    Versuch an dich zu denken.

    Er begreift es eh nur,

    wenn er fallen gelassen wird.

    Leider ist das so

    Fühl dich gedrückt

    Liebe Grüße

    suppperr....

    Mir geht es genauso, ich hab das gerade in einem anderen Thread geschrieben.

    So schön ,dass du jetzt auch die gleiche wundervoll Erfahrung machst.

    Ich würde es nie wieder eintauschen wollen.

    Freu mich mit dir mit.

    Liebe Grüße Petra

    Liebe Manu,


    Schön zu lesen, dass du nun Gutes erfahren darfst. Das klingt nach einer neuen Liebe? Ich freu mich sehr für Dich und hoffe, deine alten Wunden finden Heilung. Ich wünsche es Dir von Herzen. ❤️

    ja Sensual.

    Ich dachte nicht das es so sein kann.

    So wie auch Klausi das beschreibt.

    Es ist jetzt ein geben und nehmen.

    Auch ich werde gehalten und liebevoll behandelt.

    Grossartig ist das....und ich frage mich...wie konnte ich das vorher all die Jahre aushalten und mir selber schön reden...

    Ich bin glücklich.

    Ein völlig neues Gefühl

    Liebe Sarah

    Es berührt mich sehr was du schreibst.

    Ich verstehe deine Gefühle und deinen Schmerz.

    Aus meiner Erfahrung kann ich dir nur raten bei dir zu bleiben und diese Beziehung zu verlassen.

    So weh es tut.

    Es tut SO auf Dauer auch immer weh.

    Bei mir hat sich mittlerweile alles verändert.

    Ich habe gerade erfahren das alles ganz anders laufen kann...ohne Schmerz und Abwertung...ohne das Herumeiern um die Befindlichkeiten. Eine normale Beziehung fühlt sich jetzt an wie ein Geschenk.

    Den Weg zurück würde ich jetzt nicht mehr gehen.

    Vor 6 Monaten ging es mir wie dir, es war unvorstellbar das der Schmerz jemals verschwindet.

    Ganz liebe Grüße...sei dir wichtig und leb dein Leben.

    Du kannst nix ändern

    liebe Sensual


    Lass die Lawine raus...dass gehört dazu.

    Ich habe 2 Monate geheult, tue es auch jetzt manchmal noch.

    Die Psyche ist so hinüber durch diese emotionalen Verletzungen...das darfst du nicht drinnen lassen.

    Wirklich...auch wenn es nicht hilft...

    Du bist nicht allein und ich verstehe dich in allem.

    Es ist nicht zu begreifen.

    schreiben und austauschen hilft

    Und wenn du dich auf einen neuen job konzentrieren musst sicherlich auch.

    Ich hoffe du hast liebe Menschen um dich rum

    Sonnige Grüße....es wird besser!!!!!!!!!!

    ja, ich kenne das.

    Die Gedanken kreisen um sein Verhalten, und eigentlich immer wieder um das Unverständnis, warum bin ich ihm nicht wichtig genug...wichtiger als der Alkohol...

    Das Herz kapiert die Sucht nicht.

    Ich hatte mehrere Jahre die Illusion alles wäre überstanden und musste dann schmerzhaft erkennen, dass alle Liebe die zwischen uns war, es nicht geschafft hat...

    Niemals schaffen kann.

    Das zu akzeptieren ist hart und geht nicht von heute auf morgen.

    Loslassen...und sich auf die eigenen Bedürfnisse konzentrieren, schritt für schritt

    ........

    ich hatte das an die falsche Stelle geschrieben.

    Grüße Manu

    liebe Cayenne


    Es ist nicht zu verstehen......warum die Sucht diese Gleichgültigkeit und Kälte auslöst...

    Wir können es nicht verstehen, weil wir nicht krank sind.

    Das tut sau weh...ich verstehe dich gut.

    Nimm dein Kind und geh...

    Es wird besser mit der Zeit.

    Mir hilft es ,hier zu lesen und zu verstehen.....

    Das Herz versteht irgendwann auch , dass es die Sucht ist, die dieses Drama auslöst....und das macht es ein wenig leichter...

    Bei dir ist noch dein kind was du schützen musst, vielleicht hilft dir der Gedanke.

    Ich wünsche dir Kraft und drücke dich virtuell mal ganz fest.

    Herzliche Grüße

    hallo Sensual,

    Ja , ich kenne es

    Nicht nach dem Entzug, doch dieses Emotionslose ,leere Verhalten...ausgelöst durch eine Alkohol bedingte Depression...

    Wie ein Fremder...

    Wir sind seit fast 3 Monaten getrennt und es ändert sich nix.

    Er ist wie Erstarrt.

    Ich hatte das nicht länger aushalten können.

    Ich vermisse bis heute den Mann den ich so sehr geliebt habe.

    mir war nicht bewusst in was für einer Abhängigkeit ich stecke....

    Obwohl ich dieses gesaufe nicht mehr aushalten kann, ertappe ich mich dabei, mir das toll zu reden...um ihn wieder reinlassen zu können...in mein Leben.

    Ich werde es nicht tun...es ist nur ein unglaublich schwerer innerer Kampf.

    Fast als müsste man sein kind aufgeben

    macht ja nix...ausser Bier trinken....



    Nee...hier waren es zum Schluss dann 12 halbe Liter Bier und es war nicht schön ,was er dann verbal von sich gegeben hat.

    Es wurde immer mehr.....

    Er kam nicht gegen an...egal was wir geredet haben

    Ich konnte ihn so einfach nicht mehr aushalten

    Es war dann plötzlich so

    liebe Cayenne...

    Ja...innerlich tut man das eigentlich schon lange

    Weil es SO einfach nicht lebbar ist und man auch fühlt, dass der andere null bereit ist ,den Alkohol für die Liebe aufzugeben .

    Das ist unfassbar, wie man das bringen kann, deshalb hält die Hoffnung alles so lange noch im normalen Fluss.

    klingt alles wirr,weiss nicht wie ich es anders ausdrücken soll.

    Ich konnte und kann es nicht kapieren das er sein, bzw unser Leben opfert.

    Wir haben probiert,Kompromisse gemacht und uns fast selber aufgegeben...

    Mehr geht aber nicht...sonst sind wie psychisch bald kränker als Sie.....