Beiträge von NurBier67

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Die Freischaltung für den geschützten Bereich kann nach frühstens 4 Wochen erfolgen. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.

    Hi ihr Lieben!

    Ihr kennt mich nicht, aber ich bin der Typ Mensch, der es immer wieder ausprobiert: ist da wirklich Strom auf der Leitung? Verbrennt man sich echt an Feuer? Ich bin immer voller Hoffnung, voller Zuversicht und bekomme dann einen in die Fresse. Auch wenn es nur verbal ist.

    Was habe ich gemacht? Meinem in der LVR verweilenden Gatten einen Koffer gepackt mit allem, was sein Herz begehrt. Von dicken Socken über lange Unterhosen bis zu Cola und kleinem Radio. Ich hätte besser lauter Mist eingepackt. Den hätte er verdient!

    Wir sind mit dem Hündchen ein Ründchen durch den Park gegangen. Als er von der Station kam, hatte er fünf Mitpatientinnen dabei, die alle Zeugen wurden von der herzlichen Begrüßung durch den Hund. Oh, er hat seinen Papa echt vermisst. ( Ich doofe Kuh auch.. ) Aber auf dem Spaziergang zeigte sich, dass sich nix geändert hat: seine von ihm vergötterte Ärztin hat ihn böse enttäuscht! Sie hat ihm wohl den Kopf gewaschen und das geht ja gar nicht! Jetzt ist sie schuld, und ich bin schuld und er gar nicht!

    Und ich habe ihn ruiniert. Durch mein Drängen auf die Hochzeit. Jetzt ist er der Gearschte, weil er nicht mehr soviel Rente bekommt. Und ich habe ihn da reingeritten. Und er will das Auto zurück, und das Geld für die von mir angemietet FeWo. Und er ist an allem unschuldig. Nur weil er trinkt. Das hätte ich schließlich gewusst. Auf meine Info hin, dass ich diese Woche ausziehen werde, kam kein "wohin" sondern ein "gut".

    Ja, es war wie immer: er, er, er... niemals eine Frage zu meinem Befinden.

    Leute, ich bin enttäuscht, sauer und mir sicher, dass ich DIESEN Mann nicht mehr wieder sehen möchte.

    Da muss eine ganz gewaltige Veränderung über ihn kommen und die sehe ich derzeit nicht.

    Er hat auch schon zwei Seiten geschrieben, was ich alles falsch gemacht habe. Gut, sobald ich mit Einpacken fertig bin, kann ich ja das Buch über seine Verfehlungen anfangen.

    Ich habe eine Bitte an euch: sollte ich angefangen hinter ihm herzujammern, hier den Einknick-Eindruck hinterlassen und mich dem Herzschmerz hingeben: rüttelt mich wach!! Ich bin so ein Weichei, ich glaube immer an das Gute im Menschen...aber manchmal ist das wohl falsch...

    Vielen Dank, Dante!

    Jetzt komme ich wieder mit einem anderen IN-Put: gerade mit meinem Mann telefoniert. Er soll nächste Woche ein MRT gemacht bekommen.

    Laut ihm könnte es sein, dass gar nicht der Alkohol ausschließlich schuld an seinem Benehmen ist, sondern in seinem Hirn etwas nicht stimmt.

    Hier hat er auch auf die Parkinson-Erkrankungen seines Vaters und der Mutter seines Vaters hingewiesen.

    Er behauptet ja immer noch steif und fest, am Tag der Hochzeit seiner Tochter, wo er augenscheinlich sturzbetrunken gewesen war, hätte er gar keinen Alkohol intus gehabt. Ich habe keine Fahne an ihm gerochen, war ihm allerdings auch nicht so nah. Im Auto roch es so stark nach Parfum von mir und der Schwiegermutter, da habe ich nix anderes wahrgenommen. Andere behaupten, sie hätten was gerochen...

    Fazit ist: führt der Alkohol zu der Persönlichkeitsveränderung oder ein organisches Krankheitsbild?

    UND: einen Alkoholiker darf die Ehefrau verlassen- einen armen kranken Mann aber nicht...

    Ich flippe hier noch aus!!!

    Her mit euren Erfahrungen, bitte :?

    Ich packe gerade die ersten Sachen in die Kartons.

    Da kommt mir ein Gedanke: kennt ihr eigentlich Fälle mit dem sprichwörtlichen Happyend?

    Soll heißen: der/die AlkoholikerIn wird verlassen und ändert sich daraufhin und ist geläutert und trocken und alles ist wieder gut.

    Ist ja bald Weihnachten, da darf man sich was wünschen 😉

    Hallo Egal, vielleicht bist du ja auch noch wach - genau wie ich!

    Ich gehe um acht ins Bett, lese paar Minuten und penne ein- nur um drei Stunden später wach zu werden, weil sich die Gedanken mal wieder im Kreis drehen.

    Immer wieder der gleiche Sermon: soll ich gehen? Soll ich bleiben? Alles wahnsinnig anstrengend und frustrierend. Und der Partner hängt derweil irgendwo rum und schnarcht alkoholverloren dem nächsten Tag entgegen. Man könnte ausrasten, aber selbst dazu fehlt die Kraft.

    Ich musste gerade schmunzeln, als ich PetraPetras Satz las: alle hier im Forum wollen einem einreden, dass man sich trennen muß von Alk-Partner.

    Genau so habe ich das anfangs auch gesehen: warum soll ich mich gleich trennen? Da muss es doch noch eine andere Lösung geben! Die sind ja alle nur auf das Eine aus! Trennen, trennen, trennen!

    Und sie haben Recht!

    Wir Angehörigen gehen sowas von kaputt in dieser Situation. Das kann doch nicht unser Lebenswunsch sein! Wir, auch wir, haben nur dieses eine Leben. Und dann soll ein anderer das Recht haben, uns dieses eine Leben zu ruinieren?

    Wir sollen Angst vorm Nachhausekommen haben? Schon wieder einen Streit aushalten müssen? Anderen Menschen gegenüber so tun, als wäre alles in Ordnung? Uns nicht auskotzen dürfen? Auch noch die andere Wange hinhalten müssen?

    NEIN, NEIN UND NOCHMALS NEIN!

    Wir müssen leben dürfen!!

    Hallo Vanessa, es ist sehr hilfreich, bei dir mitzulesen: wir beide sind an genau der gleichen Stelle!

    Auch mein Mann macht derzeit mal wieder einen Entzug nach vielen ganz üblen Wochen der Sauferei. Er gibt mir zwar nicht die Schuld, aber sein Benehmen mir gegenüber war einfach nur scheußlich.

    Du hast aber einen Satz gesagt, den sollten wir uns merken: du weißt inzwischen nicht mal mehr, ob es Liebe ist, oder nur ein Kampf, den du gerne gegen den Alkohol gewinnen möchtest.

    Genau so sehe ich das auch! Reden wir uns ein, ihn mittels unserer Liebe trocken zu bekommen? Nur unsere Liebe kann ihn retten? Wir sind hier in der Realität und nicht in Hollywood - das muss uns klar sein. Und ist das noch Liebe, wenn wir uns beleidigen lassen und beschimpfen und in unserem Kopf Gedanken sind wie " du blöder Saufkopf, Penner, A...Loch"

    Nee, ist keine Liebe....

    Eure Reaktionen auf meine Farbauswahl hat mich sehr gefreut!

    Heute habe ich das erste Mal seit einer Woche mit ihm telefoniert. Er fragte, ob im Haus alles funktioniert und ob ich ihn am Sonntag besuchen möchte. Er bräuchte ein paar Klamotten. Aber ich solle nur kommen, wenn ich nicht über unsere Beziehung reden würde. Dazu sei er noch nicht stabil genug... seine Tochter macht ihm übrigens die Wäsche. Holt sie ab in der LVR und bringt sie ihm wieder...

    Das hat sie ihm bestimmt nicht aus freien Stücken angeboten. Ist ja schließlich mit Arbeit verbunden, und sie ist ja sauer auf ihn wegen der Hochzeit.

    Da wird er wohl gefragt haben. Sie, und nicht mich...ein absolutes Novum.

    Nun denn, das hilft mir, loszulassen. Ich bin mal wieder am Zweifeln, ob es richtig ist, einfach zu gehen. Aber ich glaube, ich MUSS! Solange ich da bin, hat er immer einen doppelten Boden unter sich: fällt er, fange ich ihn auf. Diese Sicherheit muss ich ihm nehmen. Er muss wissen, dass er voll auf die Schnauze fällt und keiner ihn auffängt ...

    Ganz schön schwer, hier den richtigen Weg weiterzugehen und nicht mittendrin umzukehren!

    Gut, dass ich euch habe!

    Hmm, Aurora, so wird es mir bestimmt auch gehen. Sobald alle Sachen in der neuen Bude sind und alle Freunde weg, dann Heule, Heule... Mal schauen, was der Hund dazu sagt...

    Und @ Panama: er hat die Heizung sehr detailliert eingestellt. Und wen man die einmal ausmacht (um seine Frau zu ärgern) dann löschen sich alle Eingaben. Und weil er im besoffenen Kopf nicht mehr in der Lage war, die Eingaben zu wiederholen, geht jetzt nur noch EIN und AUS.

    Aber in der Tat kommen wir damit klar. Sind ja eh den ganzen Tag weg....


    Ich muss euch noch erzählen, was ich mir gekauft habe: eine ROSA Kühlgefrierkomination und eine ROSA Senseo und 4 ROSA Stühle für die Küche.

    Ich glaube, ich musste mal ein bisschen NUR an mich denken!

    Ich werde aus dem Haushalt auch nur mitnehmen, was ich bei Einzug mitgebracht habe. Da bin ich stur. Ich lasse sogar Möbel zurück, damit das Haus nicht so leer aussieht, wenn er zurück kommt. Es wird ordentlich geputzt und gepflegt sein. Damit er merkt, was für ein Goldstück ich war/bin :lol:

    Jetzt habe ich euch lange auf neue Infos warten lassen...

    ABER: es wird alles gut!

    Ich habe mir eure Antworten zu Herzen genommen. Und nun haben der Hund und ich ein kleines Häuschen zu guten Konditionen gefunden und werden zum nächsten Ersten umziehen! Ja, es fühlt sich zeitgleich richtig und auch falsch an. Mein Mann ist gerade in der LVR Klinik und wird dort hoffentlich auch noch was bleiben. Er hat es letztendlich nicht mehr mit sich selbst ausgehalten. Und seine Mutter und seine Exfrau haben ihm wohl auch so einiges gesagt. Auf mich hat er ja eh nicht mehr gehört.

    Wenn ich an das Theater denke, was er vorher noch abgezogen hat: wollte die Blitzscheidung (geht nur bei Hochzeiten, die weniger als 1 Jahr alt sind), dann hatte er mich soweit, dass ich ihm gesagt habe, ich hätte einen Rechtsberatungstermin. Er ist vollkommen ausgeflippt. Hat seine Exfrau angerufen, sie angewiesen, herauszufinden, was der Rechtsanwalt mir rät => sie hat in der Kanzlei vor 40 Jahren gelernt und kennt angeblich noch die Rechtsanwälte. Und mein Rechtsanwalt sei doch total unfähig, und sie solle ihm doch sofort einen guten benennen.

    Und im Anschluss an den Streit hat er sich dann an mein/sein Auto herangeschlichen, im Dunklen, hintenrum durch die Garage, und wollte den Wagen lahmlegen/ wegfahren. Hauptsache, ich würde morgens zum Auto gehen- und es wäre kaputt/weg.

    Ich bin ihm aber auf die Schliche gekommen, weil er so heimlich durchs Haus ging...Man kennt seine Pappenheimer mit der Zeit.

    Nun ja, jetzt sind das Hündchen und ich alleine im Haus. Die Heizung können wir uns anmachen- aber nur ab Nachmittag. Und morgens wieder aus. Ich sitze hier bei 16 Grad Raumtemperatur und das kratzt mich nicht die Bohne! Demnächst haben wir es in unserem Häuschen so warm, wie wir das wollen!!

    Dann wird er demnächst nach Hause kommen- und wir sind weg!

    Aber er will es ja wohl auch so. Hat er zumindest gesagt. Da bin ich mal gespannt. Über Whatsapp schreiben, macht er nicht. Hat stattdessen seinen Sohn angerufen, damit der die neue Markise reinfährt. Hätte er auch mir sagen können...Vermutlich bin ich sowieso an allem schuld.

    Ich bin gespannt, wie sich das anfühlt, wenn ich in meiner neuen Bude bin. Ich traue meinem Nervenkostüm nicht so ganz übern Weg. Ich warte auf das große Heulen, was bis jetzt noch nicht aufgetreten ist. Aber das alles kann doch nicht ohne Nervenklabaster von Statten gehen...kenn mich doch.

    Immer stark und positiv, bis...Ich schlafe sehr wenig. Denke ständig nach. Kann also nicht abschalten- doch, auf der Arbeit geht das. Und da fahre ich jetzt auch hin. Erst noch ins Bad und mit erfrischend kaltem Wasser waschen...DA wird man wach, sage ich euch :lol:

    Hurra! Morgen ist Aufnahme in die LVR. Er hat anscheinend gemerkt, dass es schon mehr als grenzwertig ist...Ich suche weiterhin nach einer Wohnung. Heute bin ich im Homeoffice. Es ist kalt, die Heizung hat er ausgeschaltet, kein Warmwasser. Ich halte durch bis morgen. Dann ist hier zumindest einmal RUHE!! Das wird wundervoll, auch wenns kalt ist. Ich werde einfach den Heizlüfter anmachen. Und mir ne elektrische Heizdecke besorgen. Und Strom verbrauchen!!! Mir doch egal...

    Hurra! Morgen ist Aufnahme in die LVR. Er hat anscheinend gemerkt, dass es schon mehr als grenzwertig ist...Ich suche weiterhin nach einer Wohnung. Heute bin ich im Homeoffice. Es ist kalt, die Heizung hat er ausgeschaltet, kein Warmwasser. Ich halte durch bis morgen. Dann ist hier zumindest einmal RUHE!! Das wird wundervoll, auch wenns kalt ist. Ich werde einfach den Heizlüfter anmachen. Und mir ne elektrische Heizdecke besorgen. Und Strom verbrauchen!!! Mir doch egal...

    Guten Morgen alle zusammen!

    Ich habe gerade einfach nur quer gelesen und mir stellen sich echt die Nackenhaare auf: wie kann es angehen, dass die nassen Alkoholiker uns so manipulieren können? Wir sind im täglichen Leben durchaus fähig, unseren Mann/Frau zu stehen und dann lassen wir uns so behandeln???

    Brightside, ich bin einige Jährchen älter als Du, das ändert aber nix an der Tatsache, dass wir uns mit genau den gleichen Problemen rumschlagen! Wir sind immer schuld, wir haben uns verändert, kapieren gar nix und schon überhaupt nicht seine Krankheit. Er macht alles richtig. Gestern hat mir meiner gesagt, er "gönne" es mir, Brustkrebs zu bekommen, damit ich mal sehe, wie es mit einer schlimmen Krankheit ist...das ist doch einfach nur zum Kotzen!

    Du wirst es hundertmal hier noch lesen: geh, solange es möglich ist! Ich wollte es auch nicht wahrhaben. Dachte, die Liebe wäre allmächtig! Aber: er hat gar keine mehr für uns, nur noch für sich. Und unsere Liebe ist nicht unendlich. Sonst würde ich vermutlich nicht solche Gedanken haben, wie " dann verreck doch einfach, aber beeil dich, damit endlich Ruhe ist"...

    Schlimm...und trotzdem geben mir solche Gedanken die Kraft, die ich brauche! Und jetzt geht's unter die Dusche - die ist übrigens eiskalt, weil mein Gatte meint, er müsse sparen. Die Heizung bleibt aus!

    Womit habe ich/ haben wir das verdient???

    Guten Abend in die Runde!

    Die Zeit in der kleinen FeWo ist LEIDER vorbei. Konnte nicht verlängert werden... sehr bedauerlich! Eigene Wohnung noch nicht in Sicht, obwohl ich eBay Kleinanzeigen und Immoscout rauf und runter studiere. Die Vermieter sind echt schräg drauf: 30 qm für 900 Euro - Hallooo, wer soll das denn zahlen?? Und dann komme ich auch noch mit HUND! Ich muss ja vollkommen bekloppt sein...

    Aber egal. Bin also wieder in der ehelichen Behausung gelandet. Und habe geredet und abgewogen und Verständnis erhalten. Und Lösungen präsentiert. Ihn eingebunden in diesen Prozess. Und jetzt ist es Abend. Und erneut eine Kehrtwende seinerseits: heute Mittag wollte er in die LVR, war überzeugt von der Notwendigkeit dahin zu gehen. Ich habe ihn NICHT dazu aufgefordert! Und dann gegen Abend das übliche Programm: Musik sollte ich mir wieder anhören. Nina Hagen. Kotz! Nicht meins. Und er hämmerte auf allen Möbeln rum, Luftgitarre, mitsingen. Laut, sehr laut. Der Hund guckte schon verstört. Ich auch. Jetzt war ich so froh, dass ich ihn heute Mittag nach vier Tagen aus seinen Klamotten bekommen habe und er mal duschen war, jetzt ist er wieder um 180 Grad gedreht. Ich komm nicht mehr mit. Nun bin ich wieder an allem schuld, wir passen nicht zusammen, das ist ihm heute klar geworden. Ich höre ihn unten im Wohnzimmer rumlabern. Morgen keine LVR. Er will einfach kaputt gehen, hat er gesagt. Ok, dann soll er halt. Ich habe den Termin beim Rechtsanwalt kommende Woche. Der andere Termin wurde vom RA abgesagt wegen Erkrankung. Gut, dann soll mein Mann eben vor die Hunde gehen. Er will es nicht anders. Aber ich gehe nicht mit! Mein Hündchen und ich werden eine nette Bude finden und sie ganz toll einrichten! Mit ganz viel Rosa und Tüdelkram! Ich freue mich schon darauf. Habe beim Aldi am Samstag schon Schüsseln gekauft - ich nenne sie meine Trennungsschüsseln.

    Hoffentlich wird das mit der Wohnung noch vor Weihnachten...mir ist nach Licht!

    Danke für eure Antworten, die sauge ich echt auf!

    Den Gedanken an Verwahrlosung muss ich ganz weit wegdrücken, sonst falle ich in ein Riesenloch...

    Kinder habe ich, zwei Stück, sind aber schon erwachsen. Meinen Kindern konnte ich sehr viel Selbstbewusstsein mitgeben- wo auch immer ich das hergenommen habe. Wir konnten immer gut miteinander reden und tun es heute noch. Für beide ist es unverständlich, wie ihre Mutter, die ihnen Selbstbewusstsein gelehrt hat, selbst das nicht hinbekommt. Mein Exmann war übrigens kein Alkoholiker, der war einfach nur notorisch von sich überzeugt. Er konnte und wusste ALLES besser.

    Therapie ist nicht die schlechteste Idee. Obwohl ich alle Skills zur Hand habe und alle Verhaltensweisen runterbeten könnte...Warum tue ich das dann nicht??

    Ihr Lieben,

    ich habe mich jetzt auf die Schnelle mal hier durchgelesen: es ist ja gruselig, wie sich das alles ähnelt!! Auch die Anschuldigungen, die man zu hören bekommt! Ich bin geschockt...was ist das für eine verdammte Krankheit! Und wir Co's werden mit krank. Und halten uns trotzdem für das Allheilmittel gegen die Krankheit unserer Partner...Mist ist das!!

    Twizzler, da hast du vollkommen Recht: immer nur "er".

    So bin ich leider erzogen worden: für meine Mutter war immer nur mein Vater wichtig. Ich dagegen einfach nur dazu da, zu funktionieren.

    Wenn man so gr0ß geworden ist, hat man ein Leben lang Schwierigkeiten, sich selbst in den Vordergrund zu stellen und auch mal was zu wollen!

    Ich bin viele Jahre in Therapie gewesen. Nehme regelmäßig meine Antidepressiva. Und kämpfe jeden Tag damit, mein Selbstbewusstsein zu erhalten.

    Das brauche ich bei meinem Job im Sozialamt. Und da klappt das auch, da bin ich super selbstbewusst und knallhart, wenns sein muss.

    Aber privat? Meinen Männern gegenüber? Ein ständiges Hin und Her...

    Meine Gefühle? Bis es dunkel wird, bin ich ganz stark...und dann schleicht sich wieder der Zweifel ein...gaaanz langsam...Vielleicht noch eine Chance geben? Und der Hund vermisst ihn doch auch so...und das Haus verwahrlost auch...Das sind meine Gefühle!

    Ach ja, und den Termin beim RA gleich um 17 Uhr, den nehme ich natürlich jetzt doch wahr! Ich will wissen, welche Rechte ich habe. Es geht ihm ja immer nur ums Finanzielle. Durch die von mir "erzwungene" Scheidung von seiner ersten Frau hat er ja finanziell sehr gelitten. Die Differenz konnte ich bisher aufbringen durch meinen Volltimejob. Ach und ein Schmankerl noch zum Schluß: weil er ja so radikal sparen muss, wollte er heute Morgen die Heizung nicht anmachen. Ich sollte halt kalt duschen oder in die FEWO fahren zum Duschen.

    Da bin ich schon wieder...

    Möchte euch doch Einblicke in das Wochenende geben. Wisst ihr, dass es total schwierig für mich ist, sich überhaupt erinnern zu können? Das finde ich ja vollkommen beängstigend. Habt ihr das auch?

    Ich bin also morgens gegen 10 Uhr hin und er empfing mich mit einer großen Macke auf der Nase und einem blau angelaufenen Jochbein. Er wäre auf der Terrasse über die Fußmatte gestolpert und dann hingeklatscht. Auf jeden Fall war auf der Terrasse ein Riesenblutfleck zu sehen mit Blutspritzern- vom Feinsten! Wie lange er dort gelegen hätte, wüsste er nicht mehr, könnten 2 Minuten oder 2 Stunden gewesen sein...

    Oh Mann! Auf jeden Fall habe ich mit ihm gesprochen, er hat mir alle möglichen Stories über vollkommen unwichtige Dinge erzählt und dann sind der Hund und ich gegangen, weil wir einen Besichtigungstermin hatten. Er war geschockt, dass ich mir Wohnungen anschaue und hatte gedacht, ich bliebe jetzt bei ihm...

    Auf der Rückfahrt hatte ich Anrufe von ihm, die ich zunächst angenommen habe, ihm meine Ansicht erklärt habe, und zum Schluss nur noch in den Hörer gebrüllt habe, er solle mich endlich in Ruhe lassen!!

    In der Nacht von Samstag auf Sonntag habe ich mich mal wieder hingesetzt und nachgedacht. Habe seine Psyche versucht mir zu erklären. Was läuft falsch bei dem Mann? Und auch bei mir. Habe festgestellt, dass er ein Narzist und ich der davon abhängige zu sein scheine. Ist ein wunderbarer Kreislauf: er ist stark und total selbstbezogen, kontrolliert alles und wenn ich dann knatschig werde und mich gegen seine Dominanz wehre, fängt er an zu saufen und liegt irgendwann am Boden. Und dann komme ich liebes Weibchen und baue ihn wieder auf und sorge für ihn, und bin wieder geliebt und dankbar und wichtig in seinem Leben. Ist doch total krank, sowas !

    Auf jeden Fall habe ich ihm meine geistigen Errungenschaften dargelegt und er war begeistert über meine Einschätzung unserer Verhaltensweisen.

    Und ab und zu musste er in den Keller gehen und sich darauf ein Schlückchen Jägermeister genehmigen...Gegen Mittag bin ich dann wieder abgezogen mit dem Hündchen. Das fand er total gemein. Ich käme zu ihm und würde über uns reden und wie es weitergehen könnte und dann würde ich wieder gehen, das geht ja gar nicht. Er verlangte seinen Autoschlüssel zurück und wurde beinahe übergriffig. Hat sich aber noch am Riemen gerissen. In meiner FeWo habe ich dann gedacht, dass das vielleicht doch gemein von mir ist, ihn immer so dasitzen zu lassen. Und dann bin ich mit einigen meiner Klamotten zu ihm zurückgefahren!!!=> So nun könnt ihr alle über mich herfallen...

    Aber es geht ja noch weiter. Wir haben den ganzen Abend geredet. Wie wir die Kuh vom Eis bekommen. Er wollte sofort in die LVR Klinik gebracht werden, aber dann direkt auf die Gaga-Station. Den Sinn konnte ich nicht so ganz verstehen, weil er mir ja versucht hat, klarzumachen, dass er gar nicht so viel Alk trinkt, sondern ihm die Panikattacken zu schaffen machen würden. Und dann wäre er wackelig, unruhig, voll daneben etc.

    In der Zeit wo ich da war, kann ich wirklich sagen, dass sich der Konsum echt in Grenzen hielt...ABER: er sass ganz lange noch vorm Kamin, als ich schon oben im Schlafzimmer war und hat permanent Selbstgespräche gehalten. Gelabert ohne Ende. Ich habe nicht alles verstanden, aber es ging um ihn, um mich, um das weitere Leben...Heute morgen, Montag, habe ich mich krank gemeldet und bin bei ihm geblieben, um die ganze Angelegenheit zu einem Abschluss zu bringen, dahingehend, dass wir einen Plan erarbeiten, wie es weitergeht. Er hat aber mal wieder von allem Möglichen geredet, weniger über uns. In meinem Kopf hatte ich schon den Termin beim RA abgesagt...Dann sagte sich der Freund seiner Mutter an, ohne Wissen von ihr, um ihm ins Gewissen zu reden. Ist ein über 80 jähriger Herr und sehr emphatisch. Ich war gerade dabei, die Wohnung ein bisschen auf Vordermann zu bringen. Das Geschirr in der Spülmaschine war schon am Schimmeln. Er hat zum Frühstück Schinken aus der Packung gegessen. Die von mir dazu gereichten Brötchen haben ihm nicht gemundet...Er hing also da in seinem Sessel vorm Kamin und bekam den Arsch nicht hoch. Mittlerweile war der Jägermeister alle und ich habe ihm keinen neuen geholt. Ich habe ihm das Sixpack Bier aus dem Auto geholt und hingestellt. Es ging mir darum, dass er nicht in so in den Entzug knallt. Und habe mich dann mit ihm darüber unterhalten, ob es jetzt nicht doch besser wäre, ihn in die LVR zu bringen. Aber nicht in die Gaga-Station, sondern in die normale Suchtstation und darüber hinaus auch auf Behandlung in der Psychiatrie zu drängen. Au Backe, da habe ich ja das losgetreten: ein Anfall von Wut und Vorwürfen! Er wolle einen Entzug selbst durchführen, und ich käme mit der LVR Kacke. Ob ich vollkommen bescheuert wäre? Ich wäre ja bösartig und gehörte selbst in die Klinik...

    Und wieder habe ich meine Klamotten gepackt, den Hund eingetütet und mich Richtung FeWo aufgemacht- ja hätte ich gerne, aber dann fehlte plötzlich mein Handy! Oh Wunder, wo es doch gerade noch da war! Ja wo ist es denn? Er hat es natürlich nicht gesehen. Nein, mit seinem Handy könne er es nicht ausfindig machen, seins würde irgendwie nicht funktionieren...und er hätte Sachen in seine Werkstatt geräumt, vielleicht ist es ja mit den Werkzeugen in einer Kiste gelandet, oder ich hätte es irgendwo verbummelt...Ich kenne den Mann jetzt seit mehr als 8 Jahren und weiß meistens, wenn er Spielchen mit mir macht. Er hat das Handy verschwinden lassen, weil er weiß, dass das meine Kontakte zur Außenwelt sicherstellt. Ich habe nur gedacht, leck mich doch! Ich habe meinen PC und das Handy wird schon wieder auftauchen!

    Als ich gerade meinen PC in der FeWo angemacht habe: oh eine Mail: Handy gefunden!!!

    Sagt mal, was ist das für ein Typ, mein Mann? Hat er sich den Verstand schon weggesoffen? Ist er nicht mehr normal?

    Ganz ehrlich, ich kann nur noch den Kopf schütteln...der vergrault doch den einzigen Menschen, den er noch hat, der noch zu ihm hält. Will er abkratzen? Was soll das? Und diese Pläne, die er hat: Haus soll an Planet HOme verkauft werden. Die haben einen Wert von weit über 500.000 Euro ermittelt. Dann zieht er in ein kleines Häuschen und lebt da, ganz alleine. Nee, is klar. Der verwahrlost doch in kürzester Zeit. Ich habe ihm noch die Waschmaschine angemacht. Die räumt der doch nicht aus, geschweige, dass er die Klamotten in den Trockner schmeisst...Der geht vor die Hunde...