Beiträge von Panama

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Die Freischaltung für den geschützten Bereich kann nach frühstens 4 Wochen erfolgen. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.

    Aber so bleibt alles beim Alten. Wenn du eins drauf setzt, ist das vielleicht der Anstoß für ihn, was zu ändern. Und wenn nicht, dann ist das so. Aber dann hast du es wenigstens auf Sicht besser. Und deine Tochter auch.

    Ich finde die Idee gut, sich erstmal von einem Anwalt beraten zu lassen. Und wenn du sagst, dein Mann besitzt mehrere Häuser, dann ist doch auch das Vermögen, was zählt, damit er die Kinder finanziell unterstützen muss oder nicht?


    Vielleicht kannst du auch mal mit den Schwiegereltern reden, vielleicht würden sie dich und die Kinder auch unterstützen? Es geht ja immerhin um ihre Enkel.

    Das finde ich toll :thumbup: :thumbup: :thumbup: ! Ich stehe total auf hellrosa und hellblau :-)! Wir hatten in unsere alten Küche eine Wand in hellblau gestrichen, das so toll aus kombiniert mit weißen Möbeln.

    Momentan habe ich in der Küche so abgesetzte Wände rosa gestrichen und wir haben rosa Utensilien wie Brotdose, Teekessel etc. von Wesco. An rosa Möbel hab ich mich nicht ran getraut, aber Deko und Wände gehen immer :love: .

    Das ist so bitter wie er mit den Kindern umgeht und mit dir. Bitte, dass musst du dir nicht gefallen lassen! Was das mit den Kindern macht, möchte ich mir gar nicht vorstellen.


    Du verbesserst seine Heilungsschancen, wenn du jetzt gehst! Ansonsten kann er dich überhaupt nicht ernst nehmen, fühlt sich mit seinem Verhalten vollkommen im Recht und wird überhaupt keinen Grund sehen, etwas zu ändern!


    Und nochmal, das Verhalten deiner Kinder ist völlig normal, es gibt überhaupt keinen Grund deshalb ansatzweise so zu reagieren wie dein Partner er tut. Nimm ihn nicht in Schutz!!

    Du hast geschrieben, dass er am Sonntag noch viel getrunken hat und gestern offen und bereit für Hilfe war… da kann er ja noch gar nicht wieder richtig nüchtern gewesen sein.


    Dann schreibst du noch, er geht dich nicht körperlich an, aber er schmeißt mit Dingen?? Das stelle ich mir wirklich schrecklich und beängstigend vor. Bekleidend wird er auch noch. Das ist doch kein Leben für dich und die Kinder :cry:.


    Und auch was die anderen sagen - für Hilfe ist er erstmal allein zuständig und da sollte er dir mit Taten beweisen, dass er was ändern will.


    Du bist weder Schuld daran, noch dafür verantwortlich, dass er trinkt!


    Bitte lies dir hier viele Geschichten der anderen durch. Mir hat das sehr geholfen und viele Fragen beantwortet.


    Ich wünsche dir starke Nerven und viel Kraft!

    Da hat sich ja wirklich was getan :thumbup: . Ist er denn jetzt von sich aus in die Klinik gegangen oder wie kam es dazu?


    Ich versteh das mit der Heizung immer noch nicht, wieso kannst du die erst nachmittags anmachen? Du musst doch da nicht bei 16 Grad sitzen und morgens nur kaltes Wasser haben =O .

    Ich finde das völlig richtig, dass du das fotografierst, einfach für dich. Und was soll das heißen, du schnüffelst ihm hinterher. Du musst ja schließlich das Haus ausräumen und kannst nichts dafür, dass er seinen Krempel nicht mehr selbst entsorgt hat.

    Wahrscheinlich ist es besser für dich, wenn du mit ihr nicht mehr darüber sprichst. Sie hat ihre eigene Wahrnehmung und will die Wahrheit/ Realität nicht wissen. Kann ich auch irgendwo nachvollziehen, dass man sich das schönreden will.


    Am besten hältst du für dich erstmal Abstand. Der Kontakt zu den Kindern kann ja enger bleiben, wenn das gut läuft.

    Du kannst natürlich auch weitermachen wie bisher, seine Sucht weiterhin unterstützen und darauf hoffen, dass er was ändert. Was wohl eher nicht passieren wird, denn für ihn läuft ja alles super.

    Man lässt es erst gar nicht zu solchen Situationen kommen. Bei uns im Haus gibt es keinen Alkohol mehr. Unsere Freunde und Familie wissen Bescheid. Sie bringen auch nichts Alkoholisches mit.

    Lotta, am besten liest du mal einiges hier im Forum. Da werden dir bestimmt schon sehr viele Fragen beantwortet. Schau vor allem auch mal bei den Artikeln, da gibt es sowas wie die Grundbausteine und Infos zum Thema Angehörige/ Co Abhängigkeit.

    Juni2022 - das finde ich wirklich krass, da muss die Gewöhnung ja schon sehr hoch gewesen sein. Meinem Mann merke ich das immer an, wenn er was getrunken hat. Und er fängt auch nach zwei Gläsern Wein an, undeutlich bzw. anders zu sprechen. Wobei das ihm organische Ursachen hat.

    Ich kann das immer so schlecht glauben, aber ich habe hier schon von einigen gelesen, die sagten, dass die Partner nicht wussten, dass sie mit einem Alkoholiker zusammen sind/ leben.