Beiträge von Elly

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Die Freischaltung für den geschützten Bereich kann nach frühstens 4 Wochen erfolgen. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.

    Hallo Ely,


    jetzt bist Du freigeschaltet und kannst in unserer Selbsthilfegruppe schreiben.


    Hier geht es für Dich weiter.


    Ich wünsche Dir einen guten und hilfreichen Austausch!

    Da hast du eine sehr gute Entscheidung mit der lebenslangen Trockenheit getroffen, Ely!


    Der Erfahrungsaustausch mit anderen, trockenen Alkoholikern ist mir immer eine große Hilfe gewesen.

    Und gerade am Anfang braucht man den Austausch besonders!


    Fülle den Bewerbungslink kurz aus, dann wirst Du freigeschaltet und Dein Thema in den entsprechenden

    Bereich verschoben.


    Bewerbung - Alkoholiker Forum
    Bewerbung für die Teilnahme am Forum
    alkoholiker-forum.de

    Hallo Ely,


    schön zu lesen, dass Du mithilfe unserer Selbsthilfegruppe die ersten Schritte in Richtung Abstinenz geschafft hast.


    Am Anfang ist es für den Körper und die Seele am schwersten. Aber über 1 Woche hast Du nun schon geschafft. Ein

    sehr guter Anfang!


    Hast Du schon einen Termin bei der Suchtberatung ?


    Wie sind Deine Pläne, hast Du eine lebenslange Trockenheit im Sinn?

    4,5 Wochen ohne Alkohol, das ist doch schon super, Schmidtty!


    Die ersten Wochen sind am schwersten. Da erholt sich der Körper und die Seele von den Strapazen der Alkoholsucht.


    Es gibt viele Möglichkeiten, sich abzulenken, wenn sich die Gedanken im Kreis drehen. Wir haben dafür den Notfallkoffer,

    da sind einige Tipps aufgelistet, die helfen.


    Möchtest Du Dich mit den anderen im offenen Bereich austauschen?


    Einfach den Bewerbungslink anklicken, kurz ausfüllen und dann wirst Du freigeschaltet und wir verschieben

    Dein Thema in den entsprechenden Bereich.


    Bewerbung - Alkoholiker Forum
    Bewerbung für die Teilnahme am Forum
    alkoholiker-forum.de

    Hallo Monica,


    hier ist das Tagebuch von Petra:



    Unter

    1. Erste Schritte für Angehörige und Co Abhängige

    kannst Du auch die anderen Tagebücher der Angehörigen nachlesen. Genau dort,

    wo auch Du selbst schreibst.

    Wenn mein Mann nüchtern ist, ist er sehr „streng“. Man kann schon mal Angst kriegen und Wortgefechte mit ihm kann man nicht gewinnen.

    Hallo Sunny,


    zuallererst wünsche ich Dir gute Besserung und starke Nerven. Bitte schone Dich und

    gehe derzeit allen Diskussionen aus dem Weg.


    Meiner Meinung nach ist er nicht nüchtern, sondern eher im Entzug. Dann ist er unausgeglichen

    und genervt.


    Sobald er wirklich ausfallend wird, dann rufe die Polizei, wie Deine Anwältin Dir geraten hat.

    "Kontrolliertes Trinken" von Alkohol ist für einen an der Alkoholsucht erkranktem Menschen

    nicht möglich.


    Damals nahm ich mir öfter vor, weniger zu trinken, doch das ist mir nie gelungen.


    Sobald der Alkohol wirkte, waren alle Vorsätze dahin. Kontrollverlust ist nicht nur eine Floskel,

    sondern Tatsache bei einem Alkoholiker.


    Einmal angefangen, konnte ich erst ab einem gewissen Level aufhören zu trinken. Egal, was

    ich mir vorher vorgenommen hatte.


    Nur der komplette Verzicht, die Abstinenz, kann die Alkoholkrankheit stoppen.


    Jeder, der kommuniziert, dass man kontrolliert trinken kann, war nie selbst vom Alkohol abhängig.

    Guten Morgen Alexxa!


    Das stimmt, im ländlichen Raum sind die Alkoholiker Selbsthilfegruppen nicht so breit gestreut.


    Und auch nicht jeder findet die richtige Gruppe, oder es sprechen andere Gründe dagegen.


    Bei mir war das ähnlich. Ich hatte immer nur das Forum, meine Familie und Freunde

    als Unterstützung.


    Ich sende Dir den Bewerbungslink, den klicke einfach an und fülle ihn kurz aus.


    Wir verschieben Dein Thema in den offenen Bereich und der Austausch kann starten!


    Bewerbung - Alkoholiker Forum
    Bewerbung für die Teilnahme am Forum
    alkoholiker-forum.de

    Hallo Titeranx,


    Deine Themen habe ich hier zusammen gefügt.


    Es ist gut, dass Du so schnell eine Wohnung gefunden hast!


    Ich hoffe, dass Du nun etwas zur Ruhe kommen kannst!

    Du bist noch immer auf dem Weg zurück zu Deinem nüchternen Ich, Erna.


    Es dauert, bis man wieder in der Balance ist.


    Und bis dahin solltest Du verständnisvoll mit Dir selbst sein. Vergiss nicht, wie lange Du

    getrunken hast. Da kann es nicht im Hau-Ruck-Verfahren in die Normalität gehen.


    Hinzu kommt, dass Du immer noch gegen den Suchtdruck kämpfst. Mal mehr, mal weniger.


    Es wird alles leichter mit der Zeit!

    Hallo Erna,


    alles, was Du von Dir schreibst, könnte von mir vor vielen Jahren geschrieben sein.


    Du findest langsam wieder zu Deinem "normalen" Ich zurück.


    Es ist doch gut, dass Du emotionaler wirst. Am Anfang habe ich auch gespürt, dass meine Gefühle

    wieder deutlicher wurden. Ich wurde wieder selbstbewusster und auch ungeduldiger.


    Das alles ist doch menschlich und keineswegs bedenklich.


    Ich finde es gut, dass Du die Nachmittagsaktion abgesagt hast, weil Du gespürt hast, dass Deine

    Kraft momentan nicht reicht.


    Es kommen wieder andere Zeiten, aber momentan ist es wichtig, dass Du Rücksicht auf Dich nimmst

    und gut zu Dir bist.


    Zum Thema unter Dauerstrom stehen, hast Du Deinen Blutdruck im Blick?

    Hallo Eri,


    willkommen in unserer Selbsthilfegruppe!


    Dein Freund ist seit 6 Jahren trocken. Ich glaube, Du machst Dir etwas zu viel Gedanken.


    Spricht er denn von sich aus von seiner Vergangenheit? D.h. von der Zeit, als er getrunken hat?


    Für ihn ist es, im Gegensatz zu Dir, die ihn nun erst ein halbes Jahr kennt, Normalität trocken zu sein.


    Hast Du große Angst, dass er rückfällig werden könnte? Dann sprich ihn direkt darauf

    an, wie er darüber denkt.

    Seit meiner Affaire nicht mehr geheim ist, seit ca. 1 Jahr ist er sehr verletzlich und misstrauisch. Er tut mir dann leid. Aber mir tut meine Tat nicht leid - es ist bereits 3 Jahre vorbei also nicht mehr aktuell. Er lässt dann oft kommentare los die nicht passend sind, aber die nur ich im Zusammenhang mit der Affaire Sinn machen. Manchmal kommt mir das wie Psychoterror vor oder bilde ich mir das ein und mein schlechtes Gewissen spielt mir ein Streich.

    Hallo Bobbele,


    meiner Meinung nach liegt hier auch ein Grund, warum keine Harmonie zurück in Eure Beziehung

    kommen kann.


    Er kann das anscheinend nicht verzeihen und vergessen.


    Jeder Mensch verarbeitet das anders. Und bei ihm scheint es so, dass er Dein Ausbrechen aus

    der Partnerschaft nicht verkraften kann.


    Und mir scheint, dass er damit rechnet, dass es wieder passiert.


    Schaffst Du es diese Beziehung mit dieser unterschwelligen Anschuldigung weiterzuführen?


    Momentan trinkt er weniger, und auch nur, wenn Euer Kind im Bett liegt, schreibst Du.

    Dich stört es jedoch und durch den Alkohol kommen bei ihm die negativen Gefühle

    hoch. Ich kenne das sehr gut!


    Deswegen glaube ich, dass bei Euch viel im Argen liegt und es nicht nur am Alkohol liegt.


    Hast Du mit Deinem Chef über eine Veränderung Deines Arbeitsgebietes gesprochen?

    Hallo Peter-Paul!


    Wie sieht es denn mit Deinem Freundeskreis aus? Ist da niemand, den Du anrufen könntest,

    wenn Du Ablenkung brauchst? Das muss ja nicht zwingend jemand sein, der selbst trocken ist.


    Außerdem ist hier im Forum fast den ganzen Tag und meist noch bis nachts jemand online,

    der Dir schreibender Weise beistehen kann.

    Hallo Pipe,


    ohne die richtige Einstellung wird oder bleibt man nicht trocken. Das hast Du

    sehr gut verinnerlicht.


    Anscheinend gibt es dort in der Therapie eine richtige Cliquenbildung. Nur

    wenn die Therapie vorbei ist, wird wieder jeder für sich selbst sein. Der eine

    trocken und der andere nass.


    Da haben einige tatsächlich noch nicht verstanden, dass sie für sich selbst

    dort sind, um in ein neues trockenes Leben zu starten.


    Da kannst Du Dich tatsächlich nur abgrenzen, was Dir anscheinend auch gut

    gelingt!


    Wieviel Wochen wirst Du noch dort sein?