Einstiegsdrogen?

Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Für beide Gruppenbereiche kannst du hier Vorstellen und hier bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Zitat

    Das Kiffen wird leider in vielen Fällen als Bagatelle gesehen.


    und das zu recht, denn ich kann mich an keine untersuchung erinnern, in der die angeblichen schäden des thc bewiesen wurden.
    in solchen untersuchungen ist immer nur die rede von: möglicherweise, es könnte sein, wahrscheinlich, man vermutet ... bla ...


    ich denke, man kann die verschiedenen suchtmittel sicherlich anhand ihrer giftigkeit - und da steht nunmal alkohol unangefochten und unerreichbar auf platz 1 - vergleichen. ich kenne auch keinen aggresiven thc - konsumenten und ich bin reichlich lange in der drogenszene gewesen.


    ich habe z.B. unheimliche schlafprobleme, da rauche ich mir lieber eine tüte als zu den pharmazeutischen drogen zu greifen, die der arzt verschreibt.


    natürlich ist es falsch, drogen - egal welche - als fluchtmittel vor der realität zu konsumieren, doch ist das bei thc auch nur bedingt möglich, denn wenn man vor dem konsum schon latent psychische probleme hat, kommt man selbst bei thc - ist schliesslich ein niederpotentes halluzinogen - auf 'nen netten horror, was durchaus in einer psychose münden kann. allerdings nicht in dem ausmass wie beispielswise bei einer alkoholhalluzinose.


    ich will hier auf keinen fall thc schön reden, es ist eine droge und wer süchtig ist, kann mit keiner droge umgehen, doch muss ich zumindestens bei mir eine ausnahme machen, ich bin sehr lange drogensüchtig, doch ob ich jetzt etwas zum kiffen habe oder nicht ist mir recht egal, ich komme auch ohne aus, sprich: ich kann tatsächlich damit umgehen, doch ich kenne auch leute, die thc brauchen, v.a. bei leuten zu beobachten, die substituiert wderden oder die von allen anderen drogen clean sind (also könnte man von einem schein - cleansein sprechen, was ich für falsch halte. langjährige drogenkonsumenten brauchen halt manchmal wenigstens etwas, was sie in einer besseren stimmung bringt, denn man bekommt nur probleme mit thc, wenn man vorher schon psychische probleme hatte, auch latent. diese können aber auch durch andere traumen ausgelöst werden, den jedes psychische problem hat auch seine geschichte / ursache. thc ist nicht ursache, sondern lediglich der auslöser
    einer z.B. psychose, die wie gesagt auch durch anderes ausgelöst werden kann.


    was ist also dass schlimme an thc? es gibt keine todesfälle, es existiert keine körperliche abhängigkeit, psychische probleme, die auftauchen, können immer auch durch andere ereignisse ausgelöst werden.


    ich denke, man sollte bei drogen differenzieren. nur weil man von anderen gefährlichen suchtmitteln abhängig war, ist es schlicht weg falsch, andere drogen, die so gesehen keine gefahr bedeuten, abzulehnen.


    bei den ca. 40.000 alkoholtoten / jahr und 0 thctoten / jahr, frage ich mich, welche droge hier verboten gehört.


    Dieses soll kein aufruf zum thc - konsum sein und auch nicht die potentiellen gefahren des thc verharmlosen. es soll lediglich den unterschied zw. thc und anderen drogen aufzeigen


    Alex

  • Hallo,


    das kann ja wohl nicht wahr sein?
    Natürlich sind Drogen, ob nun Alkohol oder andere Drogen gesundheitsschädlich und sind auch teilweise Einstiegsdrogen. Auch wenn viele Kosumenten von den sogenannten weichen Drogen das nicht als Einstiegsdrogen bezeichnen will.
    Auch die sogenannten weichen Drogen sind extrem gefährlich. Sie sind nähmlich die Einstiegsdrogen für die harten Drogen. Wenn man einmal in dem Sumpf drin ist, kommt man natürlich auch mit den harten Drogen in Kontakt. Der Umgang kommt dann sehr schleichend, weil alles durcheinander genommen wird.
    Menschen wie Du, die schon total am Ende sind, kann ich auch nicht verstehen. Dein Leben ist schon so kaputt und dann noch solche Aussagen. Kein Wunder das immer mehr Menschen in den Drogenkonsum abrutschen.
    Hier sollte überhaupt kein Zweifel aufkommen, das auch die weichen Drogen tödlich sind.


    Susanne

  • Zitat

    Auch die sogenannten weichen Drogen sind extrem gefährlich


    dann bitte trete auch den beweis an, in wie weit thc gesundheitsschädlicher ist als andere drogen, z.B. alkohol, Heroin, coffein (macht physisch abhängig) begründe bitte auf wissenschaftlicher basis die gefährlichkeit von thc, denn von alkohol, heroin ... sind sie bewiesen worden, von thc ist es bislang nicht gelungen.


    Zitat

    Sie sind nähmlich die Einstiegsdrogen für die harten Drogen.


    wenn Du von fach bist fress ich 'nen besen. thc ist keine einstiegsdroge. ich selbst habe mit alkohol angefangen, ich kenne 11 jahrige, die direkt mit heroin anfangen. wenn Du vom fach bist, solltest Du eigentlich wissen, dass es reine propaganda ist, dass THC eine einstiegsdroge ist, aucgh hier hätte ich gerne den wissenschaftlichen nachweis.



    Zitat

    Wenn man einmal in dem Sumpf drin ist, kommt man natürlich auch mit den harten Drogen in Kontakt.


    völliger blödsinn. i.d.R. ist THC nur eine phase, die fast alle jugendliche durchmachen und nur ein bruchteil wird tatsächlich von anderen stoffen abhängig. diese haben allerdings dann auch schon erfahrungen mit legalen - und trotzdem hoch giftigen stoffen wie alkohol - erfahrungen.


    Zitat

    Der Umgang kommt dann sehr schleichend, weil alles durcheinander genommen wird.


    wie kommst Du denn auf diesen blödsinn? woher beziehst Du Deine erfahrungen?



    Zitat

    Menschen wie Du, die schon total am Ende sind


    ... ah ja, wenn Dir die argumente ausgehen, kommen persönliche beleidigungen. Du kennst mich kein bischen, urteilst aber über mich. Du liest hier, wie ich, manches empfinde und verwendest dann das gegen mich (alles was man sagt kann und wird gegen einem verwendet!) das empfinde ich als absoluten missbrauch der informationen, die ich hier über mich gebe, nicht umsonst poste ich persönliche dinge nur im geschützen bereich, Du aber stellst etwas im raum, was auf mich und meine probleme schliessen lässt. weshalb vergewaltigst Du mich nicht auch, so, wie ich es als kind habe erfahtren müssen, der unterschied zw. Deinem post und der vergewaltigung ist da magrinal, astellst mich hier als völlig kaputt hin.
    schon mal daran gedacht, dass es auch andere hier im forum gibt, denen es schlecht geht? somit beleidigst Du nicht nur mich, sondern auch alle andere hier im forum!


    Zitat

    Dein Leben ist schon so kaputt und dann noch solche Aussagen


    ... so genau kennst Du mich also, sprch: Du willst mich hier ganz gezielt beleidigen, weil ich manches was Du schreibst kritisiere.


    Zitat

    Kein Wunder das immer mehr Menschen in den Drogenkonsum abrutschen.


    mal abgesehen davon, dass dieser satz mehr als schwachsinnig ist, sagt er mir nur, dass dieser satz weiter zu Deinen beleidigungen gehört.


    ich hoffe, Du hast beruflich nichts mit suchtkranken patienten zu tun, es wäre für diese patienten fatal.



    Deine antwort zeugt von grossem unwissen und beweist, dass Du Dich mit dem thema nicht wirklich auseinandergesetzt hast, alles was Du drauf hast, sind standartsprüche, die jeder süchtige schon 10000000000 mal gehört hat.


    hir mal ein paar tipps zur weiterbildung:


    Dörner / Plog: Irren ist menschlich
    Dörner: Bürger und Irre
    Tölle: Psychiatrie
    Mutschler: Arzneimittelwirkungen
    (alles Fachliteratur)


    wenn es hier standart ist, andere meinungen nur mit beleidigungen zu beantworten, weil die argumente / die erfahrung fehlt, bin ich hier falsch.


    die realität ist anders, als Du es aus der Bravo hast.


    Alex

  • btw. weshalb wurde mein post verschoben? es war eine antwort auf einen thread?


    ich fühle mich hier genauso diskreminiert wie überall anders auch ...


    aber wie ich es aus anderen gruppen kenne (AA v.a.) schauen die alkis auf die bösen junks hinunter, habe ich selbst in der therapie erlebt.


    ich hätte es wissen sollen, dass es hier nicht anders ist ...



    Alex

  • Hallo Alex,


    ich sehe nicht, wo ich Dich beleidigt haben soll.
    Ich schreibe meine Meinung so auf, wie ich es sehe. Ich habe auch nichts geschrieben, was Dich persönlich angreifen könnte.
    Das was Du in dem Mitgliederbereich geschrieben hast, bleibt auch da. Wenn ich allgemein daraus schließe, wie es Dir geht, dann sehe ich das eben so. Ich bin nicht allwissen und kann natürlich auch falsch liegen, mit meiner Einschätzung, aber es ist eben meine Einschätzung.
    Als Beleidigung könnte ich es sehen, das Du mich in meinem Beruf angreifst, aber ich sehe es eben als Deine Meinung.
    Ich muß auch damit zufrieden sein, das hier die Schulmedizin nicht gut wegkommt.
    Da ich aber offen und tollerant bin, sehe ich eine Diskussion als Bereicherung. Jeder soll sich das rausnehmen, was für ihn gut ist.
    Es gibt und wird immer Menschenmit unterschiedlicher Meinung geben.
    Meine Meinung ist eben, das auch weiche Drogen gefährlich sind.
    Genauso wie meiner Meinung Bier die Einstiegsdroge bei Alkohol ist.


    Susanne

  • Hallo und Guten Abend,


    ich habe eigentlich schon lange auf diese Diskussion gewartet.
    Wenn ich meine egene Drogenkarriere betrachte, kann ich nur sagen, für mich waren die weichen Drogen eine Einstiegsdroge. Zwar nicht im eigentlichen Sinne, das ich was stärkeres brauchte, als das Kiffen nichts mehr brachte, sondern einfach meine Neugierde.
    Bei uns in der Klicke hatten wir immer nur gekifft.
    Irgendwann, ich weiß nicht mehr genau wann, waren plötzlich auch andere Drogen, in Form von Tabletten da. Ich habe dann mal probiert und es war anders. So nach und nach habe ich mich dann in einer anderen Klicke wiedergefunden, wo das Kiffen irgendwie verpönt war und nur für Weicheier abgestempelt wurde.
    Nach den Tabletten kam dann das Heroin, auf dem ich dann hängen geblieben war.
    Der Entzug war grausamm. Heute bin ich weg davon.
    Ob es nun allgemein als Einstiegsdroge angesehen werde sollte, kann ich nicht sagen, für mich war es so.


    Charl

  • Zitat

    Menschen wie Du, die schon total am Ende sind, kann ich auch nicht verstehen. Dein Leben ist schon so kaputt und dann noch solche Aussagen.


    ... das ist natürlich keine beleidigung, wie käme ich auch dazu, Dir zu widersprechen, dass ich das letzte, kaputte, fertige, jeden tag am bahnhof auf der platte / szene abhängende stück dreck bin, was letztlich das war, was Du damit artikulieren wolltest.



    Zitat

    ch sehe nicht, wo ich Dich beleidigt haben soll.


    jetzt, wo Du es erwähnst, sehe ich es natürlich auch nicht mehr, liegt vielleicht an der sonnenbrtille, die jeder coole junk trägt.




    Zitat

    Ich schreibe meine Meinung so auf, wie ich es sehe. Ich habe auch nichts geschrieben, was Dich persönlich angreifen könnte.


    ... total am ende, leben längst kaputt ... wie bin ich nur auf die idee gekommen, dass dies eine beleidigung sein könnte?


    Zitat

    Wenn ich allgemein daraus schließe, wie es Dir geht, dann sehe ich das eben so. Ich bin nicht allwissen und kann natürlich auch falsch liegen, mit meiner Einschätzung, aber es ist eben meine Einschätzung.


    ... [ no comment]



    Zitat

    Als Beleidigung könnte ich es sehen, das Du mich in meinem Beruf angreifst



    ich habe den job als krankenpfleger in der psychiatrie nicht nur gelernt, ich lebe ihn auch. was ständige reflektion bedeutet, immer zu versuchen, auf den neusten stand der forschung zu sein, bestimmte themenkomplexe - ich beschäftige mich zur zeit mit dem thema emotionale instabile persönlichkeitsstörung auch unter dem - nicht mehr pasenden terminus - borderline - syndrom bekannt (und berüchtigt). past deshalb nicht, weil - auch wenn es viele noch so im kopf haben - nicht mehr die grenze zw. nicht mehr neurotisch (ein begriff, der mittlerweile so auch nicht mehr verwendet wird) aber auch noch nicht psychotisch.


    teil 2 folgt, muss eben ein pc - problem beheben ... und so etwas macht ein total fertiger, kaputter typ



    Alex

  • Hallo Alex,


    ich wollte eigentlich gar nicht mehr darauf antworten.


    ... das ist natürlich keine beleidigung, wie käme ich auch dazu, Dir zu widersprechen, dass ich das letzte, kaputte, fertige, jeden tag am bahnhof auf der platte / szene abhängende stück dreck bin, was letztlich das war, was Du damit artikulieren wolltest.



    Du willst meine Gedanken lesen können? Lese Dir mal selbst Deine Beiträge durch, dann wirst Du sehen, wie Du Dich selbst beschrieben hast, da war keine Rede davon, das Du irgendwie ein Stück Dreck bist, also habe ich das auch nicht so gesehen, gedacht oder so gemeint. Du nimmst Dir das Recht raus, anderen ihre Gedanken in den Mund zu legen und Dich dann selbst daran zu ärgern.
    Ich habe Dich nicht nicht beleidigt.
    Noch eins, wenn Du in anderen Foren die gleichen Probleme hattest, solltest Du mal überlegen.
    In unseren Gruppen heißt es immer:
    Wenn einer Dir was sagt, kann es falsch sein,
    wenn drei Dir das Gleiche sagen, sollte man darüber nachdenken,
    wenn viele Dir wiederum das Gleiche sagen, wird es wohl stimmen.


    Susanne

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!