Alkoholentzug

Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Für beide Gruppenbereiche kannst du hier Vorstellen und hier bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • HALLO ,
    ICH BIN HIER NEU UND FINDE ES SUPER,DASS ES SO EIN FORUM GIBT.
    HÄTTE DA MAL EINE FRAGE, VIELMALS BRAUCHE DRINGEND EUREN RAT. ICH BIN SEIT DREI MONATEN ZIEMLICH ABGERUTSCHT
    UND ZIEHE MIR TÄGLICH 4 FLASCHEN BIER AM ABEND VOR DEM ZU BETT GEHEN REIN UM SCHLAFEN ZU KÖNNEN!
    MÖCHTE WIRKLICH DAMIT SOFORT AUFHÖREN, JEDOCH TRAUE ICH MICH NICHT, HABE GEHÖRT NACH LÄNGEREM TRINKEN
    BEKOMMT MANN EINEN ALKOHLENTZUG , VOR DEM ICH JETZT SEHR ANGST HABE!
    MEINE FRAGE DARUM, WIE KANN ICH DIESEN ENTZUG ENTGEHEN UND SO WIE ÜBERHAUPT!
    WÜRDE MICH ÜBER EINE ANTWORT SEHR FREUEN UND BIN UM JEDEN RAT SEHR DANKBAR.
    GRUSS KAI

  • Hallo Kai,


    ob Du einen Entzug bekommst, kann man so nicht sagen.
    Wie geht Dir es denn, wenn Du Morgens wach wirdt. Hast Du da das Verlangen, mehr Alkohol zu trinken?
    Vier Bier halten Dich ja nicht den ganzen Tag unter Alkohol und Du bist ja dann wieder nüchtern und hast auch kein Alkohol mehr im Blut.
    Das soll jetzt nicht heißen, das es normal ist, jeden Tag Alkohol zu trinken, aber einen Entzug glaube ich nicht, das Du den bekommst.
    Versuche doch einfach mal. heute Abend nichts zu trinken.
    Wenn Du alein lebst, lade Dir jemanden dazu ein, der nicht trinkt oder gehe irgendwo hin, zu Bruder, Schwester oder jemanden, den Du kennst, das Du eben nicht allein bist.
    Wenn Du dann kein Alkohol trinkst, beobachte Dich und schreibe mal hier, wie es Dir dabei ging.


    Gruß


    Mark

  • HALLO MARK,


    VIELEN DANK FÜR DIE SCHNELLE ANTWORT UND DER SEHR GUTEN IDEE " Wenn Du allein lebst, lade Dir jemanden dazu ein, der nicht trinkt oder gehe irgendwo hin, zu Bruder, Schwester oder jemanden, den Du kennst, das Du eben nicht allein bist. "
    FANGE GLEICH HEUTE DAMIT AN ! NEIN, MORGENS NACH DEM AUFSTEHEN HABE ICH ÜBERHAUPT KEIN VERLANGEN NACH ALKOHOL,
    AUCH TAGSÜBER KOMME ICH GUT OHNE AUS. NUR NACHTS EBEN WENN ICH ALLEINE BIN ZIEHE ICH MIR IMMER DIESE VIER BIERFLASCHEN ( ZU JE 500ML.)
    REIN. SCHLIMM!
    ICH WERDE DEINE RATSCHLÄGE BEFOLGEN UND MELDE MICH IN EIN PAAR TAGEN WIEDER!
    NOCHMALS VIELEN DANK!
    GRUSS KAI

  • Hallo,


    ich bin in letzter Zeit so ziemlich abgestürzt. Keinen Job, Trennung im November, Freunde die viel Alkohol trinken. Ich ziehe dann mit nur um nicht allein zu sein. Es kostet natürlích auch viel Geld.
    Und wenn sich keiner findet dann trinke ich zu hause auch allein.


    Ich weiß das es nicht gut ist und sage mir jeden Tag das ich abends nichts trinke aber dann halte ich es nicht aus, am Tage brauche ich nichts. Erste Stiche im rechten Bauchbereich machen mich unruhig denke es ist kein gutes Zeichen. Habe am nächsten Tag oft Angstgefühle und bin unruhig sowie Schweißausbrüche und möchte mich am liebsten zu Hause verkriechen. Habe kaum Lust etwas zu machen.


    Weiß nicht was ich tun kann, wäre schön wenn sich jemand meldet und Rat weiß.

  • hallo timo,
    Erste Stiche im rechten Bauchbereich machen mich unruhig denke es ist kein gutes Zeichen. Habe am nächsten Tag oft Angstgefühle und bin unruhig sowie Schweißausbrüche...
    ...das sind wohl ersten anzeichen von entzugserscheinungen. an deiner stelle würde ich so schnell wie möglich den hausarzt aufsuchen und einen entzug machen.
    ich kenne diese erscheinungen noch aus meiner trinkerzeit, bauchkrämpfe, innerliche unruhe, schweissausbrüche, Angstzustände.
    DANN nämlich trinkt man weiter, umd diesen zustand wieder weg zu bekommen. DAS ist DER TEUFELSKREIS.
    unternimm so schnell wie möglich etwas, um zu einer entgiftung zu kommen !!!
    lg soul

    "Hurra, wir leben noch" **Milva**
    Wer Fehler findet, kann sie behalten ;)

  • Hallo Tino


    Das sehe ich auch so wie Soul. Was du beschreibst, sieht nach Entzugserscheinungen aus. Du solltest sofort deinen Hausarzt aufsuchen und eine Entgiftung machen.


    Wenn du abends nicht ohne Alkohol auskommst, dann zeigt es, dass du abhängig davon bist. Also sollte der nächste Schritt von dir sein, dich bei der Suchtberatung zu melden. Dies Aufgabe hat in vielen Städten die Caritas übernommen. Dort kann man dir sagen, was du weiter unternehmen sollst. Eine Therapie ambulant oder stationär wird das Beste sein.


    Voraussetzung ist allerdings, dass du mit dem Trinken aufhören willst. Wenn das nicht der Fall ist, wird weder Entgiftung noch Therapie den gewünschten Erfolg haben.


    Mit Freunden trinken, schön und gut, aber was hast du davon wenn du dabei krank wirst? Eines sollte dir auch bewusst sein, wenn du so weiter machst, kommt es zu irreparablen Schäden. Ist das Trinken soviel wert?


    Wünsche dir, dass du für dich den richtigen Weg findest.


    Gruß Henri

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!