Beiträge von Momo2006

    Ich habe schon länger her einen Podcast gehört, da kamen folgende Tipps:

    1. Die Realität anerkennen: Es ist vorbei

    2. Einen Exitsatz formulieren, nach dem Motto: Es ist gut, dass es vorbei ist, weil ich ...(jetzt etwas was wirklich positiv für Dich ist jetzt).

    Das immer wiederholen sich selbst zu sagen.

    Mir hat das geholfen

    LG Momo

    Soweit ich Dich verstehe willst Du eine Anleitung wie Du mit Deinem Partner klar kommst...

    Wielange wollen sie sich das noch antun?" nur dass ist ja nicht die Frage, darüber möchte ich nicht diskutieren "Ich tu es mir an" PUNKT.

    Das ist hier aber eine Selbsthilfegruppe, in der es darum geht an sich zu arbeiten. Raus aus Mustern zu gehen und nicht in Beziehungen zu verharren, welche einen Aussaugen. Zu stoppen sich für andere Verantwortlich zu fühlen. An sich arbeiten, um ein glückliches Leben zu haben. Also welche Unterstützung erwartest Du Dir hier im Forum?

    Das ist für mich nicht erkenntlich. Deinen Partner kannst Du nicht ändern. Nur Dich selbst. Also wenn Du so unglücklich bist in der Beziehung, ist doch die Frage, warum tust Du Dir das an. Und. Falls Du das so nicht mehr willst, was kannst Du für Dich ändern, unabhängig von Deinem Partner. Verstehe auch nicht was der Satz über seine Neigungen hier soll.

    Grüße Momo

    Bei manchen hält das allerdings auch an 😉

    Das kann man jedem auch nur wünschen. Wichtig ist Dich aber, daß Du liebe Cat-Mom anfängst Dich um Dich zu kümmern. Dich unabhängig davon machen, ob er es schafft. Ich glaube auch, dass es nur eine Zukunft hat, wenn beide Partner an Igren Themen für sich arbeiten. Typisch Co ist doch, dass sich Gedanken gemacht wird wie man ihn unterstützen kann, anstatt zu fragen, ob und wie jemand ggf Unterstützung braucht.

    Was machst Du jetzt für Dich Liebe Cat-Mom?

    LG Momo

    Guten Morgen und ein schönes Wochenende Ihr Lieben,

    mal ein kleines Update zu mir... Ich bin im Renovierungsrausch... Irgendwie habe ich das Gefühl so mein Leben wieder zu sortieren. Aber durch das ausräumen und leerräumen (ich will streichen) ist gerade das super Chaos bei mir.... Irgendwie wie in meinem Leben, die letzten Jahre. Aber wie heißt es so schön... Innere Unordnung, äußere Ordnung schaffen.

    Egal wie schlimm rückblickend die letzten Jahre waren und auch noch nachwirken, habe ich jetzt dadurch die Chance das zu reflektieren, an mir zu arbeiten und dadurch positiver, mit gesünderen zwischenmenschlichen Beziehungen durchs Leben zu gehen.

    Vorher habe ich ja gar nicht erkannt, was ich so treibe... Diese vermeintliche Aufopferung für Andere, ob gefragt oder ungefragt.

    Es ist zwischendurch anstrengend und man muss sich selbst auch einiges verzeihen und nach Vorne schauen. Schritt für Schritt.

    Aber die gute Nachricht ist, mein Lachen ist wieder zurück. Ich meine so richtiges lachen, über Situationen, über mich, mit Freunden. Das ist so schön.

    LG Momo

    Liebe Siri,

    Ich kenne das. Nach der Gewalterfahrung habe ich immer noch nicht richtig in meine alte Struktur zurück gefunden. Mein Sohn, Freunde "zwingen" mich immer wieder raus zu gehen. Es wird aber immer besser. Ich habe angefangen mir feste Strukturen wieder aufzubauen. Gerade bin ich dabei meine Schlafhygiene zu planen, da ich Schlafstörungen habe und diese sich auf mein gesamtes Gemüt auswirken. Ich hatte vor Jahren schon mal Panikattacken, so dass ich sogar mal von unterwegs einen Notarzt gerufen hatte und in die Klinik kam. Das war bei mir durch Stress und Überlastung. Kannst Du eine Kur beantragen?

    LG Momo

    Als ich noch bei meinem Sohn darauf achten musste, habe ich Traubensaft, Spritzer Balsamicoessig oder Spritzer Zitronensaft in Schmorgerichte. Tomatenmark, manchmal ein bisschen Zimt (minimal), Gemüsebrühe Trockenpflaumen (auch ganz wenig. Wird sonst zu süß)

    LG Momo

    Eigentlich geht er ja bei jedem Vollrausch, bei jedem Hangover, bei jeder Diskussion und bei jedem Nichthandeln. Da verlässt er jedes Mal Euch. Ihr steht nicht an erster Stelle. Prima, er arbeitet.... Ich auch... Ich erwarte deswegen aber keine Fanparade. Du kümmerst Dich ja wahrscheinlich um den Rest.

    Also wer lässt wen hängen? Lasse Dich doch nicht in eine Ecke drängen. Und sorry... Als erwachsener Mensch ins Bett pinkeln.... Da hört es doch auf.

    LG Momo

    Liebe Vayana,

    Ich würde Dir so gerne antworten, aber ich kann Deine Situation irgendwie nicht so richtig greifen. Das ist nicht als Kritik gemeint, sondern liegt wahrscheinlich an mir.

    Was ich bis jetzt verstanden habe, ist dass Du unglücklich in Deiner Beziehung bist. Das Du es auf den Alkoholkonsum Deines Mann beziehst. Das Du Ehrlichkeit erwartest und kein Vertrauen mehr da ist von Deiner Seite.Du deinen eigenen Gefühlen nicht mehr traust.

    Dein Mann trinkt ja gerade nicht, soweit ich verstanden habe. Wie läuft es jetzt für Dich?

    LG Momo

    Die Geschichten der CO kann ich nicht immer lesen, das stimmt mich teilweise zu depri...

    Das kann ich verstehen. Liegt aber wahrscheinlich daran, dass wir Co's hier landen, wenn die Verzeiflung so groß ist und wir hier den emotionalen Entzug machen. In Eurer Gruppe geht es positiv nach vorne. Bei den Co's ist das noch weit weg.

    Aber deswegen sind die die zwei Gruppen gut. Als "Co" lese ich gerne bei Euch mit,

    LG Momo