Beiträge von Dante

Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später hier dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.

    Oh,

    gerade zocken, Glücksspiel, Internet hat ein extrem hohes Suchtpotenzial.

    Man spricht in diesem Zusammenhang auch von nicht stoffgebundenen Süchten.

    Hoffentlich weiß er überhaupt noch, dass er sich verabredet hat.


    Mit Betrunkenen kann man nicht ernsthaft reden. Da ist grundsätzlich nichts vernünftiges zu erwarten.

    Ja.


    Es gibt ständig neues zum Thema; umgekehrt sind Links zu längst gelaufenen Fernsehsendungen nicht mehr interessant.


    Darum haben wir uns entschieden, den Bereich gründlich aufzuräumen um Übersicht für neues zu schaffen.


    Ihr könnt gerne eure Buchempfehlungen etc. ins unbeschriebene Kapitel einstellen.

    Die Kinder von Alkoholikern finden ihren Austausch für die Zukunft nicht mehr getrennt von anderen Angehörigen.


    Das soll nicht heißen, das wir dieses Thema für vernachlässigbar halten.


    Die EKA-Themen wurden vor einigen Jahren eingerichtet, weil davon ausgegangen wurde, dass der Bedarf in dieser Richtung wesentlich größer wäre.


    Die Erfahrung hat dann aber gezeigt, dass eine separate Behandlung nicht vonnöten war.

    Nö,

    das liegt schon lange in der Luft.


    Das Forumsteam nimmt solche Veränderungen einvernehmlich vor, & bis alle ihr okay gegeben haben, dauert das etwas.

    & dann muss noch Zeit gefunden werden, die Neuerung einzustellen, was auch nicht ganz einfach ist.


    Mittlerweile haben wir uns durch die meisten Sachen hindurch gearbeitet. Mit den offenen Bereichen wird die Phase der Umgestaltung dann abgeschlossen sein.


    Das heißt nicht, dass es noch Änderungen geben wird!

    Immer wieder gilt es, etwas anzupassen oder neu zu regeln. Das wird dann aber nicht mehr so auffällig sein.


    Darüber hinaus gilt stets: Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, wendet euch ans Forumsteam!

    Liebe Forumsuser!


    Nachdem wir den geschützten Bereich neu sortiert, mit anderen Überschriften versehen & auch schlanker gestaltet haben,

    steht nun für die offenen Bereiche eine ähnliche Veränderung an, auf die wir euch schon mal einstimmen wollen.


    Die offenen Bereiche werden deutlich übersichtlicher & in der Anzahl auch weniger sein, was für die einzelnen Kapitel ebenfalls gilt.


    Einiges, was bisher doppelt lief, also sowohl in den offenen wie auch geschützten Bereichen, wird aus den offenen Bereichen heraus genommen.


    Schließlich werden die Bereiche mit komplett neuen, ansprechenderen Überschriften versehen.


    Wir vom Forumsteam hoffen sehr, dass es euch gefallen wird.

    Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr euch natürlich gerne an uns wenden.

    Hallo Jules,


    Du willst mit dem Arbeitgeber wegen des Aufhebungsvertrags reden.

    Du gehst mit ihm zur Hausärztin.

    Du willst ihm den letzten Schubs geben.


    Da liegt das Problem. Alles ist irgendwie mit in deiner Verantwortung resp. du siehst dich in dieser.


    & er?

    Für ihn läuft alles wie gehabt. Die Sorgen werden ihm abgenommen. Wozu also etwas ändern?


    Was die Kinder angeht: Die sehen den Zusammenhang sehr wohl, brauchen aber vor allem Bestätigung.

    Wenn ihnen die Sache schön geredet wird, zweifeln sie bloß an ihrer eigenen Wahrnehmung --> die nächste alkhoholvermurkste Generation.

    Also neuer Tag 1.


    & danke, dass du allen demonstriert hast, wie wichtig ein alkoholfreies Umfeld ist. ;)


    Wenn du weiter aufräumst, hol dir eine eingeweihte Person ins Boot, die für dich die Alksachen beseitigt.

    Danke, dass du hier etwas über dich schreibst.


    Solche Lebensgeschichten wie die Deine sind äußerst wertvoll für die "frisch" Trockenen.

    Du bist ja nicht völlig apathisch. Du schreibst selbst, einen kleinen Schritt hast du schon geschafft.


    Lass es wachsen! Viele Mitbetroffene haben viele Jahre gebraucht, um sich freizumachen.


    Wenn du dich intensiver austauschen willst, klick oben auf Bewerbung. Dann wirst du bei passender Gelegenheit freigeschaltet, & du kannst dich besser austauschen.

    Deinen Vorstellungsthread können wir in das passende Thema verschieben, so dass du nicht von vorn anfangen musst.

    Schaff dir einen Ruhepol, Mari.


    Wenn du gerade im Krisenmodus bist, empfiehlt sich eine feste Auszeit.

    Eine Stunde z.B. , wo nichts stattfindet, was dich belastet. Mach dir nen Tee, setzt dich auf den Balkon, irgendwas.

    Bloß keines der Stressthemen behandeln oder überdenken.

    Resete deinen Kopf.

    Hallo Caja,


    vielleicht hattest du ja mittlerweile etwas Zeit gefunden, dich hier etwas einzulesen.


    Ist dir die Erkenntnis gekommen, dass nichts für sie tun kannst?

    Ja, wirklich. Seine Saufzeit hat ihn ja anders geprägt als dich, & mit der Zeit des Mannes davor hat das wohl wenig Ähnlichkeit, vor allem dürften die negativen Aspekte überwiegen.

    btw

    Selbst wenn du deinen xy trocken zurück erhalten würdest, der "Mann davor" wäre er nicht mehr.

    Auch der trockene xy wäre Alkoholiker, was sein Leben entscheidend weiter prägen würde,

    & es gibt zwei Geschichten der Entwicklung zwischen dem Mann davor & seiner Trockenheit, seine & deine.