Sich was gutes tun und auf sich achten als Angehöriger

  • Hallo ihr Lieben,


    Als Angehörige/r soll man darauf achten sich nicht ach noch von der Alkoholkrankeit des Anderen beeinflussen lassen...
    Man sollte auf sich selbst acht geben und etwas gutes für sich tun...
    Mich würde interessieren wie ihr das so macht und was euch gut tut...
    Ich bin noch neu hier und auch noch nicht lange mit den Thema Alkohol und seine auswirkungen vertraut.
    Ich suche Wege wie ich Abstand nehmen kann und trotzdem Unterstützung geben kann ohne mich selber von der Situation beeinflussen zu lassen...


    Lg Ramona

  • Hallo Ramona,


    es ist schwer Abstand zu nehmen und gleichzeitig als Unterstützung für einen Alkoholiker zu dienen. Mir ist es unmöglich.


    Sobald ich auf meine Bedürfnisse und Wünsche achtgegeben habe, sind seine Bedürfnisse und Wünsche in den Hintergrund geraten.


    Dann fragst du dich eines Tages, wer ist dir am wichtigsten im Leben?


    lg ideja

  • Ein ganz wichtiger Punkt. Die Coabhängige richtet sich schnell & routinemäßig in die Bedürfnisliste des Trinkers ein.


    Die Frage müsste demzufolge lauten: Mit was tue ich mir gutes, mit dem mein Alki absolut nichts zu tun hat.

    Die Mühen der Gebirge liegen hinter uns.
    Vor uns liegen die Mühen der Ebenen. (Bert Brecht) 8)

  • Ja so im Prinzip meine ich das auch ... war vielleicht was falsch ausgedrückt?
    Also um meine Batterien aufzuladen und für mich ganz allein etwas gutes zu tun ...
    Mir hilft es in denWald zu gehn und die Natur zu bewundern und ich unternehme viel mit Freunden...


    Was macht ihr so um etwas gutes für euch zu tun ?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!