Beiträge von Cadda

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.

    Ja Fabienne, die Situation ist natürlich anders. Ich sehe meinen Ex-Partner, der trinkt, ja sonst nicht mehr. Da ist es klar, dass mich so eine Begegnung kurz aus der Bahn wirft. Klar vielleicht nicht, aber vielleicht nachvollziehbar.


    Nach der Trennung von meinem Ex-Mann damals, der Vater meiner beiden Kinder (trinkt nicht), war es auch so, dass ich ihn immer gesehen habe. Ich war diejenige, die gegangen ist, aber es war auch eine Vernunftentscheidung. Ja, ich gebe zu, das ist dann nochmal wieder anders, man wird oft an das Gute erinnert. Aber auch an das Schlechte :roll: :S


    Ich habe irgendwann für mich akzeptiert, dass ich ihn auch ohne eine Beziehung lieb haben kann. Dass wir trotzdem eine Familie sind. Dass wir trotzdem Eltern sind, auch ohne zusammen zu leben. Das Gefühl für ihn nimmt Dir ja keiner weg. Es ist anders, aber Du wirst immer mit ihm verbunden sein, komme was wolle. Selbst wenn neue Partner kommen, er wird immer ein Teil der Familie sein, das wird Dir niemals genommen werden. Du vereinfachst Dir aber Deinen Alltag durch die Trennung.


    Vielleicht hilft Dir diese Sichtweise?


    LG Cadda

    Liebe Fabienne,


    manchmal dauert es eine Weile. Manchmal wechseln sich Traurigkeit durch den Liebeskummer und Freude durch die Freiheit auch ab. So war es bei mir.


    Ich bin heute glücklich, mit meinen Kindern allein zu leben und habe kein Liebeskummer mehr. Aber vor einigen Tagen kam er mir im Auto entgegen und ich musste sofort heulen und hatte Herzschmerz. Eine gewisse Traurigkeit ist geblieben, weil ich ihn gern (nüchtern) behalten hätte.


    Aber das ist nur noch ein kleiner Funken. Ich bin glücklich ohne ihn. Liebeskummer vergeht!!!


    LG Cadda

    Hallo Schmusekatze,


    was für einen Plan B meinst Du in Bezug auf die Pflegekinder? Solltest Du nicht lieber die Situation mit IHM verändern, anstatt die Situation mit Deinen Pflegekindern?


    LG Cadda

    Guten Morgen Dieter,


    ich finde Deine Ausführungen für mich persönlich auch sehr zutreffend. Mich freut es, dass Du dieses „Rumeiern“ abgelegt hast. Ich stelle mich auch nicht mit den Worten vor: „Hallo, mein Name ist Cadda und ich bin trockene Alkoholikerin“, aber wenn es sich im Gespräch ergibt, ist es für mich völlig in Ordnung, zu sagen, weshalb ich keinen Alkohol trinke. Warum auch nicht???


    In beruflicher Hinsicht kann ich es manchmal nachvollziehen (ist für mich aber auch kein Thema, da offen zu sein und ich hab keine Nachteile dadurch) aber ansonsten?!

    Ich schäme mich absolut nicht für meine Krankheit, sehe es nicht als Makel an und bin meiner Meinung nach genau deshalb wirklich zufrieden trocken.


    LG Cadda

    Hallo Tiare,


    ich habe Dich für den offenen Bereich freigeschaltet und direkt dort hin verschoben. Wenn das nicht ok sein sollte, melde Dich noch einmal, ansonsten geht es hier für Dich weiter :)

    Hallo Clärchen,


    Forumpause angekündigt und mal eben 7 Jahre weg gewesen :mrgreen:


    Als Du gegangen bist, war ich gerade in meiner ganz krassen Zeit. Selbst alkoholkrank und in einer katastrophalen Beziehung mit Co.-Abhängigkeit.


    Ich werde auch hier bei Dir nachlesen, ich bin gespannt! :)


    LG Cadda

    Guten Aaaabend.


    Nein, das ist nicht untergegangen. Ich habe jetzt an allen 3 Tagen meinen Personalausweis angeboten und alle unterschiedlichen Mitarbeiterinnen sagten mir, dass die Vorlage des Personalausweises bei den Kontrollen im Testzentrum ohne Termin nicht mehr vorgeschrieben sind.

    Anders verhält es sich, wenn ich einen Termin online vereinbare. Mit der Reservierung des Termins fallen Kosten an und um diese in Rechnung stellen zu können, wird anhand des Personalausweises überprüft, ob die angegebene Adresse stimmt.

    Zur Kontrolle, ob es sich tatsächlich um die getestete Person handelt ist keine gesetzliche Bestimmung mehr. Das finde ich mehr als unlogisch.


    Linde, bei uns im Café scannen wir den QR-Code auch ein und überprüfen anhand des Personalausweises, ob es auch die Person ist.


    Gemäß gesetzlicher Bestimmungen dürfen wegen der Größe unseres kleinen Ladens nur wenige Leute gleichzeitig rein, der Rest steht in der Schlange draußen. Im Nebenraum darf aber eine Veranstaltung stattfinden mit sage und schreibe 40 Personen, weil sie ja geimpft sind. Sitzen dicht an dicht und könnten sich theoretisch munter anstecken, weil sie sich ja nicht testen lassen müssen.


    Das dann den Leuten zu erklären, die mit negativen Test abgewiesen werden, um einen Kaffee zu trinken, an dem sie allein am Tisch sitzen, das ist schon ein wenig unangenehm, wenn ich ehrlich bin. Aber gut, ich berufe mich dann immer freundlich darauf, dass das so vorgegeben ist und ich das nicht entschieden habe.


    Aufgrunddessen werden wir solche Veranstaltungen aber nicht mehr stattfinden lassen, auch wenn es erlaubt ist. Es wirkt sonst inkonsequent. Dieser Termin heute war aber schon lange gebucht und wir mochten ihn nicht so kurzfristig absagen.


    Hanseat, ich musste soooo lachen mit dem Pokémon!!! Das ist total gut :D

    Ich hab es übrigens mal gespielt. Peinlich irgendwie, aber ist nun mal so… :)


    ADS: Das was Du in Bezug auf die Trauer beschreibst, ist so wahr!! Danke für Deine Gedanken dazu. Ich hatte ein sehr, sehr enges und vor allem freundschaftliches Verhältnis zu meiner Mutter. Wir sind uns in vielen Sachen auch sehr gleich. Ich denke bei Schwierigkeiten sehr oft darüber nach, wie sie es wohl empfinden oder machen würde und ich kann es mir immer direkt beantworten. Oft handele ich ähnlich. Mir geht es gut dabei.


    Allerdings sind wir nicht in allen Dingen gleich. Sie war geduldiger und nicht so schnell auf 180. Daran arbeite ich nach wie vor und jetzt muss ich selbst etwas lachen, weil es mir gerade heute NICHT gelungen ist :mrgreen:


    LG Cadda

    Guten Morgen,


    ich bin ein bisschen seltener hier, weil ich dafür mehr Zeit meines Lebens im Testzentrum verbringe. Die Meisten hier wird es diebisch freuen :mrgreen:

    Ich nehme es sportlich, ganz nach dem Motto: "Den Letzten beißen die Hunde..." 8)


    Ich komme allerdings aus dem Staunen nicht mehr heraus. Wenn ich bisher in ein Testzentrum gefahren bin, musste ich logischerweise meinen Personalausweis vorzeigen. Völlig klar, denn wenn MIR ein negativer Corona-Test bestätigt wird, damit ich auf die Menschheit losgelassen werden kann, dann muss ja auch bewiesen sein, dass ICH da auch Diejenige bin, die getestet wird.

    Pünktlich zu den neuen Bestimmungen, dass ein Selbsttest nicht mehr ausreicht, um auf der Arbeit zu erscheinen, wurden die gesetzlichen Regelungen hinsichtlich des Vorzeigens des Personalausweises geändert. Dieser ist nun nicht mehr vorzulegen.

    Das bedeutet, ich fülle also meinen Zettel aus, lasse mich negativ testen, will meinen Personalausweis vorzeigen und dieser wird abgewehrt mit der Aussage "Nein, das Testen erfolgt ohne Vorlege des Ausweises". Ich hab dann gesagt, dass ich das ganz toll finde, weil dann könnte ich ja ab jetzt meine arbeitslose Freundin vorbeischicken, um mir MEIN negatives Testergebnis zu holen. Die Dame meinte "Ja, das können Sie und auch alle Anderen hier gern tun. Macht Sinn oder?" Ähm ja.....


    Ich habe nun schon überall um mich herum gehört, dass getrickst und geschummelt wird, wie verrückt. Da machen Leute Corona-Schulungen, unterschreiben die Selbsttests und kassieren pro Mal 10 Euro, um den Leuten die Zeit im Testzentrum zu ersparen.

    Also ganz im Ernst, dann sollen sie doch wirklich lieber den A...... in der Hose haben und sagen, es gibt den Impfzwang und fertig. Das ist doch eh schon ein Zwang, nur dass die Arbeitgeber jetzt die Marionetten des Ganzen werden, um das schön abzuschieben.


    Egal... ich werde mir nicht irgendwo eine Unterschrift holen und dafür Geld bezahlen oder andere Leistungen erbringen :mrgreen:

    Und ich werde auch keine Freundin mit Langeweile für mich ins Testzentrum schicken.

    Ich ziehe das jetzt durch, wie gesagt ganz nach dem Motto von oben :)


    Ansonsten geht es mir nicht so gut. Es kommt irgendwie gefühlt alles auf einmal. Aber ich bin dabei, die Baustellen nach und nach abzuarbeiten. Zumindest die, die ich abarbeiten kann.


    Der November ist irgendwie so schön und trist zugleich. Ich mag die Weihnachtsbeleuchtung und die Luft beim Spazieren gehen. Aber gleichzeitig ist das immer eine Zeit, wo ich meine Mutter wahnsinnig vermisse. Seit dem sie nicht mehr da ist, war Weihnachten nie wieder so wie früher. Ich weiß, dass es vielen, anderen auch so geht oder noch viel schlimmer. Trotzdem betrübt es mich oft. Dann ist es aber auch manchmal so, dass ich dadurch, dass ich in dieser Zeit viel an sie und auch an andere Personen, die mir nah standen und nicht mehr da sind, denke. Das zaubert mir dann auch manchmal ein Lächeln aufs Gesicht, weil es ja auch sehr viele schöne Geschichten gibt, an die man zurückdenkt. Bei meiner Mutter fällt mir das nicht schwer. Sie war so wahnsinnig gutherzig, hilfsbereit, lebensfroh und lustig. Da weiß ich gar nicht, an welche positive Sache ich zuerst denken soll.


    Was ich zuerst MACHEN soll, weiß ich hingegen sehr genau: Ich mache mir jetzt meinen zweiten Kaffee und lese hier mal ein bisschen im Forum.


    LG Cadda

    Guten Morgen Hanseat und danke für Deinen besonderen Gruß :lol:


    Viele Dinge, die hier von Dir und auch Anderen geschrieben wurden, habe ich mir zu Herzen genommen und sie haben auch nochmal zum Nachdenken angeregt. Nur ein einziger Schuh passte mir nicht und zwar der, dass pauschal alle Ungeimpften Schuld sich, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist. Es gibt Geimpfte, die sich benehmen wie die Axt im Wald und es gibt Geimpfte, die sich vorbildlich verhalten. Genau so gibt es Ungeimpfte, die sich rücksichtslos benehmen, weil sie eh denken, dass Corona der letzte Quatsch ist und mit einer Grippe zu vergleichen ist und es gibt Ungeimpfte (und zu denen gehöre ich, deshalb passt mir der Schuh auch nicht), die sich jeden Tag testen, immer Abstand halten, auf keine Massenveranstaltungen gehen und die darauf verzichten, Freunde und Familie zu umarmen, um den Anderen und sich selbst zu schützen.


    Ich habe schon im geschützten Bereich gerade neulich, nachdem ich diesen Vorwurf hier im Forum gelesen habe, ein super Beispiel beschrieben, welches ich noch an dem Tag, wo ich beim Arzt war, erlebt habe.

    Ich sitze in der Arztpraxis und ein Typ kommt rein und fragt die Sprechstundenhilfe, ob sein Corona-Ergebnis schon da wäre. Sie wundert sich und er erkärt, dass er krank sei, obwohl er geimpft ist und dass deshalb ein Corona-Test bei ihm gemacht wurde. Die Dame guckt in den PC und stellt fest, dass er positiv ist. Da stand dieser Typ in der völlig überfüllten Arztpraxis, hat offensichtlich vorher bei der "Türsteherin", die jeden Besucher gefragt hat, ob er Infektanzeichen hat, mit Nein geantwortet und ist positiv?! Die Arzthelferin hat nur geantwortet "Sie müssen sofort die Praxis verlassen, warum sind sie überhaupt hier??".

    DAS regt mich auf!! Und die Gäste, die sich bei uns als geimpft im Café mit 7 Leuten verabreden (gestern auf der Arbeit gehabt) und alle sich zur Begrüßung herzen und umarmen. Wenn ich dann so etwas sehe, dann würde der Schuh, dass pauschal die Ungeimpften dafür sorgen, dass die Pandemie nicht zu Ende ist, eben ganz gewaltig drücken, wenn ich ihn angezogen hätte.


    Bei den Ungeimpften gibt es diese Kandidaten natürlich auch, keine Frage! Von Anfang an hasse ich die Kunden, die sich am Anfang der Pandemie eine Maskenbefreiung geholt haben und bei uns durch den Laden stolzieren und noch den anderen Kunden, die brav Abstand halten und Maske tragen, auf die Pelle rücken, um denen zu erklären, dass Corona der letzte Schei.... ist. Ich habe mal einen Gast gebeten, das zu unterlassen! Er hat nicht aufgehört, hat den Abstand zu uns nicht eingehalten, ist uns fast ins Brötchenregal gekrochen und hat mit dem Finger drauf getippt. Irgendwann haben wir ihm dann nach mehrfacher Abmahnung Hausverbot erteilt, weil er unsere anderen Kunden belästig hat. DAS regt mich natürlich auch auf!!


    Es gibt sie also in allen Bereichen, die Rücksichtslosen und die Rücksichtsvollen.


    Und jetzt möchte ich noch einmal etwas zu Deiner Beruhigung sagen, Hanseat:

    Ich schlafe JEDE Nacht 8 Stunden :mrgreen:


    Ich werde jeden Morgen vor dem Wecker wach, weil ich einfach total ausgeschlafen bin. Ich gehe abends manchmal echt schon halb zehn schlafen und fertig bin ich damit. Mir doch egal, ob es noch Zeit wäre, einen Film zu schauen. Ich schlafe so gut und schnell ein, das kannst Du Dir nicht vorstellen. Wenn ich müde bin und beschließe, ins Bett zu gehen, dann bin ich froh, wenn ich es noch schaffe, mich zuzudecken, bevor ich eingeschlafen bin :lol:


    Sei froh! Dein Körper nimmt sich einfach nur das, was er gern hätte.


    LG Cadda

    Hallo Sarah,


    klar wirst Du hier gern aufgenommen :)


    Dies ist allerdings nur der Vorstellungsbereich und nicht für den Austausch gedacht. Der findet dann im offenen Bereich statt. Deshalb wäre es gut, wenn Du einmal kurz auf den link klickst, den ich Dir oben geschickt habe, damit die Bewerbung hier eingeht und Du freigeschaltet werden kannst.


    LG Cadda

    Hallo Fabienne,


    auch wenn die Tatsache, wie er sich verhalten hat, ganz schlimm ist... Ich finde es eigentlich ganz gut, da es Dir noch einmal deutlich vor Augen führen konnte, dass Du alles richtig machst, indem Du gehst.


    LG Cadda

    Guten Morgen Sarah,


    ein Jahr ist doch schon richtig klasse! Weiter so! Du bist hier gelandet, weil Du Dich vermutlich austauschen möchtest. Hier findest Du viele gute Artikel und natürlich die Erfahrungsberichte der trockenen Alkoholiker. Mir hat das Lesen und Schreiben hier wahnsinnig geholfen und das ist nach über vier Jahren auch immer noch der Fall. Wenn Du Dich hier auch regelmäßig austauschen möchtest, könntest Du Dich einmal kurz bewerben, damit wir Dich für den offenen Bereich freischalten können.


    LG Cadda


    Bewerbung - Alkoholiker Forum
    Im Alkoholiker Forum Bewerben auf geschütztere Bereiche.
    alkoholiker-forum.de

    Guten Morgen Fibonacci,


    klasse, dass Du nun die ersten Schritte hinter Dir hast und Dich hier angemeldet hast. Der Artikel, den Elly Dir geschickt hat, wird Dir vielleicht helfen und das Buch "Alk" hat auch mir von allen Büchern, die ich in Bezug auf das Thema Alkohol gelesen habe, wirklich am allerbesten gefallen. Es ist verständlich und vor allem auch mit ein bisschen Witz geschrieben und öffnet einem ziemlich gut die Augen.


    Du hast geschrieben, dass Du hoffst, dass es hier Menschen gibt, die Dich begleiten. Dann bist Du hier genau richtig :)


    Wenn Du Dich regelmäßig austauschen möchtest, bewerbe Dich bitte kurz, damit wir Dich für den offenen Bereich freischalten können.


    LG Cadda


    Bewerbung - Alkoholiker Forum
    Im Alkoholiker Forum Bewerben auf geschütztere Bereiche.
    alkoholiker-forum.de

    Guten Morgen Krisi,


    es tut mir leid, in was für einer Lage Du da steckst. Ich gebe Blume Recht, schon allein für Deine Tochter solltest Du möglichst bald aus dieser Situation herauskommen. Das ist ja weder für Dich, noch für Deine Tochter ein schönes Leben. Selbst wenn Deine Grenze noch nicht erreicht ist, bist Du ja auch für sie verantwortlich. Was das Finanzielle angeht: Du könntest Dich nach Unterstützung umsehen. Niemand ist gezwungen, ein Leben lang in einer kaputten Beziehung zu bleiben, nur weil das Geld nicht für eine eigene Wohnung reicht. Ich bin damals auch gegangen. Es war nicht einfach und ich war auch erst auf Hilfe angewiesen, als meine Kinder noch sehr klein waren, aber nach und nach habe ich mich aufgerappelt.


    Du schreibst, dass Dein Mann entweder betrunken oder angepisst ist, wenn er nichts getrunken hat. Das wird daran liegen, dass er in den Tagen, an denen er nichts trinkt, einen Entzug durchlebt und das stresst den Körper natürlilch enorm, von der Seele mal ganz abgesehen.


    Besser werden kann es, solange er trinkt, auf keinen Fall. Als Alkoholiker lernt man nicht, kontrolliert also weniger zu trinken, so dass man sich "besser" verhält. Wenn da erst einmal der Schalter umgelegt ist und abhängig trinkt, dann gibt es kein Zurück mehr, nur durch Abstinenz.


    Möchtest Du Dich hier regelmäßig austauschen? Dann könntest Du Dich einmal kurz bewerben, damit wir Dich für den offenen Bereich freischalten können.


    LG Cadda


    Bewerbung - Alkoholiker Forum
    Im Alkoholiker Forum Bewerben auf geschütztere Bereiche.
    alkoholiker-forum.de

    Hallo Peter,


    das mit Deinem Gaumen muss schrecklich gewesen sein, das tut ja schon beim Lesen weh!!


    Und JA!! Gerade in schwierigen Zeiten macht sich oft bemerkbar, wie gut es ist, klare Gedanken und einen nüchternen Kopf zu haben! Mir geht es auch immer so.


    LG Cadda

    Ich danke Euch Allen, dass ihr Euch mal die Mühe gemacht habt, auf meinen Beitrag zu antworten, ohne niedermachende Worte zu finden. Ich kann das Meiste nachvollziehen. Nicht alles, deshalb an einer Stelle vielleicht nur ein "halbes Danke" :S , aber da möchte ich auch nicht näher auf einen Vorwurf eingehen, weil ich eben NICHT wollte, dass es zu einer Endlosdiskussion wird.


    Ich habe gehofft, dass das nicht passiert, weil es hier ja auch kein Gegeneinander werden sollte. Nie und nimmer würde ich mich hier hinstellen und etwas Negatives über die Impfung sagen, so wie eben manch Corona-Leugner. Ich hatte mir halt erhofft, außerhalb von Zeitungsberichten mal die Gedanken von Euch persönlich zu lesen in der Hoffnung, dass ich dadurch etwas mehr meine Bedenken verliere.


    Natürlich hätte ich auch weiterhin hier alles lesen können und mir denken können "Mir doch egal, ich sag einfach gar nicht, dass ich geimpft bin", weil ich es ja auch gar nicht sagen muss. Aber irgendwie bin ich nicht der Typ dafür, Dinge zu lesen, die mich selbst beschäftigen und meinen Senf dann für mich zu behalten :wink:


    Ich kann Euch übrigens beruhigen: Ich hatte eben das Gefühl, der Rest der Welt will sich an dem Ort impfen lassen, wo ich gerade war. Ich hätte sogar stundenlang dort gewartet, um es hinter mich zu bringen, aber leider gab es keine Nummern mehr und sämtliche Gänge waren vollgestopft mit Warteschlagen. Wie ich in einem Streit rausgehört habe, standen dort auch schon viele Menschen seit Stunden ohne Nummer, weil es ja keine mehr gab. Umsonst, denn ohne Nummer keine Impfung. Das klang logisch und von daher musste ich wieder von Dannen ziehen.


    Ich habe allerdings meinem Hausarztteam bereits eine e-mail geschrieben, dass sie mir den nächsten Termin nennen sollen, wann auch immer der ist, nehme ich mir dann eben auf der Arbeit frei.



    Ansonsten wurde ich eben in dem Parkhaus, von einer Oma angebrüllt, ich solle mal zusehen, dass ich aus meiner Parklücke komme, weil sie dort parken wollte. Leider KONNTE ich aber nicht aus meiner Parklücke heraus, weil auf der anderen Seite ein Mann ebenfalls in meine Parklücke wollte. Beide Autos fuhren so dicht an mich heran, beide wollten als erstes reinfahren, wenn ich rausfahre. Ich habe wirklich gedacht, ich bin im falschen Film, als die mich angemacht hat. Ich hab ihr gesagt, dass ich gerne wegfahren WÜRDE, aber wie sie sieht, KANN ich nicht daran vorbei. Ich könne ja schon mal losfahren, damit der Andere dann wegfährt. HÄ?! Sollte ich den wegschieben oder was? Ich hab dann einfach mein Auto ausgemacht, mir mein Kuchen, den ich mir zuvor gekauft habe, rausgeholt und ein Stück abgebissen und gesagt, ich fahre dann weg, wenn irgendjemand mich lässt.

    Daraufhin hat der Mann mich dann gelassen, weil er vermutlich Angst vor der Oma hatte....


    Ich werde mich jetzt hinlegen. Ich habe die letzten zwei Nächte so gut wie gar nicht geschlafen, ich bekomme einfach keine Ruhe in meinen Kopf.

    Gute "Nacht"....


    Cadda