alkoholiker – ich doch nich – keine ahnung – klar ich

Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später hier dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • glück auf
    :lol: ich bin der matthias geb. am 9.6.51 in zwickau (sa)
    bin seit dem 25.4.1987 trocken
    habe 1975 bei einem Arbeitsunfall die linke hand eingebüßt - schreibe desshalb lieber nur klein.
    hab 7 kinder + 17 enkelkinder - über die ganze bunte republik verstreut
    meine geschiedene frau hat sich totgesoffen -kann ich nich anders ausdrücken
    lebe heute – trocken, glücklich und weitestgehend zufrieden in "eheähnlicher gemeinschaft :D " mit einer alkoholikerwittwe
    -------------
    schreibstil und textbild > gewollt damit man nich einfach drüberweglesen kann. :wink:
    ich nehme unsere krankheit sehr sehr ernst. :!:
    -------------



    hier meine geschichte


    alk als genussmittel kannte ich schon länger - ab wann es kein genuss mehr war ? > keine ahnung<
    ich bin kontrollverlusttrinker - tage / wochen ohne alk - kein problem
    ! ich wusste ganz genau (wie die meisten mitteleuropäer) ein alkoholiker steht am hauptmart, ist unrasiert, hat eingenässt und in jeder tasche seines schmutzigen mantels eine pulle - arbeiten tut ein alkoholiker nicht - und der muss jeden morgen erst seinen spiegel auffüllen ! < ich hatte eben keine ahnung


    - nach anfänglichem "normalen trinken" war es irgendwann kein genuss mehr - (vom bier zum schnaps) und immer erst aufhören können wenn die flasche leer und ich voll war.
    meine frau hat mitgehalten (selber trinktyp) nach 15 doppelten konnten wir S** haben (noch nich bei 14 - nich mehr bei 16) war für mich ein grund oft 15 schnäpse zu saufen < aber zähl mal die letzten 5 wenn die flasche schon nich mehr deutlich zu erkennen ist.


    einiges was wir als alkoholiker "verbrechen" können hab ich verbrochen : verkehrsunfall [1,8(wo is das prommillezeichen)], randaliert, die möbel zerkloppt, usw. 2jahre Fürerscheinentzug, 3x wurde ich von der Polizei mit tatü-tata zur ausnüchterung eingeladen - und ich hab -am nächsten tag- nie geglaubt was ich angestellt hatte ich war ja voll. natürlich haben wir (meine frau und ich) die ehe versoffen.
    ? wie haben das die Kinder (damals 5 an der zahl) überlebt?
    äääh Kinder: ich besoffener idiot hab mir eingebildet die bekommen das nich mit - bis mich meine jüngste (freunlich lächeln) gefragt hat: "Vati? Bist Du heute Abend wieder ein besoffener Vati?" < das tat richtig weh.
    aber egal :arrow: "bald zieh ich in eine eigene Wohnung, dann ist der "scheidungskrieg" vorbei, dann kann ich aufhören zu saufen!
    keine ahnung > in der neuen wohnung hab ich natürlich weitergesoffen - auch weil ich keine ahnung hatte, dass ich alkoholiker bin.
    gegen 17:00 uhr kam ich nach hause - mit einer flasche schnaps - gegen 19:00 uhr war die flasche leer und ich besinnungslos besoffen - gegen 5:00 uhr wachte ich auf = eingenässt und eingekotet <(hab ich in diesem forum schon paar mal gelesen) - so konnte das nich weiter gehn - das bin nich ich :arrow: nie wider trink ich einen tropfen schnaps - gegen 17:00 uhr...
    aber :!:alkoholiker (mit "A" wie assozial, arbeitslos, abschaum) - ich doch nich - ich ging pünktlich zur arbeit, war gesselschaftlich aktiv (beim DRK sogar Ausbilder), war ordentlich angezogen, geduscht, rasiert und zahlte meine miete regelmäßig usw.. - gegen 17:00 uhr...





    wird fortgesetzt - meine liebe gute will was von mir



    :lol:
    matthias
    (hab das jetzt mal schnell hier reinkopiert was ich gestern im vostellungsbereich geschrieben katte

    trocken seit 25.4.1987 - glücklich liiert - 7 Kinder - 17 Enkel

  • am 25.4.1987 besuchte ich eine weiterbildungsveranstaltung des DRK.
    zuhaus im kühlschrank hatte ich vorsorglich 2 flaschen schnaps - eine für sonnabend die andere für sonntag - gebunkert.


    die verantaltung war eine info zum thema alkoholkrankheit, gehalten wurde sie von einem mann der eine berufung zum Minister versoffen hatte - der wuste wovon er sprach - begleitet wurde er von einer archtektin - auch die hatte ihre anstellung vesoffen.


    "ein ganz normaler alkoholiker kommt aus einer ganz normalen familie"


    ^ das waren die eröffnungsworte - dann erfuhr ich zum ersten mal etwas über die verschiedenen trinktypen :!::arrow: kontrollverlust <aha << das klingt nach mir !! - ich stellte einige zwischenfragen (z.B. wenn ich in den letzten 3 jahren nie krank war - heist das ich bin kein alkoholiker)
    der mann (nennen wir ihn mal siegfried) erkannte sofort was mit mir los war- als doch


    am ende der veranstaltung ging ich auf ihn zu (er lächelte mir erwartungsvoll entgegen)


    ich: "ich bin erwachsen und nich ganz dumm - kann ich nich selber trocken werden."
    er: "klar kannst du trocken werden - aber du kannst ohne gruppe nicht trocken bleiben !!
    ich: "dann melde ich mich hiermit bei euch an!"
    er: "gut dann komm am Diestag 16:00 uhr in meine sprechstunde ..."


    wird fortgesetzt


    :lol:
    matthias

    trocken seit 25.4.1987 - glücklich liiert - 7 Kinder - 17 Enkel

  • glück auf alle - glück auf sabine
    dinosaurier is gut


    ------------------


    am sonnabend nachmittag begann ich (wie die bekannte katze um den brei) um meinen kühlschrank herumzuschleichen - eigentlich mußte ich jetzt saufen gegen 17:00 uhr… siehe oben - andererseits hab ich heute vormitag die große gusche (sächsisch = mund) gehabt - von wegen “alleine trocken werden” - saufen oder nich saufen… - ich malte mir aus wie mich siegfried am dienstag, als erstes fragen würde “wann hast du zum letzten mal alk gedrunken und was und wie viel?” irgendwo hörte ich ein hämisches lachen (von wegen alleine trocken werden) - aber ich muß doch dem nich sagen dass ich heute noch mal zugeschlagen hatte - oder - nöööö !!!!! - große gusche: “alleine trocken werden” - was mach ich jetzt? (gegen 17:00 uhr…) - lesen (hatte ich mal gelernt) ein kinderbuch - für was ernsteres war ich zu nervös - erste seite > kühlschrank auf flasche raus - !! große gusche + hämisches lachen - erste seite > kühlschrank…



    dienstagnachmittag > der will garnich wissen wann und was und wie viel alk ich zuletzt gedrunken hab der fragt mich: “wie kommst du auf die idee alkoholiker zu sein?” (2sekunden-> hää? was geht den das an > der soll mir helfen trocken zu bleiben! <-2sekunden) - hhmmmmm wie komm ich auf die idee alkoholiker zu sein????????
    (ich erzählte ihm die geschichte von der flasche die mich im laden immer anbettelte ich solle sie doch mitnehmen…)
    ich erzählte ihm von meiner mutter, die ich um geld bat weil meine kinder keine milch und nichts zu essen hatten - ich erzählte von dem schwur (völlig ernst und ehlich gemeint) von den geliehenen (mutter hat nie einen Pfennig zurückbekommen) 50 mark keinen alk zu kaufen!! Und wie mich 15 min später die o.g. flasche angebettelt hatte (und ich hatte ja noch genau 13,95 mark übrig)



    wird fortgesetzt jetzt darf ich auf arbeit




    :D
    matthias

    trocken seit 25.4.1987 - glücklich liiert - 7 Kinder - 17 Enkel

  • ich hab ihm auch von dem teufelskreis > 17:00 nachhausekommen 5:00 eingenässt und eingekotet aufwachen – nie wieder einen tropfen trinken wollen – und 17:00 nachhausekommen... und einiges andere berichtet.


    nach einer stunde gespräch sagte er: „alles klar du kommst heute abend punkt 19:00 uhr in die gruppe im ... im kleinen saal!
    ich war 18:30 uhr dort – nur ja nich zuspätkommen – nach und nach trudelten etwa 30 leute ein (einzelne männer + einzelne frauen + paare) zum teil in schlips und kragen zum teil im blaumann. 19:00 saß ich mitten an einer langen weis gedeckten Tafel (zufällig genau links vom gruppenleiter) – bei uns kam immer zum anfang die „trockenrunde“ (jeder sagt kurz: trocken oder nich – und knapp seine befindlichkeit – besondere erfolge oder niederlagen werden nur erwähnt und später besprochen) gleich nach der eröffnung war ich drann nich weil ich der neue war – sondern weil ich links vom gruppenleiter saß – ich stellte mich vor und wiederholte (gekürzt) mein gespräch vom nachmittag. genau mir gegenüber saß ein eher kleiner mann (im blaumann) neben einer gut gekleideten frau – beide etwa in meinem alter – der kleine nickte bei jedem meiner worte (? ob der n´ „kriegsleiden“ hat ?)
    die runde ging weiter und als der kleine sprach nickte ich > bis auf wenige einzelheiten genau meine geschichte (der einzige echte unterschied – der war noch verheiratet)


    :!::arrow: wenn der jetzt 1 jahr trocken is dann schaff ich das auch :!:


    wird fortgesetzt




    :D
    matthias

    trocken seit 25.4.1987 - glücklich liiert - 7 Kinder - 17 Enkel

  • beim verabschieden ( :o eine herzlichkeit :o ) bekam ich ein a4-blatt mit adressen und telefonnummern - da kannst du jederzeit anrufen auch nachts :?: oder hinkommen du hast ja ein motorrad. auf dem blatt standen auch termine und treffpunkte von anderen gruppen an jedem wochentag eine - damals gabs in und um zwickau 5 gruppen jeweils 25 bis 35 leute ich hab sie in dieser ersten woche alle besucht jeden tag eine gruppe, jeden tag herzlichkeit, jeden tag ein a4-blatt …auch nachts
    eine gefahr für mich war die viele freie zeit die ich plötzlich hatte (nass war ich von 17:00 bis 19:00 mit saufen beschäftigt danach war ich besinnungslos) - ich hab später mühevoll gelernt mich z.B. am anblick eines sonnenuntergangs zu erfreuen usw. usw. - die gefahr bestand erstmal nich
    > 17:00 nach hause (ohne flasche) duschen, zähne putzen, umziehen und fort zur gruppe (lernen-lernen-lernen) - 22:00 oder 23:00 nach hause glücklich, zufrieden und redlich müde schlafen 5:00 wecker hören, ausgeschlafen, sauber, ohne kopfschmerzen < einfach geil geil geil - auf arbeit - 17:00 (ohne flasche) …


    wird fortgesetzt



    :D
    matthias

    trocken seit 25.4.1987 - glücklich liiert - 7 Kinder - 17 Enkel

  • für alle dies noch nich selber erlebt haben (oder dies wieder vergessen haben) will ich hier noch mal deutlich machen was ich in den gruppen lernen durfte:


    schon in der veranstaltung am vergangenen sonnabend schwante mir: ich hatte > keine ahnung<


    1. Alkoholiker (mit “A” …) und “hauptmarkt” usw. < stimmt alles nich
    der ganz normaler alkoholiker kommt aus einer ganz normalen Familie
    beweis: in meiner gruppe (dienstag) war ein hauptbuchhalter, eine ärztin, eine sängerin, ein fleischermeister, ein elektrikermeister, ne ganze reihe einfache arbeiter und angestellte.


    2. es kommt überhaupt nich auf die trinkmenge oder die getränkesorte an
    beweis: ein maler= 6 flaschen kognak jeden tag <> eine Laborantin= 1 flasche wein in 3 tagen
    kleine rechenaufgabe: 6 flasche x 0,7 l x 38 voll% =
    (stimmt 1,6 liter reiner alkohol täglich)
    noch ne rechenaufgabe: 1 flasche x 0,5 l x 8 voll% / 3 tage =
    (stimmt 0,013 liter bzw. 13,33 milliliter reiner alkohol täglich)


    3. alkoholiker brauchen einen psychologen (den für mich zuständigen konnte ich nich ausstehen) um trocken zu werden < stimmt nich
    beweis: bereits nach einer woche kannte ich 120 leute die ohne jede therapie oder klinik - nur durch selbsthilfe - zwischen 4 wochen und 11 jahren trocken waren


    :!::arrow: jetzt wusste ich genau > keine ahnung < also alles vergessen was ich mir einbildete zum thema alkohol oder alkoholkrankheit zu wissen und neu lernen

    trocken seit 25.4.1987 - glücklich liiert - 7 Kinder - 17 Enkel

  • Hallo Matthias,


    Dein Nick und das, was ich in anderen Threads schon von Dir gelsen habe, haben mich neugierig gemacht :)


    Schön, dass Du hier so offen schreibst und uns an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt.


    Was Du über Deine Erfahrungen mit Selbsthilfegruppen schreibst, habe ich selbst auch so erlebt. Seit Anfang des Jahres moderiere ich selbst eine der Gruppen meiner Selbsthilfeorganisation. Natürlich kann eine SHG allein keine Wunder bewirken - sie ist nur so gut, wie jeder sich dort einbringt.


    Ich freu mich, weiter von Dir zu lesen :)


    Schattenspringer

  • glück auf schattenspringer(in)


    freu mich über deine antwort + teu-teu-teu für deine gruppenmoteration


    ich verspreche, dass hier noch einiges interessantes geschrieben wird (in kleinen brocken)


    mein nick kommt von meiner alten unterarmprothese - die sah aus wie eine silberne (adler)kralle


    darf weiterarbeiten
    :D
    matthias

    trocken seit 25.4.1987 - glücklich liiert - 7 Kinder - 17 Enkel

  • glück auf


    :wink: imo steh ich vor einer "schweren entscheidung":
    mehr in den sehr interresanten beiträgen dieses forums stöbern und lesen oder lieber hier weiterschreiben? :wink:


    werde versuchen beides zu tun (hab aber doch keine zeit) :(


    jetzt darf ich gleich wieder auf arbeit


    :D
    matthias

    trocken seit 25.4.1987 - glücklich liiert - 7 Kinder - 17 Enkel

  • am 1. mai und am wochenende gabs natürlich keine gruppe - 1. Mai - erst mal ausschlafen - dann in den wald (ich hatte 4 “groschensemmeln” 4 “schinkenpolnische” und 2 l wasser im “kampingbeutel”).


    wald im frühjahr = geil - ich kam aus dem staunen nich mehr raus - natur im fortpflanzungsfieber < wieder ne menge gelernt - abends nach hause glücklich, zufrieden und redlich müde.


    sonnabend - erst mal ausschlafen - dann in den wald (ich hatte 3 “groschensemmeln” 5 “schinkenpolnische” und 3 l wasser im “kampingbeutel” < war jetzt ein erfahrener waldläufer) wald im frühjahr…
    abends nach hause glücklich, zufrieden … .


    sonntag musste ich meine entdeckungen unbedingt jemandem mitteilen (ich hatte ja 3 a4-blätter …auch nachts) da is sonntag vormittag schon in ordnung < also zu meinem gruppenleiter - der war nich mal erstaun als ich so unangemeldet bei ihm aufschlug - : “komm rein. hast du probleme?” hatte ich nich - ich erzählte von meinen “entdeckungsreisen” im forst und versuchte zu erklären wie begeistert ich war - er, seine frau und seine beiden kinder hörten mir freunlich lächelnd zu (ich hatte den mann und die frau nur ein mal gesehen - am dienstag in der gruppe - jetzt behandelten die mich schon wie ein familienmitglied) am ende war die familie sich einig „sowas müssen wir auch wieder mal machen!“
    dann verschwand die frau in der küche und die kinder in ihrem zimmer. als ich mich verabschieden wollte lud mich mein gruppenleiter zum mittagessen ein: der "…" kommt nachher wir wollen in die moritzstraße (da war unser selbsthilfe-therapiezentrum < in eigenleistung der trockenen renoviert - noch nich ganz fertig), auf dem dachboden die wände streichen, kannst ja mitkommen. - hmmmm ich werd aber nich viel machen können - macht nischt is eh kein platz für drei leitern - du kannst ja was lesen, der aufenthaltsraum is fertig und wir haben einige bücher, hauptsächlich über alkoholabhängigkeit… < das versprach interessant zu werden
    der "…" kam im blaumann, nach dem essen (spagetti mit wurst und käse) zog mein gruppenleiter seinen blaumann an - los gings - die beiden im trabbi ich auf meiner mz.



    wird fortgesetzt - meine gute will kaffeetrinken



    :D
    matthias

    trocken seit 25.4.1987 - glücklich liiert - 7 Kinder - 17 Enkel

  • glück auf hartmut


    Zitat von silberkralle

    wald im frühjahr = geil - ich kam aus dem staunen nich mehr raus - natur im fortpflanzungsfieber - abends nach hause glücklich, zufrieden und redlich müde.
    sonntag musste ich meine entdeckungen unbedingt


    ich denk ^^ mir is es nich gelungen mich klar genug auszudrücken,


    was ich meine is folgendes:


    durch die jahrelange sauferei hatte ich den blick (das gefühl) für die schönen dinge des alltags verlernt :!:


    jetzt kamen mir dinge und vorgänge die für "durchschnitseuropäer", auch für langjährig (11 J.) trockene, ganz normal - ganz altäglich waren - :idea: wie ein riesen großes wunder vor :idea:


    :arrow: ich musste das alles erst wieder lernen :roll: - (auf einen sonnenuntergang komm ich später noch mal zu sprechen)


    glück auf



    :D
    matthias

    trocken seit 25.4.1987 - glücklich liiert - 7 Kinder - 17 Enkel

  • hab graden noch mal durchgeskrollt


    is mir aufgefallen, dass ich oft "darf" schreibe < hat nischt mit ironie oder versch...ern zu tun.


    1. saufend - konnte ich einiges nich (^17:00 mit flasche...)
    2. wenn "darf" in bezug auf arbeit steht = ich war von 1991 - 2001 arbeitslos - denkt mal drüber nach



    :D
    matthias

    trocken seit 25.4.1987 - glücklich liiert - 7 Kinder - 17 Enkel

  • Hallo Matthias,
    mir ist Dein "darf" aufgefallen und jedesmal zauberte es ein Lächeln auf mein Gesicht. Ist schon richtig so ! Ich darf auch arbeiten, aber dass ist leider nicht selbstverständlich in der heutigen Zeit. Es gibt leider immens viele, denen dieses trotz hoher Motivation verwehrt wird.


    Danke für Deinen ausführlichen Bericht, mach bitte weiter.


    Lieben Gruß
    Biene

  • Hallo Matthias,


    Zitat

    durch die jahrelange sauferei hatte ich den blick (das gefühl) für die schönen dinge des alltags verlernt


    Ich habe schon verstanden, was Du gemeint hast, denn Du bist nicht der Einzige, dem es so geht.


    Mit getrübtem Blick und vernebelter Birne geht der Blick an den kleinen Dingen am Wegesrand glatt vorbei :cry:


    Ich bin auch viel in der Natur unterwegs und mache häufig mehrtägige Touren mit Rucksack. Seit längerer Zeit habe ich auf meinen Touren immer die Kamera dabei und halte ungewöhnliche Perspektiven oder Dinge fest, an denen andere wohl eher vorbeigehen würden.


    Es ist schön, mit allen Sinnen wieder die Natur und unsere Umgebung wahrzunehmen - boaahh, was habe ich während meiner *aktiven* Zeit alles verpasst :roll:


    Danke, dass Du uns an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt..


    Schattenspringerin

  • glück auf Schattenspringerin


    freu mich über deine antwort ^ genau das hab ich gemeint.
    das gute daran is, dass wir jetzt sogar aufmerksamer sind als der "normale" weil wir wissen was wir verpasst haben.



    :D
    matthias

    trocken seit 25.4.1987 - glücklich liiert - 7 Kinder - 17 Enkel

  • wir drei also am frühen sonntagnachmittag in der moritzstraße – zunächst zeigte mir hennry (mein gruppenleiter) die bücher und empfahl mir jellinek (auch wenn’s da heute neuere erkenntnisse gibt) – dann machten die beiden sich an die arbeit am sonntagnachmittag freiwillig :idea: – ich lümmelte mich auf ein sofa und lernte – um 19:30 uhr gabs bei hennry abendessen (belegte semmeln – sehr liebevoll gemacht) – zuvor hatte ich gefragt: „darf ich das und das und das und das buch mit nachhause nehmen?“ > :arrow: :“immer schön eins nach dem anderen“ - ich nahm den jellinek. gleich nach dem abendessen bedankte und verabschiedete ich mich (ich wollte noch bissl lernen)! (is das schon suchtverlagerung?)
    23:00 uhr glücklich, zufrieden und nachdenklich aber redlich müde...


    montag früh im betrieb werkleiter, bgl-vorsitzende und parteisekretär :“wo warst du am 1. mai?“ – das war schnell erklärt >:“ich wollte nich an einem organisierten besäufnis teilnehmen!!!“ (in meiner situation - außerdem - parteisekretär? – die hatten mich doch ausgeschlossen)


    endlich wieder dienstag 19:00 > meine gruppe (ja so schnell ging das tatsächlich – im nachhinein bin ich selber bissl verblüfft – und es kommt noch dicker)
    in der „trockenrunde“ beichtete ein elektriker seinen rückfall: als letzter auf einer baustelle – sooooooooo einen durst – auf dem tisch im bauwagen eine angefangene flasche bier < die hatte der ausgedrunken (und später noch 2-3 biere nachgespült) bei mir regte sich mitleid :( und verständnis – aber in der gruppe brach ein donnerwetter los: :twisted::evil::twisted::evil::!::twisted::evil::twisted::evil: ...wie konntest du nur du... :evil::twisted::evil::twisted::twisted::!::twisted::twisted::evil:
    als das „trommel-dauer-kreuzfeuer“ nachlies meldete ich mich: „...das wär mir in dem moment auch passiert! - donnerwetter gegen mich :twisted::evil: ...– nach einer halben ewigkeit die erklärung: der war mit dem auto (wartburg) auf der baustelle :arrow: da hätter doch n kasten mineralwasser im kofferraum haben können (!!!!!!!!wenner weis dasser trocken is und durstig!!!!!!!) :arrow: und sogar wenn der kasten mineralwasser alle geworden is – mit dem auto hätter doch ins nächste dorf fahren können und dort sämmtliche wasserleitungen leertrinken!!!!!


    :idea: die gruppe hatte recht – und ich wieder was gelernt :idea: (seitdem hab ich immer wenigstens einen liter wasser bei mir :idea: – bin ich paranoid?)


    schreib später noch paar gedanken ^^ hierzu


    :D
    matthias

    trocken seit 25.4.1987 - glücklich liiert - 7 Kinder - 17 Enkel

  • Hallo Mathias,


    ich frag einfach mal.


    Deine reale Gruppe ist deine reale Gruppe. Und üblicherweise ist es so, daß das, was man in der realen Gruppe erfährt da auch bleibt.


    Nun schreibst du aber seit du hier bist minütiös auf, was wer wann wo gesagt hat, wer wieviel trinkt inkl. Rechenaufgabe, wer wann welchen Berufstandes einen Rückfall baut usw. Du nennst real life Namen, dein Ort steht in deinem Profil.


    Der Hauptbuchhalter, die Ärztin, die Sängerin, der Fleischermeister, der Elektrikermeister, die Laborantin und nun der Elektriker. Dienstags in Wilkau-Haßlau...


    Wenn das nicht alles fiktive Gestalten sind, dann kann es sein, daß der ein oder andere sich hier unverhofft wiederfindet. Du trägst Informationen aus deiner realen Gruppe ins öffentlich zugängliche Internet. Das finde ich nicht in Ordnung.


    Es sollte hier um DICH gehen. Wir sehen uns hier als eigenständige SHG. Viele sind gleichzeitig zusätzlich in ihrer realen Gruppe. Was in den realen Gruppen passiert und besprochen wird, was man dort erfährt über die Personen, das sollte dort auch bleiben. Vertrauensvoll öffnen sich die Beteiligten und selbst wenn das schon lange her ist empfinde ich dein Verhalten hier als nachträglichen Vertrauensbruch an deiner realen Gruppe.


    Wenn DU dich outen möchtest ist das Deins. Du schreibt klasse.



    Lg, Linde

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!