Beiträge von Sporty

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.

    Und ich habe die frohe Botschaft soeben meine. Eltern mitgeteilt. Sofort Eiseskälte…mehr mag ich dazu jetzt nicht schreiben. Tut schon weh, fühlt sich aber immer noch richtig an. 💪🏻

    Gute Frage natürlich nicht. Aber was genau ist eigentlich meine Baustelle??? Gerade ist der Umzug eine Baustelle und alles was damit in Verbindung steht und dazu gehören auch Freunde und Familie. Ich denke halt immer zu viel übers alles nach. Selbst wenn der Grund für ihren Sturz und der neuliche Vorfall nicht in 1. Linie dem Alkohol geschuldet sind, so trinkt sie ja dennoch täglich keine geringe Menge und letztlich verheimlicht sie es und sie hätte schon längst einen Arzt ins Vertrauen ziehen müssen. Hat sie aber nicht getan und somit auch das gefährliche Spiel mit den Medikamenten in Kauf genommen.

    Nur Angst 🥴 und das aufgedeckte Versteckspiel würde es für mich leichter machen. In der Familie wurde noch nicht kommuniziert, dass wir ausziehen und wir haben ja auch Freunde die das nicht gutheißen. Ich bin leider immer noch so gestrickt, dass mir die Meinungen anderer wichtig sind. Ich kann mich noch nicht so ganz nur auf mich konzentrieren und es fällt mir schwer mein Verhalten zu rechtfertigen.

    Danke für eure vielen Beiträge. Ich fühle mich gefangen zwischen der Hoffnung, dass endlich herauskommt, was der Alkohol ihr alles antut und der Angst ihr Unrecht getan zu haben. Ich werde wirklich nicht wahnsinnig. Der Rücken hängt mit einem anderen Leiden zu tun, das ich im neuen Jahr angehen werde. Sobald wir in der neuen Wohnung sind 😊

    Ja verrückt das ganze. Der Arzt tut mir auch schon fast leid. Der sucht und sucht nach einer Ursache dabei wissen wir sie ja alle insgeheim. Ihr Sturz liegt garantiert mit dem Alkohol zusammen. Aber das streiten sie und mein Papa wehement ab. Sie hat Angst dass sie Metastasen oder Alzheimer hat. Ich kann nur hoffen, dass der Neurologe, den sie ja auch schon ewig einen vormacht es nun doch endlich feststellt.

    Ja das stimmt. Meine Mama musste noch zum Röntgen und ich habe noch mal mit meinem Papa gesprochen. Sie hat gestern nur 2 Gläser getrunken und sie macht das so toll. Aber ein bisschen will man sein Leben ja auch genießen….Ahhh da könnte ich nur schreien. Dem Arzt wurde nichts von Alkohol erwähnt, der Gleichgewichtssinn meiner Mutter ist aber sehr sehr schlecht das muss jetzt neurologisch untersucht werden. Überhaupt trinkt sie nur noch ein bis 2 kleine Gläser am Abend…😳

    Aus meinem Muster bin ich leider noch nicht rausgekommen. Ich war ja gestern bei meinen Eltern und warum auch immer ich war am Kühlschrank und nehme sofort den Flaschenstatus war. Jetzt waren meine Eltern heute morgen beim Arzt und ich bin zuhause weil ich über Nacht wieder so starke Rückenschmerzen bekommen habe…Lange Rede kurzer Sinn…meine Mutter hat gestern von mittags bis heute morgen fast eine Flasche Wein getrunken vom abendlichen Schnapschen hab ich keine Übersicht, bin mir aber sicher, dass der gut lief…wie kann man denn bei starken Schmerzen und zusätzlichen Schmerzmitteln noch so viel trinken, wenn man doch so preist wie toll man den Konsum reduziert hat. Bin total platt… Ich hab gestern Abend tatsächlich noch mal gezweifelt ob ihre „Aussetzer“ (ihr wird wohl immer wieder schwarz vor Augen und sie war wohl auch kurz bewusstlos, so ihre Aussage, wobei mein Papa dabei war und meinte du warst die ganze Zeit ansprechbar 🤷🏼‍♀️) vielleicht doch mit den Medikamenten zusammen hängen, so wie bei meiner Tante….Aber das kann ich ihr doch jetzt beim besten Willen nicht glauben. Mein Mann hatte sie nach dem Sturz versorgt und sie hatte definitiv eine Fahne. Gestern hab ich ihr gesagt, dass es sehr gefährlich ist Alkohol bei den Medikamentenmenge, die sie nimmt, zu trinken ohne das die Ärzte das wissen. Von ihren Aussetzern hatte sie auch noch keinem Arzt was gesagt. Leider steht in Krankenberichts weder was davon, dass sie alkoholisiert war noch, dass ihr das schon häufiger passiert ist.

    Ich hoffe so sehr, dass ich das alles hinter mir lassen kann, wenn wir nicht mehr hier wohnen.

    Haha na dann ist ja gut. Ich hab den Vormittag im Bett verbracht. Zwischendurch Kekse ausgestochen, meiner Mutter einen Krankenbesuch abgestattet. Und dann Plätzchen verziert. Zum Nachmittag ging es dem großen wieder besser und ich konnten mit den Kleinen zusammen schmücken. Wir haben alle zusammen Abendbrot gegessen und nun lassen mein SUPERMann und ich unseren Hochzeitstag ausklingen 😊

    Euch allen einen schönen 1. Advent 🕯

    Danke liebe Lea,


    oh wei, es tut mir leid, dass deine nächtlichen Gedanken um mich kreisen….

    Wir wollen heute schmücken und Kekse backen, nur der Adventskranz war schon fertig. Ich habe heute im Bett gefrühstückt. 😊 Der große hat Fieber und braucht mich derzeit an seiner Seite, wie er es in den letzten 3 Jahren zusammen nicht tat. Ehrlich gesagt genieße ich das auch ein klein wenig. 🙈Leider fiebert er jetzt auch noch, dem Rest geht es noch gut. Ich hoffe zum Kekse backen können wir den großen umbetten oder dann doch auch alleine lassen. Wir werden es sehen. Ansonsten rockt mein Mann das zum Glück auch alleine. Der Superman! 😊

    So alles gut sie kann wieder nach Hause. Ich weiß gar nicht wie man da angemessen reagiert…der eine Vorfall hat ja nicht lange auf sich warten lassen. Bin schon sehr gespannt was sie sich einfallen lässt warum sie gefallen ist. Das letzte mal lag es an den Hausschuhen…😳 Ich bin erleichtert, dass nichts schlimmes passiert ist aber irgendwie reagiere ich nicht mehr so wild wie vorher einmal. Es beschäftigt mich zwar nach wie vor und die Sorgen sind auch immer noch groß aber es macht mich nicht mehr so traurig wie früher ich.

    Hallo ihr alle,

    eigentlich wollte ich euch heute berichten was wir heute für ein riesiges Glück hatten: wir waren in zwei Möbelhäusern und haben ganz viele tolle Sachen für die neue Wohnung gekauft. Viele Dinge waren einfach wirklich perfekt, auch wenn wir nun schon mehr ausgegeben haben als wir vorhatten…🙈

    Nun ist aber mein Mann gerade ins Schlafzimmer gekommen (da lieg ich mit einem kleinen Magen-Darm-Patienten schon seit 2 Stunden fest) und hat mir gesagt, dass meine Mama gestürzt ist und eine Platzwunde am Kopf hat. Da es genäht werden muss ist sie mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus. Mein Mann fährt mit meinem Papa später hinterher, da man derzeit nicht mitfahren darf und er natürlich auch nicht mehr fahrtüchtig ist. Buff jetzt bin ich wieder hellwach und mache mir Sorgen. 😔

    Gleichzeitig fühle ich aber auch Hoffnung, dass wir mit dem Abstand diese Situationen nicht mehr so hautnah miterleben müssen. 🥴

    Ja danke das habe ich. Bei zwei waren andere schneller, vielleicht klappt die dritte 😊 Wenn es gut läuft schauen wir uns die am Wochenende an. Der Ikea Planer funktioniert bei mir nicht und das Gerät meines Mannes ist so feinfühlig, damit kommen wir leider auch nicht zurecht. Ich hab vor ca 15 Jahren auch den Planer für das ganze Haus benutzt 😊

    Ach Lea wie schön optimistisch du bist. Ich bin gerade absolut erledigt. Bei meinem Mann und mir ist gerade beruflich sehr viel los und meine Eltern hab ich seit dem Gespräch nicht mehr gesprochen. Ist irgendwie auch sehr bedrückend irgendwie hatte ich mir erhofft es wäre leichter. Vielleicht bin ich jetzt auch zu eilig. Ich weiß auch, dass sie das jetzt erst mal verdauen müssen…und nach einer Küche gucken überfordert mich irgendwie auch zeittechnisch. Irgendwie will es nicht so passen und wir sitzen schon viele Abende an einer Lösung. Am Samstag fahren wir zu Ikea, ich hab die Hoffnung, dass man da was schnell und günstig bekommt. Mal sehen habe auch schon bei Ebay geschaut. Da wäre vielleicht auch eine Küche dabei. Mal sehen. Wünsche euch einen schönen Abend.

    Stimmt Lea, das Gefühl ist schon wieder abgeflacht. Ich hab schon einigen engen Freunden und Kollegen von dem Umzug berichtet. Alle waren sehr geschockt. Ich habe festgestellt, dass ich darüber ganz nüchtern sprechen kann….

    Hi Lea,


    die Kids haben es sehr unterschiedlich aufgenommen. Der Große hat geweint und mich „rausgeschmissen“, mein Mann hat dann noch mal das Gespräch gesucht und er zeigt schon auch Einsicht ist aber sehr sehr traurig. Er versteht nicht warum die Großeltern jetzt doch nicht ausziehen wollen. Er ist nicht mitgekommen hat dann aber 2 mal angerufen und Fragen zur Wohnung gestellt und wollte dann doch auch Bilder sehen. Er kann dann mit einem engen Freund zur Schule gehen, das ist ein großes plus. Der mittlere hat es einfach so hingenommen, „ da wo ihr seid will ich auch sein“ war seine erste Reaktion er wollte sich sein Zimmer auch sofort anschauen. Der Jüngste hat lange nur geweint er wolle mit uns hier bleiben und von der Wohnung wolle er nichts wissen. Wir sind dann alleine in die Wohnung weil der mittlere dann doch lieber spielen wollte. Es war emotional wirklich hart, ich hab immer noch ein flaues Gefühl im Magen und konnte mich gestern noch nicht so richtig für die Wohnung in letzter Konsequenz begeistern. Ansonsten ist alles vermessen und wir haben auch schon Ideen wie wir was stellen wollen. Die Küche ist noch eine Herausforderung, aber an der soll es ja auch nicht scheitern. Wir planen nach Weihnachten umzuziehen, bis dahin sollte die Küche und Badezimmermöbel im Idealfall schon drin sein. 🙈

    Guten Abend,


    ich finde jetzt erst die Zeit euch zu berichten was heute los war. Wir haben mit meinen Eltern gesprochen. Es war wirklich nicht leicht, aber ich erspare euch die Einzelheiten. Fazit wir haben definitiv unterschiedliche Wahrnehmungen und wir bleiben bei unserem Standpunkt auszuziehen. Wir werden sehen was die Zeit bringt. Im Gespräch war alles dabei Flehen, Hoffen, Enttäuschung, Angst, Frust und Tränen. Ich bin sehr froh, dass wir sprechen konnten und zunächst schien es gut auszugehen, dann eher weniger. Ich hoffe so sehr, dass dieser verklemmte Umgang miteinander irgendwann nachlässt und ich wieder frei Atmen kann. Morgen dürfen wir die Wohnung abmessen, sie ist bereits fertig renoviert. Wir wollen die Kids morgen auch einweihen. Und übernächste Woche können wir den Vertrag unterschreiben….Es geht los…😊 Gute Nacht ihr lieben Mitfiebernden.