Titeranx - Suchtfamilie

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Die Freischaltung für den geschützten Bereich kann nach frühstens 4 Wochen erfolgen. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Hallo zusammen auch ich bin neu hier weibl.56 Jahre Mein Mann trinkt seit ich ihn kenne mit einer Pause von etwa 3Jahren also seit 26 Jahren wir haben es geschafft trotz aller Probleme 3 Kinder gross zuziehen die Kinder waren der Grund das ich geblieben bin Jetzt hat sich unsere !ebenssituation geändert 2 Jungs sind schon raus aus dem Haus,Mein jüngster ist 15 wohnt noch bei uns.Was mich jetzt so belastet ist die !eure die da ist durch diese Leere kann ich die Probleme meines Mannes nicht mehr übersehen,Wegstrecke oÄ es fällt mir alles vor die Füße. Seit Corona ist es richtig schlimm geworden mit dem Trinken dazu hat er sich total Radikalisierung auch äußerlich sichtbar.Er ist wahnsinnig aggressiv vor allem gegen mich bin Krankenschwester und geimpft also er macht mich jeden Tag runter .Ich kann und will so nicht mehr weitermachen ich denke über eine Trennung nach ständig vielleicht sogar eine Scheidung das alles macht mir Angst 8o8o

  • Hallo und willkommen in unserer Selbsthilfegruppe, Titeranx!


    Gut, dass Du zu uns gefunden hast.


    Hast Du Dich schon ein wenig umgeschaut im Forum? Du bist mit Deinen

    Sorgen nicht allein.


    Allein Deine Schilderung von Eurem Alltag ist schlimm. Eine Trennung kann

    doch nur eine Verbesserung für Deinen Sohn und Dich sein.


    Was sagt denn Dein Sohn zu alldem?

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

  • Danke erst mal ich habe mich schon mal von ihm getrennt da waren wir noch nicht verheiratet hatten aber 2 kleine Buben durch den Druck ist er zu AA und war 3 Jahre trocken aber mal ganz ehrlich wenn sie nicht wollen dann wollen sie nicht drüber reden geht auch nicht und zum Schluss ist dann weinen und Opfer angesagt.Also die Dynamik hab ich glaub ich kapiert LG an alle

  • Da hast Du recht. Ein alkoholkranker Mensch kann nur selbst die Sucht stoppen.


    Niemand anders, das schreibe ich Dir aus eigener Erfahrung! ;)


    Möchtest Du Dich mit den anderen im offenen Bereich austauschen?

    Dort kannst Du die anderen Angehörigen befragen, wie sie mit der

    Situation umgehen oder umgegangen sind.


    Bewerbung - Alkoholiker Forum
    Bewerbung für die Teilnahme am Forum
    alkoholiker-forum.de


    Den Link anklicken, kurz etwas schreiben und dann schalten wir Dich

    für den Austausch im offenen Bereich frei.

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

  • Elly

    Hat den Titel des Themas von „Suchtfamilie“ zu „Titeranx - Suchtfamilie“ geändert.
  • Deine Bewerbung ist eingegangen und Du bist jetzt für den offenen Bereich

    freigeschaltet.


    Hier geht es weiter für Dich!


    Einen guten und hilfreichen Austausch wünsche ich Dir

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

  • Hallo Titeranx 😊 ich bin seit 3 Wochen auch erst hier und ich muss sagen……man wird hier so toll aufgenommen……viel Spaß ! Ich erkenne mich wieder in dem was Du schreibst…….nur bist Du schon einen Schritt weiter mit deinem Mann er hatte bereits schonmal aufgehört und das für 3 Jahre 🙏🏼 meiner trinkt seit dem ich ihn kenne 😞 aber man verändert sich eben und irgendwann möchte man mit Ihm nicht mehr wirklich leben……ich habe hier die Augen geöffnet bekommen das ich ihn nicht mehr zur 1.Option mache und das gelinkt mir super gut und tut mir auch super gut 😊


    Hier wirst Du bestimmt unterstützt 😀

  • Danke für deine Rückmeldung bin heute schon etwas weiter habe einen Termin beim Rechtsanwalt zwecks Beratung der Schritt war schon Mega schwer nach der langen Zeit fühlt es sich so unwirklich AN tatsächlich etwas zu tuen aber es geht nicht anders lg

  • Hallo Titeranx,


    es ist gut, dass Du weiterdenkst und einen Rechtsanwalt befragst. Der hat bestimmt einige Tipps für Dich.


    Ich hoffe Dein Sohn und Du bekommt die Zeit bis zur endgültigen Trennung, denn so habe ich es verstanden,

    ruhig unter einem Dach hin. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass Ihr die Nerven behaltet!

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

  • Was mein Sohn sagt alle meine Söhne sagen Lauf Mama so schnell du kannst

    Hallo Titeranx,


    es ist schön das deine Söhne es so sehen. Da hast du ja hoffentlich schon mal von der Seite Unterstützung.


    In einer Wohnung gemeinsam über mehrere Wochen stelle ich mir ehrlich gesagt schwierig vor. Ich habe das Glück das mein Mann in der Einliegerwohnung leben kann. Aber ihn jeden Tag zu sehen ist sehr schwer, und mein Mann ist nicht aggressiv, im Gegenteil. Ohne zumindest diese räumliche Trennung würde ich persönlich es ehrlich gesagt nicht schaffen.


    Könntest du denn oder wenigstens dein Sohn vorübergehend bei einem deiner anderen Söhne unterkommen?

    Vielleicht hat ja der Anwalt auch noch Ideen wie du deinen Mann zum zügigen Auszug bewegen kannst. Du stehst als Mieter im Mietvertrag richtig?


    LG

  • Wir stehen leider beide drin und mein Mann will auf keinen Fall ausziehen kann ich auch verstehen er hatte die Doppelgänger seit Jahren schon umfunktioniert zum Trinken und mit anderen die auch trinken als Treffpunkt zum gemeinsamen tri ken .Ausserdem hat er dort Lebensmittel und alles mögliche für den sog. Grad Reset gehortet.Ich wollte einfach nur ausziehen mit meinem Sohn aber der Vermieter entlässt mich nicht aus dem Vertrag wenn dann müssen alle raus da wäre auch eine Freundin raus der wir seit 10 Jahren untervermieten.Wenn mein Mann stur bleibt und weiter sagt er macht nicht mit komm ich aus dem Vertrag nicht raus deshalb der Rechtsanwalt wenn sich da nichts bewegt bleibt mir nichts anderes übrig als die Scheidung ei zurechnen LG Hat jemand von EU h schon mal so was gehabt?.

  • Mein Mann will auch hier aus unserem Haus nicht raus……er hat hier alles aufgebaut……das wird er nur als Toter verlassen…..🙈🙈🙈 deshalb schaue ich mich derzeit um nach einer Wohnung mit meiner Tochter zusammen und unseren Hund……es ist schwer alle hier aus ihrer Umgebung raus zu reißen…..zum arbeiten muss ich natürlich ins Haus zurück…….weil wir unser Geschäft mit im Haus haben……..es ist so kompliziert und ich will hier nicht arm raus kommen…….deshalb muss ich hier sehr gezielt vorgehen 🙏🏼🙏🏼🙏🏼

  • Ja kann ich nachvollziehen, ich will auch nicht verarmten mein Mann verdient weniger als ich d,h bei einer Scheidung müsste ich ihm Unterhalt zahlen. Das ärgert mich sehr weil ich die ganzen Jahre bis auf unsere Miete alles alleine gezahlt habe und das ist bei 3 Kindern schon ordentlich was man wie blöd kann man sein lg

  • okay heute möchte ich noch etwas mehr zu meiner Situation erzählen ausser meinem Alkoholabhängigen Mann gibt es noch einen Suchtmenschen in meiner Familie .Mein Sohn der mittlere von den 3 ist schon mit 13 völlig abgerutscht Drogen alle die es gibt dazu Alkohol ohne Ende mein Mann wollte das nicht sehen ich hab alles getan was möglich war Schulwechsel Ärzte Psychologen Juge damit mit Familie Hilfe richterliche Zwangseineisung er würde wahrscheinlich heute nicht mehr leben.Er hat 3 mal die Langzeittherapie abgebrochen er war mindestens.18 Monate in Haft wegen btm hat gedealt.zu der Zeit kam oft die Polizei Hausdurchsu hung 3 Monate war er auf Flucht da er hat sich bei mir versteckt die Polizei kam jeden Tag dann kam der Tag an dem er mal unvorsichtig war da haben sie ihn dann mitgenommen das war hart für mich als Mama ich hab da viel geweint.Seit 3 Monaten ist er raus und gleich mit seiner Freundin zusammen gezogen.Seit 6 Wo hen ist er jetzt sogar in Ausbildung aber ich habe trotz allem kein gutes Gefühl er Konsumiert wieder Alk und Canabis dealt auch schon wieder und ich blöde Kuh hab ihm auch noch die letzten 8 Wochen voll finanziert,gestern hat er sein 1 Gehalt bekommen und ich habe ihm gesagt das er jetzt klar kommen muss ohne mich so das wars

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!