Trocken werden. Trocken bleiben. Vater sucht Unterstützung

  • Ein freundliches Hallo an alle Leser und Schreiber in diesem Forum,


    ich bin bereits seit einigen Tagen zu Gast bei einer sehr netten Thread-Gastgeberin. Dort wurde ich mehrfach ermuntert, auch selbst einmal Gastgeber zu spielen. Nun denn...
    Damit Ihr wisst, "wer zur Tür hereingekommen ist”:


    Ich bin Georg, 46 und Alkoholiker. Spiegeltrinker. Ich lebe als „Exil-Sachse“ in Bayern, hab einen Job, eine behinderte, nichts trinkende Frau und darf Vater dreier wundervoller Kinder sein.
    Der Alltag ist nicht unbedingt langweilig.


    Wie bei so vielen, kam auch bei mir die Alkoholabhängigkeit schleichend, über die Jahre immer ein wenig schlimmer werdend. Seit einem Jahr besuche ich ein AA-Meeting – leider bisher mit keinem nennenswerten Erfolg. Vor wenigen Wochen, nach einer furchtbaren Nacht vor der Closchüssel, kam ich hier hereinspaziert. Verzweifelt und ratlos. Ich las und las und las... Hangelte mich von Faden zu Faden... Fühlte Hoffnung aufkeimen...


    Nach etlichen Jahren täglichen Trinkens – immer mal wieder mit kurzen Unterbrechungen – schaffte ich es vor zehn Tagen, nix zu trinken. Vor neun Tagen auch. Und vor acht auch... Ich wagte einen ersten Beitrag bei meiner freundlichen Gastgeberin. Sie bewirtete mich reichlich. Machte mir unglaublich viel Mut, teilte ihre Erfahrung, traf mit ihrer "leichten Art der Wortwahl" (wie sie es nannte) genau meinen Nerv. Sie half mir, ein GANZES Wochenende trocken zu bleiben.


    Aber ich war auch irritiert. Hatte ich doch das Nicht-Trinken gar nicht bewusst "geplant". Hatte mein Hintertürchen noch sperrangelweit geöffnet. Ich HÄTTE ja noch – aber plötzlich MUSSTE ich nicht. Allerdings war ich auch an einem Punkt angekommen, wo ich einfach nicht mehr so weitermachen wollte.


    Ich freue mich auf einen regen Austausch mit Euch. Gern auch mit einer Prise Humor gewürzt. Mit alten Hasen wie mit Neulingen, und auch Eltern sind herzlich willkommen. Denn das Thema „Alkohol und Kinder“ ist für mich ein ganz wichtiges.


    Ich versuche, ein guter Gastgeber zu sein. Also nehmt Platz :-)


    Georg

    Suche nach Erfolg, nicht nach Perfektion. Vergiss nie dein Recht, dich zu irren, weil du dann die Fähigkeit verlieren wirst, Neues zu lernen und in deinem Leben vorwärts zu gehen. Erinnere dich daran, dass sich hinter Perfektionismus immer Angst verbirgt.

  • Hallo,


    wir haben eines gemeinsam: 3 Kinder. Ich habe nach wie vor regelmäßigen und guten Kontakt zu ihnen --- die Familie existiert allerdings nicht mehr. Was - neben andren Gründen - auch meinem damaligen Trinken geschuldet ist.


    Schön daß du den Weg aus dieser Misere früher als ich es konnte zu finden scheinst. Ich freue mich daß du hier bist und wünsch dir einen guten Austausch in diesem Forum.


    Gibt es noch andre Wege die du gehst oder gehen möchtest - Therapie, Suchtberatung, sog. "reale" SHG? Wie steht deine Partnerin zu deinem Weg? Meine Erfahrung hier ist: je mehr man von sich schreibt desto hilfreicher kann das Feedback sein...


    aber erstmal: komm an. Und: Respekt.


    LG Frank

  • Huhu Georg,


    da ist ja dein "eigenes Haus", schön dass du dich getraut hast. Ich bin mir sicher, dass du ein hervorragender Gastgeber sein wirst :)


    Du hast geschrieben dass deine Frau behindert ist... in welcher Form denn wenn ich Fragen darf?
    Freue mich schon mehr zu lesen und wünsche dir einen schönen Tag. Ich mache nun mal Feierabend und treffe mich noch mit Freunden.
    Alles Gute und liebe


    Verena

  • Hallo Georg,


    gut, daß den Weg hierher gefunden hast. Ich habe dich schon bei deiner Gastgeberin gelesen.
    Ich habe auch zwei Kinder und bin seit April trocken. Habe lange Zeit nur abends getrunken oder wenn die Kinder nicht da waren. Zu Beginn diesen Jahres ging es dann steil bergab und ich konnte mich auch tagsüber nicht mehr zurückhalten. Da bekamen auch die Kinder das mit. Das finde ich sehr schlimm und ich bin froh, daß ich dann relativ schnell die Notbremse (Entgiftung) gezogen habe. Ich finde heute Kinder und Alkohol, das geht gar nicht.
    Magst du erzählen, wieviel haben deine Kinder mitbekommen haben?


    Nochmals eine Willkommensgruß
    Enya

  • Hallo Frank,


    freut mich sehr, dass Du hier herein spazierst. Seit ich hier bin, lese ich bei Dir mit. Aber bis vor wenigen Tagen traute ich mich noch nicht, selbst zu schreiben. Fand es etwas vermessen, nach so kurzer Zeit gleich selbst loszuplappern.
    Was mir besonders gut gefiel und gefällt, ist, dass sich Deine liebevollen Kinder-Wochenend-Berichte wie ein roter Faden durch Deinen Faden ziehen. Und Pizza mögen Deine Kids scheinbar ebenso gern wie meine :)

    Zitat

    Gibt es noch andre Wege die du gehst oder gehen möchtest - Therapie, Suchtberatung, sog. "reale" SHG?


    Ich hatte ja oben das AA-Meeting erwähnt (sollte wohl besser von den Anonymen Alkoholikern=AA schreiben). Zwei Stunden SHG in der Woche, das war offensichtlich zu wenig. Kaum war ich zu Hause, verschwanden all die wertvollen Gedanken & Anregungen im Alltagswahnsinn. Seitdem ich dieses Forum gefunden hab und mich sehr intensiv, auch selbstkritisch mit meinem Alkoholismus auseinandersetze, sieht das bei AA schon anders aus :)


    Darüber hinaus werde ich eine ambulante Therapie bei der Caritas machen - der Antrag wartet bereits.


    Soviel ganz kurz vom Krankenbett - der Herbst begrüßt mich mit einer zünftigen Grippe. Aber es gibt Schlimmeres...


    Abendliche Grüße von Georg

    Suche nach Erfolg, nicht nach Perfektion. Vergiss nie dein Recht, dich zu irren, weil du dann die Fähigkeit verlieren wirst, Neues zu lernen und in deinem Leben vorwärts zu gehen. Erinnere dich daran, dass sich hinter Perfektionismus immer Angst verbirgt.

  • Hallo Verena,


    Zitat von Rockqueen

    da ist ja dein "eigenes Haus", schön dass du dich getraut hast.


    ja, ich hab mich getraut und bin stolzer Besitzer eines kleinen Hauses. Aber es steht erst der Rohbau, durch den der Wind noch kräftig pustet. Es fehlen die Fenster und Türen, das Dach wird gerade gedeckt.
    Im nächsten Jahr kommen dann die Elektriker, Sanitärinstallateure, Fußbodenleger... Wenn die alle ordentlich gewerkelt haben, streiche ich mein Haus schön bunt an.
    Dazu lade ich alle Helfer zu einem gemütlichen Holunderblüten-Sirup-Einzugsfest ein. Und Dich, liebe Rockqueen, engagiere ich als DJ :)


    Zitat von Rockqueen

    Du hast geschrieben dass deine Frau behindert ist... in welcher Form denn wenn ich Fragen darf?


    Natürlich darfst Du fragen; aber bitte sei mir nicht böse, dass die Antwort kurz ausfällt.
    Bei ihr wurde vor Jahren Krebs diagnostiziert. Operationen, Chemo, Bestrahlung - das volle Programm. Seitdem ist einiges anders. Sie kommt gut allein zurecht, hat aber Einschränkungen in Form von Vergesslichkeit, geringer Belastbarkeit, körperlicher Anstrengung etc. Was heißt, dass für mich nach der Arbeit noch genügend Alltag übrig bleibt. Was aber auch den positiven Effekt hat, dass das Verhältnis zu meinen Kids ein sehr inniges ist.


    Einen erlebnisreichen Abend mit Deinen Freunden - vermutlich in Leder? - wünscht Dir Georg

    Suche nach Erfolg, nicht nach Perfektion. Vergiss nie dein Recht, dich zu irren, weil du dann die Fähigkeit verlieren wirst, Neues zu lernen und in deinem Leben vorwärts zu gehen. Erinnere dich daran, dass sich hinter Perfektionismus immer Angst verbirgt.

  • Hallo Enya,


    vielen Dank für Deinen freundlichen Willkommensgruß.
    Für eine ausführlichere Antwort brauch ich noch etwas Zeit, erst sind noch Mathe-Endspurt mit Sohn, Geburtstagsbesprechung mit Tochter 2 und ein Dampfbad dran.


    Bis später, Georg

    Suche nach Erfolg, nicht nach Perfektion. Vergiss nie dein Recht, dich zu irren, weil du dann die Fähigkeit verlieren wirst, Neues zu lernen und in deinem Leben vorwärts zu gehen. Erinnere dich daran, dass sich hinter Perfektionismus immer Angst verbirgt.

  • Hallo Georg,


    dann klopfe ich mal an Deine Tür :) Auch nicht zu dolle, da Dein Haus noch nicht ganz standfest ist :P Das wird aber noch.


    Heiße Dich herzlich willkommen :)


    Auch ich habe 2 Kinder, die beiden sind schon erwachsen. Auf jeden Fall sind sie genauso toll wie Deine :wink: Ich glaube, beide sind heute froh, dass die Olle nicht mehr zur Flasche greift... Sehr viel haben sie noch nicht mit mir darüber geredet. Ich habe zwar fast immer nur getrunken, wenn sie nicht da waren, oder im Bett. Trotzdem haben sie natürlich genug mitbekommen... Auf jeden Fall bin ich froh eine Mutter zu sein, die nicht trinkt. Nun kann ich ihnen wieder jeden Morgen in die Augen schauen :P


    Viel Erfolg noch beim Häuslebauen wünscht Dir


    Pink-Lady

  • Liebe Maryon,


    der Gastgeber heißt die Gastgeberin herzlich willkommen. Auch wenn ich erstmal nur Kekse und eine Tasse grünen Apfeltee zu bieten habe :)


    Bis später, Georg

    Suche nach Erfolg, nicht nach Perfektion. Vergiss nie dein Recht, dich zu irren, weil du dann die Fähigkeit verlieren wirst, Neues zu lernen und in deinem Leben vorwärts zu gehen. Erinnere dich daran, dass sich hinter Perfektionismus immer Angst verbirgt.

  • Hallo Linde,


    ja, ich finde es auch gut. Obwohl ja ein bissel Überzeugsarbeit notwendig war :wink:
    Hoffe, ich mache Euch Moderatoren nicht allzu viel unnötige Arbeit - werde mein Bestes geben. Und ohne Alkohol kann ich mich auch richtig gut auf die Forumsregeln konzentrieren (freu).


    Abendliche Grüße schickt Georg

    Suche nach Erfolg, nicht nach Perfektion. Vergiss nie dein Recht, dich zu irren, weil du dann die Fähigkeit verlieren wirst, Neues zu lernen und in deinem Leben vorwärts zu gehen. Erinnere dich daran, dass sich hinter Perfektionismus immer Angst verbirgt.

  • Ein Haus ist ein Haus Georg. Ein Dach gegen Regen und 4 Wände gegen den Wind... der Ausbau kommt eben nach und nach und irgendwann, wenn du Tag für Tag denkst und immer ein bissel werkelst, guckst dich um und --- bewohnst nen Palast :-) wirst sehen.


    Denk Tag für Tag und guck zu daß jeder sich gelohnt hat. Auch die Schlechten haben ihren eigenen Wert. Dann ist das was hier oft "Trockenarbeit" genannt wird eine wundervolle Sache.


    LG!

  • Hallo Georg,


    wie ich sehe ist deine Einweihungsparty im vollen Gange.


    "Mensche Verena, mach´die Musik ein bisschen lauter, nur weil wir Ü40 sind sind wir doch nicht scheintot !! "


    8)


    Wenn dann morgen alles wieder aufgeräumt ist, der Alltag einkehrt, dann können wir uns ja wieder über den Alkohol, unser Leben und alles was dazu gehört austauschen.


    ;)


    :!::!::!: Für heute ist erst mal PARTY :!::!::!:


    Frank, wenn du schon in die Küche gehst, bringst du mir bitte noch einen Holunderblütensirup mit viiiiiel Blubberwasser mit ?


    Mein Selbstgemachter vom Sommer ist nämlich seit ein paar Tagen alle. :)


    ..................


    Alles Liebe "mein" Hase ;) und Gute Nacht später


    Marion

  • Hallo Enya,


    da ich von Dir bisher noch nicht so viel gelesen hatte, hab ich das jetzt mal nachgeholt. Thematisch passend mit "And winter came" von Enya. Denn Musik gehört für mich ganz unbedingt zu meiner Trockenheitsarbeit dazu.


    Wow, was für eine Entwicklung Du innerhalb eines halben Jahres gemacht hast. Ich ziehe ganz tief meinen Hut vor Dir :!:. Wenn ich in einem halben Jahr eine solche Bilanz ziehen könnte, wäre ich echt stolz. Da kann ich eine Menge lernen von Dir.

    Zitat von Enya

    Ich finde heute Kinder und Alkohol, das geht gar nicht.
    Magst du erzählen, wieviel haben deine Kinder mitbekommen?


    Eine ganz schwierige Frage, die mich sehr oft beschäftigt. Denn ich liebe meine drei Kids über alles - sie sind übrigens 10 (Junge), 12 (Tochter 2) und 14 (Tochter 1). Ich weiß die Antwort nicht. Kann nur erahnen, dass sie einiges ahnen. Offiziell trank ich keinen Alkohol mehr, dummerweise fanden sie gelegentlich dann doch mal eine leere Flasche. Und die "Fahne" werden sie auch des öfteren gerochen haben. Aber drüber geredet haben wir bisher noch nicht. Steht sicher irgendwann an...


    Als Spiegeltrinker funktionierte ich ja immer ganz gut, ohne in Kot und Urin in der Ecke zu liegen. Konnte auch nach einer Flasche Obstler noch mit den Kindern über Gott und die Welt diskutieren, Vokabeln lernen, Spass haben. Leider wusste ich am nächsten Morgen kaum noch etwas davon.


    Was mir jedesmal einen Stich ins Herz gab: "Aber Papa, das haben wir doch gestern Abend schon besprochen."


    Letztes Wochenende mit meinen Kids: Film schauen. Spiele spielen. Flips & Chips einwerfen. Lachen, bis das Zwerchfell streikt. Am nächsten Morgen noch genau wissen, warum man gelacht hat.


    Ich hätte nicht gedacht, dass das nüchtern geht.


    Allseits gute Nacht wünscht der Georg

    Suche nach Erfolg, nicht nach Perfektion. Vergiss nie dein Recht, dich zu irren, weil du dann die Fähigkeit verlieren wirst, Neues zu lernen und in deinem Leben vorwärts zu gehen. Erinnere dich daran, dass sich hinter Perfektionismus immer Angst verbirgt.

  • Mensch Mary,


    Du bringst echt Leben in die Bude. Wenn dann aus meinem Rohbau hier mal ein Palast geworden ist und falls das mit Shiatsu nicht genug abwirft, dann würde ich Dich gern als Eventmanager einstellen.


    Du bist schon jetzt eine wirkliche Bereicherung meines Lebens. Wünsche Dir weiterhin viele "spinnerte" und Igel-schlaue Ideen und Gedanken.


    G.

    Suche nach Erfolg, nicht nach Perfektion. Vergiss nie dein Recht, dich zu irren, weil du dann die Fähigkeit verlieren wirst, Neues zu lernen und in deinem Leben vorwärts zu gehen. Erinnere dich daran, dass sich hinter Perfektionismus immer Angst verbirgt.

  • Hallo Pink-Lady,


    auch Dir einen herzlichen Dank für Deinen Willkommensgruß. Verbunden mit der Bitte, Dich mit einer ausführlicheren Antwort bis morgen zu gedulden. Meine abendlichen Kinderaktivitäten zogen sich doch etwas länger hin als geplant. Komisch :lol:


    Jetzt muss meine Schnupfen-Nase und alles, was da dran hängt, erstmal in die Waagerechte.


    Gute Nacht wünscht der Georg

    Suche nach Erfolg, nicht nach Perfektion. Vergiss nie dein Recht, dich zu irren, weil du dann die Fähigkeit verlieren wirst, Neues zu lernen und in deinem Leben vorwärts zu gehen. Erinnere dich daran, dass sich hinter Perfektionismus immer Angst verbirgt.

  • Hey Marion,


    hast du Ohropax an?? :D habe doch volle Kanne aufgedreht :)



    Hihi Georg,


    ne heute mal kein Leder. Hatte irgendwie mal keine Lust drauf, aber auch meine Kollegen auf der Arbeit haben mich schon gefragt was denn mit mir los sei :)


    Ok eine Krebserkrankung ist immer schwer, ich hoffe sie ist zumindest vom Krebs geheilt.
    Wie gesagt ich freue mich sehr dass du den Weg zu uns gefunden hast und nun auch dein eigenes Haus hast und wie Garcia schon schrieb wird es bald ein Palast werden, da bin ich mir sicher :wink:


    Wünsche eine gute Nacht und ganz liebe Grüße
    Verena

  • Guten Morgen,


    jetzt habe ich den ganzen Roman wieder zu mir geschrieben.


    :oops: :oops: :oops:


    Vielleicht kann ja jemand den letzten Beitrag aus dem thread Trockenheit=Freiheit zu Georg verschieben.


    Oder du antwortest ( wenn du möchtest ) einfach bei dir.


    Und dann passe ich ab jetzt besser auf.


    Ich kann dich wohl noch nicht ganz "loslassen" ;)


    Marion

  • Guten Morgen pinke Lady,


    einen kleinen Einblick in Deine Geschichte hab ich mir jetzt gerade bei Dir "erlesen". Scheinbar bist Du ja jetzt hauptsächlich in der Villa unterwegs :wink: Ein wenig schade, denn Du denkst einige Gedanken, die meinen sehr nahe kommen. Vielleicht schaust Du ja hier ab und zu mal beim Hausbau zu und teilst einige Deiner Erfahrungen - hast immerhin ein halbes Jahr Vorsprung :wink:
    Bei einem Satz von Dir musste ich schmunzeln, ging es mir doch eine Stunde zuvor ganz genauso. Ich darf zitieren?


    Zitat von Pink-Lady

    Mein Gott, Du stehst hier mit klarem Kopf und hast wieder nichts getrunken. Freue mich sehr darüber.


    Zwar nicht nach 3,5 Monaten, wie bei Dir damals, sondern erst am Tag 11, aber immerhin... Ich stand auf dem Balkon, den morgendlichen Start-Kaffee in der Hand und schaute in Richtung See. Ich spürte keine Euphorie, kein lautes Tschakka kam mir über die Lippen. Eher ein stilles "Danke"...


    Und noch etwas Mutmachendes fand ich bei Dir:


    Zitat von Pink-Lady

    Eigentlich war ich immer ein sehr konsequenter Mensch. Wenn ich mir etwas vorgenommen habe, dann habe ich es auch durchgezogen. Nun ziehe ich auch das Trockenbleiben durch.


    Genau so bin ich auch: Konsequent immer alles durchziehen. ABER: Deshalb war ich manchmal echt verzweifelt. Das Trockenwerden konnte ich NICHT durchziehen. Es lag außerhalb meines Willens. Ich war tatsächlich machtlos. Damit kam ich nicht klar...
    Habe ich schon kapituliert? Ich weiß es (noch) nicht.


    Zitat von Pink-Lady

    Auf jeden Fall bin ich froh eine Mutter zu sein, die nicht trinkt. Nun kann ich ihnen wieder jeden Morgen in die Augen schauen :P


    Ja, ich möchte ein eben solcher Vater sein. Natürlich muss ICH trocken werden, muss es für MICH tun. Aber meine Kinder sind ein enormer Motivationsfaktor.
    Wenn ich nur an die vielen Promille-Autofahrten mit ihnen denke - immer mit Schutzengel im Kofferraum. Da läuft es mir heiß und kalt den Rücken runter.


    Ich wünsche Dir einen stressarmen, erkenntnisreichen und trockenen Tag
    Georg

    Suche nach Erfolg, nicht nach Perfektion. Vergiss nie dein Recht, dich zu irren, weil du dann die Fähigkeit verlieren wirst, Neues zu lernen und in deinem Leben vorwärts zu gehen. Erinnere dich daran, dass sich hinter Perfektionismus immer Angst verbirgt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!