Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später hier dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Salü zusammen


    Ich liebe Tomaten-Mozzarella-Salat, mit Balsamico drauf. Nun sagte mir die Suchtberaterin, das werde aus Rotwein gemacht. Ich habe das mit der Nase getestet: Habe eine Geringe Menge in eine Pfanne getan, und das Zeug erhitzt. Es STANK nach Rotwein. Auf der Produktbeschreibung steht aber nicht, dass da Alkohol drinne sei. Es steht nur "Acid: 7%".
    Also ich habe das Zeug vorsichtshalber aus meinem Speiseplan gestrichen, leider, denn ich liebe Balsamico.


    Muss Alkohol nicht in der Inhalts-Liste drin sein, oder darf man sowas "Acid" nennen? Acid ist ja "Säure". Ich bin kein Chemiker, aber ich bin mit meinem bescheidenen Wissen der Ansicht, dass Alkohol nicht als "Säure" gilt.


    Weiss da jemand was? Und hat jemand ne leckere Alternative?


    Lieber Gruss


    Flo

  • Hallo Floh,


    bei Balsamico sind sich nichtmal die Gelehrten des Islam einig ob der Halal ist oder nicht.


    Er wird aus "Wein" gemacht, ja, enthält in der Regel aber keinen Alkohol (was nicht heisst, dass Geruch, Geschmack etc. dich nicht auch triggern können)
    In dieser Balsamico Creme (nicht der Essig) ist in aller Regel doch noch Alkohol enthalten.


    Ich habe als Essigersatz aktuell Zitronensaft im Programm.

  • Ich verzehre ihn auch gelegentlich (2-3x im Jahr). Mich triggert er nicht. Das kann sich jedoch ändern. Daher habe ich das Problem auf dem Schirm. Nicht. dass ich ihn verzehre und mich anschließend wundere, woher denn der Suchtdruck plötzlich kommt.


    Dem Neuling rate ich jedoch, in den ersten Monaten bis sich eine gewisse Festigung eingestellt hat, auf so was zu verzichten.

  • Hallo


    wenn ich lese das irgendwo Alkohol beinhaltet ist oder sich die Sinne an Alkohol erinnern, dann lasse ich es weg. Warum sollte ich was probieren was mir schaden könnte? Was will ich mir damit beweisen oder was will mir das Suchtgedächtnis dadurch beweisen? Wie Karsten schon schreibt. Es gibt Alternativen und ich habe auch noch von niemanden gehört das er ohne Balsamico seine Lebensqualität verliert.


    Gruß Hartmut

    Gruß Hartmut

    ---------------------


    Wer will findet Wege , wer nicht will, findet Gründe !

  • Hallo Florian,


    Balsamico war ein Lebensmittel, das ich sehr gerne mochte.
    Aber nachdem ich trocken wurde, habe ich öfter dran geschnuppert und ganz ehrlich: egal, was oder wieviel da drin war, es war mir zu alkoholisch und ich habe die Finger davon gelassen.
    Danach habe ich mich an diversen Ölen versucht und eine neue Welt entdeckt: Walnußöl z.B. oder (sehr lecker!) Steirisches Kernöl aus Österreich. Da braucht man kein Balsamico mehr!


    Guten Appetit!


    Peter

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!