Für die Eltern schämen

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Oh ich habe ganz vergessen zu schreiben, dass sie seit Freitag weiß, dass sie eine Herzinsuffizienz hat. Angeblich wegen der Lunge, sie hatte Krebs und ihr musste viel entfernt werden. Sie hat manchmal Aussetzer und fürchtet sich so sehr vor einem MRT, dass sie das nicht machen lassen will. Sie glaubt der Ausrutscher lag an ihrem Kopf sie vermutet dort Metastasen…Bisher gab es dafür keine Anhaltspunkte. Sie verträgt natürlich deswegen auch keinen Streit und darf sich nicht mehr aufregen…Sie wollten uns das aber nicht erzählen, damit wir uns nicht unter Druck gesetzt fühlen mit ihnen.Frieden zu schließen. Auch im Urlaib haben beide deutlich weniger Alkohol getrunken, mein Papa behauptet sogar einige Tage gar nichts getrunken zu haben…weiteres erspare ich euch, denn ich höre da auch schon gar nicht mehr richtig zu. Jedenfalls ist meine Mutter jetzt wieder der Meinung, dass sie bald sterben wird, aber mich trifft das nicht mehr. Ich bin erschreckend emotionslos geworden…

  • Liebe Lea.

    Nein das ist nicht zu neugierig ich schätze deine Anteilnahme sehr. Genau so wie du es mit deinem Mann beschreibst ist es auch hier…

    Nach dem Streit hat mein Mann zu mir gesagt ich solle schon mal nach einer Wohnung schauen, sonst würde er das tun.

    Aber es ist leider noch nicht viel zählbares draus geworden. Wir haben nichts passendes bisher gefunden, eine Übergangslösung würde sich aber finden lassen. Wir haben für nächste Woche einen Termin bei der Bank, den ich aber leider verschieben muss, weil mein von der Arbeit nicht los kommt an dem Tag.

  • Wir haben auch schon mal Banktermine einzeln gemacht, also den Bankmenschen mit ein und dem selben Thema doppelt besucht, die verdienen ihr Geld damit, also was soll’s... Vielleicht musst du euren Termin gar nicht absagen. In Aktion gehen fühlt sich für mich fast immer besser an als warten zu müssen. Warten fällt mir aber auch echt schwer.


    Jedenfalls ist meine Mutter jetzt wieder der Meinung, dass sie bald sterben wird, aber mich trifft das nicht mehr. Ich bin erschreckend emotionslos geworden…

    Das Gefühl kenne ich auch von mir. Da hab ich dann gedanklich zerfleddert, was mir eigentlich total gut getan hat. „Wie kann ich so herzlos reagieren. Was bin ich denn für ein Mensch so auf den Schmerz oder die Angst meiner eigenen Mutter zu reagieren“ und und und. Inzwischen finde ich das nicht mehr herzlos, denn ich reagiere ja nicht bei jedem Menschen so, sondern bin nur bei meiner Mutter taub auf diesem Ohr.

  • Liebe Lea,

    Wir müssen eh im Dezember noch mal hin, weil dann meine Probezeit endet und vorher wird nur das Gehalt meines Mannes einbezogen, da wäre es doof ohne ihn zu gehen. Ich wollte aber einfach schon mal eine Hausnummer haben.

    Ich bin derzeitig einfach nur hin und her gerissen, meine Gedanken und Gefühle laufen mal Achterbahn und manchmal nehme ich einfach nichts mehr wahr. Es fühlt sich sehr ohnmächtig an und traurig.

  • Huhu Sporty,


    du hast geschrieben, eine Übergangslösung würde sich finden lassen.


    Mir ist später eingefallen, wie ich mal als Übergangslösung nur für ein paar Wochen in eine WG gezogen bin, die auch ohne mich schon akuten Platzmangel hatte. Aus den paar Wochen wurde über ein Jahr 😱 Ein abenteuerliches Jahr, voller Improvisationstalent, akuter Lachkrämpfe, heillosem Chaos, Krieg im Badezimmer und vor der Badezimmertür, Tränen, und und und Ich hab es gehasst, ich hab es geliebt und es ist eine gute und schöne Erinnerung!


    Ich weiß ja nicht wie alt deine Kinder sind, aber eine Übergangslösung kann bestimmt auch als Abenteuer verpackt werden. Mit Zimmerfarben, die nie als Dauerlösung genehmigt würden, dem Angebot ganz viel selbst zu entscheiden, Selbstgebauten Möbeln aus Paletten - die gleichzeitig als Raumteiler dienen, einem Himmelbett/Liebeshöhle mit knallpinken Vorhängen für deinen Mann und dich - mitten im Wohnzimmer. Für einen begrenzten Zeitraum ist es so leicht sich ein wenig Unsinn zu genehmigen 🤩


    Macht ein Familienmeeting und lasst euren Wünschen und Ideen freien Lauf… Eine kleine Spinnerei, die Erlaubnis zu träumen und ganz viel Farbe im Innen und Außen, hat vielleicht genug Energie, um die Traurigkeit zu vertreiben.


    Und um der Ohnmacht zu entfliehen hilft fast immer Aktion, egal ob die dann wirklich sinnvoll ist oder nur befreiend wirken soll.


    Einen ganz lieben Gruß, Lea

  • Liebe Lea,


    du bist einfach toll. Lieben Dank, von der Seite aus betrachtet, klingt es nach einem großen Spaß. Also sollten wir die Koffer packen und sehen wohin es uns treibt 😊

    Wir haben tatsächlich am Samstag einen Besichtigungstermin und dank deinen Worten habe ich die Kinder bei Freunden geparkt und gehe alleine zur Bank.

    Mein Mann hat nun selbst auch schon mal geschaut. Es geht weiter. Mit meinen Eltern müssen wir sprechen…davor scheue ich mich mal wieder, aber der Entschluss ist unumstößlich.

    Es sei denn sie ziehen aus 😂


    Ganz liebe Grüße,

    Sporty

  • Oh das höre ich so gerne 😊


    In eurer neuen Bleibe malst du dann irgendwo mindestens einen Quadratzentimeter in deiner Lieblingsleuchtfarbe und schickst mir ein Bild, okay?


    Der Weg wird auch weiterhin nicht leicht werden, aber es gibt keinen Grund ihn nicht mit etwas Abenteuer und Spaß zu gehen.

  • Da habe ich mir mein Abenteuer schon bildlich vorgestellt und bin dann mal hart auf den Boden geknallt. Ich hab mit einer engen Vertrauten der Familie telefoniert. Meine Eltern leiden sehr unter der jetzigen Situation. Sie können nicht verstehen, warum wir plötzlich alles so furchtbar finden, wo es doch so eine lange Zeit so toll war…. wir sollen uns das gut überlegen, mit den Kindern in eine enge Wohnung zu ziehen. Das sind sie ja gar nicht gewohnt. Wir werden uns umgucken, so leicht ist ja auch nichts zu bekommen oder zu bezahlen…und ob ich dann glücklicher würde…

    Vielleicht ist es für Außenstehende auch verrückt. Für die haben wir das Paradies und es scheint schon undankbar. Zumal meine Mutter gesundheitlich angeschlagen ist. Ich würde mir weiterhin Sorgen machen und es mir nicht verzeihen, wenn der Kontakt erlischt.

    Ich habe wieder angefangen zu heulen und fühle mich hilf- und ratlos. Die Spielchen meiner Eltern will ich nicht mehr mitspielen. Meine Kinder sollen frei groß werden und ich will wieder an andere Sachen denken und mein Leben leben.

  • Ach Sporty… sowas blödes aber auch 😔 Diesen Menschen wirst du immer begegnen und so locker von außen betrachtet gibt es natürlich handfeste Argumente gegen eure Entscheidung. Die stecken aber nicht in deiner Haut und können vermutlich nicht einmal ansatzweise verstehen, wie es euch mit der aktuellen Situation geht.


    Es war nicht lange Zeit so toll, ihr habt euch verbogen und geschwiegen und deshalb hat es funktioniert. So in etwas habe ich das jedenfalls bisher aus deinen Berichten raus gelesen. Aber selbst wenn bisher alles perfekt gewesen wäre… jetzt ist es das nicht mehr!


    Du leidest, dein Mann hat die Nase voll, falls deine Kinder nicht schon längst auch zu viel mitbekommen, lange wird das nicht mehr so bleiben.


    Der Kontakt muss doch gar nicht abbrechen, vielleicht erschafft ihr euch gerade mit dem räumlichen Abstand endlich wieder Raum für gute Begegnungen.


    Kinder sind flexibel und ihr als Eltern habt die Macht aus allem das Beste für sie raus zu holen! Lass dir dein Abenteuer nicht kaputt machen. Steh auf vom harten Boden, wisch deine Tränen ab, lass alles hinter dir und träum dich in eine glücklichere Zukunft.

  • Ach watt, Krönchen is was für Prinzessinnen, du bist doch mindesten eine Königin!!!


    Vielleicht kannst du in nächster Zeit vorher gut überlegen, von wem mit derartigen Kommentaren zu rechnen ist und den Kontakt eine Weile meiden. Du brauchst deine ganze Kraft für andere Dinge.

  • Liebe Sporty,

    Ich finde es ganz toll, dass ihr euch für diesen mutigen Schritt entschieden habt. Das war eine Entscheidung von deinem Mann und dir und da müsst ihr euch nicht gegenüber anderen dafür rechtfertigen.

    Von aussen kann wohl niemand diese Situation so beurteilen, da ist es natürlich für andere erst einmal unverständlich, wie es zu diesem Schritt kommen konnte.

    Wenn möglich, dann stimme ich Lea zu, Vermeide jetzt erst einmal den kräftezehrenden Austausch darüber und probiere, dich auf das machbare und die nächsten Schritte zu konzentrieren. Umziehen kann so toll sein. Vielleicht hilft dir eine Zielvision, wie du z.B. den Schlüssel in deinem neuen Heim umdrehen wirst und nicht auf Schritte im Treppenhaus lauschen musst? Wie du nach einem Besuch bei deinen Eltern ganz entspannt ins Auto steigen und abfahren kannst, wann es dir passt? Wie du den Glasabfall wegbringst und nicht unbewusst kontrollierst, was von deinen Eltern an Flaschen herumsteht? Oder alle Türen in der Wohnung offen hast und nackig durch die Zimmer tanzt 😉😁


    Liebe Grüsse an die Königinnen 👸 👸

  • Guten Morgen Lea,


    danke für deine Frage. Die Wohnung hat uns sehr gut gefallen. Sie ist in unmittelbarer Nähe meiner Arbeit und der Einrichtungen meiner kleinen. Knackpunkte sind der Balkon ohne Sonne (schmerzlich aber verkraftbar) und es fehlt ein Schlafzimmer…Mein Mann hat aber zuhause alles durchgemessen und gesagt wir kriegen alle Möbel unter und unser Schlafzimmer zieht mit ins Wohnzimmer das ist nämlich riesig hat aber leider kein weiteres Fenster. Also keine 100Prozent aber schon 80. es wird alles neu gemacht und ist schon Mitte des kommenden Monats bezugsfertig. Wir haben uns gestern eine Wohnung angeschaut die 3 Schlazimmer hat, allerdings hat sie uns beiden gar nicht gefallen auch das drum herum nicht. Heute schauen wir uns eine letzte Alternative an. Gleiche Wohnung wie die erste zwei Häuser weiter aber im Erdgeschoss. Wäre vermutlich die 2. Wahl. Dafür Sonneseite und etwas günstiger 2016 alles neu gemacht 🤷🏼‍♀️ Der Vermieter der ersten Wohnung hat gestern noch mal angerufen und uns gebeten, die Unterlagen vorbeizubringen. Es gibt noch 2 weitere Bewerber…mal sehen. Wir müssten jetzt dringend mit meinen Eltern sprechen am besten ja heute kündigen 🥴 Das überfordert mich etwas liege seit gestern Nachmittag mit extremen Frauenproblemen flach war kurz davor ins Krankenhaus zu fahren…Bei der Bank war ich auch und wir können mit den derzeitigen Immobilienpreisen nicht großartig mithalten und eine Dauerbaustelle wollen wir uns auch nicht ans Bein binden. Bisher scheint die Wohnung Nummer 1 unser absoluter Favorit zu sein.

    Liebe Grüße

    Sporty

  • Liebe Merlyn,


    Vielleicht hilft dir eine Zielvision, wie du z.B. den Schlüssel in deinem neuen Heim umdrehen wirst und nicht auf Schritte im Treppenhaus lauschen musst? Wie du nach einem Besuch bei deinen Eltern ganz entspannt ins Auto steigen und abfahren kannst, wann es dir passt? Wie du den Glasabfall wegbringst und nicht unbewusst kontrollierst, was von deinen Eltern an Flaschen herumsteht? Oder alle Türen in der Wohnung offen hast und nackig durch die Zimmer tanzt.



    Ich fühle mich komplett ertappt….🙈

    Danke für deine aufbauenden Worte.

    ❤️

  • Ich finde, das klingt im Grundsatz schon man positiv und richtig gut 😊 Bestimmt bekommt ihr genau die Wohnung, die letztlich am besten zu euch passt, die Daumen sind gedrückt!


    Lieber fünfmal Krankenhaus zu viel, als einmal zu wenig…


    Hoffentlich geht es dir heute schon besser, lass dich bitte nicht von dem Gefühl überfordert zu sein überrollen. Ihr habt einen Plan, ihr habt einander und sobald es euch besser geht können sich ganz neue Türen öffnen, auch mit deinen Eltern.

  • Balkon mit Sonne? Ich habe noch nicht einmal einen Balkon! Fenster nach Süden sind eh überbewertet, die machen nur Ärger im Sommer. Norden ist das neue Süden! ;)

    Ja ich weiß wir sind da auf einem hohem Niveau wir haben hier eine Terasse und einen Balkon auf denen scheint ab dem Mittag die Sonne und einen Riesen Garten zur Alleinnuzzung mit Spielhaus Schaukel Trampolin und Pool….klar geht alles. Vor der potentiellen Wohnung ist aber ein großer Spielplatz und in fussläufiger Nähe ein Sportplatz also alles top. 👍🏻

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!