Angik Ich schaffe es nicht mehr alleine

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Die Freischaltung für den geschützten Bereich kann nach frühstens 4 Wochen erfolgen. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Hartmut

    Hat den Titel des Themas von „Ich schaffe es nicht mehr alleine“ zu „Angik Ich schaffe es nicht mehr alleine“ geändert.
  • Hallo ihr Lieben,


    Wieder mal kurzes Update: Bin heute nun den 11. Tag alkoholfrei und es geht mir immer noch sehr gut. Habe heute wieder aktuelle Blutwerte bekommen und der Arzt und vorallem ich konnten es kaum glauben das es fast wieder Normalwerte sind in so kurzer Zeit, ICH BIN SOOOO GLÜCKLICH!!!!

    Ich habe auch keinerlei Verlangen nach Alkohol, wenn ich nur dran denke ist es einfach nur Ekel, Ich denke ich bin auf dem richtigen Weg und nun muss ich einfach dran bleiben.


    seid lieb gegrüßt Angi

  • Hallo Angi,

    du bist mit deinem Vorstellungsthread aus dem Vorstellungsbereich in den offenen Forenbereich verschoben worden.

    So machen wir das üblicherweise, wenn jemand freigeschaltet wird.

    Dann muß man mit dem Schreiben nicht nochmal von vorne anfangen.


    Lieber Gruß, Linde

    You can't wait until life isn't hard anymore before you decide to be happy.

    - Nightbirde

  • Hallo Linde66,

    ich danke dir! Ich bleibe auf jeden Fall dran, manchmal ist es gut ein "Dickkopf" zu sein. Ich weiß das ich noch ein langen Weg vor mir habe aber ich bin mehr als bereit dazu. Ich möchte mein Leben nicht weiter betäuben....ich möchte mein Leben klar und nüchtern genießen. Ich hatte diese Woche auch wieder Situationen in denen ich sonst auf Jeden Fall zur Weinflasche gegriffen hätte aber diesmal war es anders. Ich habe mir immer wieder gesagt das der Wein an den Problemen auch nicht´s ändert. Habe mich mit anderen Sachen abgelenkt und es hat gut funktioniert und außerdem ist da ja momentan auch der Ekel vor dem Zeug. Ich hoffe das bleibt so!


    Lg Angi

  • Ärger im privaten Bereich, würde aber jetzt den Rahmen sprengen das alles zu schreiben aber ich konnte gut damit umgehen. Dann die nächste Situation die eigentlich positiv ist. Ich habe mich um ein neues berufliches Projekt gekümmert, wobei es darum geht, das ich zusammen mit meinem Ex-Chef etwas Neues auf die Beine stelle und da ich in organisatorischen und vor allem im Umgang mit Menschen ein recht gutes Händchen habe, könnte das was Gutes werden. Da wäre wieder der Moment gewesen für den "Belohnungswein" Habe ich aber nicht getan!

    Lg Angi

  • Ja es ist mir bewusst, das auch positive Situationen gefährlich werden können. Also gestern ist es mir nicht allzu schwer gefallen in alte Verhaltensweisen zu fallen aber der Gedanke an Belohnung war natürlich da, habe ihn aber schnell wieder verworfen. Dann kam halt noch erschwerend das private dazu aber auch da hat es gut funktioniert. Aber momentan bin ich noch zu Hause da ich ja wegen der Entgiftung krank geschrieben bin, somit ist der tägliche "Wahnsinn" nicht da. Mal schauen wenn der Arbeitsstress wieder losgeht, wie es da ist. Bei mir kommt erschwerend dazu das ich in der Gastronomie arbeite und ich somit täglich Umgang mit Alkohol habe. Aber ist nur ein kleiner Laden und wir sind nur 3 Leute und sie kennen mein Problem und passen auf. Aber will es ja selber von mir aus auch nicht mehr mit der Trinkerei. Ist auf Arbeit auch immer mal passiert, wenn man sich über nervige und unverschämte Gäste geärgert hat, da wurde halt mal schnell ein Schluck Wein getrunken zur "Beruhigung". Das darf auf jeden Fall nicht sein! Und das Problem ist ja das es mit dem Schluck anfängt und dann kommt der zweite usw.Aber das werde ich auch hinbekommen. Bin jetzt eh meist in der Küche und "baue" leckere Burger und andere Sachen, somit komme ich nicht groß mit Alkohol in Berührung. Im Service ist es schon etwas bedenklicher.


    Lg Angi

  • Guten Morgen Angi,


    super, dass sich Deine Werte so schnell normalisiert haben!


    Dein Job liest sich „gefährlich“, ehrlich gesagt. Direkt an der Quelle arbeiten ist schon wirklich schwierig. Könntest Du Dir vorstellen über kurz oder lang in einen anderen „Laden“ im Service zu wechseln, wo der Alkohol eher nebensächlich ist, wie z. B. in eine Café?


    LG Cadda

  • Hallo Angie,


    Wie ergeht es dir? Bei mir ist es heute der 85. Tag ohne das Zeug und ich feiere bald "ein viertel Jahr ohne Alk" die Zeit verging so unglaublich schnell. Mir geht es richtig gut. Nun würde ich gern wissen wie es die so geht. Wir haben ja doch viele Parallelen..


    sonnige Grüße

  • Hallo Sternschnuppe,


    es freut mich riesig das es dir gut geht und du schon so weit gekommen bist. Bei mir ist es jetzt der 18. Tag und mir geht es auch sehr gut aber der Weg ist noch laaaang. Bei dir, bei mir und bei allen anderen auch, die noch am Anfang sind. Aber wie man sieht, es geht!!!

    Habe privat auch einige Hürden geschafft, habe mich von meinem Freund getrennt. Habe nüchtern gemerkt das er mir einfach nicht gut tut. Er bräuchte selber Hilfe allerdings wegen krankhafter Eifersucht und Kontrollwahn und dem Alkohol ist er auch nicht abgeneigt und das brauche ich jetzt wirklich nicht. Die Trennung ist mir aber nicht schwer gefallen, da meine Gefühle eh nicht so dolle waren aber da ich ja meist betäubt war, war es mir egal. Jetzt sehe ich klarer. Ich genieße jeden Tag und komme super klar! Ich hoffe deinem Mann (Freund) geht es gut und ihr steht das gemeinsam durch.


    Sei lieb gedrückt und ich wünsche dir ein "heißes" Wochenende ;)

    Angi

  • Hey Angi,


    Das mit deinem Freund tut mir sehr leid, aber wenn es dir damit besser geht, war es wohl auch die richtige Entscheidung. Ich freu mich, dass es dir gut geht. Ich habe in zwei Wochen eine große Aufnahmeprüfung für ein Studium neben meiner Arbeit. Bin schon fleißig am lernen. Meinem Freund geht es ebenfalls sehr gut. Er ist nun 6 Monate trocken und macht gute Fortschritte in der Therapie. Wir genießen das trockene Leben auch wenn es ab und an etwas schwierig wird. Gerade das Sprechen über Emotionen im nüchternen Zustand fällt mir manchmal noch sehr schwer, aber man wächst ja mit seinen Aufgaben.

    Schön, dass du dein Leben genießt und du mit dir im reinen bist. Das ist glaube ich ganz wichtig.

    Ich wünsche dir ebenfalls ein sonniges und erholsames Wochenende.


    Ganz liebe Grüße

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!