RH89 - Ich bin neu hier

  • Liebe RH,

    wow, ich sehe dich schon so sehr abgegrenzt.. das finde ich toll. Ich bin noch lange nicht soweit.. vielleicht weil ich mir doch ein Hintertürchen offen lasse, und eben keine klare Trennung bei mir folgt.. ich will ihn noch nicht endgültig gehen lassen..

    ich merke trotz des Mitgefühls für sein Leiden, und das ich ihn wie einen kleinen verlorenen jungen sehe, dass ich nicht mehr das Bedürfnis habe, deswegen zu handeln. Also ihm sein Leid nehmen zu wollen.

    Du bist klar, keine emotionalen Verstrickungen mehr, so sehe ich das. Mir ging es vor kurzem ähnlich, in ganz kleinem. Ich hatte einen Wandschmuck gekauft und es ihm gezeigt. Der hat ihm auch gefallen und er hat einen Platz dafür in unserer gemeinsamen Wohnung gesucht, und ich hab ihm dann gesagt "Schatz, den hab ich für meine neue Wohnung gekauft" da sah ich vielleicht zum ersten Mal Schmerz bei ihm. Er tat mir leid. Er sieht meinen Auszug ja als Chance für uns zwei, doch ich glaube er ist sich der Tragweite noch nicht ganz bewußt.

    Heute Nacht hatte ich einen Traum:

    Ich saß mit meinem Mann in einem Café. Die Bedienung hat mir schnippich gesagt, dass mein Mann eben für 600 Euro Sonnenbrillen gekauft habe. Ich habe sie angeschnauzt, dass das ja wohl nicht stimmt, dass er so was bescheuertes niemals tun würde und ich meinen Mann ja wohl besser kenne als sie. Dann gucke ich rüber zu ihm und sehe wie er gerade schnell ein Weizenbier abstellt. Und mich angrinst. Und sehe, dass er heimlich ein kleines Zusatztischchen hat auf dem das Bier steht. Und dahinter sehe ich den riesigen Beutel mit Brillen (😂). Und jetzt kommt's!: Ich bin aufgestanden, hab das Bier genommen und es ihm über geschüttet und bin gegangen. Fertig.

    Hi Jump!,

    Träume sind doch oft was ganz eigenes und ich finde deinen Traum wunderbar! Du hast handeln können!

    Sicher gibt es auch "schönere" Träume, aber gerade solche finde ich oft ganz wichtig. Ich hatte über viele, viele Jahre immer den selben Traum: es ist so, mein Ex hasst mich so sehr. Wir sind jetzt glaube ich seit 13, 14 Jahren getrennt. Ich habe jedoch noch Kontakt zu seiner Mutter. Diesen Kontakt mit mir hat er ihr eigentlich verboten, doch sie leidet sehr unter ihm, da er schwer abhängig ist und bei den Eltern wohnt und vor sich hinvegetiert. Manchmal tauschen seine Mama und ich uns aus, und sie hält mich über seinen gesundheitlichen Zustand am laufenden. Nun ja, also da ist der grenzenlose Hass mir gegenüber, und ich träumte die letzten Jahre immer den gleichen Traum: ich sehe ihn, er starrt mich haßerfüllt an, und ich habe Angst, und Schuldgefühle. Und vor 1,2 Wochen wieder das gleiche: ich sehe ihn, er starrt mich an, und im Traum dachte ich mir: "gut, dann halt nicht" ich hab mich einfach von ihm abgewendet und ein Gespräch mit jemand anderem begonnen. Ich bin aufgewacht, und dachte, bin ich jetzt endlich frei von ihm?

    Ich finde es toll hier zu sein, ich werde berührt und nehme vieles für mich mit.

    Heute soll bei uns endlich mal die Sonne scheinen, ohne Regen. Ich wünsche allen einen schönen Tag,

    lg Alexa

Unserer Selbsthilfegruppe beitreten!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!