Schreibmotivation - Keine Scheu!

Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später hier dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Hallo zusammen,


    die meisten haben ja im Vorstellungsbereich schon geschrieben, Fragen gestellt und sind hoffentlich frei geschaltet worden.
    Ja da gehts nicht immer wie auf dem Ponyhof zu oder es kommen teils unverständliche Kommentare.


    Mit dem Anmelden und dem esren Post im Anmeldebereicht hat jeder von euch schon den ersten Schritt gemacht. Leider stelle ich fest (vielleicht täuscht mich meine Wahrnehmung), dass nur ganz wenige trotz Freischaltung dann ein eigenes Thema eröffnen.
    Gründe sind vermutlich vielfältig, darüber wurde in der Vergangenheit schon viel diskutiert, das will ich hier garnicht wieder aufrollen.


    Ich will einfach nur dazu aufrufen: Wenn ihr freigeschaltet seid, habt ihr mindestens einen Monat ziemlich freien Zugriff auf eine Enorme Erfahrungsbasis der Nutzer hier, auch wenns mal 1-2 Tage dauert mit einer Antwort.


    Also:
    keine Scheu, einfach ein Thema aufmachen, evtl. mit einer abgespeckten anonymeren Variante eures ersten Beitrags im Anmeldebereich, evtl. auch einfach nur "Hallo ich bin jetzt da" (die Fragen kommen dann schon und ihr könnt euch daran entlang hangeln).
    Es ist ein einfacher zweiter Schritt den ihr gehen könnt und der (mir zumindest) kurzfristig erst einmal geholfen hatte mich deutlich besser zu fühlen, daraus wurde dann etwas langfristiges aber das ist ein anderes Thema :D


    also: ran an die Tasten hier beisst niemand!


    Grüße


    Barthell

  • https://alkoholiker-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=36393


    Dem schliesse ich mich völlig an, nur wer sich austauscht, der kann
    lernen sich selbst zu helfen!


    Melde Dich und eröffne ein eigenes Thema!


    Und wir sind als Ansprechpartner da...


    LG Elly

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Das Leben ist nicht immer einfach, aber eindeutig einfacher ohne Alkohol zu bewältigen!

    *06.01.2013*

  • ...und sind hoffentlich frei geschaltet worden...


    Hallo Barthell,


    ich finden Deinen Vorstoß sehr gut! Danke dafür! Als Moderator müsstest Du ja sehen, wie viele Leute freigeschaltet sind. Bei 11041 Mitgliedern, die das Forum aktuell hat, müssten es ja eine ganze Menge sein.


    Ich denke es ist sehr wichtig, dass die Hürde hier schreiben zu können, möglich tief sein sollte. Keiner, der nicht mehr trinkt, sollte Schwierigkeiten haben, hier zu posten. Mir ist natürlich klar, dass nicht jeder, der sagt, dass er nicht mehr trinkt, auch wirklich nicht mehr trinkt. Aber ich denke, wir sollten allen Leuten so viel Vertrauen schenken, dass wir ihnen einfach glauben, was sie hier posten.


    Ich finde es auf jeden Fall gut, dass in letzter Zeit immer mal wieder im offenen Bereich gepostet wird.


    Viele Grüße
    Correns

  • Als ich mich hier registriert hatte, und losgelegt hatte, stellte ich etwas fest.


    Der Tonfall hier wirkte manchmal etwas "entwertend". So hatte man für sich Erkenntnisse, wollte die hier "bestätigt/überprüft" haben, und es kam halt etwas "von oben herab" daher. So der erste Eindruck. Und dies entmutigte ein wenig...


    Erst später wollte/konnte ich mit der konsequenten, kritischen Art, welche hier manchmal vorherrscht, umgehen.


    Auch ich tu mir mit dem Eröffnen von Themen, aber vor allem mit pers. Stellungnahmen/Statements hier eher schwerer, als anderswo. Und das mag seine Gründe haben, welche HIER zu finden sind.


    Manch einer wird jetzt vielleicht denken, dass es das Falsche ist, die Leute in Watte zu packen. Mag sicher auch seine Berechtigung haben...jedoch ist der Entschluss, trocken werden zu wollen, bei vielen nicht in Stein gemeisselt, sondern eher so eine vage Bewegungsrichtung.. ein Versuch, den man sich selbst kaum glaubt, aufgrund der vergangenen Erfahrungen, weniger oder überhaupt nicht zu trinken....
    Und nach meiner Meinung ist es für die langjährigen Trockenen (vor welchen ich grossen Respekt habe) eine unausgesprochene "Pflicht", jene "abzuholen", und zu bestärken... dass dies mit lehrerhaftem Zeigefinger nicht klappt oder wenig Wirkung hat, ist jedem, der sich mit Erziehung, dem menschlichen Geist und seinen Knörzen / Eigenheiten etwas auskennt, sicherlich nicht gänzlich unbekannt.


    Die Wahrheit ins Gesicht zu klatschen wirkt wenig bis gar nicht. Wahrheiten muss man erfahren, dann greifen die. Und so könnten sich wohl einige Erfahrenen erfahrener verhalten, indem sie (z.B. durch gezieltes Erfragen/Rückfragen, statt durch Aussagen) die Neulinge [oder weniger Erfahrenen] an die Wahrheiten / Erkenntnisse heranführen...


    Ich denke, die Themen- und Schreibmotivation könnte dadurch längerfristig einen Gewinn verzeichnen.



    Oder wie seht ihr das?

  • Hallo Florian,


    ich sehe es zum Teil so, wie Du. Ich bin der Meinung, man sollte schon seine Ansicht mitteilen. Beispielsweise ein Alkoholiker, der trocken leben möchte, lebt mit einem trinkenden Partner zusammen. Da ist völlig klar, dass das absolut gefährlich ist und das muss man auch sagen dürfen. Oder wenn ein Alkoholiker trocken leben möchte und sich alkoholfreies Bier reinzieht und Kneipen besucht oder ähnliche Beispiele. Das kann man nicht überlesen oder im Raum stehen lassen. Davor sind Betroffene hier. Um Meinungen und Ratschläge zu bekommen. Dennoch finde ich, dass Verständnis dafür aufgebracht werden sollte, dass manche Dinge eben nicht von heute auf morgen geändert werden. Gedanken müssen reifen, man muss in der neuen Situation wachsen. Da fehlt hier oft das Einfühlungsvermögen bei manchen Ratgebern. Es werden Menschen schon vorab verschreckt, bevor sie überhaupt ihr in der Theorie erlerntes Wissen in die Tat umsetzen können. Sowohl im Alkoholiker- als auch im Co.Bereich.


    Mehr zu dem Thema hab ich in dem Thread „Abholen wo man steht“ geschrieben.


    Denn das ist für mich der springende Punkt. Viele der Beiträge sind zu 100 Prozent richtig und wahr. Nur leider kann das bei einigen Neuen gar nicht richtig wirken, da sie sich schon längst wieder in ihr Schneckenhaus zurückgezogen haben, durch den manchmal verständnislos wirkenden Ton.


    Nicht desto trotz würde ich mir wünschen, dass so mancher Neuer sich hier nicht so schnell abschrecken lässt. Denn man ist ja für sich hier und mitunter bewirkt ein Beitrag ja auch, dass man sich Gedanken macht und neue Anstöße findet, auch wenn man mit der Art und Weise des Rüberbringens nicht einverstanden ist.


  • Nur leider kann das bei einigen Neuen gar nicht richtig wirken, da sie sich schon längst wieder in ihr Schneckenhaus zurückgezogen haben, durch den manchmal verständnislos wirkenden Ton.


    Nicht desto trotz würde ich mir wünschen, dass so mancher Neuer sich hier nicht so schnell abschrecken lässt.


    Ich glaube nicht, dass es allein der Ton ist, der abschreckt. Hinzu tritt das Bezahlmodell, mit dem das Forum seit mehr als 1 Jahr gefahren wird. Entweder der Neuling blecht nach kurzer Zeit oder er wird abgeschaltet.


    Gruß
    Carl Friedrich, für den als Altfall noch eine Sonderregelung gilt, der jedoch doch auch schon mal ausgesteuert wurde.

  • Ja Carl-Friedrich, das kann bei Einigen auch sein. Ich dachte aber, es ging vorwiegend um die Fälle, wo Leute sich zurückziehen, weil sie nicht mehr ehrlich schreiben mögen. Aus Angst, man würde ihnen vorwerfen, es nicht ernst zu meinen oder Ähnliches. Gerade kürzlich wieder so etwas hier gelesen, dass man sich nicht melden mochte.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!