Meine Ex die Spiegeltrinkerin (?)

Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später hier dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Kuckuck,


    wie bei Cadda geschrieben, ich denke das nutze ich dann ab kommenden Monat :) Und danke nochmals :!:


    Wieder kurzes Update. Wie geht es mir aktuell? Nicht wirklich besser, emotional. Die 3 Wochen Urlaub, die wir gemeinsam nutzen wollten, enden bald. Zum Glück kommende Woche wieder arbeiten. Auch wenn meine beste Freundin sagte, das ich spätestens Dienstag wieder Urlaub brauche :mrgreen: Aber die viele Zeit im Lockdown kurbeln erschreckend oft den Kopf an. Man denkt leider viel zu viel nach. Auf meine Nachricht kam natürlich nach wie vor keine Reaktion. Ich finde das so schrecklich ätzend, egoistisch und Sch....okolade. Ich hab das in den ersten Sätzen angesprochen, das ich das ignorieren respektlos finde. Und dann macht die das wieder. Wie beh...... ist die eigentlich?!! Ich bin einfach nur endlos traurig. Wird Zeit für Arbeit, Sport / Cardio etc. ein geregelter Rhythmus, bei dem man sich viel ablenken kann, wenn die Tage wieder ordentlich gefüllt sind :!:


    Der Sport läuft aktuell gut im Moment. Kaum Wehwehchen, bisher jeden Tag etwas das Gewicht nach unten reduziert. Ich bin gespannt, wann es das erste mal stagniert. :mrgreen: Aber der 5er Split ist gut :mrgreen: Das wird jetzt die nächsten Monate viel Fokus und harte Arbeit, aber ich freue mich darauf. Ich mache mir mehr Sorgen um das Essen. :oops: Trockener Reis, Brokkoli und Pute.... :lol: Aber so lauf ich nicht Gefahr Unfug zu mampfen. :idea:


    Lieben Gruß
    Xlausi

  • Ach ja, wir hatten eben wieder geschrieben. ( war wieder ein schwerwiegender Fehler :!: )


    Sie ist der Meinung, ich sei das Problem. Sie war immer die liebe und nette und friedliche, und ich der Arsch, der sie schikaniert hat. Der das alles nicht geschätzt hat. Stattdessen hab ich sie überall diffamiert, Freunde, Verwandte und beim Arzt, damit ich mich besser darstellen kann. Er hat ihr die Email gezeigt, wo ich geschrieben habe das sie ein Alk-Problem hat, und ich nicht mehr für sie zuständig bin. Laut ihm, dem Arzt, sei sie Topgesund, und ich der Psyscho, von dem die sich fernhalten soll. Sie hat absolut keine Wehwehchen, ich bilde mir alles ein. Auch hat sie mich nie einen miesen Hund genannt, das hab ich mir ebenfalls eingebildet. :shock: ( Ich hatte die üble Beschimpfungen sogar gescreent ). Sie kann mir niemals verzeihen und mich nicht zurücknehmen, wo ich alles wunderbare und liebevolle egoistisch zerstört habe. Am Schluss hat sie mir auf den Weg gegeben, mehr Ruhe und Geduld walten zu lassen bei der nächsten Frau :roll: Und meine negativen Eigenschaften besser zu reflektieren. Nicht immer mit dem Finger auf andere zu zeigen, um von meinen eigenen Problemen abzulenken.


    Ahja.... Ich würde am liebsten einmal im Strahl, kreuz und quer durch die Bude, kotzen. Warum lasse ich mich auch auf das Geschreibe ein... Sie ist nun definitiv überall geblockt. Meine wütenden Gedanken poste ich jetzt mal lieber nicht. Sowas unverfrorenes und verlogenes. :!::!::!:
    Die soll einfach zur Hölle fahren.


    Xlausi

  • Hallo Xlausi,


    Zitat

    Warum lasse ich mich auch auf das Geschreibe ein


    Weil Du stark abhängig geworden bist, würde ich sagen.
    Du bist ja völlig auf diese Frau fixiert, das Ganze hat für mich schon psychotische Ausmaße.
    Hast Du mal dran gedacht, Dir selbst psychologische Unterstützung zu holen? Die stünde ja auch Dir zu in solchen Fällen.


    Ambivalentes Verhalten kann übrigens zu einer Abhängigkeit bei dafür anfälligen Partnern führen und/oder verstärken.
    Und Alkoholiker verhalten sich nun mal oft sehr ambivalent, immer entsprechend ihres Alk-Pegels.
    Kein Alk, leichte bis starke Entzugserscheinungen = Schlechte Laune
    Genug Alk im Blut wirkt entspannend und führt oft auch zu euphorischen Gefühlen, Probleme werden ausgeblendet, Pläne werden geschmiedet (allerdings NIE auch umgesetzt) etc.pp. = Gute Laune.
    Der Co macht diese Achterbahnfahrten jedes Mal mit, und entwickelt auch dadurch eine Abhängigkeit oder verstärkt sie.
    Die Gründe dafür, warum das so ist, kann man ergooglen, ich bin da auch mal zufällig drauf gestoßen, finde es aber sehr interessant.


    Ein Nicht-CO würde sich übrigens von dem ambivalenten Alkoholiker-Verhalten abgrenzen, gar nicht zulassen, das es ihn selbst auch mit betrifft und/oder beeinflusst.
    Mein Mann verhielt sich beispielsweise so, ihn beeinflussen Sachen von außen relativ wenig, so auch nicht mein Verhalten im Suff.
    Er hat sich davon immer völlig abgegrenzt, auch nie für mich gelogen oder irgendwas beschönigt.
    Er hat sogar Zimmer hinter sich abgeschlossen, so das ich ihn gar nicht erst vollabern konnte mit dem wirren Suff-Gequatsche.
    Denn ich tat das ja auch. Beschuldigte ihn auch für alles mögliche, nur um einen Grund zum Saufen bzw. Weitersaufen zu finden.
    Er entzog sich jeglicher Gespräche, wenn ich gesoffen hatte, was mich allerdings damals natürlich sauer machte.
    Heute verstehe ich seine Beweggründe sehr gut, er hat alles "richtig" gemacht, wenn ich das mal so sagen darf.
    Das hat mich aber trotzdem nicht von Saufen abgehalten!
    Auch dieses ablehnende Verhalten hat mich nicht am Saufen gehindert, die Sucht ist viel stärker, als das ein Angehöriger allein mit seinem Verhalten irgendwas erreichen könnte beim Trinker.
    Das wäre alles vergebliche Liebesmüh und kann "nur" dabei helfen, sich selbst besser abzugrenzen oder es zumindest zu versuchen.
    Aber das ist dann ja auch schon was wert!


    Xlausi, ich denke, wir können Dir hier noch nicht wirklich helfen, denn Du süchtelst ja momentan noch munter weiter.
    Du baust gerade einen CO-Rückfall nach dem anderen, indem Du immer wieder Kontakt suchst, das Gespräch suchst, und bleibt der Kontakt oder eine Antwort aus, kommst Du auf Entzug.
    Antwortet sie nicht, fängst DU SELBST mit Beschimpfungen ihr gegenüber an.
    Ist halt das typisch aggressive verhalten eines Süchtigen, der auf Kontakt-Entzug kommt.
    Das Forum hier richtet sich ja an Menschen, die sich aus ihren Abhängigkeiten befreien wollen!
    Da sehe ich Dich aber noch gar nicht, nicht mal ansatzweise.
    Es geht auch immer wieder darum, das Deine Ex Dir schreibt, sie kann Dich nicht zurück nehmen weil bliblablubb.
    Ich gehe von daher auch davon aus, das Du sie darum schon mehrmals gebeten hast, es "nochmal miteinander zu versuchen", wie man das immer so schön sagt :wink:
    Warum sonst sollte sie das so immer wieder schreiben?
    Wir können hier ja auch keinem nassen Alkoholiker helfen, der weiter saufen will. Der Wege sucht, wie man kontrolliert trinken kann oder was auch immer dieser Art.
    Wir können erst dann weiter helfen, wenn jemand sich dazu entscheidet, seine Abhängigkeit zu stoppen.
    Nasse Alkoholiker ohne Krankheitseinsicht kommen ja über den Vorstellungsbereich nicht mal hinaus, und das hat auch gute Gründe.


    Von daher verabschiede ich mich auch erstmal hier aus Deinem Thread und klinke mich gerne mal wieder ein, wenn Du wirklich Deine CO-Abhängigkeit zu der Trinkerin stoppen/beenden willst.
    Bisher sehe ich das nämlich nicht und dann ist alles andere auch nur verbrannte Zeit.
    Ich würde ebenso wenig den Austausch mit einem Alkoholiker suchen, der weiter trinken will, das wäre ebenso verbrannte Zeit und dazu völlig sinnfrei.
    Die widme ich dann lieber denjenigen, die wollen...auch wenn sich das jetzt vielleicht ein bisschen brutal anhört.


    Also, dann mal alles Gute weiterhin... und vielleicht willst Du ja irgendwann doch noch ernsthaft und machst dann auch Nägel mit Köpfen... :wink:


    LG Sunshine

  • Hallo Sunshine, danke für deine wieder nette Art :mrgreen:


    Das wieder zurücknehmen kam von Ihr selbst wieder. Ich habe diesmal nichts diesbezüglich geschrieben. Ich hab nur geschrieben das ja dann alles i.O ist. Wenn sie meint 6 Tage nonstop arbeiten, trinken und schlafen wäre ihr Traum, dann hat sie ja ihr Leben voll im Griff. Ich hab diesmal knallhart gesagt das sie eine Alkoholikerin ist, und wie lange die noch so unverschämt lügen will. Ich habe Ihr dann, als die "Ladung" von Nachrichten kam, tatsächlich alles gute für die Zukunft gewünscht. Macht einfach gar keinen Sinn mehr. Sie ist die arme, ich der böse. :!:


    Es ist jetzt alles zu 100% gelöscht und blockiert. Die kann mich nie wieder kontaktieren. :!: Ich hatte tatsächlich etwas an Kanäle offen gelassen, für den Fall das ich mal mein Wort halten muss, weil sie mir ja doch etwas bedeutet hat. Aber nach der Flut heute Nacht, und ein Vorwurf nach dem anderen, 0 Einsicht, sorry. Kein Bock mehr. Und natürlich war ich wütend. Weil ich mich einfach verkackeiert gefühlt habe. Aber warum wunder ich mich, ihr habt ja oft geschrieben, das die in ihren eigenen Welten leben. Trotzdem war ich empört. Man ist / bleibt ja trotzdem enttäuscht.


    Wie dem auch sei, Nägel mit Köpfe sind jetzt definitiv gemacht.


    Xlausi

  • Hallo Xlausi,


    die meisten Alkoholiker/ Coabhängigen brauchen mehrere Anläufe, um sich endgültig zu lösen.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Umsetzung Deiner Pläne.


    LG
    Carmen


    PS: Mit Brokkoli, Hähnchen und Reis hast du zwar soweit alle Nährstoffe abgedeckt, aber es ist doch schon sehr eintönig. Wie wärs zur Abwechslung mit Haferflocken, Magerquark, Beeren, etwas Zimt ( super Fatburner übrigens ) und Flav Drops für den Geschmack? :) Da hättest du ein gutes Frühstück. Ich geb noch Chiasamen, gehackte Mandeln und etwas Honig hinzu, habe das aber bei dir ausgelassen, weil dir das vielleicht zu kalorisch ist.

  • Guten Morgen,


    danke für dein Feedback. Diesmal schaffe ich das. :)


    Von lieb bis garstig fies gemein hab ich ja alles "verschossen". Sie war unbeeindruckt. Wenn sie meint.
    Mir fehlt einfach wirklich die Kraft mir da weiter den Mund fusselig zu reden. Soll sie einfach in Frieden weitermachen, ohne mich :!:


    Ich mach dann jetzt überall Zimt rein :mrgreen: Ja der Plan war, erstmal sauber zu essen. Aber aber aber, gestern war ich kurz einkaufen.
    Dann dachte ich mir, ich nehme mir paar Geflügel Wienerle mit. So für den Tag chillen, zocken, und nebenher mampfen. War wieder ein Fehler.


    Ich bin Endomorph, mit super langsamen Stoffwechsel. Daher bin ich auch immer so extrem gechillt :mrgreen: Naja der Körper hat dann gemerkt, das tagsüber immer dann das eine der andere Würstchen kommt. Dementsprechend wurde alles was zusätzlich getrunken wurde, wieder dankend aufgenommen. Das sind dann zu gestern nette +1,7"KG". Ich muss mir das wirklich angewöhnen tagsüber viel zu trinken, und dann Abends 1x richtig sauber zu essen. Damit der Körper alles für die nächtliche Regeneration hat. Also eigentlich funktioniert bei mir die IF Form am besten.


    Brennnesseltee ist schon fertig :mrgreen: Werde später, anstelle von morgen, mit dem Sport beginnen, Hypertrophie und danach Kraftausdauer. Und danach wieder ab auf das Laufband.


    Ich hoffe Du verstehst was ich meine :mrgreen:


    Xlausi

  • Huhu Carmen,


    nicht wie geplant :D So nach 3 Wochen Urlaub ist der Schlafrythmus total verhunzt. Kopf wie ein Rathaus und komme kaum aus dem Bett.
    Aber ich mache den Sport nach der Arbeit.


    Ansonsten, auf das andere bezogen. Da geht es einigermaßen gut. Aber jetzt die letzten Tage blöde Träumerei. Aber auch das wird mit der Zeit vergehen.


    Lieben Gruß

  • Ok ok, ich war vielleicht etwas empört, über die harten offenen Worte :mrgreen:
    Aber schlussendlich bist Du ein alter Hase, zu lange im Thema unterwegs. <3 ( Nicht böse gemeint )


    Die letzten 2 Wochen 0 Kontakt sind tatsächlich wie ein Entzug. Die anfänglichen Schlafstörungen und Träume sind / waren ekelhaft. Aber mit "etwas" Zeit, rational betrachtet, zieht auch das Herz langsam nach. Ich war lange naiv / blind / blöd, leider. Ein kranker kann mich nicht kränken, hab ich dann zu ernst genommen, und einfach viel zu viel geduldet. Ob ich es nicht besser wusste, einfach naiv zu viel Rücksicht und Verständnis aufgrund der Problematik zeigen wollte. Kein Plan. Rückwirkend betrachtet, hätte mir jemand fremdes gegenüber auf der Straße die Hand gehoben... Den hätte ich kommentarlos gefressen. Randale in der Wohnung, vermutlich dann das Todesurteil.


    Und ich? Blind vor Liebe. Hatte immer noch den überwiegend tollen und warmen Menschen vor Augen. Hilflos der Situation gegenüber. Aber schlussendlich hätte ich Grenzen, wie bei jedem anderen Menschen auch, ziehen müssen. Gewalt / willkürliche Aggressionen ist ein absolutes No-Go. Egal ob fremder, Bekannter, oder Partner. Einfach asozial und ekelhaft. Aber emotional konnte ich mich nicht abgrenzen. Ich hab nur das Konstrukt, das "wir wollten doch in der Zukunft" , zusammenstürzen sehen und wollte retten was noch möglich ist. Ein Irrtum. Auch das dauernde Handreichen, versuchen einen Abhängigen zu bekehren. Einfach nur sinnlos. 7. oder 8. mal hat sie sich fürs trinken entschieden. Alles nach dem 1. Versuch, vergeudete Zeit. Das weiß ich mittlerweile auch. Jeder für sich fährt so lange sein persönliches Karussell, bis ihm selbst schlecht wird. Ich denke ich hab mittlerweile genug im Strahl gekotzt.


    Aktuell tue ich mich noch schwer mit der Diät :mrgreen: Cardio ist des Pumper´s Feind. Aber schön das auch Muskeln vom Memory Effekt profitieren. Aktuell sind es -5 Kg, nur durch Ernährung und 5x die Woche Kraftsport. Mit Cardio könnte ich vermutlich mehr herauskitzeln. Aber ich hab ja noch was Zeit bis zum Sommer. :wink:


    Wie sehe ich meine Zukunft? Gute Frage. Auf jeden Fall eine Frau, die mich mag wie ich bin, warm und liebevoll. Und bloß kein Stress / Ärger. Den habe ich tagtäglich im Büro. Einfach nur ankommen und glücklich sein. Ohne Kummer und Sorgen machen. Wird noch Zeit X beanspruchen, das alles emotional ab- und zu verarbeiten.


    Und sie? Soll sie in Liebe gehen, ihren Weg. Aber es hat schlussendlich nicht funktioniert.


    Gruß
    Xlausi

  • Das hört sich sehr vernünftig an, vor allem der letzte Satz. So solltest Du das Ganze tatsächlich sehen und verinnerlichen. Ich find es geht, dass Du ehrlich bist und offen schreibst, dass Du schlecht schläfst und so weiter. Sich selbst vorzumachen, dass es einem von nun an egal ist, obwohl das nur oberflächlich so ist, bringt auf Dauer nichts.


    Bei mir ist es beim Sport eher umgekehrt. Muskelaufbau bei Tabata z.B. kostet mich Überwindung. Joggen hingegen, bei Sonnenschein, so wie heute... dazu habe ich aktuell mehr Lust :-)
    Zur Zeit hab ich das Hullern für mich entdeckt, das ist ja der Renner momentan. Aber das spricht wohl eher die Damenwelt an :-D
    Schockt aber total zu lauter Musik...


    Cadda

  • Hallo Cadda,


    ich musste Google nutzen :mrgreen: Ja, das wirkt sehr sehr feminin. :mrgreen:


    Danke für deine Worte. :!: Ja ich bin eben emotionaler Herzi, auch wenn ich vielleicht von außen so nicht wirke. Manchmal mehr Fluch als Segen. Gibt es andere "Konstellationen", die sonst freudig und lachend in die Kreissäge rennen, immer wieder? :mrgreen: Ich vermute eher nein :wink:
    Und es ist ja auch keine Schande, offen zuzugeben, das man traurig ist, das es nicht so gelaufen ist, wie man sich gewisse Dinge vorgestellt hat. Aber schlussendlich sind wir beide Erwachsene Menschen, mitten im Leben, die auch nicht mehr viel Zeit haben, groß zu experimentieren. Was jetzt nicht bedeutet das ich Uralt bin, obwohl der Bart das suggeriert. Und natürlich wird das auch noch eine längere Zeit an mir "nagen". Weil ich, der das nie selbst durchleben musste, zum Glück, niemals nachvollziehen kann.


    Sie, 40, Kinderwunsch, hat sich am Ende gegen ein Happy End, gemeinsamen Weg entschieden. Gründe gibt es viele, auch wenn wir hier in einem speziellen Forum sind, also das Hauptproblem bekannt ist. Und das soll jetzt auch nicht blöd oder abfällig klingen, aber im Grunde war ich der Hauptgewinn. Sie hätte jetzt die Chance gehabt sich ihre Träume zu erfüllen. Hat sie nicht, was bedeutet das sie sehr sehr tief im Strudel hängt, höchstwahrscheinlich Ausweglos. Und da muss ich mir dann ehrlich eingestehen, dass das alles Mission Impossible gewesen wäre.


    Naja lange Rede kurzer Sinn, sie kann halt nicht das Leben führen, das ich mir wünsche. Und das wird dann eines Tages zu 100% ok sein für mich. Vielleicht noch nicht heute, oder morgen, aber in naher Zukunft. Ich werde trotzdem die tollen und verrückten Dinge im Herzen behalten, und freue mich eines Tages auf neue junge Damen, die meinen Weg streifen/begleiten werden. :!:


    Gruß
    Xlausi :D

  • Hallo Xlausi,


    bin ganz neu dabei, sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben und traue mich nun auch endlich, hier zu schreiben, ohne mich dabei schlecht zu fühlen.
    Ich habe auch Deinen Thread gelesen und hab ganz viele Parallelen zu meiner Situation. Bin auch eine von der Herzmensch-Kreissägen-Sorte und möchte Dich gerne etwas fragen, ohne die Wunde wieder aufzureißen. Falls dem so ist, brauchst Du Dich auch gar nicht dazu äußern.


    Es geht um die ganzen verdrehten Dinge, die Deine Ex Dir vorgeworfen hat. Um die völlig verzerrte Wahrnehmung und ins Gegenteil verkehrte Darstellung. Hattest Du dabei das Bedürfnis, aus einer tief empfundenen Ungerechtigkeit heraus, ihr klarmachen zu wollen, dass diese Dinge genau anders herum geschehen sind? Und wie gehst Du im Nachklang damit um, kannst Du dieses Bedürfnis loslassen? Ebbt das ab?
    Ich quäle mich noch am allermeisten mit genau dieser Ungerechtigkeit. Als Gerechtigkeitsfanatiker ist es für mich schwer, das einfach loszulassen nach dem Motto „soll er doch glauben und erzählen, was er will“. Dass ich nach allem, was passiert ist, als schlechtester Mensch auf Erden dargestellt werde, Situationen komplett umgedreht werden, er mich zum Täter und sich als Opfer deklariert (und er stellt es in seinem Freundeskreis auch genau so dar), obwohl ich so viel Liebe, Hoffnung, Kraft in diese Beziehung gesteckt habe, ihm immer wieder verziehen habe, wenn er mich mal wieder im Suff aufs Übelste beschimpft hat, das zerfrisst mir ziemlich den Kopf.
    Mich würde interessieren, wie Du Deinen Frieden mit diesen völlig verdrehten Tatsachen gemacht hast..


    Liebe Grüße,
    Maddie

  • Hallo Maddie,


    ich hatte auch bei Dir schon fleißig gelesen. Und fragen kannst Du immer. :)


    Zu der aktiven Zeit hab ich mich einfach weitestgehend bedeckt gehalten, wenn es gekriselt hat. Meist bin ich ein Tag später zu ihr, mit was leckerem, Pralinen oder Blumen etc. Ich habe das meist gar nicht persönlich genommen, da ich mir meiner guten "Qualitäten" schon bewusst war. Aber sie arbeitet wie eine Maschine, an jeglichen deutschen Gesetzen vorbei. Alles fürs Geld für die Familie in der Heimat. Ich habe mir selbst immer gesagt, mit ihr will ich nicht tauschen. Sch...okolade Job, Unmengen an Arbeit. Und manchmal muss die Aggression wieder irgendwo :!: raus. Und ja, es war sehr sehr naiv von mir zu glauben, 1 - 2 Flaschen Wein Abends sind im Rahmen des normalen. Meist war am Folgetag dann alles wieder warm und herzlich. Ich stand da einfach drüber. Quasi daheim mit Stahlhelm aussitzen, und ein Tag später ist die Sonne zurück. Vermutlich ein maskulines Ding :mrgreen:


    Nachdem das dann so mit Gewalt eskaliert ist, und die Beleidigungen zugenommen haben, bin ich dank Forum weitestgehend nicht mehr darauf eingegangen. Selbst als sie alles abgestritten hat, und ich alles via Chat hätte widerlegen können, hab ich darauf verzichtet. Das hab ich hier zum Glück schnell begriffen. Diskussionen mit "nassen" sind nur verschwendete Zeiten. So hielt ich zwar den Kontakt aufrecht, für Sunshine schon zu viel Co, aber die Kernbotschaft der 8 Runden war: Beziehung ja, aber Konsum / Verhalten / Gesundheit reflektieren. Und wenn Hilfe, bin ich gerne dazu bereit.


    Wir beide, also Du und ich, haben doch den Vorteil, das wir nüchtern / rational betrachten / werten können. Du weißt doch tief in deinem inneren, das es nur gelogen ist. Der klägliche Versuch des gegenüber, seine Probleme zu kaschieren. Also Sch...okolade drauf. Geh tief in Dich, und halte Dir deine "Qualitäten" vor Augen. Am Ende ist wichtig, das Du selbst die Wahrheit kennst. Andere waren mir diesbezüglich schon immer egal. :!: Und das sollte es Dir auch sein. Du kennst also die Wahrheit. Steh bitte drüber. <3


    Gruß
    Xlausi

  • Danke für Deine Antwort, Xlausi, ich glaube, ich muss diesbezüglich noch etwas an meinem Blickwinkel arbeiten und es eher so sehen

    Zitat

    Der klägliche Versuch des gegenüber, seine Probleme zu kaschieren.

    statt zu versuchen, verdrehte Darstellungen aufzulösen oder schlicht und ergreifend Lügen über mich wieder gerade zu rücken. Das ist alles Diskussionsebene und im Suff sinnlos, aber mega schwer für mich auszuhalten, auch wenn ich die Wahrheit kenne. Aber Du hast Recht, letztendlich ist es mir auch nicht wirklich wichtig, was sein nasser Freundeskreis von mir denkt. Meine Freunde sind mir wichtig und die kennen mich.


    Ja, ich habe auch viel zu oft und viel zu lange Verständnis für das Verhalten (Trinken und Aggressionen) gehabt, bzw habe mir Erklärungen dafür gesucht und den Frust über mich ergehen lassen (weil ich auch dachte, es muss ja irgendwie mal raus) und wollte das alles mit Liebe und Geduld hinbekommen. Totaler Irrglaube. Aber zu dieser Zeit wusste ich es leider nicht besser.. naja, passiert. Die Zeit lässt sich nicht mehr zurück drehen und ändern. Was man aber ändern kann, ist wie es für einen selbst weitergeht..

  • Ach krass, Ende Januar :mrgreen:


    Ich lese jeden Tag, morgens und Abends, bin aber eher der ruhigere, da ich ( zum Glück ) nicht über die jahrelange Erfahrung verfüge, wie diverse Koryphäen des Forums. :thumbup: Wollte nur mal aktualisieren, wie es mir geht, Gedanken etc. Sport läuft, Diät eher nicht so :mrgreen: Sind grad mal ca. 7,5Kg runter, aktuell steh ich auf der 105, aber die Konturen kommen trotzdem, ich wachse und gedeihe irgendwie. Aber was soll man auch sonst machen. Arbeiten, pumpen, und dann doch irgendwie wieder essen. Ich denke Sommer wird kaum was gehen. Aber lassen wir uns überraschen. :thumbup: Wir halten einfach mal fest, das noch 15 kg weg müssen. Wird schon irgendwie klappen.


    So dann zum leidigen Thema, der Forumsgrund.. Mir geht es emotional deutlich besser, als zu Beginn, das ist sehr toll. Gar nicht mehr von ihr träumen und 1000 Filme schieben, über das wieso weshalb und warum. Der Geist wird einfach viel ruhiger. Man muss sich vorstellen, ich hab teilweise davon geträumt, wie ich sie besoffen aus diversen Kneipen rausholen musste etc. Wie paradox. Aber da sieht man erst, wie man unterbewusst geprägt / sabotiert / konditioniert wird. Und da hab ich ehrlich auch keine Lust mehr drauf.


    Ganz zu Anfang war ich sehr erbost über die pauschalen Sunshine Keulen, jeder Co ist selbst ein ätzender Co./ Süchtiger, genau so schlimm wie der Alki selbst, wenn nicht sogar "schlimmer" etc. Ich hab das nicht verstanden, und wäre grad zu Beginn sehr gerne öffentlich sauer geworden, auch in diversen anderen Threads. Habe mir aber oft auf die Zunge gebissen / auf die Finger gehauen. Obwohl ich die meisten Punkte der Co Liste gar nicht erfüllt habe, wurde einfach pauschal drauf geschlagen. Aber so im Nachhinein, alles gut und richtig. Manchmal braucht man einfach mal überzogen verbal in die Fr... Gesicht... :mrgreen: Wenn es das einzige ist, was hilft. Danke 8)


    Ich möchte gerne nochmal anmerken, und das hab ich versucht immer irgendwie zum Ausdruck zu bringen, das es menschlich ist, mit rosa rote Brille seinem "Partner" zu helfen. Hat auch was von guten / schlechten Zeiten und Loyalität zu tun. Natürlich macht man sich als herzlicher Mensch Gedanken, will dem anderen beistehen. Und ich finde der Grat zwischen menschlich helfen, und Vorstufe, Schritt Richtung Co, ist sehr schmal. Und wo genau sind da die Grenzen. Was ist noch richtig, oder bereits falsch. Immer schwer selbst einzustufen. Und dann gibt es Sunshine, die liebend gerne rum keult und drauf haut :mrgreen::thumbup: Also das man schon früh für sich überlegen muss, an welchem Punkt steht der Forumsuser. ( No Beef Sunshine <3 , wenn Du hier überhaupt noch liest ).


    Ganz zu Anfang dachte ich, puh, mir wird das niemand glauben, wie abstrus so eine Partnerschaft ist, verrückt und Wahnsinn. Nach den ganzen Geschichten nach mir denk ich, woa, hab ich ein Schwein gehabt. Schlimmer geht immer =O Aber ein Nullkontakt bewirkt echt wahre Wunder. Man wird morgens nicht wach, und liest wieder nur ekelhaften nassen Bulls.... . Man muss nicht mehr drüber nachdenken, wie die niveaulosen Vorwürfe entstanden sind. Bei mir war ja leider wirklich alles dabei. Und jetzt? Ich wach auf, Ruhe, ich geh zur Arbeit, ins Homegym, Abends heim, Ruhe. Chille zu Serien etc. Ruhe. Soziale Kontakte, Ruhe. Ich genieße das aktuell sehr. Ich muss mich nicht mehr rechtfertigen, für frei erfundenen Lügen, nicht mehr erklären warum ich mache / unternehme, was ich mache. Und nicht versuchen, regelmäßig irgendwas zu deeskalieren, was unnötig und stressig ist.


    Den Kontakt zu ihrem Bruder und besten Freund hab ich kurz nach dem Nullkontakt auch beendet. Ich wollte nicht Gefahr laufen, vielleicht "nachzuhorchen". Zu spionieren etc. Ganz ehrlich. Die gehören einfach nicht in mein Leben. Die sollen in ihrem bleiben, und den Molly alleine mit der mitmachen. Ist ja deren Entscheidung :mrgreen: Hab auch klar gesagt, ich will niemals hören, KH, Koma oder evt. tot... Ich will es einfach nicht mehr wissen, und mich muss auch keiner mehr fragen ob ich aushelfen kann. Sollen die mal für sich selbst rumdoktern.


    Für die neuen im Forum, die noch hoffnungsvoll auf die Worte vertrauen. Madame schrieb mir kurz vor dem blockieren, das ich die Liebe ihres Lebens bin, ich ihr glauben soll, an unsere gemeinsame Zukunft, das sie an dem Problem arbeiten wird, wir uns wieder begegnen, ohne Lügen. Immer ihr Leben sein werde... Die schönsten Worte die man sich eben vorstellen kann. Das ist bald 4 Monate her. Sie stand noch nicht vor der Tür. :mrgreen: Vermutlich die Erinnerung an die ÖPNV im Suff aus dem Gedächtnis gelöscht :thumbup:


    Wie dem auch sei. Ich versuch jetzt ein Mini-Cut, und will dann Anfang / Mitte Mai wieder auf seriösen Datingseiten rumschauen. Mein Leben / Weg geht weiter, ich flirte ja jetzt schon mit der ein oder anderen Dame, tut gut. Und wer weiß schon was die Zukunft bereithält. Aber ich will mehr auf Taten achten, und nicht mehr hohlen Phrasen / Wörtern zu viel Glauben schenken :thumbup:


    Ich hoffe man konnte einigermaßen dem Text folgen. Entstand etappenweise, während im Garten chillen, Wohnung aufräumen / Wäsche waschen.


    Lieben Gruß an alle. :)

  • Hallo Xlausi,

    habe Deinen Text erstmal nur überflogen, bin gerade auf dem Sprung...


    Zitat

    Ganz zu Anfang war ich sehr erbost über die pauschalen Sunshine Keulen, jeder Co ist selbst ein ätzender Co./ Süchtiger, genau so schlimm wie der Alki selbst, wenn nicht sogar "schlimmer" etc.

    Ich verstehe was Du meinst.

    Möchte aber gern feststellen, das ich in solchen Kategorien "schlimm, schlimmer, am schlimmsten" weder schreibe noch denke, wenn es um unsere Themen hier geht.

    Wer in einer Abhängigkeit lebt, ist in einer ganz vertrackten Situation, gefangen von der eigenen Sucht, ob die nun substanzabhängig ist oder ob man CO-abhängig ist, es ist auf jeden Fall eine stark negative Lebens-Einschränkung.

    Wie tief man schon drin hängt, ist unterschiedlich, und das ist ist auch eher der Maßstab und nicht schlimm, schlimmer am schlimmsten.


    Was ich nicht mag, das ist:

    Sich selbst als hilfloses Opfer darzustellen, denn das ist weder der Trinkende noch der CO.

    Hier sind eigentlich immer beide Opfer, sowie auch Täter. Auch wenn das ein CO ungern hören mag.

    Ich werde immer wieder daran appellieren, sich aus dieser Situation zu befreien, egal ob es die Sauf-Situation ist oder die CO-Situation.

    Denn wir haben in unserem Land die uneingeschränkten Möglichkeiten dazu, in vielen anderen Ländern ist das nicht mal ansatzweise in dieser Art möglich.

    Von daher mag man hier auch gerne mal rumjammern und sein ganzes Leid klagen (denn es ist ein LEID!!) aber ich werde auch immer wieder nachfragen, wie man gedenkt, da wieder raus zu kommen.


    Ich freue mich, das es Dir langsam wieder besser geht, Xlausi...

    Du merkst jetzt schon, wie Du weniger Ballast mit Dir rumträgst, nicht nur wegen Deiner Diät, nicht wahr?

    Und das wird mit der Zeit auch noch besser...und irgendwann bist Du wieder völlig unbeschwert und kannst auch so in eine neue Beziehung gehen.

    Ich hoffe, dann bleibt die Erinnerung höchstens noch als blöder Alptraum, aber davon wacht man ja immer wieder auf.

    Und irgendwann hört sogar das auf, glaub mir.

    Ich spreche da übrigens auch aus eigener Erfahrung 8)


    Liebe Grüße an Dich

    Sunshine

  • Sunshineeee :lol:


    Ich hab mich eigentlich nicht so direkt als "Opfer" gesehen. Also wollte auch nicht so wirken. Klar, man strandet hier, denkt sich, Shit. Wo bin ich da reingerutscht. Alles wirkt so surreal und befremdlich. Und dann muss / will man ausloten. Neue Gegebenheiten, Themen mit denen man nie Berührungspunkte hatte. Weder selbst, noch Familie. Also Eltern / Bruder trinken alle Jubeljahre mal was. Wenn meine Familie Freunde etc einlädt, und mal was zu trinken holt, kann man das ein Jahr später entsorgen, also den Rest, da abgelaufen. :mrgreen:


    Und dann nimmt das alles mit Faktor X seinen Lauf. Herzmensch x Rosa Brille x Geduldsfaden x Unwissenheit x div. Unbekannte = Dynamik. Und ja, ich habe vielleicht zu nett viele Dinge einfach stillschweigend akzeptiert / toleriert. Und somit auch erst das Karussell weiter beflügelt. Und vielleicht war ich selbst zu naiv, als ich dann dachte, ok mit Plan Y, vielleicht bekommt man die Situation irgendwie gerettet. Irgendwie auch menschlich. Man macht ja auch nicht direkt die Biege, wenn es mal Streit gibt, oder unbequem holpert. Aber ja, beide tragen eine gewisse Schuld und Anteile, ergeben am Ende die vollen 100%. Es ist halt eine Beziehung, zu der 2 Menschen unterschiedlich dazu beitragen :thumbup:


    Wie dem auch sei, ich hab mehr als genug gesagt gemacht getan, unabhängig ob neg. / pos.. Jede Dynamik bleibt individuell. Ob früher oder später die Notbremse, spielt jetzt auch keine Rolle mehr. Wichtig für mich ist, das Karussell zu stoppen. Und ich hoffe, das ich mit dem Update und dem Thread, vielen nach mir helfen kann. Leute, die leider noch selbst diese Erfahrungen sammeln müssen, und in diesem Forum hier stranden. Die noch nach Plan Y suchen. So wie ich zu Beginn :mrgreen:


    PS. Das mit dem "schlimmer" war vielleicht jetzt etwas zu überspitzt. Ich hatte da was von dir zuletzt gelesen, und mein erster Gedanke, oder pers. Empfinden war, das es klang als wäre der Co. schlimmer. Aber ja Du hast Recht, generell Abhängigkeit ist schlimm. Und so ein Forum braucht auch harte offene Worte, wie zb. von Dir. Oder eben auch sanftere / nettere wie von Mrs. Blümchen Cadda :mrgreen:



    Lieben Gruß

    XLausi :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!