Beiträge von Xlausi

Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später hier dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.

    Sie, meine nasse EX, hatte es bei mir auch versucht. Nachdem sie tausende Male gescheitert ist mit Dates Treffen etc, kam die Trumpfkarte Klamotten. Ich hatte aber vorher schon die ganze Zeit nein gesagt, und da dann ebenfalls. Soll sie einfach meine Sachen behalten. Ich wollte und konnte mir das nicht mehr antun. Der Anblick einer volltrunkenen / rotzvollen asozialen, die sich zum Ende hin ungeniert weggeballert hat, hätte mir nur einfach noch mehr das Herz gebrochen. Tue es Dir also nicht mehr an. Stell den Kram vor die Tür, kurz bevor er kommt, und lass die Tür einfach zu. :thumbup:

    Willkommen Manu.


    ja Spiegeltrinker und mit "Liebe schafft man alles".... Nichts schafft man, man denkt es aber. Dieses Ambulanz im Kopf, helfen / retten können, kommt vermutlich tief aus Dir selbst. Deine inneren Sonnen / Schattenkinder. Denk mal an damals zurück, als Du ein Kind warst. Früh Verantwortung übernommen? Geschwister, wo Du gefühlt mehr leisten musstest, um den gleichen Status zu erhalten etc? Dazu passt auch das Gefühl, nicht genug Wert zu sein. Man muss dieses und jenes machen, um einen gewissen "Status-Wert" zu erarbeiten. Aber das ist ein Trugschluss.


    Du bist sehr viel mehr Wert, als Du dir aktuell vorstellen kannst. Und du verlierst auch nicht an Wert, wenn Du nein sagst, zu Dingen die du nicht willst. Und auch nicht, wenn Du Grenzen hast, die kein anderer (womöglich) nachvollziehen kann. "Normale" Menschen, die mit sich im Einklang sind, verstehen und respektieren das, ohne zu hinterfragen. Aber ein uneinsichtiger Nasser, der weit entfernt ist von innerer Balance, wird deine Grenzen und Überzeugungen torpedieren und sabotieren. Diese Menschen versuchen ihre Unzufriedenheit und chaotischen Zustände auf dich zu projizieren, dich mit runter zu ziehen, um sich dann über Dich besser zu fühlen. Und leider klappt das viel zu oft und auch viel zu lange.


    Ja, du musst den Klotz am Bein, den Anker um dein Hals, loslassen. Du siehst ja nach all den ganzen Jahren, am Ende wurde alles schlimmer. Keine Besserung in Sicht. Zieh lieber jetzt die Bremse, und denk nur an Dich. Du bist der Hauptgewinn, und er die Niete. Die Wahrheit ist, Du bist der Verlust für ihn. Und nicht andersrum. Auch wenn er dir das einreden will. Also sehe dich selbst als Trophäe. Er will saufen, dann hat er Pech gehabt. Soll er eben alleine untergehen :thumbup:


    XLausi

    Guten Morgen Kiwi,


    das ist einfach ein ganz „normales“ und typisches Verhalten von Deinem saufenden Ex. Solche Aktionen ähneln wie ein Ei dem Anderen. Ich würde ihm hierfür gar keinen Raum mehr geben und ihm auch nicht immer wieder erklären, wo das Problem liegt (Alk), denn es verpufft in der Luft, bevor es wirklich bei ihm ankommt. Alles, was er zu raffen scheint, ist eh nur ne Momentaufnahme. Lass Deine Energie bei Dir.


    LG Cadda

    Guten Morgen, ich schließe mich dem an. Sobald ich den Alk thematisiert hatte, hat sich ein Zensurfilter bei ihr aktiviert. Sie hat so getan als gäbe es diese Nachrichten gar nicht, hat weder darauf reagiert noch geantwortet. Kurze "Pause", auch mal 1 - 2 Wochen, und dann kamen willkürliche Nachrichten, die 0 Bezug zum Hauptproblem hatten. Neuer Versuch, vielleicht akzeptiere ich ja diesmal stillschweigend das Problem, und benenne das Kind nicht wieder beim Namen. Ansonsten könnte ich Ste55 zitieren, Feld 1. :mrgreen: "Pause".

    Ich weiß es nicht. Ich erachte das auch als unfreundlich den anderen Usern gegenüber. Die, die die Zeit für dich investiert haben, und die User, die nach uns kommen, Probleme haben, und die löchrige Threads finden. Ich klinke mich hier aus. Viel Erfolg weiterhin :thumbdown:

    Aber das Forum ist vermutlich aktuell die beste Chance, deinem Leben mehr Stabilität zu geben. Wenn Du jetzt gehst, ohne dich weiter auszutauschen, Kraft / Energien zu tanken, dann wirst du im Suffsumpf sang- und klanglos untergehen.


    Dann wünsche ich Dir alles gute mit "deinem" Partner.

    ich begreife langsam das ich nichts machen kann erstmal außer warten das sich dieser Zustand wieder beruhigt und die Realität zu ihm durch dringt

    Ich kann doch meinen Mann in der jetzigen Situation nicht einfach alleine sterben lassen


    Ich kann doch jetzt nicht einfach abhauen .... was wäre ich denn für eine Ehefrau wenn ich jetzt einfach weg laufe ... ich habe einfach nur Angst wie es weiter gehen soll, wie lange wir noch haben


    Alle sagen immer geh hau ab kümmer dich um dich aber das ist garnicht so einfach gemacht.

    Guten Morgen... Du willst warten? Worauf? Der Krankheitsverlauf wird immer schlimmer. Der Körperliche Verfall nimmt zu. Jeder hat Verständnis, wenn man zu Beginn ausloten will, wie die Chancen stehen, wenn man noch nie mit dem Thema konfrontiert wurde. Aber im Idealfall hast Du schon diverse Geschichten hier gelesen. Und wie die enden, sollte auch Dir bewusst sein. Auch wenn ich hin und wieder kritisiert habe, das die CO Keule zu schnell geschwungen wurde, so muss ich diese hier mit auspacken. Du wirst ihn nie nie niemals überzeugen, den Zustand zu beenden, wenn Du ihm brav die Hand hältst, wenn er Dich angreift. Er sieht / merkt doch, das Du "kein Problem" damit hast. Wenn sein Verhalten falsch wäre, würde doch jeder erwachsene Mensch sich abwenden. Du tust es aber nicht.


    Wenn Du jetzt abhauen würdest, wärst du ein vernünftiger erwachsener Mensch, der sich SELBST schützt. Auf sich achtet, und das toxische Verhalten nicht mehr duldet. Gesunde Grenzen zieht, und daran festhält. Was Du aktuell tust, ist an guten Erinnerungen zu klammern, und mit der rosaroten Brille phantasievoll das Kopfkino starten. Wie schön könnte dein (Traum)Leben aussehen, wenn Du ihn aus Liebe überzeugen / retten könntest.


    Aber die Realität sieht stark nach Hospizbegleitung aus, so meine persönliche Meinung. Wenn Du ihn aus Liebe bis unter due Erde begleiten willst, dann mach das, aber dann darfst Du dich nicht beschweren, das er ist wie er ist. Das ist dann der Preis, den Du für die Begleitung zahlen musst.


    XLausi

    Ich glaube das "verstehen wollen" bezieht sich meist auf die inneren Kinder, die die Enigma knacken wollen.

    Wenn ich dies und jenes so und so verstehe, kann ich ja im Umkehrschluss dieses und jenes machen, um ihn zu retten / heilen / überzeugen.

    Wenn sich jemand Heroin spritzt, wollen wir doch auch nicht verstehen, was die Beweggründe fürs Nadelsetzen sind. Wir wissen, Drogen = Sucht. Wir wollen das gar nicht nachvollziehen / verstehen, warum jemand sowas macht. Warum will man das dann bei dem Partner, der Alkoholiker ist? Auch hier, Drogen = Sucht. Und auf der Suche nach Millionen Antworten läuft man außerdem Gefahr, sich selbst viel tiefer in die Abhängigkeit / Spirale / Karussell zu steigern. Ich habe das und das gelesen, wenn ich dann dies und so mache, könnte ich ihn vielleicht beeinflussen. Und am Ende hat man viel unnötige Zeit und Energie verschwendet.


    Sei mir nicht bös, Blume. Aber ich denke dein persönlicher Perfektionismus an dieser Stelle wird dich in den emotionalen Selbstruin stürzen.


    XLausi

    Hallo XLAUSI ja er hat wirklich aufgehört, er trinkt jetzt diese Kaffee Eiscafé Dosen bis zum umfallen hat heute 4 Paletten von dem Zeug ins Haus geschleppt. Sagt aber er trinkt nur zwei davon am Tag. Also mir wird er nichts antun das ist eher so das er Angst vor mir hat und denkt ich würde ihm was antun. Deshalb das Messer unter dem Bett. Ich weis das hört sich komisch an ist aber wirklich so. Ich hab mich trotzdem nach oben zurück gezogen und mich eingeschlossen.

    Mir fehlt irgendwie der Glaube daran, das er jetzt trocken ist. Aber das kann ich von außen natürlich nicht beurteilen.


    Telefon Seelsorge sagte mir ich soll ihm immer wieder sagen das ich ihn liebe und für ihn da bin.

    Ist das nicht irgendwie schon "Anstiftung" zur Co-Abhängigkeit? Vermutlich hast Du das schon 10000x gesagt, und vermutlich ist es jeden Tag etwas schlimmer geworden? Wie oft will man einem Menschen das noch sagen, ohne das es mal "besser" wird?


    Wie soll es denn jetzt für Dich persönlich weitergehen?


    XLausi

    Ohje... Bist Du dir wirklich sicher, das er "aufgehört" hat? Klingt eher, wie das er weitermacht. Nur heimlich eben. Zu verlieren hat er scheinbar ja nichts mehr. Zu der Diagnose kann ich nichts sagen, da bin ich zum Glück nicht zu tief in der Materie angekommen. Aber eins weiß ich definitiv. Du musst da schleunigst raus aus dem Haus. Irgendwo unterkommen. Aber das mit dem einsperren, bedrohen und das Messer unter dem Bett.... Geht gar nicht. Bitte versuche, am besten heute noch, die Biege zu machen. Weit weit weg von Ihm.... Und bitte glaub nicht mehr daran, das er noch die Kurve der Liebe wegen bekommen wird. (!)


    XLausi

    Guten Abend, vielleicht stellst Du dich und deine Geschichte etwas hier vor? Also so das man keine detaillierte Rückschlüsse ziehen kann, aber deine Situation besser versteht, und Dir bessere Ideen / Ratschläge / Tipps geben kann.


    XLausi

    Somit hat er seine Entscheidung getroffen... Und Du deine hoffentlich auch. Und wieder das Totschlagargument #1, er trinkt natürlich wegen Dir... <X

    Kannst Du dich auf der Arbeit einem Vorgesetzten anvertrauen, offen darüber reden? Also bevor es eskaliert und er dich meuchelt ? Du solltest Dich absichern, wenn möglich :thumbup:

    Guten Morgen, und willkommen im Forum. Du solltest hier mal in allen möglichen Bereichen lesen, Co und betroffene / trockene etc. Im Idealfall die Threads, die noch komplett sind. Du wirst schnell merken das überall ein Muster, fast ähnliches System, vorliegt.


    Grundsätzlich sind es die schlechten / miesen Partner, die man sich schön ballern muss. Wenn nicht der Partner, dann das Wetter o.ä.

    Gefühlt wollen alle aufhören, säuseln dich nass voll, erzählen Dir alles wird gut. Richtige Knöpfe bei Dir aktiviert.

    Auch wollen sich viele was antun, wenn man sie verlässt. Erpressungen, um einen gewaltvoll an sich zu binden.


    Er wird so oder so abstürzen, ob Du dabei bist, oder nicht. Spielt keine Rolle. Du merkst ja jetzt schon, wie er dich eingesponnen hat. Du aus "Sorge" bei ihm bleibst. Tue Dir selbst den Gefallen, und schau nicht dabei zu. Weil das wird am Ende deine Gesundheit beeinflussen / ruinieren. Gib ihm nicht den Raum, 2 Leben zu zerstören.


    XLausi

    Ohje... Tut sehr weh, sowas zu lesen. Ich kann das verstehen. Man kennt die Nachbarschaft, will nicht das die direkten Nachbarn den freundlichen Typ so abgewrackt etc sehen, und dann geht man selbst. Aber genau das wird dir jeder raten. Sein Leben, seine Sucht. Wenn er saufen will muss er entweder selbst raus, egal wie, oder das Telefon in die Hand nehmen und in der Klinik anrufen. Jetzt hast du die nächste Tür in der Abwärtsspirale geöffnet. Er sieht, du ziehst "brav" mit. Einlullen, überall anrufen, er kneift, und kann dich noch Sprit holen lassen. Wo ist dein Tiefpunkt, wann willst Du aus der Spirale raus?


    Du musst ihn Dir ja nicht besoffen geben. Hast Du keine gute Freunde / Freundin, wo Du paar Tage mit dem Baby unterkommen kannst, das Du dir das Elend nicht anschauen musst? Du musst da definitiv irgendwie raus. Weil Du siehst ja, es wird immer schlimmer. Und wirklich Motivation das final zu beenden, hat er ja auch nicht.


    Gruß

    Xlausi

    Mir fehlen einfach die Worte.... Mein aufrichtiges Beileid <3 ... Ich hoffe Du hast jemand der dich jetzt stützt und irgendwie auffangen kann. Und bitte bitte, mach Dir das jetzt nicht selbst zum Vorwurf. Ich weiß es ist leicht zu sagen / zu schreiben. Aber jeder Mensch trifft seine eigene Entscheidung. Und in manchen Menschen sieht es, ungeahnt, sehr sehr düster aus. Du kannst nichts für sie tun, und von Handlungen abhalten. :(


    Gruß

    XLausi

    Was seinerseits nicht besser wird, wird für Dich auch nicht leichter. Mit jedem Tag mehr, machst Du dich emotional abhängiger von ihm. Du merkst es ja selbst, wie es abwärts geht. Wie lange willst Du dir das noch antun? Ja die Hoffnung, Ziele und Wünsche, die Harmonie. Und man lässt den Menschen im Stich, Verrat etc. Aber das ist es nicht. Plump gesagt löst Du dich selbst aus einem toxischen Strudel, der dich belastet und mit in die tiefen reißt. Du kannst nichts für ihn tun. Und du konntest von Beginn an das "Spiel" nicht gewinnen. Das musste ich auch erkennen. Am Anfang ist es echt schlimm, aber mit der Zeit genießt Du immer mehr die Ruhe. Einfach kein nasser Bulls...., der Dir Tag für Tag, Rund um die Uhr, um die Ohren gehauen wird. :thumbup:

    Wenn ihr keine Verstrickungen habt, Kinder, generelles Eigentum und/oder Immobilien etc, dann kennst Du ja eigentlich den besten Weg. Im Grunde genommen werden die schönen nüchternen Zeiten immer weniger und kürzer. Das nasse Karussell wird immer schneller. Und er will es definitiv nicht stoppen. Du könntest ja schreiben, Du dein Fahrrad und die Pflanze, 20Uhr vor der Tür, hol den Krempel ab, und dann 0Kontakt. Theoretisch....