Klassische Soßen

Willkommen in unserem Forum : Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unter Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später hier dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Hallo liebe Leute,


    ich habe nun in der Corona Zeit mein gesamtes klassisches Repertoire durchgekocht und bin gerade in der Experimentierphase.


    Konkret geht es darum, dass ich früher speziell Goulasch mit Rotwein gekocht habe, was dem Gericht den entsprechenden Kick gegeben hat. Das geht ja nun seit zwei Jahren nicht mehr und eigentlich ging es auch ohne. Aber wie gesagt, bin ich gerade am Probieren, ob ich nicht etwas ähnliches mit eine Saft-Kombination hinbekomme.


    Bisher versucht habe ich Traubensaft mit Zitronensaft. Das ist allerdings im Ergebnis bei Reduktion viel zu süß.


    Hat von euch jemand einen Tipp für mich?


    Danke schon mal und bleibt gesund!
    Mark

  • Hallo Mark,


    ich nehme auch immer Traubensaft, die Süße stört mich nicht. Vielleicht könntest du es mal mit Balsamico Essig probieren oder dürfen wir das als Alkoholiker nicht zu uns nehmen? Ich habe bisher vorsichtshalber die Finger davon gelassen, weil es dazu ja geteilte Meinungen gibt.


    LG
    Carmen

  • Wir nehmen auch Traubensaft für die Saucen. Ich kann nicht ausschließen, dass ich im Restaurant auch mal Saucen mit Alk erhalten habe. Mich triggern sie nicht. Nur wähle ich keine Gerichte, bei denen schon klar auf der Karte vermerkt ist, dass sie mit Wein oder Schnaps angemacht sind oder die nach ihrem Namen her, alkohollastig sind.


    Balsamico habe ich auch schon probiert und keine Probleme gehabt.


    Jeder reagiert halt anders auf diese Stoffe. Missbräuchlich gesoffen habe ich keine Saucen und Balsamico, sondern Bier, Schnaps und auch Wein.


    Das ist letztendlich eine Frage des persönlichen und vorsichtigen Austestens. Was mich kalt lässt, kann andere womöglich enorm triggern.


    Gruß
    Carl Friedrich

  • Vielen lieben Dank für eure Antworten!


    Also von Balsamico lasse ich aus Gründen die Finger und in Restaurants habe ich mich, seit ich trocken bin, auch auf Speisen ohne Saucen verlegt, da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie man hier und da einfach mal was rankippt, um am Geschmack zu drehen. Man muss ja nix herausfordern.



    vielleicht etwas Sojasauce? Ansonsten hab ich mal irgendwo auch ein Rezept mit Chili + Zartbitterschokolade gelesen? Kann aber zum Geschmack nix sagen (ernähre mich vegan).


    Auf Sojasauce bin ich noch gar nicht gekommen, obwohl das ziemlich nah liegt. Müsste man halt bei der Würze insgesamt an Salz sparen, weil die Sojasauce viel Salz mitbringt. Ich werde das mal testen in einer Kombi mit Saft.


    Ich werde berichten :D

  • Also ich nutze gerne Apfelessig das geht meistens auch ganz gut.


    Im Restaurant frage ich speziell nach, bzw. In meinem Lieblingsrestaurant kennt man mich schon, da bekomme ich wenn ich vorbestelle auch alkoholfreies Wildgulasch.


  • Im Restaurant frage ich speziell nach, bzw. In meinem Lieblingsrestaurant kennt man mich schon, da bekomme ich wenn ich vorbestelle auch alkoholfreies Wildgulasch.


    Als bekennender Schnitzel- und Steakfan komme ich im Restaurant ganz gut mit den Alternativen zurecht. Und Schmorgerichte und Sachen mit Sauce mache ich dann zuhause :wink:


  • Den habe ich jetzt eben auch immer gekocht, war aber auf der Suche nach etwas Neuem.


    Aber jetzt mal fix und wie versprochen zu den Ergebnissen. Ich habe das Ganze gestern mit einer Mischung aus Holunderbeersaft und Sojasauce (3:1) probiert. Das Ergebnis hat mich positiv überrascht. Schmeckt nicht wie mit Rotwein gekocht (was ja vielleicht auch gar nicht so gut wäre), hat aber eine ähnliche große geschmackliche Tiefe.


    Jetzt warte ich sehnsüchtig auf die Zeit, da ich wieder Gäste einladen kann.


    Habt alle eine gute Woche!
    Mark

  • Prima, das freut mich, dass Du eine für Dich passende Alternative gefunden hast! Bei vielem ist es auch einfach eine Frage der Gewohnheit - man hat vieles eben bisher nach einem bestimmten Schema gemacht und jede Veränderung ist erst mal "neu" und "anders". Aber mit der Zeit werden diese Veränderungen zu Deiner neuen Gewohnheit und Du kannst Dir irgendwann gar nicht mehr vorstellen, wie es vorher war....


    lg Sue

  • hallo mark


    mal ne andere frage, wieso soll die soße denn so schmecken? hast du nicht bedenken das dich das evtl triggern könnte? ich ess nach fast 19 jahren da nichts in der richtung. mal nur als beispiel, rumaroma is ja auch kein alkohol kann aber doch triggern. denk mal drüber nach und sei einfach vorsichtig.


    soßen kann man auch wunderbar mit wildkräutern würzen, das gibt völlig andere unbekannte aromen. was ganz anderes. so ist zb die nelkenwurz (geum urbanum) mit ihrem leicht herben geschmack ein interessanter akzent. auch die banale brennessel ( im zeitigen frühjahr wenn die ersten blätter noch etwas frost bekommen haben und leicht ins lilane gehen besonder nussig) oder der giersch geben sehr interessante variationen. da gibt es so vieles was man mal ausprobieren kann.


    doro

    Alkohol ist ein prima lösungsmittel es löst familien arbeitsverhältnisse freundeskreise und hirnzellen auf.
    trocken seit 18.10.2001

  • mal ne andere frage, wieso soll die soße denn so schmecken? hast du nicht bedenken das dich das evtl triggern könnte?


    Hallo!


    Was so alles dem Einzelnen schmeckt, sollte ihr/ihm selbst überlassen bleiben. Geschmäcker sind nunmal verschieden und das ist gut und richtig so.


    Was im Einzelnen triggern kann, ist bei jedem unterschiedlich. Mich lassen Balsamico, Dressings und Saucen kalt. Sie reizen mein Suchtgedächtnis nicht. Ich habe ja schließlich nicht Soßen & Co. missbräuchlich getrunken, sondern ganz andere Sachen. Wein in Soßen können jedoch für ehemalige Weinfreunde -ich bin keiner- durchaus 'ne kritische Provokation sein.


    Alkoholfreies, genauer alkoholarmes Bier wäre für mich viel gefährlicher. Mein Therapeut meinte nur: "Finger weg von allem, was riecht wie Alkohol, schmeckt wie Alkohol und aussieht wie Alkohol." Eine Sauce oder Dressing, wenn sie nicht klar und eindeutig auf Schnaps oder Wein basieren, erfüllen für mich diese Voraussetzungen nicht.


    Jedoch achten wir darauf, unsere Gerichte alkoholfrei zuzubereiten. Im Restaurant kann durchaus mal Alk in Soßen gewesen sein. Ich bestelle jedoch keine Soßen, die klassischerweise auf Alkoholbasis entstehen. In Salaten verwenden wir durchaus mal Essig oder Balsamico.


    Letztlich muss es jeder selbst austesten, was einen triggert. In den ersten Monaten sollte jedoch große Vorsicht gelten. Da rate ich von Tests ab. Erst sollte eine gewisse Festigung eingetreten sein.


    Mit dieser Strategie, die nicht für jedermann geeignet ist, fahre ich bislang gut und unfallfrei.


    Gruß
    Carl Friedrich

  • hallo carl friedrich


    ich habe eine frage gestellt und nicht gebrüllt, lass die finger davon. sicher triggert jeden etwas anderes, nur fakt ist auch das grade am anfang der erste trigger auch schon der letzte sein kann. es ist ein denkanstoß, mehr nicht aber auch nicht weniger. ich habe immer unbedacht sachen mit brandweinessig konsumiert, bis ich mal oliven erwischt habe die sowas von nach brandwein geschmeckt haben das sie schneller draußen als drin waren. ich war zu der zeit schon ewig trocken, hatte danach aber paar tage echt probleme. das braucht kein mensch. deswegen macht es so ab und zu sinn mal punkte aufzuzeigen die evtl in eine stolperfalle führen an die man schlicht nicht denkt.


    doro

    Alkohol ist ein prima lösungsmittel es löst familien arbeitsverhältnisse freundeskreise und hirnzellen auf.
    trocken seit 18.10.2001


  • ich habe immer unbedacht sachen mit brandweinessig konsumiert, bis ich mal oliven erwischt habe die sowas von nach brandwein geschmeckt haben .................................. hatte danach aber paar tage echt probleme. das braucht kein mensch. deswegen macht es so ab und zu sinn mal punkte aufzuzeigen die evtl in eine stolperfalle führen an die man schlicht nicht denkt.


    Dem stimme ich zu. Nur bei dem Namen "Branntweinessig" hätte ich von vorne an die Finger gelassen.


    Ich habe mal in 'ne Praline gebissen, die mir zu schnapslastig war. Die habe ich auch nach draußen befördert. Das hat mich überhaupt nicht getriggert.


    Aber es stimmt schon: "Augen auf" ist jedem Neuling, der sich noch nicht an ein trockenes Leben gewöhnt hat -auch das dauert mindestens 1 Jahr, eher länger- anzuraten.


    Zum Thema Rückfall: Ob wirklich der einmalige Kontakt mit Essig oder einer Soße zu einem Rückfall führen, das man wieder das Saufen beginnt, überzeugt mich nicht wirklich. Da müssen zusätzlich noch andere , sehr individuelle Umstände eine Rolle spielen. Monokausale Ursachen sind im Leben, zumindest bei komplexen Sachverhalten, eher untypisch.


    Gruß
    Carl Friedrich

  • hallo carl friedrich.


    du hast recht wenn du sagst eine sache allein reicht nicht- worum es mir aber eher geht ist die achtsamkeit. heute ist es nicht so wichtig auf alkohol in der zahnpasta zu achten, es wird zur normalität, morgen ist es wurscht ob da die soße mit nem schuß abgeschmeckt ist, übermorgen kommt noch etwas anders hinzu. die dinge türmen sich auf bis das fass überläuft. oder wir haben nen scheiß tag erwischt und dann geht eh noch alles schief und und und. das kam bei mir mit den in brandweinessig ersäuften oliven dazu und ich mußte echt wieder mal über grundlegendes nachdenken von dem ich dachte es völlig verinnerlicht zu haben. brandweinessig ist normalerweise total ausgegoren das er schlicht nur sauer schmeckt aber nicht mehr nach sprit. nun, dieser tat es, keine ahnung warum, dazu dann noch schwerwiegende persönliche probleme und ich hatte den salat. mein fass is nu nicht übergelaufen, ich pass ja trotz allem auf. nur was ich sagen will ist eben, schicksalsschläge und andere katastrophen kann ich nicht vorhersehen und ihnen nicht aus dem weg gehen, indem ich mein fass aber möglichst leer halte kann ich verhindern das solche ereignisse es zum überlaufen bringen. und wenn ich abstinent leben will gehört das für mich dazu wie das insulin zum diabetiker.


    doro

    Alkohol ist ein prima lösungsmittel es löst familien arbeitsverhältnisse freundeskreise und hirnzellen auf.
    trocken seit 18.10.2001

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!