Für die Eltern schämen

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Hallo ihr Lieben,


    die Ereignisse haben sich heute überschlagen und ich fühle mich noch überfahren. Hatte auch noch keinen Austausch mit meinem Mann…

    Also wir haben aufgrund der potentiellen neuen Wohnung ein Gespräch mit meinen Eltern für heute geplant und wir sind uns die Woche massiv aus dem Weg gegangen. Fand ich übrigens auch nicht so einfach…ignorieren kostet auch viel Kraft…So nun haben uns meine Eltern aber wieder völlig unerwartet getroffen. Sie möchten nicht, dass wir ausziehen, sondern sie haben sich überlegt, das Haus an uns zu verkaufen mit Familienrabatt und sie ziehen in den Norden, weil es da meiner Mama mit der Luft besser geht. 🤷🏼‍♀️Mit allem hätte ich gerechnet aber damit nicht. Wir haben ganz offen und ehrlich und liebevoll miteinander gesprochen. Ich habe diese Art des Austausches sehr sehr vermisst. Ich melde mich noch mal, wenn ich meine Gedanken sortiert und mit meinen Mann noch mal geredet habe, denn der Auszug war schon in unseren Gedanken schon fest geplant…

    LG

    Sporty

  • Auf jeden Fall ist Bewegung in die verfahrene Situation gekommen.

    Lasst euch Zeit.

    Aber hey, vielleicht ist das echt eine gute Sache für alle.

    Keiner verliert sein Gesicht, keiner ist Opfer, und Begegnung ist wieder möglich...

    You can't wait until life isn't hard anymore before you decide to be happy.

    - Nightbirde

  • Liebe Sporty, na das ist ja mal eine unerwartete Wendung. Verrückter Weise hatte ich da in den letzten Tagen auch mal drüber nach gedacht, wie so eine Situation aussehen könnte. Meine ersten Impulse und Gedanken behalte ich natürlich für mich, dir ins Sortieren rein Grätschen finde ich unfair 😂. Aber ich bin total gespannt, zu welchen Überlegungen ihr kommt, ich bin in Gedanken immer mal wieder bei dir und ich freue mich schon jetzt darauf von dir zu lesen.


    Einen schönen Abend und genieß ruhig erstmal die liebevolle Begegnung, lass das wirken, auch daraus ziehst du neue Kraft 😊

  • So zum Feierabend hinterlasse ich euch mal unsere letzten Gedanken. Zu so viel Haus nur für uns??? Was machen wir damit??? Egal, wird sich finden. Wollen wir bleiben??? - Ja! Können wir uns das leisten??? Die Frage klären wir zuerst! Haben im Internet mal geschaut und es wird eng…Da ich ja eh schon Kontakt zur Bank hatte, hab ich vorhin direkt mal eine Mail verfasst. Wir sind gespannt…alles weitere klären wir dann.

    Danke liebe Linde du hast recht so muss sich keiner rechtfertigen.

    Liebe Lea, ja das Gespräch hat mir doch viel von meiner Mama zurückgegeben. Ich hoffe so sehr, dass wir uns weiterhin so begegnen können.

    Ich bin aber jetzt doch auch gespannt. Was deine ersten Gedanken und Impulse waren….

    Gute Nacht ihr wunderbaren Menschen.

  • Liebe Sporty,

    Ich freue mich sehr für dich, dass ihr wieder ein tolles Gespräch auf Augenhöhe hattet und es ist ja ein Riesenschritt, dass sie sich aus ihrer Position bewegen wollen. Wahnsinn!


    Ich möchte euch überhaupt nicht demotivieren und wünsche euch ganz viel Kraft für diese Umstrukturierungen, so kann wirklich jeder sein Domizil schaffen und euch und den Kindern das Zuhause bleiben.


    Nur ein paar Anmerkungen habe ich zu den Risiken, wenn ihr euch vorher gut Gedanken macht und das auch nochmal so konstruktiv mit den Eltern besprechen könnt, ist das sicherlich lösbar.

    Ich sehe nämlich drei Stolperfallen:

    1. Bei meiner Oma, die ihr Haus an meine Tante vermietet und später übertragen lassen hat, gab es im Anschluss grossen Streit. Meine Oma war einmal da und hat bedauert, was meine Tante in der Zwischenzeit alles am Haus verändert hat, danach hatte sie Hausverbot und seitdem haben sich die beiden nie wieder gesehen. Es sollte also allen wirklich klar sein, dass das im Anschluss euer Haus ist...

    2. Dadurch, dass der Schritt des Auszugs nun von ihnen aus gehen muss, begebt ihr euch wieder in eine abhängige Warteposition. Vielleicht ist es möglich, einen klaren Schnitt zu definieren, der von einer „höheren Macht“ flankiert wird, also z.B. Ein Tag, an dem die Handwerker kommen und den Boden rausnehmen o.ä., wo deine Eltern dann definitiv ausgezogen sein müssen. Sonst ist das Risiko gross, dass der Umzug nur eine Ankündigung des guten Willens bleibt, wenn plötzlich wieder die Kraft für alles fehlt.

    3. Ist das „im Norden“ weit weg? Wenn ja, überlegt euch auch die Besuchssituation, mein Thema mit den Eltern 😝


    Liebe Grüsse und viel Erfolg bei der Bank!

  • Einen wunderschönen guten Abend!


    Wie du bist gespannt… heißt das ich sollte jetzt ein paar Tage warten, um dem Spaß zu erhöhen 😂


    Ehrlich gesagt freut mich euer guter Moment so sehr, ich habe gar keine Lust über die andere Seite der Medaille zu schreiben. Es ist so wunderschön, die Liebe wieder spüren zu können. Ich hoffe und denke die Gefühle aus diesem Gespräch sind der erste Lohn dafür, dass ihr angefangen habt euch zu bewegen!


    Meine Gedanken sind also absolut kein Aber sondern ein UND.


    Und nun ist es nämlich nicht nur wichtig die Chancen zu erkennen sondern auch die Risiken realistisch ein zu schätzen. Merlyn hat da ja schon ordentlich vorgelegt 😎 Mir ist sofort in den Kopf gekommen, dass die Idee wunderbar ist, eine eventuelle Umsetzung aber sehr genau abgestimmt und dann festgezurrt werden sollte. Ansonsten besteht die Gefahr einer (eventuell sogar ungewollten) Taktik um eure Pläne zu sabotieren. Der Immobilienmarkt ist der Wahnsinn und selbst bei guten finanziellen Möglichkeiten kann es durchaus dauern eine neue Bleibe im Norden zu finden. Zwischen einer guten Idee und der Umsetzung können Welten liegen und nur du kannst einschätzen, ob deine Eltern dazu allein in der Lage sind oder alternativ eure Hilfe annehmen würden. Ohne festen Zeitplan begebt ihr euch unter Umständen in eine ewige Warteposition. Es könnte also sinnvoll sein trotzdem erst einmal aus zu ziehen 🤷🏻‍♀️


    Euch wurde schon früher Undankbarkeit vorgeworfen, bei all dem was bereits für euch getan wurde. Dementsprechend kann ein Familienrabatt auch als Dauerhaftes Druckmittel eingesetzt werden, falls ihr euch da nicht ausreichend abgrenzen könnt.


    Wenn alle Beteiligten die Idee umgehend angehen und es einen realistischen Zeitrahmen gibt, warum nicht.


    Und wenn ich mal wieder ne Runde träumen darf… Deine Eltern werden ein Haus finden und auf dem Grundstück steht ein kleines Backhaus das ihr als Ferienhaus ausbauen könnt. In Zukunft sind Besuche auf Abstand möglich. Jeder kann sich bei Bedarf zurück ziehen und ihr habt die Chance auf friedliche liebevolle Begegnungen.


    Erstmal ausziehen würde ich im Moment wohl trotzdem 🙈


    Hat deine Gesundheit sich beruhigt?


    Alles Liebe, Lea

  • Es ist spät geworden…

    aber ich sehe das genauso wie Merlyn, klar sind wir wieder abhängig und haben den Spielball wieder abgegeben. Ich habe zunächst auch eine Verschiebetaktik vermutet. Meine Eltern fahren aber noch dieses Jahr hoch in den Norden, der liegt 6 Stunden Autofahrt entfernt, um sich Wohnungen anzuschauen. Ich soll ihnen beim Ausmisten unter die Arme greifen. Ich hätte gerne eine schnelle Kaufabwicklung um dann eben dieses besagte Druckmittel zum Auszug zu haben. Die Finanzierung gestaltet sich aber nicht ganz so einfach, weil die Nebenkosten sehr hoch sind und uns dann nicht mehr viel Spielraum bleibt. Weiter vermieten wird wohl nicht funktionieren, weil wir keine Strom und Wassertrennung vornehmen können…

    Ich bin ehrlich ich Trauer der Wohnung Ei. Wenig hinterher wir beide waren schon so in der Planung drin….Ich weiß leider auch noch nicht so richtig wie ich das Haus umgestalten will so dass wir alle was davon haben. Mein Mann meint wir sollten erstmal die Finanzierung abwarten bevor wir die Zimmer verteilen 🙈

  • Liebe Lea,

    noch mal kurz zu dir. Der Kaufpreis ist nicht geschenkt. Aber weniger als sie auf dem derzeitigen Markt bekommen würden….Ausziehen macht für meinen Mann jetzt dann mal so gar keinen Sinn und für mich erstmal auch nicht. Am Haus muss nichts renoviert werden, das ist einfach zu viel hin und her. Allerdings würde ich mir das vorbehalten falls sie erstmal doch nicht gehen wollen oder die Finanzierung nicht klappt.

    LG

    PS es ist so schön, dass ich mich so mit euch austauschen kann und ihr so lieb mitfiebert. Mit bedeutet das wirklich viel. DANKE

  • Guten Morgen,


    habt ihr mal über Ferienwohnung oder vermieten an Monteure oder so nachgedacht. Da braucht es glaub ich nicht zwingend getrennte Zähler, wenn entsprechende Pauschalen im Vertrag stehen.


    Ich würde zusätzlich einen Experten befragen. Zwischen Eltern und Kindern ist vielleicht kein klassischer Kauf inklusive aller Nebenkosten nötig. Es gibt so viele Tricks, von denen man als normalsterblicher noch nie gehört hat. Vorgezogenes Erbe mit Wohnrecht, Teilschenkung, Minimal rechtlich zulässiger Kaufpreis und statt dessen Beteiligung an der Wohnung im Norden etc.


    Fröhliche Grüße, Lea

  • Liebe Lea,


    Es ist so, dass meine Eltern sich eine neue Wohnung kaufen wollen und somit selbst Geld benötigen. Ich bin eher für einen sauberen Schnitt und ich will das alles mit Schenkung, Erbe und was es da nicht noch alles gibt nicht.

    Die Idee mit den Montagewohnung finde ich aber ganz gut…

    👍🏻

    LG

  • Na klar als sauberer Schnitt, alles andere wäre verrückt in eurer Situation und auch in den meisten anderen. Aber ein Experte kennt Möglichkeiten Geldwerte aus der einen Ecke in die andere zu schieben und trotzdem ist am Ende alles klar geregelt, Sag ich mal so mit meinem fehlenden Fachvokabular 😂


    Wie geht’s euch inzwischen?


    Lg, Lea

  • Ach durchwachsen, mein Papa hat heute noch mal gefragt ob die Tür zu ist und er meinte nicht ob wir unsere Tür abschließen. War hart zu sagen ja es gibt kein zurück mehr….

    Die Finanzierung ist schwieriger als erwartet und wird sich wohl noch was hinziehen. Wir brauchen ja nichts überstürzen Wortlaut meines Vaters. Meine Eltern schauen sich vermutlich am Wochenende tatsächlich eine Wohnung im Norden an und haben gefragt ob ich mitkomme. Ich kann zum Glück nicht, weil wir St. Martinsfest in der Kita haben und ich da mit in Orga Team drinstecke. Ich hab gesagt sie müssen nicht seit gestern ausgezogen sei , aber morgen oder übermorgen wäre schön. Dieses Jahr würden sie das aber nicht mehr schaffen…Das hatte ich auch nicht erwartet, aber im nächsten Jahr solle das schon übers die Bühne gehen. Papa musste Mama erstmal versprechen ein Jahr lang zur Miete zu wohnen bevor sie sich was kaufen. Verstehe gar nicht warum man sich überhaupt noch was in dem Alter kaufen will. Aber auch das ist weder meine Sache noch meine Entscheidung…

  • Na aber es heißt doch so schön, wenn sich eine Tür schließt öffnet sich wo anders eine Neue.


    Ich finde es gut, wenn sie diese traurige Tür zwischen euch nun endlich schließen darf! Ihr habt jetzt alle die Gelegenheit zu heilen und euch an anderer Stelle ganz neu zu begegnen.

    Auch hier ist es erlaubt zu träumen 😊

  • Ich bin so froh euch zu haben…

    Meine Eltern sind tatsächlich in den Norden gefahren haben aber schon vor Besichtigung festgestellt, dass das Dorfleben im Winter zu ruhig für sie ist…

    Nervt mich schon vor allem der Spruch ja dann müssen wir mal überlegen was wir machen müssen ja nichts überstürzen….

    Ich hab nicht damit gerechnet dass das 1. Objelt direkt ein Treffer wird. Aber zu der Erkenntnis hätte man auch eher kommen können 😒

    Jetzt kommt der Knaller direkt hinterher. Sie sind schon auf dem Rückweg und man Papa lässt fragen ob er uns heute in die Kita zum Laternenfest begleiten darf. Zum Glück darf er nicht ist ja nur für Eltern und Geschwister, aber dieses Jahr ist es das letzte Jahr für meinen Jüngsten und meine Eltern hätten IMMER mitgehen können, wollten aber nie und jetzt auf einmal doch. Ich bin mal wieder vollkommen frustriert und neben der Spur.

    Ich kann alles nicht mehr Objekt betrachten und sehe in allem nur das schlechte. Ich platze!

  • Hallo Sporty,

    Vielleicht doch erst mal in die eigene Wohnung? Ihr hattet doch schon eine gefunden oder? Da könnt ihr erstmal Abstand bekommen und zur Ruhe kommen. Eine Finanzierung, Hauskauf, Wohnung suche für deine Eltern und Kauf und So weiter dauert ja sowieso seine Zeit. Bis die das richtige gefunden haben… das kann auch dauern bei dem derzeitigen Immobilienmarkt. Davon mal abgesehen hab ich irgendwie so ein leises Gefühl im Bauch, ob das alles nicht eine hinhaltetaktik deiner Eltern sein könnte, damit ihr nun erstmal die Wohnung nicht nehmt und nicht auszieht und mal sehen, was dann so kommt. Bis ihr merkt, dass sie es gar nicht ernst meinen, könnte ja einige Zeit vergehen, und vielleicht seht ihr dann ja schon alles anders und zieht doch nicht mehr aus oder es gibt dann grad keine passende Wohnung usw… könnte das sein? Ich kenne deine Eltern nun nicht und möchte euch auch nicht zu nahe treten! Ich mag völlig falsch mit meinem Gefühl liegen und zu misstrauisch sein…?

    Gruß Blume

    Lieben Gruß,

    Blume


    ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    You can´t connect the dots looking forward. You can only connect them looking backwards.

    Steve Jobs

  • Liebe Sporty,


    ich sehe ja auch die Gefahr, dass deine Eltern zwar vielleicht sogar wollen, es aber letztlich eine riesen Hürde sein könnte. Komplett die Flinte ins Korn werfen, musst du aber trotzdem nicht.


    Versuch dich nicht rein zu steigern und heute das Laternenfest zu genießen. Gerade wenn du selbst in der Organisation mit drin steckst, ist das ja nicht nur schön sondern auch anstrengend. Trotzdem sind wuselige Zwerge und Laternenlichter so etwas schönes 😊


    Heute konzentriert ihr euch auf die Kinder und morgen kannst du deinen Eltern dann ordentlich den Marsch blasen 😂


    Eure erstwunsch Wohnung wird vermutlich weg sein. Ich persönlich würde vermutlich alle Optionen durch telefonieren und gucken, ob ich nicht doch auf der Stelle ausziehen könnt. Einen Plan der allen passt, könnt ihr auch von außerhalb mit deinen Eltern schmieden.


    Kopf hoch, du bist auch weiterhin auf deinem Weg, ein klein wenig stolpern gehört dazu.


    Über Königinnen hatte ich ja bereits philosophiert, also sei heute die Königin der Laternen und morgen wieder die deiner Familie.


    Ich glaub an dich!

  • Danke euch.


    Ich fühle mich beibringen verstanden…

    Diese leise Vermutung habe ich leider auch. Ich hab mit meinem Mann gesprochen wir wissen jetzt wo wir stehen und wir werden auch was anderes finden. Eins nach dem anderen, ihr habt recht ich tendiere immer dazu alles aufeinander umzuwerfen.

    Sie haben uns morgen zum Essen eingeladen ich habe es dankend abgelehnt….💪🏻

  • Eins nach dem anderen, ihr habt recht ich tendiere immer dazu alles aufeinander umzuwerfen.

    Nun fängst du aber bitte nicht an dich selbst runter zu machen oder sowas 😉


    Ihr handelt nach bestem Wissen und Gewissen und das kann durchaus mal ein auf und ab sein. Mit einem torkelnden Alkoholiker im Boot ist es eben leichter Schlangenlinien zu fahren anstatt in der Spur zu bleiben.

  • Danke Lea,


    Ich merke halt gerade wieder, wie abhängig mein Gemütsstand immer noch von meinen Eltern ist. Das ist sehr frustrierend, aber zeigt mir wieder, wie dringend sich was ändern muss. Meine Eltern haben mir gestern zugesagt die Finanzierung so schnell wie möglich in die Wege zu leiten. Sie würden uns dann Miete zahlen. Jetzt habe ich mich auch noch mal mit gemeinsamen Freunden ausgetauscht. Was wenn alles eine Hinhaltetaktik war und wenn wir das Haus abkaufen, dann können wir sie ja trotzdem nicht rauswerfen und wir wären wieder von ihnen abhängig, denn dann sind wir auch finanziell an das Haus gebunden…So habe ich das gar nicht bedacht und ich bin auch ehrlich erschrocken, das andere die meine Eltern kennen das nicht ausschließen, dass es nur eine Taktik ist…Jetzt haben wir die Wohnung nicht weiter verfolgt und bestimmt auch keine Chance mehr darauf der Wohnungsmarkt ist ebenso frustrierend wie der Immobilienmarkt. Und ich fühle mich wieder bei 0 angekommen….

  • Guten Morgen,


    bei 0 anfangen… so würde ich das nicht sehen. Ihr habt erkannt, dass euch die vorgeschlagene Vorgehensweise, Dir erstmal verlockend klang, nicht aus der Abhängigkeit entlassen würde und könnt mit dieser Erfahrung eben anders weitermachen…


    Ich würde mich so oder so um eine Wohnung kümmern. Was dann mit dem Haus wird und ob es eine Möglichkeit gibt, irgendwann ohne eine Abhängigkeit dort leben zu können, das könnt ihr dann von EUREM Zuhause auf beobachten und ermitteln.


    LG Cadda

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!