Thor - Vorwürfe, Missachtung

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Die Freischaltung für den geschützten Bereich kann nach frühstens 4 Wochen erfolgen. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Hallo , mein Name ist Torsten .

    Vor einem Jahr lerne ich meine für mich große Liebe kennen,welche Alkoholkrank ist.

    Mir gegenüber war sie relativ schnell offen und hat mich gebeten ihr zu helfen . Quasi mit ihr zusammen den Entzug durchzuführen.

    Selbstverständlich sagte ich mir .

    Im Laufe der Zeit gelang es uns zusammen auch sehr gut . Natürlich mit Rückfällen .

    Die sich mit aggressiven und ignoranten Verhalten ankündigen ,welche anfangs gering ausfielen .

    Zudem kamen noch andere Teufel zum Vorschein .

    Sie war der Meinung Gras Rauchen erleichtert ihr den Entzug.

    Auch akzeptiert!

    Jetzt ist es so gewesen das sie seit 12 Jahren trank und kiffte . Also 2 Schauplätze aufeinmal . War nicht genug . Dazu kam das sie selbständig war und alles nicht so optimal lief . Also 3 Schauplätze.

    Kurz gesagt ich habe alles unternommen um ihr ein neues Leben aufzubauen und den Entzug zu begleiten .

    Neues Leben bzw Finanzen und soziale Absicherung für einen neuen Start haben geklappt .

    Alkohol kehrte immer wieder zurück !

    Und zwar lief es so ab das ich quasi vertrieben wurde aus unser Wohnung !

    Und in der Zeit als Narzisst bezeichnet wurde und werde .

    Mein Problem ist das ich alles aber wirklich alles getan habe und alle 5 Wochen als Monster verurteilt werde . Das tut so weh !

    In der trocken Zeit ist sie meine Traumfrau.

    Und dann nach gewisser zeit kommen Ignoranz ,Ablehnung und Aggression .

    Und zwar so das egal was man fragt es immer zum Streit führt !

    Ich versuche ruhig zu bleiben aber es gelingt einfach nicht , da man emotional so gereizt wird !

    Hat jemand Rat ?

  • Hallo Torsten,


    herzlich Willkommen in unserem Forum.


    Mehr als du getan hast, kannst du nicht tun. Du kannst sie auch nicht vom Trinken abhalten.

    Du solltest auch mal an dich denken, damit es dir besser geht. Die Spirale mit einem nassen Alkoholiker an deiner Seite kennt nur eine Richtung, und die geht nach unten.

    Ich lasse dir mal einen Link da:


    Wenn du dich im offenen Bereich austauschen möchtest bewirb dich bitte nochmal kurz:

    Bewerbung - Alkoholiker Forum
    Bewerbung für die Teilnahme am Forum
    alkoholiker-forum.de



    lg Morgenrot

    Wer nicht hofft, wird nie dem Unverhofften begegnen. ( Julio Cortazar )

  • Wenn es so ist, wie Du beschreibst, kümmer Dich ab jetzt wieder um Dein eigenes Leben. Du kannst ihr nicht helfen. Im Gegenteil. Warum sollte sie etwas ändern, wenn Du Dich doch um alles so schön bemühst? Ich weiß, das ist schwer zu verstehen … aber lies dir nochmal das durch, was du geschrieben hast. Stellst du Dir so Deine Beziehung- oder Dein Leben vor? Vielleicht wacht sie auf, wenn Du etwas änderst und versucht ebenfalls etwas zu ändern. Ansonsten rate ich Dir, ernsthaft über eine Trennung nachzudenken. Damit Du Dich nicht ganz verlierst.

  • Erstmal vielen Dank , für eure Antworten!

    Die Situation ist so das ich mein Verhalten gerade überdenke .

    Denn es war vor 2 Tagen so das ich missachtet wurde und ein Streit provoziert wurde indem ich Dinge wie :du hast mich nicht verdient , du bist undankbar etc gesagt habe . Zu allem Überfluss ist noch eine Fehlgeburt im Raum wo sie am Anfang auch noch getrunken hatte . Habe ich leider auch angesprochen im Streit .ich weiß das man es nicht soll aber es tat so weh !

    Und jetzt bin ich aus der Wohnung raus .

    Die einzige Nachricht die ich bekam war ein Vortrag über Narzissmus! Ich wär der größte . Sonst nix . Ich habe mich sogar entschuldigt . Keine Antwort.

    Fühle mich schuldig

  • Zusatz :man hat das Gefühl keinen Wert für Sie zu haben . Alle ca 4-5 wochen . Sonst im trockenen Zustand ist sie ein Traum!

    Und dann wieder der Spruch : ich bin in mich gekehrt oder meine Oma liegt im Sterben oder habe meinen Eisprung und brauche Ruhe

  • sie versucht ganz eindeutig dich als den Schuldigen da stehen zu lassen, das passiert oft bei nassen Alkoholikern. So können sie von sich ablenken.

    Es ist nicht schön, was uns als Angehörige da auch über die Lippen kommt, aber es zeigt uns auch unsere Grenzen auf, das wir nicht dauerhaft diese Belastungen aushalten können.

    Du bist nicht schuldig.

    Wer nicht hofft, wird nie dem Unverhofften begegnen. ( Julio Cortazar )

  • Vielleicht bist du noch nicht so weit, besser wäre sicher, du würdest Dich fragen: Warum lasse ich mich so behandeln? Warum halte ich an einer Beziehung fest, die so wenig nährend für mich uns so unberechenbar ist? Warum stecke ich so viel meiner Energie in die Angelegenheiten eines anderen Menschen anstatt erstmal für mich selbst liebevoll zu sorgen?

  • Guten Morgen Thor,


    Du schreibst, dass Deine Partnerin den Entzug gemach hast und "natürlich" auch einige Rückfälle danach hatte. Und genau DAS zeigt im Grunde genommen schon, dass sie noch gar nicht soweit ist aufzuhören (wenn sie es denn überhaupt irgendwann sein wird). Denn Rückfälle gehören NICHT "natürlich dazu".


    Dass sie Dich inzwischen soweit hat, dass Du überlegst, ob DU Schuld an allem bist (Vorwurf, Du seist ein Narzist) ist - wie Morgenrot schon schrieb - völlig typisches Verhalten.

    Deine Freundin hat einen Entzug gemacht und "wollte" aufhören. Es hat nicht geklappt. Das ist sehr niederschmetternd und deprimierend und kaum auszuhalten, sich da selbst einzugestehen, dass es an einem SELBST liegt. Also ist es einfacher, Gründe zu suchen, weshalb man eigentlich trinken MUSS. Da kommen die tollsten Sachen bei raus:

    Der Partner hat die Schuld, die Eltern haben die Schuld, Freunde haben Schuld, Mietrückstände haben Schuld, Steuerbescheide haben Schuld, Verhalten von Freunden ist Schuld, das dauerhaft schlechte Wetter ist Schuld, die Gesellschaft ist Schuld, Corona, der Krieg oder was weiß ich noch alles.


    Lass Dir eines gesagt sein: Es gibt Menschen, die das oben genannte an Gründen jeden Tag mit sich tragen. Es gibt hier sogar etliche, die WIRKLICH einen Partner an der Seite haben, der bösartig ist und trotzdem saufen diese Menschen nicht.


    Was auch immer gern als Grund genommen wird: Es wird getrunken, weil Depressionen im Spiel sind.

    Kann man auch nicht gelten lassen, denn Depressionen lassen sich nur behandeln, wenn die Alkoholsucht bekämpft ist.


    Was ich Dir sagen will: Du kannst nichts tun. Du könntest der Vorzeigepartner sein, der jedem Streit aus dem Weg geht (das ist wiederum ein Verhalten eines Co-Abhängigen, welches dann irgendwann zum Spießrutenlauf wird) und sie würde trotzdem trinken.


    Wenn Du Dir selbst einen großen Gefallen tun willst, dann versuch die Verantwortung für ihre Süchte abzulegen und Dich davon abzugrenzen, damit Du nicht mit unter gehst.


    LG Cadda

  • Vielen Dank für Ihre Antwort!

    Mittlerweile werde ich von ihr komplett ignoriert egal was ich schreibe ! Habe mich entschuldigt für meine Worte ! Gesagt ich wäre stolz .. und keine Reaktion

    Ist das normal oder will sie mich zu Boden ringen

  • Hallo Thor,

    bitte schau nochmal oben in der allerersten Antwort die du bekommen hast.

    Morgenrot hat dir 2 Links geschickt. Der erste ist ein Artikel über Co-Abhängigkeit.

    Der andere Link ist unser Bewerbungslink.


    Bitte klicke den an und fülle stichpunktartig die Bewerbung aus.

    Danach können wir dich fürs Forum freischalten.


    Dann bekommst du sicher auch mehr Antworten als hier im Vorstellungsbereich.


    Lieber Gruß, Linde

    You can't wait until life isn't hard anymore before you decide to be happy.

    - Nightbirde

  • Aurora

    Hat den Titel des Themas von „Vorwürfe, Missachtung“ zu „Thor - Vorwürfe, Missachtung“ geändert.
  • Hallo Torsten,


    Hier geht es nun richtig weiter mit dem Austausch.


    Lieber Gruß

    Aurora

    "Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist "gestern", der andere "morgen". Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist."

    (Dalai Lama)

  • Hallo Thor,


    ist dir deine Situation bewußt? Zum Zerstören gehören immer zwei. Du bettelst, willst ihr es recht machen, damit sie dich wieder (be-)achtet, bemerkt. Wie du schreibst, wird das durch Missachtung bestraft.

    Eine Zeit den Kontakt ruhen zu lassen, wäre sicherlich eine gute Idee. Abstand gewinnen und sich klar werden, was man überhaupt will und zu welchem Preis.

    „Nebenbei“ trinkt sie, das macht es nicht einfacher.

    Einen (!) Schuldigen zu suchen, ist wohl der falsche Weg, für Drogenprobleme (incl. Alkohol) ist der Konsument verantwortlich, für eure Beziehung ihr beide.

    Cadda schrieb eigentlich schon alles zum Thema Alkohol.

    Wie eure Beziehung aussieht, weißt nur du.

    Was würdest du dir raten (nicht wünschen)?


    MfG

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!