Pamela71 - Mein Mann ist ein Alkoholiker

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Die Freischaltung für den geschützten Bereich kann nach frühstens 4 Wochen erfolgen. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Hallo 🙋🏼‍♀️ , ich bin Pam 50 zig Jahre und mein Mann ist ein Alkoholiker….leider ist es seit 4 Jahren nur noch die Hölle mit ihm…..😞 wir haben ein Geschäft zusammen und eine 24 zig jährige Tochter….. wir haben einen sehr großen Freundeskreis und sind in mehreren Vereinen……deshalb wir er es nie einsehen das er ein Problem hat leider……er selber hat auch noch einen Arbeitsplatz im Schichtdienst wo er aber kaum noch körperlich packt :cry: Ich benötige diesen Austausch hier um mich selbst zu schützen in diesen derzeit fast täglichen Streitereien mit Ihm……ja er trinkt täglich 😞🙈

    Liebe Grüße Pam

  • Ich könnte noch viel mehr erzählen da wir schon seit 31 Jahre zusammen sind und 25 zig Jahre verheiratet 🙈 aber das würde hier alles sprengen 🙈😞 er hat mir schon soviel angetan in meinem Leben auch unsere Tochter hast ihren Vater nur noch…….eigentlich wenn er mal nüchtern war ein toller Mann was aber seit 4 Jahren fast nicht mehr vorkommt leider - wenn er morgens war wird ist er sehr gereizt und kann uns kaum ins Gesicht gucken und spricht kaum……und wenn er dann weg war was erledigen kommt er und will tausend Aktionen machen……..leider immer wo auch Alkoholkonsum dabei eine Rolle spielt……so geht es jetzt schon seit 4 Jahren…….vorher natürlich auch schon sehr viel getrunken aber er konnte sich da noch ab und zu zusammen reißen 🙏🏼

  • Hallo Pam,


    herzlich willkommen in unserer online Selbsthilfegruppe.


    Ich kann mir gut vorstellen, das du nach 3 Jahrzehnten sehr viel erzählen kannst, das ging mir ähnlich als ich hier in die Gruppe kam.

    Weder du noch deine Tochter können deinem Mann helfen, so lange er sein Problem nicht sieht.

    Es ist gut, das du für dich den Austausch suchst, und jetzt auf dich und deinen Schutz schauen möchtest.

    Ich lasse dir schon mal die Bewerbung für den offenen Bereich hier, da startet dann der richtige Austausch.

    Einfach auf den Link drücken und nochmal ganz kurz etwas zu dir sagen.


    Bewerbung - Alkoholiker Forum
    Bewerbung für die Teilnahme am Forum
    alkoholiker-forum.de



    lg Morgenrot

  • Hallo Morgenrot,

    Danke für deine Antwort 😊 wir waren bereits 1 Jahr getrennt……. Vor genau 10 Jahren da hatte ich noch die Kraft für diese Trennung……aus finanziellen Gründen usw……habe ich die Kraft nicht nochmal für diesen Kampf und jetzt mit 50 zig und in den letzten 4 Jahren vielles für mich aufgebaut was mir gut tut und ich es so auch einigermaßen packe……..durch seine Schichtarbeit ist er auch kaum zuhause und er betrinkt sich auch nur außerhalb 🙈


    Derzeit fehlt mir die Kraft für eine erneute Trennung 😞


    Lg Pam

  • Hallo Pamela,

    deine Bewerbung wurde akzeptiert und hier geht es nun weiter für dich. Ich wünsche dir einen guten Austausch.

    Wenn etwas möglich erscheint, mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans Unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    EX Raucher! Es bringt nichts eine Brücke zu bauen für jemanden, der gar nicht auf die andere Seite will.

  • Linde66

    Hat den Titel des Themas von „Mein Mann ist ein Alkoholiker“ zu „Pamela71 - Mein Mann ist ein Alkoholiker“ geändert.
  • Symptome hat er einige starken Husten und fast täglichen Durchfall…….aber zum Arzt geht er nicht 😞😞😞 ich schweige lieber bevor es Krach gibt…….😢😢😢

    Liebe Pamela, du kannst es nicht „wegschweigen“ - wenn Du Dir wirklich Sorgen um ihn machst und selbst leidest, musst Du aktiv werden. Selbst wenn es dann ungemütlich wird. Und auch wenn ihr evtl. keinen gemeinsamen Weg da raus findet. Aber so geht ihr beide vor die Hunde.


    Mein Vater ist übrigens an den Folgen seines übermäßigen Bierkonsums mit 50 ziemlich elendig verstorben.

  • Ich bin so verwirrt 🤨 was diesen Mann angeht 🤔🫥🤔

    Ich hab das mal hier rüber geholt liebe Pamela.


    Das mit deinem Mann ist doch ganz einfach - er säuft und er will es nicht ändern. Du bekommst alle Nebenwirkungen seines Alkoholkonsums zu spüren ............ und machst dir Gedanken um ihn?


    Richte den Fokus auf Dich, deine Wünsche und Bedürfnisse und dein zufriedenes Leben.


    Alkoholismus ist eine Krankheit, die nur der Betroffene selbst beeinflussen kann. Es ist erlaubt sich tot zu saufen in Deutschland. Also kann er das tun, wenn er möchte. Es ist auch erlaubt, glücklich und zufrieden zu leben und das kannst du gerne tun, wenn du möchtest. Du hast Verantwortung für dein Leben, nimm es wieder in die Hand und sorge dafür, dass Du zufrieden bist. Das gleiche gilt ja auch für ihn.


    Ich wünsche dir Kraft und Geduld für deinen Weg.


    sonnige Grüße

    Lütte

    "Die Definition von Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten" (Albert Einstein)

  • Hallo Pamela,

    Tja, wenn Du nicht gehst, wirst Du das weiter so aushalten müssen.

    Was soll man Dir da raten? Ist dann eben so...

    Ich meine, es gibt immer Mittel und Wege!

    Aber beim CO schein es ähnlich zu sein wie beim hilfesuchenden Alkoholiker, es wird erstmal erzählt, was alles NICHT geht..


    Es ist zwar erstmal ne Erleichterung, sich hier über den bösen bösen Alkoholiker auszukotzen, bringt Dich aber nicht weiter, weil es nichts an der Situation ändert.

    Vielleicht kann Dich das Forum aber soweit stärken, das Du Dich doch mal anwaltlich und therapeutisch beraten lässt. Und so dann doch die Kraft aufbringen kannst, Deinem Leid ein Ende zu machen.


    Es bringt auch nichts, weiter auf den nassen Alkoholiker zu starren und jede Untat aufzuzählen. So bist Du immer nur bei ihm, und nie bei Dir selbst.

    Hast Du auch eigene Interessen und Hobbys?

    Hast Du einen eigenen kleinen Freundeskreis? Was machst Du, um Dir selbst ne Freude zu machen?


    Pamela, lenke mal den Blick zurück auf Dich selbst. Was DU möchtest!

    Hole Dir für DICH Hilfe, denn ihm kannst Du nicht helfen!

    Das Forum hier ist ein erster Schritt.

    Es können weitere folgen...aber Du musst selbst aktiv werden.

    Es wird kein Ritter in schimmernder Rüstung kommen und Dich und Deine Tochter retten!

    Rette Du Euch!


    Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut, um Dich aus Deinem Leid befreien zu können!

    LG Sunshine

  • Jetzt weine ich 😢 ich weiß das alles aber es ist so schwer……ich habe die Kraft nicht mehr……um nochmals zu gehen 😩😩😩

    Gut, du kannst jetzt nicht gehen. Ist so. Was kannst Du statt dessen? Sunshine hat gute Anregungen dabei gehabt. Wichtig ist in meinen Augen, dass du deinen Fokus bewusst auf Dich lenkst. Mach Sachen, die dir Freude bereiten, die dich ablenken. Vielleicht schaffst Du es ja, Dir zu Hause deine kleine Oase einzurichten zu der er keinen Zutritt hat.


    Und hier schreiben hilft vielleicht auch.


    sonnige Grüße

    Lütte

    "Die Definition von Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten" (Albert Einstein)

  • Pamela, ich bin zutiefst erschrocken, wie extrem Du auf Deinen Mann fixiert bist!

    Ich denke, Du brauchst dringend therapeutische Hilfe FÜR DICH!

    Deinem Mann kannst Du nicht helfen.

    Und um den sollte es hier auch nicht gehen, sondern um DICH!


    ich kann doch nicht glücklich sein wenn es meinem Mann so dreckig geht…….ich komme mir schäbig vor……

    Du bist Du und Er ist Er!

    Warum müssen denn gleich zwei Menschen am Alk krepieren? Reicht einer nicht auch?


    Dein Mann hat sich ganz offensichtlich dafür entschieden!

    Du darfst für Dein Leben entscheiden!


    Versuche bitte, Deine extreme Fixierung auf ihn zu lösen ! Und ich denke, dabei kann Dir das Forum auch beistehen, aber Du brauchst meiner Meinung nach auch ganz dringend professionelle Hilfe!


    LG Sunshine

  • Es ist von so vielen so einfach gesagt……und leider auch von vielen die schon geschafft haben……👍🏼 nur mal von mir jetzt gesagt…….es ist gewiss nicht einfach 31 Jahre ein Geschäft und ein großen Freundeskreis einfach so mal eben aufzugeben und los zu Tigern ohne irgendwas was einen hält und stützt 😢

    Ich habe viele Hobbys und treibe auch täglich Sport und bin auch in vielen Vereinen tätig aber alles auch incl. Meinem Mann er ist egal wo ich bin auch immer da 🙈 soll ich diesen Bereich der mich seit Jahrzehnten stützt aufgeben…….🤔

  • Ich weiß das leider auch…….😞 aber wenn du über 3 Jahrzehnte etwas aufbaust und bei einigen den Halt findest……..ist auch das schwer auf einmal da nicht mehr zu sein……..mehrere Hobbys und Vereine aber da kreuzt auch immer mein Mann auf……

  • Pamela, ich weiß, dass das nicht einfach ist, wie gesagt stand ich vor 10 Jahren da, wo du heute stehst. Aber was soll sich ändern, wenn du nicht bereit bist, was zu ändern? Du sollst nicht aufgeben, was dich stützt, du sollst aufgeben, was dich krank macht. Ich denke immer, wer sich hier anmeldet, verspürt schon enormen Leidensdruck - auf beiden Seiten. Es ändert sich doch aber nichts, wenn ich weitermache wie bisher. Ich fühle mit dir keine Frage, aber davon wird dein Leben nicht besser. Wir sind ungefähr gleich alt, wir haben doch noch Wünsche ans Leben. Aber stell Dir mal eine klitzekleine Wohnung nur für dich allein vor, du kommst nach Hause ohne diesen Knoten im Bauch. Du musst nicht darüber nachdenken, in welcher Stimmung dein Mann ist. Mir haben diese Gedanken damals enorm viel Kraft gegeben und ich genieße immer noch das Gefühl ohne Bauchschmerzen nach Hause zu kommen.


    sonnige Grüße

    Lütte

    "Die Definition von Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten" (Albert Einstein)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!