Nova - Co-Abhängige mit eigenen Problemen

  • Hey Mona,

    danke für deinen Zuspruch. Davon kann ich im Moment ne große Tüte gebrauchen.:-)

    Dass die vorige SHG nix für mich ist, liegt eher daran, dass der Altersdurchschnitt doch sehr hoch ist und nur eine weitere Angehörige mit ihrem seit Ewigkeiten trockenen Alkoholiker- Mann dabei ist. Und ganz ehrlich, ich möchte nicht vor Augen gehalten bekommen, wohin der Weg von meinem Typ noch geht. Das macht mich fix und fertig. Da war an Krankheitsbildern durch den Alkoholmissbrauch alles dabei, schrecklich.

    Ich denk jetzt nur noch an mich. Bleibt ja eh nix anderes übrig.

    Die Abgrenzung fällt mir nicht immer leicht. Aber ich lerne wieder konsequent zu sein, meine Bedürfnisse zu hören, auch wenn ich sie noch nicht richtig befriedigen kann.

    Am schlimmsten ist es, wenn ich selbst gerade Hilfe brauche. Heute Nacht zB bin ich schreiend aus einem Albtraum aufgewacht. Ich hatte Todesangst beim Aufwachen.

    Da wäre eine Umarmung echt hilfreich gewesen. Obwohl: die Angst hatte ich im Traum vor ihm. Ich hatte noch nie „Angst“ vor ihm….

    Wir hatten Streit und dabei hat er mich aus einem Fenster gestoßen. Was ist da nur los in meinem Unterbewusstsein?

  • Was ist da nur los in meinem Unterbewusstsein?

    Das kann dir nur ein Arzt sagen mit Spezialisierung Tiefenpsychologie.


    Vielleicht ist es auch ein tiefer greifendes Trauma, aber wir sind keine Ärzte.

    Ich bin bereit, den nächsten Schritt auf meiner Reise zu machen. Du möchtest den Verein Alkoholiker-Forum.de e.V unterstützen? Mehr kommt bald....

  • Das kann dir nur ein Arzt sagen mit Spezialisierung Tiefenpsychologie.


    Vielleicht ist es auch ein tiefer greifendes Trauma, aber wir sind keine Ärzte.

    :)

    Das war auch rein rethorisch gemeint.

    Ich denke, dass es einfach die anstehende Trennung symbolisiert: Er stößt mich weg, er hat sich für seinen Weg entschieden und ich mich nun für meinen.

    Tja und die generellen Ängste, die ich habe. Doch das gehört hier nicht hin.


    Die SHG heute war für mich genau die richtige! Hab mich schon beim Reingehen direkt gut angenommen gefühlt und die Gruppenleiterin ist richtig gut und sympathisch! Sie ist direkt und schonungslos, bringt die Themen auf den Punkt und regt uns zum nachdenken an. Darüber, was WIR wollen, was UNS guttut. Bricht schon in den ersten Minuten das Eis.

    Die sehen mich wieder!

    Schlüsselworte für mich heute: in Liebe loslassen.


    Hatte vorher noch Therapiesitzung und hab mich endlich mal wieder bei einer alten guten Freundin blicken lassen. Die dachte ich hätte mich rar gemacht, weil es mir gut geht.


    Der Tag war irre anstrengend, vor allem emotional, aber das tat mir alles gut.


    Und klar komm ich nach Hause und er ist zu.

    Hab nix anderes erwartet. Also wieder getrennter Abend und getrennt schlafen.

    Sein Pech! Seine Entscheidung!

    Und dann fragt er mich noch blöd, ob ich nicht bei ihm bleiben will..,

    Ich glaub er rafft es noch nicht, was gerade passiert….

  • Da hast Du gestern viel geschafft und kannst sehr stolz auf Dich sein! Super, dass es Dir in der SHG gefallen hat-bleib da dran, wenn es dir gut tut!


    Dein Partner muss nichts raffen-es reicht, wenn Du das für Dich tust. Er muss es für sich selber schaffen.

  • Ja das war gestern ein Riesenschritt.

    Klar muss er’s nicht raffen, was sein Problem betrifft.

    Er soll raffen, dass es jetzt für mich nur noch so laufen kann und er akzeptiert, dass ich für ihn nur noch im nüchternen Zustand erreichbar bin!

    Schätze, dass er mich einfach noch nicht Ernst nimmt. Aber er wird’s merken, wie ernst es mir ist!!!

  • Kinners,


    der Tag gestern wirkt immer noch nach. Und ich habe gerade (trotz der schon körperlichen Schmerzen vor Trauer um meine Beziehung) das Gefühl, ich kann das schaffen.

    Ich bin so weit!!!

    Hab mich jetzt auch endlich für einen Töpferkurs angemeldet, den ich schon seit Jahren machen wollte. Und weil mein so perfektes ehemaliges Fitti von meinem Wohnort zu weit weg ist *seufz*, hab ich auch meine Yoga Stunden nicht mehr gemacht. Da hab ich mich auch zu einem Kurs angemeldet und die SHG wird nun auch erstmal ein fester Bestandteil meiner Freizeitgestaltung. Und ich freu mich schon irre auf Januar, wenn das alles startet.

    Jetzt brauch ich nur noch eine Wohnung.

  • Hallo Nova,

    in einem Beitrag bei Becca schreibst du "es wird nur weiter mürbe machen ...", bei mir war's zwar nicht der Partner, sondern der Vater, doch ist alles sehr ähnlich, wenn nicht gleich, was ich bei den Co.s lese, man hofft, probiert, apelliert, flucht u.v.a.m..

    Erst als ich so richtig mürbe war, es an meine Substanz ging, da bröckelte auch meine irrsinnige Hoffnung, die wohl mehr Wunsch war und mit der Realität nichts zu tun hatte.

    Ich musste erst so richtig am Boden sein, erst dann konnte ich mich von meiner Hoffnung lösen, Zuneigung schlug in Hass um. In erster Linie auf mich, weil ich immer so blöd war (jahrelang) zu hoffen, für den Alkoholiker empfand ich Mitleid.


    Ich musste erst so richtig mürbe sein, bis die Vernunft die Oberhand gewann, alle anderen Familienangehörigen hatten sich schon längst zurückgezogen, nur ich hoffte und hoffte.

    Ich glaube als Angehöriger verschliesst man zu oft, zu lange die Augen, rechtfertigt alles mit Liebe oder "Hoffnung" und will einfach die Wahrheit nicht erkennen, die Wahrheit die man jeden Tag glasklar sieht.

  • Ja genau achelias,

    Es ist erschreckend, in wievielen Posts hier im Forum, ich mich selbst immer wieder erkenne!

    So individuell die Beziehungen auch sind, die Hoffnungen, Ängste, etc. Darin unterscheiden wir uns kaum. Und es hilft ungemein, hier auf Gleichgesinnte zu treffen und zu sehen, dass es einige da rausschaffen. Ihr Leben wieder in die Spur bekommen. Das macht mir Mut.


    Hass empfinde ich keinen, aber Wut. Wut auf den Alk! Ich bin nicht wütend auf ihn (naja, vll gelegentlich, wenn er durch seinen Suff mal wieder alle unsere Pläne kaputt macht) eher enttäuscht. Und auch von mir, dass ich von solchen Menschen immer wieder angezogen werde….


    Es ist ein Lernprozess und ich hoffe, dass mir diese Erfahrungen in Zukunft eine Lehre sind!

    Und das hoffe ich ebenso für alle anderen hier!

  • Ich hab Hoffnung für mich!!!

    Ich schaffe das, ich komm alleine zurecht! Ich Bau mir wieder was auf!

    Das ist Gewissheit, du weißt, was alles möglich ist und machst dich nicht mehr abhängig von einem ... .

    Ich frage mich oft, wenn der Partner nicht trinken würde und einfach nur ekelig, unausstehlich wäre, würde man da auch so lange hadern, der Kinder wegen oder wegen der "Liebe"? Der finanz. Sicherheit?

  • Dieses besch…. Auf und Ab der Gefühle macht mich wahnsinnig.

    Ja, Entschluss steht fest!

    Aber ich hab mir doch echt eingeredet, dass ich mich damit arrangieren kann, mit ihm zusammen bis zu meinem Auszug weiter wohnen zu können….

    Ich halt das nicht aus! Ich muss da JETZT raus!

    Die ganze Woche jeden Tag am Saufen. Am Mittwoch hat er uns die Bude vollbesetzte mit Kumpels, die bis 0:00 Uhr geblieben sind und was haben die alles weggebechert. Um 22:00 ist der erste kotzen gegangen der nächste hing ne halbe Stunde später schlafend im Sessel. Ich hab mich im Schlafzimmer abgeschottet. Gestern natürlich der schlimme Kater, der tagsüber mit den Resten des Saufgelages ruhig gestellt werden musste.

    Er provoziert mich doch damit nur noch. Was erwartet er, wie ich darauf reagiere?

    Hab gestern die Nerven verloren. Vor ihm geheult, Vorwürfe gemacht, ihn angeschrien, meine Gefühle erklärt.

    Ich hab ihm gesagt, dass es jetzt beendet ist. Dass ich noch vor Weihnachten raus will.

    Ich erreiche ihn überhaupt nicht mehr.

    Hab dann ein letztes Zugeständnis gemacht und die Nacht mit ihm zusammen im Schlafzimmer verbracht. (Nein es gab keinen Sex:-) )Ein letztes Mal seine Nähe spüren. Auch wenn er ne Fahne hatte. Hab ihm gesagt, dass das die letzte gemeinsame Nacht ist. Ich denke, er glaubt’s nicht.

    Letztendlich hab ich mir wohl damit keinen Gefallen getan. Heute gehts mir richtig schlecht. Hab mir vor der Arbeit eine Tasche gepackt und werde heute Abend nicht mehr nach Hause kommen.

    Es tut so schrecklich weh…..


    Aber es gibt auch eine gute Nachricht: hab den Besichtigungstermin für die Wohnung scheinbar als Erste bekommen und kann sie am Dienstag schon anschauen. Hoffe ich bekomme auch die Zusage!

    Und beim Sozialamt hab ich mich auch auf die Warteliste setzen lassen….

  • Liebe Nova,

    Letztendlich hab ich mir wohl damit keinen Gefallen getan.

    ... nein, sicher nicht. Vielleicht brauchtest du das aber noch einmal um zu wissen, dass jetzt wirklich genug ist. Ich drücke dir die Daumen für die Wohnungsbesichtigung.

    Ich hab Hoffnung für mich!!!

    ... und genau da geht es lang.


    sonnige Grüße

    Lütte

    "Die Definition von Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten" (Albert Einstein)

  • Hallo Nova,


    wie sind denn Deine Pläne, wenn Du heute nicht nach Hause willst?


    Gehst Du zu einer Freundin, nimmst Dir ein Zimmer im Hotel, oder was hast Du vor?

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

  • Ich hab grade mal geschaut. Vor gerade mal 13 Tagen habe ich mich hier angemeldet. Und habe in den wenigen Tagen so viel Klarheit bekommen. Soviel für mich auf den Weg gebracht.

    Ich hätte aber nicht gedacht, dass es jetzt doch so schnell geht…..

    Jetzt steh ich vor geplatzten Träumen und wieder fange ich bei 0 an.

    So what….

    Der Liebeskummer wird mir noch eine ganze Weile zu schaffen machen.

    Gemeinsame Freunde u Aktivitäten in unserem Fan-Club, sind auch für mich passee.

    Ich verliere erneut alles!

    ABER: ich gewinne auch!!!

    Ich gewinne meine Freiheit zurück!

    Ich gewinne wieder mehr Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen.

    Ich gewinne vernachlässigte Beziehungen zurück.

    Ich gewinne eine bessere Lebensqualität.

    Ich nehme hoffentlich bald wieder aktiv am Leben teil!

    So der Plan….

  • Ich hätte aber nicht gedacht, dass es jetzt doch so schnell geht…..

    Es ist gut, dass Du unsere Selbsthilfegruppe gefunden hast.


    Und schnell, naja Du hattest doch vorher schon eine Ahnung, was schiefläuft.


    Deswegen hast Du Dich hier angemeldet. Deine Ahnung wurde hier nur bestätigt.


    Den Rest erarbeitest Du Dir gerade selbst. Und wir hier, im Forum, sind weiterhin

    für Dich da!


    Du schaffst das, glaub an Dich. Es kann nur besser werden!

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

  • Oh je,

    Ich glaub jetzt fangen schon direkt die Psychospielchen an.

    War arbeiten, hab den ganzen Tag nix von ihm gehört und mich auch nicht gemeldet.

    Heute Abend gegen 19 Uhr die erste und einzige Nachricht. Wie gehts dir, was machst du heute noch so?

    Nicht drauf geantwortet.

    Grade bekomme ich eine Push. Wir teilen uns eine Einkaufsliste am Handy. Darin: Katzenfutter.

    Er muss morgen arbeiten und wenn er fertig ist haben die Geschäfte zu….

    Soll wohl heißen: ich soll die Katzen jetzt bitte versorgen, weil er’s gestern (verkatert und erneut besoffen) und heute, warum auch immer, nicht hinbekommen hat.

    Mach ich das jetzt nicht, haben die Katzen bis nach Weihnachten nix zu fressen….

    Er erwartet jetzt wohl, dass ich das mache.

    Irgendwie hin und her gerissen.

    Die Tierchen können nix dafür. Ich bin morgen Vormittag dort um meine Klamotten zu packen.

    Am liebsten möchte ich ihn auflaufen lassen….

    Nach dem Motto: da ist was neues in der Liste, oh das hab ich nicht gesehen bzw. hab nicht reingeguckt, was er braucht.

Unserer Selbsthilfegruppe beitreten!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Selbsthilfegruppe teil!