Pipe - Ein neues Leben hat begonnen

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Die Freischaltung für den geschützten Bereich kann nach frühstens 4 Wochen erfolgen. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Einen wunderschönen guten Abend


    Auch ich möchte mich hiermit offiziell vorstellen da ich schon länger stiller Leser in diesem Forum bin.


    Ich bin ein 35 Jahre junger Mann der ganz offensichtlich Pinguine liebt und in dem kleinen Ländchen Luxemburg wohnt.


    Ein Problem mit Alkohol habe ich schon länger aber bis ich dies erstmal wirklich eingesehen habe und bereit war etwas zu unternehmen vergingen leider doch sehr viele Jahre.


    Wann ich zum 1x Alkohol trank kann ich garnichtmehr sagen aber es muss so mit 15-16 gewesen sein und es war Bier...es schmeckte grauenhaft...

    Damals war es ja "cool" und man wollte ja dazugehören.

    Also zu der Gruppe der angesagten jungen Menschen.


    Mit den Jahren wurden die Freunde erwachsen es wurden Abschlüsse gemacht und man startete in den Job.

    Ich fing früh an mit Arbeit ohne Abschluss und ging zum Militär was leider nicht lange anhielt durch eine schwere Knieverletzung.

    Nach der Entlassung aus dem Dienst war ich dann 18-19 ohne Abschluss/Job und hatte dann durch meine psych. Probleme und Frust auf die Welt die idealen Ausreden um zu Trinken.


    Die Jahre vergingen die Jobs gingen und der Konsum wurde immer mehr.

    Irgendwann waren dann alle Beziehungen kaputt die Freunde weg oder halt hatten keine Lust mehr auf mich...

    Ich bin nun 35 und weiss nicht wo die Zeit hin ist.


    Aus dem Bier waren 20 geworden oder auch andere Getränke falls kein Bier möglich war.

    Ich merkte,dass ich daran kaputt gehen würde und ging mit einem Koffer in die Notaufnahme und sagte der Pflegerin ich will nie wieder Alkohol trinken.

    Sie sprach mit der Station und 4 Tage später durfte ich auf Station.

    Ich habe während 6 Wochen eine stationäre Entgiftung im Krankenhaus gemacht wo alle Formen von Sucht entgiftet wurden und war stolz auf mich.

    Das bin ich auch Heute noch jetzt wo ich knapp 1 Woche entlassen bin aber ich bin vorsichtig und will trocken bleiben!

    Daher geht es im September für 3-4 Monate in eine Therapie nach Deutschland auch stationär.


    Und ich freue mich darauf!


    PUUUHHH... das war jetzt ganz schön viel von mir ich hoffe ich habe euch nicht zu doll vollgetextet ich hab einfach losgetippt :)

    Ich bedanke mich für das Lesen und hoffe auf einen netten Austausch hier :)


    MFG PINGU

  • Hallo und willkommen bei uns im Forum, Pingu!


    Schön, dass Du den Weg zu uns gefunden hast.


    Mittlerweile 7 Wochen trocken und mit Aussicht auf eine stationäre Therapie.


    Das ist doch ein guter Start in ein trockenes Leben!


    Wie willst Du die Zeit bis dahin überbrücken, wie sind Deine Pläne?

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

  • Hallo Elly und vielen Dank für deine Antwort


    Also die Kur ist schon genehmigt und am 9en September geht es los :)


    Ich habe noch das Glück,dass meine Familie (vorallem meine Mutter) zu mir hällt aber auch der Rest der Familir viel Gedult mit mir hatte und mich unterstüzt.

    Aktuell wohne ich bei meinen Eltern nicht nur wegen der Sucht sondern auch finanziell bedingt.

    So komisch das klingen mag aber aktuell verspüre ich keinen Drang nach Alkohol oder zumindest wenig wenn ich mich mit alten Hobbys beschäftige wie die IT(Programmierung) und meiner Vespa.

    Ich lese sehr viel und würde mich als Leseratte bezeichnen auch viel über das Thema Sucht wobei ich es nicht übertreiben will und nur negatives Lese.

    Achja und schreiben will ich auch wieder aber alles mit der Zeit :/


    Was mich beruhigt : wenn es mir schlecht gehen sollte könnte ich jederzeit zurück auf die Station auch ohne Rückfall.

    Man kann auch hin wenn man sich einfach zu unsicher ist oder der Suchtdruck zu stark wird und man mit dem Gedanken spielen sollte wieder zu Trinken.


    MFG PIPE

  • junger Mann der ganz offensichtlich Pinguine liebt

    Linux Fan?


    Willkommen im Forum,

    wollte nur einen Gruß dalassen .


    Selber habe ich ein Kali Linux, vielleicht kennst du das.

    Wenn etwas möglich erscheint, mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans Unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    EX Raucher! Es bringt nichts eine Brücke zu bauen für jemanden, der gar nicht auf die andere Seite will.

  • Hast Du Dich schon ein wenig im Forum umgeschaut, Pipe?


    Unter Artikel in der blauen Leiste und auch unter "Das Leben nach dem Alkohol" kannst Du

    vieles erfahren und nachlesen.


    Ich lasse Dir mal einen Link zum Anklicken da:



    Wenn Du Dich mit den anderen, im offenen Bereich austauschen willst, fülle kurz den Bewerbungslink

    aus und Dein Thema wird in den entsprechenden Bereich verschoben.


    Bewerbung - Alkoholiker Forum
    Bewerbung für die Teilnahme am Forum
    alkoholiker-forum.de


    Ich wünsche Dir eine gute Nacht und einen schönen Sonntag!

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

  • Ja Fan von Pinguinen und Linux seit FTP Zeiten ;) Aktuell nutze ich es allerdings nur auf meinem Server.

    Alltag nuzte ich Windows am PC und Android für mein Tablet.

    Vielen Dank für deine Antwort


  • Vielen Dank für die nette Begrüssung.

    Ja da bin ich gerade am Lesen und werde mich gerne für den Zugang bewerben.

    Auch von meiner Seite eine gute Nacht und ein schönes WE


    MFG PIPE

    Einmal editiert, zuletzt von Pipe () aus folgendem Grund: Grammatik

  • Hallo Pipe,


    wie fühlst Du Dich zurzeit?


    Bis zu Deiner Kur sind es ja noch ein paar Tage..

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

  • Hallo Elly.


    Ich fühl mich aktuell eigentlich ganz gut soweit ich das Einschätzen kann nach nur so kurzer Zeit.

    Ich versuche mich viel mit meinen alten Hobbys zu beschäftigen da ich ja sonst am Tag nichts zu tun habe.

    Ausserdem lese ich hier viel im Forum und lerne etwas über die Krankheit.


    Nur am Abend ist es etwas komisch weil ich da heftig getrunken habe um Schlafen zu können aber grosse Sorgen bereitet mir das aktuell nicht.

    Ich bin aktuell eher etwas positiver eingestellt da sich einige Werte bei mir verbessert haben wie Zucker (Ich bin Diabetiker Typ 2) und der pendelt sich gerade etwas ein.


    Ausserdem habe ich gesunde Ernährung(keine Diät) in fast 8 Wochen 13KG runter was gut für mich ist bin zu schwer das sieht man auch im Blutbild was Fette angeht.


    Ich hoffe ich kann in diesem Thread so weiterschreiben wie es mir geht das hilft mir sehr.

    Vllt. mag es ja der Eine oder Andere lesen ;)


    MFG PIPE

  • Hallo liebe Mitmenschen ;)


    Heute war bei mir so ein Tag wo ich etwas negative/schwermütige Gedanken hatte.

    Ich hatte keinen Suchtdruck und auch kein Verlangen Alkohol zu trinken im Gegenteil.


    Ich dachte nur etwas schwer im Herzen was ich durch mein Trinken eben alles nicht habe.

    Ich sah Heute meinen Bruder er ist etwas jünger als ich,hat eine sehr nette Freundin einen festen guten Job... Ist gerade in den Urlaub nach Portugal geflogen mit ihr und ihren Freunden.


    Ein normales Leben halt nix extremes sondern wie er sagt ein schönes.

    Das habe ich alles nicht!


    Versteht mich nicht falsch ich weiss,dass ich das auch alles haben könnte und es mir selber verbaut habe.

    Ich bin 35 wohne bei meinen Eltern aus finanziellen Gründen (Krankheitsbedingt kann ich nicht arbeiten wobei die Krankheit nichts mit Sucht zu tun hat)

    Freunde habe ich fast keine mehr wenn man mal von davon absieht,dass ich zum Geburtstag 1-2 Nachrichten bekomme...


    Wobei das Soziale weniger schlimm ist ich bin schon immer sehr offen und gerne unter Menschen gewesen nur nicht zum Schluss hin da habe ich mich zu sehr geschämt.

    Das hoffe ich,dass es wieder besser wird :)


    Meine Frage wäre was haltet ihr so von meiner Situation was denkt ihr so ihr dürft da gerne ehrlich sein ;)

    Einen Vorteil haben solche Gedanken sie bringen mir keine Gedanken ein was #Wieder Trinken# angeht da mir bewusst ist,dass ich gerade durch Alkohol da bin wo ich jetzt bin.


    Was macht ihr denn so wenn ihr solche Gedanken habt oder passiert euch das nicht?


    Ich habe gerade soviele Ideen was ich alles machen könnte,um meine Situation zu verbessern,dass ich mich selber bremsen muss um mich nicht zu übernehmen ^^

    An erster Stelle steht immer Trocken bleiben das hat Vorrang und das will ich durch nichts gefährden.


    Danke für die Aufmerksamkeit


    MFG PIPE

  • Hallo Pipe,


    Deine Themen habe ich zusammengefasst. So bleibt es übersichtlicher.


    Dein Kopf wird klarer und Dir wird einiges bewusst. Das ist doch ein gutes Zeichen!


    Du startest neu durch.


    Immer schön eins nach dem anderen, mach Dir selbst keinen Stress.

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

  • Hallo Pipe,


    ich bin mir nicht ganz sicher was du meinst: Dass du auf deinen Bruder schaust und dann auf dich und du siehst, was er hat?

    Die frage ist ja: Was möchtest du? Nur weil andere einen großen Freundekreis haben und du nicht, andere wegfahren und du zu Hause bist, muss das ja nicht schlecht sein. Wenn du dich mit einem kleineren Freundeskreis wohl fühlst, ist es doch gut. Wenn du aber gern mehr Freunde hättest oder ausziehen möchtest, dann kannst du überlegen ob und wie das für dich machbar ist.


    Ich dachte, ich müsste auf Feiern extrovertierter sein, unterhaltsamer, weniger schüchtern. Aber das bin nicht ich. Ich bin etwas ruhiger und höre auch gern zu, wenn andere sich unterhalten. Und damit komme ich inzwischen gut zurecht und kann das für mich gut akzeptieren.


    Viele Grüße

    Seeblick

  • Elly

    Hat den Titel des Themas von „Vorstellung Pipe“ zu „Pipe - Ein neues Leben hat begonnen“ geändert.
  • Hallo und einen wunderschönen Abend!


    Ich schreibe erst jetzt wieder da mein Tablet leider kaputt war und aber einige Sachen passiert sind die ich euch mitteilen möchte.


    Ich war für 1 Woche auf Lanzarote im Urlaub mein Sehnsuchtsort.

    Nach Absprache mit meinen Ärzten natürlich und es hat mir richtig! Gut getan diese 1 Woche.

    Alkohol habe ich natürlich keinen angerührt und bin weiterhin trocken.


    Seit Gestern bin ich nun stationär in Deutschland in meiner Langzeittherapie und gewöhne mich langsam hier ein und schon ein paar nette Menschen hier kennengelernt.


    Ich habe auch Weiterhin kein Verlangen nach Alkohol verspührt aber ich bleibe vorsichtig da ich weiss,dass dies jederzeit passieren kann.

    Insgesammt bin ich im Moment sehr zufrieden auch,dass ich nun den Aufnahmetermin hatte und jetzt weiter an mir arbeiten kann.


    Ich werde mir jetzt mal die neuen Beiträge im Forum durchlesen und da ich hier auch WiFi habe wieder regelmässig hier schreiben vllt. sowas in der Art wie ein Tagebuch?


    Ich freue mich weiterhin auf viele interessante Gespräche und wünsche allen ein schönes Wochenende


    MFG PIPE

  • Hallo Pipe,


    das sind gute Neuigkeiten und ich freue mich für Dich!


    Du hattest Dich ja schon auf die LZT gefreut und nun ist es so weit. Gut, dass Dein Tablet

    wieder funktioniert und Du jetzt rege an unserer Selbsthilfegruppe teilnehmen willst.


    Genau, lies Dich wieder ein und schreibe hier Deine Gedanken auf! Mir hilft das auch

    heute noch sehr gut. Man sortiert seine Gedanken und kann einiges loswerden!


    Wie sieht es gesundheitlich aus, hast Du weiter an Gewicht abgenommen?


    Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende!

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

  • Hallo :)


    Also was die Gesundheit angeht geht es mir wesentlich besser!

    Blutzucker ist laut Ärzten auf einem guten Stand (für einen Diabetiker halt).

    Gewicht ist von 121KG vor knapp 12 Monaten nun runter auf knapp 100KG OHNE Diät nur durch Umstellung der Ernährung und eben keinen Alkohol mehr :)


    Das wird aber auch laufend überwacht durch meine Ärztin ab jetzt geht es mit dem Abnehmen etwas langsamer da sich mein Körper doch nun umgestellt hat.


    Zur LZT kann ich noch nicht viel sagen bin ja erst knapp 3 Tage hier und die richtige Therapie beginnt dann ab Montag.


    Liebe Grüsse


    PIPE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!