Herbs - Was soll ich bloß machen?

  • Hallo ich bin neu hier. Und aktuell sehr verzweifelt.

    Ich habe vor zweieinhalb Jahren meinen Partner kennen gelernt, der mich anscheinend von Anfang an nur angelogen hat. Er hat sich mir so präsentiert , dass er ein häuslicher liebevoller Mensch ist , der gelegentlich im Sommer auf der Terrasse gelegentlich ein Glas Wein trinkt und er ganz viel mit seinem Partner unternimmt.

    Am Anfang war er sehr anhänglich, wobei er auch dort schon getrunken hat ,was er aber immer abstritt- wir haben ja getrennt gewohnt und auch nicht im gleichen Ort. Meistens war es so , dass man ihn unter der Woche angerufen hat und er das Telefon gar nicht mehr abheben konnte und mir dann am nächsten Tag erzählt hat dass er schon geschlafen habe. Ja die Runde mit er er unterwegs war sind alles Trinker, die meisten davon haben auch schon mindestens zweimal den Führerschein verloren oder haben gar keinen mehr. Seiner war 2 x weg, auch das hat er mir verschwiegen….Er prophezeite mir das alles besser würde , wenn er von seinem Ort wegzieht und zu mir zieht. Gutgläubig wie ich bin , gesagt getan. Leider klappte auch das nicht. Es folgten unzählige Streitereien , Beteuerungen, Tränen meinerseits, Versprechen die gebrochen wurden….. eine ständige Achterbahnfahrt für mich zwischen hoffen und bangen. Zwischenzeitlich war er wenn er getrunken hatte auch mit dem Auto circa gute 20 Minuten nach Hause unterwegs auch auf der Autobahn oder kam gar nicht heim. Habe ich nach telefoniert, hat er einfach nicht abgehoben….Wenn er es wieder mal total verkackt hat, dann sitzt er das einfach aus. Es gibt keine klärenden Gespräche er redet nicht darüber und wenn ich mal mit dabei war zb bei einer Feier und er sich mega peinlich aufführt, dann weiß er am nächsten Tag praktischerweise nichts mehr… ich habe ihn trotzdem letztes Jahr im Oktober geheiratet , ich habe wirklich an eine Veränderung geglaubt….und seitdem wird es eher schlechter… prinzipiell hat er ein Problem mit der Wahrheit , er beschönigt leider alles. Seit Februar überweist er mir aktuell keine Miete , weil sich das nicht ausgeht so seine Begründung und es gibt noch etliche andere Sachen. Eigentlich bin ich zu Hause für alles zuständig , auch für Arbeiten die normalerweise Männersache sind. Ich habe ein Haus und er ist eingezogen. In das Haus hat er nix investiert. Wenn ich mich darüber mal beschwere, sagt er nur er hätte dass er irgendwann mal gemacht. Konzerte, Urlaube , Einladungen von Freunden plane prinzipiell ich, weil er es nicht zu Stande bringt. Nachdem es mit diskutieren und streiten nicht wirklich was gebracht hat , habe ich jetzt einen anderen Weg versucht und ihn einfach mal mehr oder weniger links liegen lassen und wirklich nur das notwendigste mit ihm geredet. Auch der Hotelservice wie kochen, einkaufen hab ich unterlassen (5Tage) mit dem Resultat dass er heute nach der Arbeit gar nicht nach Hause gekommen ist und wieder trinken gegangen ist. Ich habe ihn angerufen und natürlich nachgefragt wo er sei , daraufhin hat er am Telefon nur noch gelallt und gemeint er sei bei seinem Bruder, welcher auch ganz gerne mal trinkt. Schuld an unserer Situation bin nur ich . Kann mir jemand sagen was ich nun machen soll , mittlerweile denke ich wirklich daran die Hochzeit einfach annullieren zu lassen . Ich bin 46, keine Kinder, und er nimmt bereits *edit*, wenn er grad mag und *edit*. weiters ist er beim Psychiater dem er nicht so ganz reinen Wein über seine Sucht einschenkt. Er habe kein Problem mit Alkohol, sondern ich-weil es ja nur mich stört wenn er säuft- so seine Aussage. Sein Trinken vor meiner Zeit war 5 Jahre lang 3-4xwöchentlich mit Verlust der Muttersprache. Verantwortung übernimmt er für nichts , wir wollten jetzt beim Haus die Heizung umstellen, das wurde alles bestellt und darauf sitzen bleibe ich….

    Derzeitiges Trinken 1x wöchentlich ohne Angst vor Konsequenzen…

    Bitte um Rat lg

    Einmal editiert, zuletzt von Elly () aus folgendem Grund: Bitte keine Medikamente nennen!

  • Hallo herbs,


    willkommen bei uns in der Selbsthilfegruppe.


    Mit Deinem Problem bist Du leider nicht allein, Hast Du Dich schon ein wenig bei den anderen Angehörigen eingelesen?


    Bedauerlicherweise kann nur der Alkoholiker etwas gegen seine Sucht tun. Aber Du kannst beginnen Deine Lage zu verbessern.

    Dafür sorgen, dass es Dir besser geht. Hast Du Freunde oder Familie, mit denen Du über die häusliche Situation reden kannst?


    Hier ist der Bewerbungslink für Dich, damit Du Dich mit den anderen Angehörigen austauschen kannst:


    Bewerbung - Alkoholiker Forum
    Bewerbung für die Teilnahme am Forum
    alkoholiker-forum.de


    Anklicken und kurz etwas dazu schreiben.


    Dann wirst Du freigeschaltet und Dein Thema zu den "Erste Schritte für Angehörige" verschoben.

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    - Trocken seit 06.01.2013 -

  • Du bist jetzt für die offenen Bereiche freigeschaltet, Herbs.


    Hier geht es für Dich weiter.


    Einen hilfreichen Austausch wünsche ich Dir!

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    - Trocken seit 06.01.2013 -

  • Liebe Herbs,


    herzlich willkommen im Forum! Da kommt einiges zusammen bei dir. Mein Rat an dich wäre tatsächlich so schnell wie möglich eine rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen und die Scheidung in Angriff zu nehmen und dich zu beraten lassen, wie du ihn vor die Tür setzen kannst.


    Klingt krass, ich weiß. Aber so wie du es beschreibst bist du nicht nur auf einen Alkoholiker "reingefallen". Google mal lovebombing, vielleicht findest du dich und deinen Partner wieder.


    Du kannst ihm nicht helfen und wie es aussieht, will er weder Hilfe, noch sich ändern. Mein Ex meinte auch immer "wenn erstmal xy, dann wird alles gut". Aber immer wenn xy eingetroffen ist, blieb alles wie es war und er hat weiter getrunken und gelogen. Sei froh, dass ihr keine Kinder habt.


    Für alles was jetzt kommt empfehle ich: handle strikt nach Verstand, das Herz folgt!


    LG,

    Kintsugi

    Alles was man über das Leben lernen kann, ist in 3 Worte zu fassen: es geht weiter.

  • Ui harte aber klare Worte - vielen Dank. Ja es tun sich immer neue Sachen auf und ich komme drauf, dass er sehr oft lügt oder verheimlicht. ein Beispiel: er war bei einer Grillerei (ich hatte leider Dienst). Dort hat er sich total zugeschüttet und fuhr dann mit dem Auto heim. Mir hat er erzählt er habe 2 Bier getrunken.

    Oder er ging Fußball zusehen und war danach trinken, habe dann bis er halbwegs nüchtern war im Auto geschlafen und fuhr dann heim. Stimmt auch nicht so, er war unterwegs in einem Lokal hat er seine Armbanduhr zertreten und hat dort gepokert angeblich mit hohem Einsatz.

    Gestern kam er wieder nicht heim…. Hab seine Sachen in einer Tasche vor die Tür gestellt. Zuerst hat er mir gedroht und danach kam der ich liebe dich so unendlich Kurs….

    ich muss jetzt mal meine Gedanken ordnen

    Auf jeden Fall Google ich mal Lovebombing

    Dankeschön

  • Hallo Herbst,


    im Grunde hast Du sicherlich schon selbst erkannt, daß sich hier ganz, ganz viele Geschichten von Betroffenen sehr ähnlich sind. Für mich war das irgendwie eine Erleichterung und es hat mir die Augen noch weiter geöffnet.

    Ich hatte meinen Mann schon bevor ich hier gelandet bin vor die Tür gesetzt. Einfach weil ich seine Verbalen Wutausbrüche nicht mehr länger ertragen konnte. Kein Mensch hat das Recht sein Gegenüber so abzuwerten. Das hat nichts mit Liebe zu tun!!!

    Ich habe mich 6 Jahre lang immer wieder mit irgendwelchen Versprechungen und Liebesbekundungen einlullen lassen. Ich habe keine Ahnung, ob diese Menschen sich überhaupt noch daran erinnern am nächsten Morgen. Ich konnte einfach nicht mehr! Es hat mich seelisch so dermaßen an meine Grenzen gebracht. Nun ist er zum Glück schon ein paar Tage weg aber erst heute Morgen ( um 6!), bin ich von einem Geräusch wach geworden, was sich wie das Öffnen einer Bierflasche im Wohnzimmer anhörte. Es war zwar nur eine Einbildung aber daran habe ich erkannt, wie fertig meine Nerven sind und das ich noch Zeit brauche um alles zu verarbeiten. Bei dem kleinsten Geräusch in der Wohnung zucke ich zusammen. Aber ich bin nicht traurig das er nicht mehr da ist! Im Gegenteil! Und ich komme endlich zur Ruhe. Das ist das Wichtigste!! Ich bin das Wichtigste!!!!


    Ich wünsche Dir ganz viel Glück 🍀

Unserer Selbsthilfegruppe beitreten!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Selbsthilfegruppe teil!