Sucht: Zigarette

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Ich habe mir jetzt diese Nikotin Kaugummis bestellt. Die sollten morgen da sein. und ja, ich bin jetzt schon Clean vorm Tabak.... Ich versuche jetzt viel Mineralwasser zu trinken. Was anderes kommt nicht infrage. Erstmal.

    Wenn etwas möglich erscheint, mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans Unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    EX Raucher!

  • So ein Glas mit Zigarettenstummel hatte ich auch immer dabei. Das ist so richtig ekelhaft und immer, wenn ich meine Nase da rein gehängt hatte, habe ich mich gefreut, dass ich nicht mehr so stinke.

    Mein Jubiläum jährt sich in ein paar Tagen zum 18. mal.


    Entzugserscheinungen hatte ich auch. Mein Kopf war voller Watte. Zumindest fühlte es sich so an. Ein paar Tage hörte ich sogar, als hätte ich Watte in den Ohren.

    Ich habe auch diese Nikotinpflaster probiert. Die schmecken nicht und nach der 1. Packung sagte ich mir: Du willst vom Nikotin los kommen und kaust Nikotin 🤔 Finde ein Fehler….


    Ich war Suchtraucher, früh morgens zum Kaffee als Frühstück und auch, wenn ich krank war und immer und überall. Ich muss ehrlich sagen, dass mir das nichtmehrrauchen nicht so leicht fiel und wirklich jeder war überzeugt davon, dass ich das nicht schaffe. Aber ich habe nicht gejammert und damals auch jeden Tag meine Zahl in den Kalender geschrieben. Ich denke, dass mich Trotz und meine Sturheit durch die ersten Tage getragen haben und mich dann der Stolz motiviert hat. Ich wollte das unbedingt schaffen, für mich ganz alleine. Und ich habe es geschafft 😀

    Allerdings traue ich mir da heute noch nicht über den Weg. Ich würde nicht eine einzige Zigarette rauchen. Ich will es aber auch gar nicht.


    Alex, viel Erfolg bei deinem Vorhaben. Du wirst voller Stolz erfahren, was es heißt, frei zu sein 😀


    Viele Grüße

    Stern


    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest.

  • Ich habe auch diese Nikotinpflaster probiert. Die schmecken nicht und nach der 1. Packung sagte ich mir: Du willst vom Nikotin los kommen und kaust Nikotin 🤔 Finde ein Fehler….

    Entschuldige, Stern, ich musste grad so schmunzeln… Es wundert mich nicht, dass die nicht geschmeckt haben. Ich glaub, zum Kauen sind die Pflaster nicht gedacht :lol:

  • Ich bin so inspiriert von euch hier, dass ich mir heute Nacht eine „Rauchfrei“-App runtergeladen, die letzten Futzelreste in der Tabak-Packung zu einer halben Zigarette gedreht und gleich mal meinen Dauerauftrag aufs Sparkonto um den künftig gesparten Betrag erhöht habe.


    Na, wenn der Schnellschuss mal nicht nach hinten losgeht. 😅


    Ganz besonders beeindruckt hat mich die (sinngemäße) Aussage von jemandem – ich weiß grad auf die Schnelle nicht, wer es war –, dass man als Angehörige ja eigentlich auch den Rauchstopp angehen kann, wenn man schon vom Alkoholiker den Trinkstopp „fordert“. Da hab ich mich ertappt gefühlt.


    Vor drei Jahren hab ich das Qualmen schon mal für ein ganzes Jahr aufgegeben. Ich hab damals 15 Kilo zugelegt und kämpfe mit einem Teil davon immer noch 😩, das macht mir ein wenig Angst…


    Außerdem ist die Selbstgedrehte in meinem vernebelten Kopf zu einem vermeintlichen Teil meiner Identität geworden. Das Ritual… Was bleibt übrig von meiner rebellischen Natur und jugendlichen Coolness, wenn das „Wuzeln“ wegfällt? Ist natürlich völliger Mumpitz, aber kennt ihr solche Gedanken?

    "I choose to live." -- M. J. Keenan

    Einmal editiert, zuletzt von Catalina () aus folgendem Grund: Tippfehler

  • Herzlichen Glückwunsch zum Entschluss, mit dem rauchen aufzuhören.


    Vor drei Jahren hab ich das Qualmen schon mal für ein ganzes Jahr aufgegeben. Ich hab damals 15 Kilo zugelegt und kämpfe mit einem Teil davon immer noch 😩, das macht mir ein wenig Angst…

    Diese Angst hatte ich auch, und ehrlich gesagt: Die war leider auch begründet. Rauchen soll dem Körper um die 250 kcal „rauben“ 🤔 Naschen als Ersatz tat sein Übriges.

    Aber dann bin ich mit ganz großen Augen durch die Straßen gegangen und habe mir aufmerksam die rauchenden Leute angeschaut. Natürlich habe ich mir die dicken Raucher rausgepickt und mir dann gesagt: Guck an, die raucht und deren Arsch hat das doppelte Volumen von meinem 🤪


    Viel Erfolg (und immer dran denken: Pflaster schmecken nicht 😜)

    Viele Grüße

    Stern


    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest.

  • Finde ein Fehler….


    und wirklich jeder war überzeugt davon, dass ich das nicht schaffe


    Ich denke, dass mich Trotz und meine Sturheit durch die ersten Tage getragen haben und mich dann der Stolz motiviert hat. Ich wollte das unbedingt schaffen, für mich ganz alleine. Und ich habe es geschafft

    beim Rauchen soll das so funktionierten bzw. ausreichen.

    Ein Freund von mir hat sich immer wieder die Frage gestellt: Bin ich doof...bei jeder aufkommenden Schmacht...immer wieder---wie doof bin ich denn..

    Ich bin zur Zeit noch ganz schön doof ...leider


    Beste Grüße


    Thomas

  • Hallo Thomas,

    ich bin mir nicht sicher, ob man doof ist, wenn man raucht 🤔

    Doof ist rauchen aber trotzdem.

    Aber ich denke auch, auch Rauchen ist eben eine Sucht und auch da muss jeder seinen Weg finden.

    Und ich bin auch hier überzeugt, dass jeder seinen persönlichen Tag zum aufhören haben muss, um das zu schaffen.

    Viele Grüße

    Stern


    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest.

  • Moin.

    Also heute morgen ist es schlimm... ich greife oft in meine Hosentasche, wo immer meine Zigaretten und Feuerzeug waren.

    Kaugummis habe ich noch keine genommen, will da solange wie es geht drauf verzichten.


    Es ist schwer, aber es wird....

    Wenn etwas möglich erscheint, mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans Unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    EX Raucher!

  • Einfach kann jeder 🤪

    Klar ist das kein Sonntagsspaziergang.


    Aber stell dir das mal als Nikotinmonster vor, das du verhungern lassen musst, wenn du frei (von ihm) sein willst. Wenn du dem jetzt ein Häppchen in Form einer gerauchten Zigarette hinschmeißt, dauert das Verhungern nur länger.

    Ich finde, du hältst dich tapfer 🤗

    Viele Grüße

    Stern


    Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest.

  • Kaugummis? Sprichst Du etwa von den Nikotinkaugummis?


    Falls ja: lass den Scheiss, wenn Du's bis hierher ohne geschafft hast. Denn der körperliche Anteil der Nikotinsucht ist schnell (wenige Tage) überwunden, und derzeit Dein Hauptgegner. Wenn Du schon diesen geistigen Arschaufriss tätigst, dann tu Dir den Gefallen und nimm die körperliche Abängigkeit vom Nikotin gleich mit.


    Der Hauptanteil dieser Abhängigkeit ist ohnehin psychischer Natur.


    Die Zufuhr von Nikotin dämpft das Empfinden... Nikotin schiebt sich zwischen Endknöpfchen und Synapse einer jeden Nervenverbindung. (darum ist man ja auch buchstäblich genervt wenn das fehlt)

    Du kannst Dich aber schon jetzt auf Dein erstes Gefühl des Wohlbefindens verbunden mit der Freude darüber freuen...denn auch diese Emotion ist dann stärker fühlbar/registrierbar.

  • Also heute morgen ist es schlimm... ich greife oft in meine Hosentasche, wo immer meine Zigaretten und Feuerzeug waren.

    Kaugummis habe ich noch keine genommen, will da solange wie es geht drauf verzichten.

    Ich hatte , wo das Feuerzeug und die Kippen waren, mit etwas anderen ersetzt. Kaugummi, Bonbon. Das Hirn braucht den Reiz, ich habe alles dabei, was ich brauche. :mrgreen: Zumindest war das meine laienhafte Vorgehensweis. Hat funktioniert. Zumindest mehre Jahre lang.

    Gruß Hartmut

    ---------------------


    Wer will findet Wege , wer nicht will, findet Gründe !

  • Moin.

    Also heute morgen ist es schlimm... ich greife oft in meine Hosentasche, wo immer meine Zigaretten und Feuerzeug waren.

    Moin Alex,

    die anderen haben dir schon echt gute Sachen dazu geschrieben.


    Ein großes Problem ist, dass dir vorgegaukelt wird, dass dir etwas fehlt. Zwar soll es grundsätzlich möglich sein, das, was du derzeit mit Disziplin in den Griff kriegst, hinzukriegen, da du dir abtrainierst, dass sich Zigaretten und Feuerzeug in der Hosentasche befinden, aber der Druck ist, wie du beschreibst, immens hoch, und du merkst im Moment auch, wie er noch verstärkt wird.


    Hartmut hat dir diesbezüglich einen wichtigen Tipp gegeben: Gib deinem hungrigen Gehirn einen anderen Anreiz. Sorge möglichst dafür, nicht das Gefühl zu haben, dass dir etwas fehlt, sondern suche dir einen sinnvollen, gesunden Ersatz. Das kann etwas für die nervösen Hände sein oder einen besonderer Geruch für die Nase oder etwas für die Zähne zum Kauen oder ein Gang zum Fenster, wo sich ein Glas Wasser befindet oder …


    Viele Grüße und viel Erfolg

    AufderSuche

  • Mein Atem ist auch frischer geworden. Bin aber tatsächlich viel am Husten.. Der Körper muss sich dran gewöhnen, dass ich bewusster und gesünder leben will..


    Ach ihr seid einfach spitze! Das motiviert mich und danke auch für die Tipps.


    Die Nikotinkaugummis nehme ich aber, ich versuche aber so lange wie möglich an einem rumzukauen. Eigentlich ist es kein richtiges Kauen, denn es wird nur wenig gekaut ( Nikotin freigesetzt ), danach wird es in die Backentasche gepackt.... So sollte man das machen, also nicht die ganze Zeit wie ein Kamel dran rumkauen. Sonst wird auf einmal zuviel Nikotin freigesetzt und das soll es ja nicht.


    Wichtig ist mir das Verhaltensmuster abzutrainieren. Ist immer noch der Griff in die leere Tasche. Komplett automatisch, wenn ich zB aus der Wohnung gehe.


    Ich bin viel motivierter als sonst. Ehrlich gesagt fühle ich mich auch fitter und belastbarer. Bin nicht gereizt.. das ist schonmal gut. Habe hier aber auch viel Ruhe.


    Sonst hilft auch das Wasser trinken ( kaaaaaaaltes Wasser ) :)


    Also wenn ich vorm Rechner sitze, habe ich immer eine kalte Wasserflasche ( im Kühlschrank sind noch mehr ) in Reichweite. Wenn ich Verlangen habe, nehme ich ein paar tiefe Schlücke. Das hilft!

    Wenn etwas möglich erscheint, mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans Unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    EX Raucher!

  • Weiter so Alex.


    Mir hat am Anfang zur Unterstützung die 1-Tagesstrategie geholfen: Morgens nach dem Wachwerden habe ich mir fest vorgenommen: "Heute trinkst Du nicht." So kam Tag zu Tag, Woche zu Woche ... bis ich dieses Ritual nicht mehr benötigte.


    Gruß

    Carl Friedrich

  • Ich hatte es paar Mal versucht, immer großartig angekündigt, irgendwelche Ersatzmittelchen besorgt und immer wieder angefangen. Vor neun Jahren hab ich von jetzt auf gleich aufgehört (Oder vor zehn Jahren, hm?) - mir war so - Kippe aus und fertig. Ich hab gemerkt, dass das bei mir ohne großes Kino besser funktioniert - einfach machen. Hält bis heute und sicher auch noch Morgen ...

  • Guten Morgen!

    Wie AufderSuche schon so gut geschrieben hast, wird einem ein Verlust vorgegaukelt.


    Dabei bist du gerade dabei, etwas zu gewinnen, Alex: deine Unabhängigkeit - und deine Freiheit, NEIN zu sagen.

    Du machst was ganz anderes im Moment: Du sagst JA zu einem nikotinfreien Leben - mehr Gewinn geht gar nicht.


    Du machst das gut! Wir verfolgen Dich! :lol:


    Peter

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!