Für die Eltern schämen

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Die Freischaltung für den geschützten Bereich kann nach frühstens 4 Wochen erfolgen. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Huhu Sporty,


    ne kaufen ohne das sie wo anders eine Bleibe haben würde ich auch auf keine Fall machen 😂


    Ich finde im Übrigen ganz und gar nicht das du zurück auf Null bist. Denn ihr habt bereits Wohnungen besichtigt (abtelefonieren könnt ihr die morgen auf jeden Fall). Ihr habt euch für ein selbstbestimmtes Leben entschieden und das nach Jahren der Abhängigkeit. Ihr seit als Paar zusammen gerückt und steht nun als Einheit hinter eurem gemeinsamen Entschluss.


    Und auch diese „Runde“ jetzt, bei der ihr eben nicht sofort sagen konntet wir ziehen trotzdem aus, die hast du gebraucht, um leichter loslassen zu können. Du hast so dringend den guten Moment mit deinen Eltern gebraucht und die Aussicht auf eine Zukunft in der nicht jeder Kontakt unmöglich wird. Erinnere dich an die Liebe, die durch euer Gespräch und das Angebot wieder spürbar war. Du hast ein Recht darauf dieser Liebe und deiner mütterlichen Mutter ab und an nach zu spüren. Lass dir diesen Moment nicht weg nehmen. Ich denke schon, dass sie es ernst gemeint haben. Sie wollen eine Lösung und sie wollen euch nicht verlieren. Das zeigt doch auch das plötzliche Interesse von deinem Vater am Laternenfest. Das die Hürde für eine nasse Alkoholikerin und ihren Co dann doch sehr hoch ist musstet ihr alle erst raus finden.


    Und nun geht ihr halt weiter euren Weg. Es wird sich eine Wohnung finden, da bin ich sicher. Was mit dem Haus passiert zeigt dann die Zeit.


    Hol dir das Leuchten von Kinderaugen und Laternen vor dein inneres Auge und lass dir den Sonntag nicht vermiesen.


    Alles Liebe, Lea

  • Danke euch beiden. Stimmt so richtig bei 0 sind wir nicht…wir haben schon eine gute Strecke geschafft. Es fühlt sich halt nur wieder so an so viele Emotionen und Entscheidungen und dann doch wieder alles zurück. Wir warten noch 2 Wochen still ab ( das kann ich eigentlich gar nicht mehr ertragen das abwarten) und checken alle Option noch mal ab. Wohnung anderes Haus…und wenn sie bis dahin nicht weiter gekommen sind, werden wir so schnell wie möglich ausziehen. So weit der Plan…Ich bin gespannt was dann wieder passiert 🥴

    Eure Sichtweisen und die lieben Worte helfen mir wirklich sehr.

    Wir gehen heute wandern die Luft und die Bewegung bringt vielleicht Ruhe. 😊

    Euch wünsche ich einen schönen Sonntag ❤️

  • Hallo ihr Lieben,


    heute hat meine Mutter gefragt ob wir nicht zusammen wohnen bleiben könnten, wenn sie nur noch abends trinkt.

    Ich hab ihr gesagt, dass ich mir nur vorstellen kann zu bleiben, wenn sie sich Hilfe sucht. Sie meint sie hätte im Internet schon geguckt. Und trinken würde sie seit gestern nichts mehr übers den Tag. Ich bin wieder erschlagen und traurig. Zudem hat sie uns gesagt, dass sie übers Weihnachten nicht mit uns feiern, sondern Urlaub machen wollen. Das hat mich schon auch sehr erleichtert, wobei wir noch nie übers Weihnachten getrennt waren. Also wieder ein auf und ab bei uns….

  • Huhu und einen schönen Abend 😊


    Naja, dass sie ins Verhandeln kommen wird, ist ja nicht sonderlich überraschend.


    Wie kommt es denn zu dem Weihnachtsurlaub Entschluss? Spannend oder?


    Das es sich erstmal komisch anfühlt, kann ich mir gut vorstellen. Aber da ich es hier als solche Erleichterung empfunden habe Weihnachten „allein“ zu feiern und sich von Jahr zu Jahr eine immer gemütlichere, entspanntere Atmosphäre hier ausbreitet… Bestimmt machst du es euch so richtig schön 🤩


    Liebe Grüße, Lea

  • Ich bin schon erleichtert, dass es bestimmt leichter wird ohne sie. Fertig macht mich jetzt das sie erst ausziehen wollen, sich eine Wohnung anschauen und jetzt doch wieder zusammenbleiben wollen. Ich bin wie so oft mit der Gesamtsituation überfordert zumal ich schon mit mehreren Banken zwecks der Finanzierung gesprochen habe. Wir können das auf jeden Fall kaufen laut meinen Eltern ich habe aber noch mal betont, dass es uns nicht darum geht ein Haus zu erwerben. Wie gerne möchte ich ihr noch eine Chance geben, wie schön wäre es wieder entspannt zusammen zu leben, wie schön wäre es wenn wir alle wieder glücklich werden. Ich habe nur das Gefühl alles können wir nicht gleichzeitig haben…

  • Ich habe nur das Gefühl alles können wir nicht gleichzeitig haben…

    Also glaubst du daran, dass ihr es grundsätzlich haben könnt.

    Du glaubst daran, dass ihr alle glücklich werden könnt!


    Ich finde ja, damit hast du die Aussicht auf so viel mehr, als sich viele nicht einmal vorstellen können. Und das finde ich richtig gut!


    Ihr habt gerade die Aussicht auf ein entspanntes Weihnachtsfest bekommen, finde ich gar nicht so übel!


    Das es ein Hin und Her geben könnte, wusstest du tief in dir drinnen auch vorher. Ihr seit im Training, ihr findet einen Weg die nächste Runde zu überstehen.


    Und sobald ihr soweit seit, geht ihr erneut auf Wohnungssuche und richtet euch einen gemütlichen Rückzugsort ein! Dann ist völlig egal, ob und wann deine Eltern sich entscheiden und wohin die Reise gehen mag.


    Ach… und glücklich sein kann man auch üben, von Moment zu Moment 😊


    In zehn Minuten bricht hier die Hölle los und alle motzen im Kreis, aber jetzt, genau jetzt… sitze ich auf dem Sofa, alle tüddeln vor sich hin und ich kann das kleine Glück ganz deutlich fühlen.

  • Hallo Sporty,


    irgendwie liest sich das alles andere als gut.

    Das Kaufangebot deiner Eltern würde ich so nicht annehmen.

    Nachher seid ihr finanziell ans Haus gebunden & habt die trinkende Mutter trotzdem am Hals, weil das mit dem Wegzug nach Norden nicht klappt.

    (Dorfleben doch zu ruhig; was, wenn nur am Abend getrunken wird...)


    Eigene Wohnung - klare Konturen


    Das heißt ja nun nicht, dass man die Verkaufspläne deiner Eltern komplett streichen muss.

    Aber die Basis einer eigenen Wohnung halte ich da für unverzichtbar, die auch der Mühe des Umzugs allemal wert sind.

    Die Mühen der Gebirge liegen hinter uns.
    Vor uns liegen die Mühen der Ebenen. (Bert Brecht) 8)

  • Hallo ihr Lieben,

    nachdem ich nun eine Nacht drüber geschlafen und vorab auch schon mit meinem Mann gesprochen habe ging es mir heute morgen nicht groß besser. Ich möchte weiter daran festhalten getrennt zu wohnen und zwar wirklich so, dass man sich eine Jacke anziehen muss um sich zu sehen, falls ihr versteht was ich meine ☺️ Dennoch hab ich mich den Tag über sehr schlecht gefühlt und überlegt wie gemein das ist. Das sie sich wirklich anfangen zu bewegen, ohne dass ich Ihnen eine Chance lasse. Aber mein Mann meinte es wäre jetzt auch mal an der Zeit mit selbst eine Chance zu geben ❤️…nun hat sich leider gerade auch wieder herauskristallisiert, dass sie mich wieder angeschwindelt hat und jetzt bin ich mir ganz klar. Wir ziehen schnellstmöglich aus und alles weitere wird sich dann zeigen….

    Danke euch allen für eure Meinungen, Zusprüche und tollen Ideen.

    Es bleibt spannend 🙈

  • Zitat

    aus und alles weitere wird sich dann zeigen…

    Irgendwann und irgendwo sind auch wieder unbefangene Begegnungen möglich, zum Kaffeetrinken oder sowas alles. Die werden ja auch älter. Aber jetzt, aktuell, sorgt ihr für einen Wohlfühlabstand. Und zwar völlig unabhängig davon, ob, wann, wohin sie ausziehen, verkaufen, kaufen...... Macht euer Ding. Das ist völlig in Ordnung. Der Traum von Großfamilie unter einem Dach funktioniert mit aktiven Alkoholikern leider nicht. Und warten? verhandeln? hoffen? weinen? reden? Das habt ihr ja alles durch.

    You can't wait until life isn't hard anymore before you decide to be happy.

    - Nightbirde

  • Hallo Sporty,


    selbst WENN Du wolltest, KÖNNTEST Du ihnen aktuell doch gar keine letzte Chance geben. Wie soll die denn aussehen? Es soll doch weiterhin getrunken werden und das ist Euer Hauptproblem. Um Jemandem eine Chance zu geben, müsste er doch erstmal das tun, was man voraussetzt, um überhaupt eine letzte Chance geben zu wollen.


    Diese Geschichte mit dem "nur abends trinken" muss überhaupt gar nicht diskutiert oder in Betracht gezogen werden. Das ist absolutes Alkoholiker-Geschwätz. Kenne ich noch von mir und auch von meinem Ex-Partner. Diese tollen Pläne. Nur noch am Wochenende trinken. Nur noch abends trinken. Nur noch so und so viel trinken. Nur noch Alster trinken. Nur noch bei schönem Wetter trinken, Nur noch bei schlechtem Wetter trinken. Nur noch Schorle trinken. Nur noch ein alkoholisches Glas und dann wieder ein Glas Selter trinken und und und.

    Das sind alles Kontrollversuche. Alkoholiker haben aber keine Kontrolle. Deshalb funktioniert kontrolliertes Trinken ja auch nicht.


    Von daher kannst Du Dir sicher sein, dass sich eh nichts ändert und von daher ist es auch Fakt, dass Du überhaupt gar keine letzte Chance geben KANNST.


    Ihr könnt Euch wieder auf einer anderem Ebene begegnen, wenn ihr erstmal etwas Eigenes habt. Wenn ihr eben - wie Du selbst schon sagst - die Jacke anziehen müsst, um sie zu treffen. Den Satz fand ich gut und passend :)


    LG Cadda

  • Hallo ihr alle,


    Jetzt ist es schon so spät geworden, aber ich wollte euch unbedingt noch was da lassen… Ich hab noch mal beim Vermieter angerufen, ob die Wohnung die wir uns angeschaut hatten noch frei ist und wir hatten tatsächlich Glück.

    Heute kam sogar der Anruf, dass wir sie bekommen ab dem 1.12. 🎉 Bis gestern war ich sehr euphorisch und total aufgeregt. Jetzt habe ich aber wieder Magenschmerzen, die Begegnung mit meinen Eltern war am Wochenende recht entspannt und meine Mutter bis zum Abend hin auch voll fit. Jetzt hadere ich wieder mit mir selbst…Ich weiß dass hier nicht mehr der richtige Ort für mich ist und ich weiß dass sich die Situation von jetzt auf gleich wieder ändern kann und trotzdem plagt mich ein schlechtes Gewissen und ich habe eine große Furcht es meinen Eltern zu sagen. Ich will den Schritt machen, ich halte ihn auch für richtig, aber irgendwie fühle ich mich gelähmt. 🤷🏼‍♀️ Kann das jemand verstehen??? Bin irgendwie ratlos.

    Wünsche euch eine gute Nacht.

  • Hallo liebe Sporty, ich kann gar nicht in Worte fassen, wie doll mich das freut. Was für ein Glück, was für ein „Zeichen“ das es der richtige Weg ist!


    Natürlich kann ich ganz genauso mitfühlen, wenn du dich nun zugleich gelähmt fühlst. Ich erinnere mich an so viele Momente mit meiner Mutter, wo ich zwar ganz genau wusste es ist der einzige richtige Weg… aber es laut aus zu sprechen, eventuell sogar in einem Gespräch mit ihr… was für eine innere Hürde.


    Auch dieses Gefühl darf sein, du kannst hin spüren, gucken was es mit dir macht und dann versuchen es wieder gehen zu lassen. Welche Mutter hat schon die Zeit, sich von irgendwas lähmen zu lassen 😉


    Ich habe gute Laune und davon will ich dir ein Stückchen rüber schicken! Ehrlich gesagt hat deine Nachricht von der Wohnung meine Stimmung sogar zusätzlich gehoben, also vielen Dank dafür.


    Auf auf, das wird ein Abenteuer :*

  • Das ist ja so toll Sporty ♥️ Greif zu, da wolltet ihr doch sowieso gerne rein, bis der vorgeschobene Plan deiner Eltern kam. Ich sag jetzt einfach mal so, das soll alles so sein, die Wohnung ist noch frei, extra für euch 😁

    Lieben Gruß,

    Blume


    ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    You can´t connect the dots looking forward. You can only connect them looking backwards.

    Steve Jobs

  • Liebe Sporty,

    Herzlich Gratulation zur Wohnung, das freut mich riesig für euch, dass ihr dort rein könnt, wo ihr es gerne wolltet!

    Deine gemischten Gefühle kann ich sehr gut verstehen. Es wird dort leider kein Happy End geben. Die Eltern sollten aber ja dazu da sein, ihren Kindern die Flügel zu geben, mit denen sie dann frei durchs Leben segeln können, also ist es ihre Aufgabe, dich loszulassen und deine Aufgabe, mit den Flügeln zu schlagen... Das Gespräch wird sicherlich nicht einfach und es wird Tränen geben. Vielleicht kannst du mit deinem Mann zusammen gehen, dann eskaliert es vielleicht weniger und ihr schafft leichter den Absprung.

    Und aus der Distanz können die Begegnungen wieder entspannter werden und du musst dich nicht mehr betrogen fühlen, wenn sie die gemachten Versprechungen zu ihrem Konsum nicht halten kann. Ich finde es da fast schon erleichternd, dass sie so ein aberwitziges Angebot wie „nur noch abends trinke“ macht, anstatt Versprechungen über die komplette Wende. Das ist ehrlicher und zeigt dir, dass es im Moment nicht möglich ist, die Situation zu ändern. Und wer weiss, vielleicht verhilft ihr dieser Schritt ja auch zur Erkenntnis, selber wirklich etwas ändern zu wollen...


    Jetzt wünsche ich euch und euren Kindern erst einmal viel Freude bei de Auswahl der Zimmerfarben, der Möbelordnung und und und...


    Liebe Grüsse

  • Danke ihr Lieben,


    ich hab mir schon was Sorgen gemacht, ob ich auch wirklich zu 100 Prozent hinter der Entscheidung stehe, wenn ich mich so fühle. Jetzt weiß ich dass die Gefühle und die Entscheidung nicht widersprüchlich sind. Ich gebe mich bis zum Wochenende meinen Glücksgefühlen nach und am Wochenende nehmen wir das Gespräch auf.

    Danke ihr tollen Menschen. ❤️

  • Hallo Sporty,

    ich möchte dir auch ein paar Gedanken zu deinem Thema da lassen.


    Dass dein Inneres mit Euphorie reagiert, als ihr die Zusage des Vermieters erhalten habt, sagt einiges darüber aus, wie sehr dich die derzeitige Situation belastet und die Aussicht auf Abstand durch eine eigene Wohnung entlastet.


    Dass du hoffst, dass es mit den Eltern doch klappen könnte, ist menschlich. Nun kenne ich deine Eltern nicht, sondern nur deine Perspektive. Wenn deine Mutter aber tatsächlich Alkoholikerin ist und uneinsichtig, bleibt völlig offen, ob sich etwas ändern wird. Sie müsste ja wirklich erst einsichtig werden, da sie aber noch verhandelt, ist sie das (noch) nicht.


    Bislang stehst du zwischen Hoffen und Bangen, dass es mit deinen Eltern doch gut werden möge, und bist dabei davon abhängig, was sie tun oder eben nicht tun.


    Dass das kleinste Entgegenkommen deiner Eltern dich hoffen lässt, ist verständlich und ebenso, dass du mit Unbehagen an das Gespräch mit den Eltern denkst.


    Vielleicht findet ein Umdenken statt, vielleicht aber auch nicht, doch ihr seid mit der neuen Wohnung eben nicht mehr so abhängig von dem, was deine Eltern tun oder eben nicht tun.


    Ich wünsche euch für das, was vor euch liegt, viel Kraft.


    Viele Grüße

    AufderSuche

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!