annelui - Hallo bin neu dabei

Willkommen in unserem Forum: Bitte stellt euch zuerst bitte kurz im Vorstellungsbereich vor, damit wir sehen können, wer sich unserer Onlineselbsthilfegruppe anschließen möchte. Unsere Onlineselbsthilfegruppe ist weiterhin in zwei Bereiche unterteilt. Einmal der offene Bereich und einmal der geschützter Bereich. Nach der Vorstellung könnt ihr dann für die offenen Bereiche freigeschaltet werden. Die geschützten Bereiche sind für Mitglieder gedacht, die sich hier langfristig und intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen möchten. Die Freischaltung für den geschützten Bereich kann nach frühstens 4 Wochen erfolgen. Um aufgenommen zu werden, solltest du dich zuerst Vorstellen und später dich bewerben und um Aufnahme bitten. Der Austausch lebt von der Ernsthaftigkeit und der Aktivität, mit der die User ihr jeweiliges Problem angehen . Deshalb haben wir dieses Verfahren gewählt, wir werden dann im Team entscheiden. Wir wünschen euch einen guten und hilfreichen Austausch bei und mit uns.
  • Hallo!

    Ich stelle mich mal kurz vor. Bin 33 Jahre in einer 12 jährigen Beziehung mit meinem 46 jährigen Partner der sowohl ein Alkohol-Problem hat als auch an Depressionen leidet.

    Tja wo fängt man da an? Ich habe vor 3 Monaten die Kündigung für die Wohnung auf den Tisch gelegt weil ich einfach nicht mehr konnte. Ich wollte eine räumliche Trennung. Ich liebe meinen Partner und um unsere Beziehung nicht direkt komplett aufzugeben habe ich gedacht das würde uns helfen. Das letzte Jahr war sehr schlimm. Jeden Tag hat er getrunken sein Job verloren. Es gab nichts womit ich ihm helfen konnte. Seine beiden Kinder aus der Ehe vor mir wollten immer weniger vorbei kommen. Er hat keine Freunde und keine Familie. Hat sich komplett zurückgezogen. Es folgten 3 Aufenthalte in Kliniken sowie zwei entzugsbehandlungen. Jetzt ist er seit knapp 4 Wochen in der Klinik und soll anschließend in eine Reha wegen dem Alkohol Problem für 4 Monate. Wir haben uns so wieder viel besser verstanden. Der Umzug von mir steht kurz bevor. Er hat keine Wohnung und seit 1 Woche hat er mich überall blockiert und es gibt keine Kommunikation mehr. Ein Satz er möchte nichts mehr mit mir zutun haben.

    Von einem Bekannten weiß ich das er mit einer 20 jährigen Kontakt hat. Er ist 46. Er hat auf eine Nachricht an den Bekannten geschrieben es ginge ihm nie besser und er schafft es endlich vom Alkohol weg und raus aus den Depressionen.

    ich fühle mich total hilflos und fühle mich auch irgendwie verarscht. Ich habe so gekämpft für uns und die Beziehung. Und hoffe hier auf Ratschläge und Tipps wie ihr damit umgegangen seit. Klar ich wollte ausziehen aber ihn komplett verlieren war nicht mein Plan.

    Liebe Grüße

  • Hallo Annelui,


    willkommen im Forum.

    Tipps wie man damit umgehen kann habe ich leider keine, ich komme "von der Andern seite"

    Unterm Strich kann ich von mir sagen, dass ich mich durch die Therapie sehr verändert habe und sehr viele Beziehungen gesehen habe die nach dem Entzug in die Brüche gingen weil der Alkoholiker entweder wieder angefangen hat zu saufen oder einfach plötzlich "keine Co. mehr gebraucht hat".

    Das soll ihn keineswegs in Schutz nehmen aber ist meiner Meinung nach besser so aber du solltest nicht das Gefühl haben ihn verloren zu haben sondern eher "dich selbst gewonnen zu haben", ein Alkoholiker, auch ein trockner kann ein verdammt anstrengender Mensch sein und nach 12 Jahren Beziehung hat er dir sicher schon einiges an Kraft geraubt, auf jeden Fall mehr als er dir zurückgeben konnte.

    Diese Kraft hast du jetzt um dich um dich zu kümmern und dir selbst etwas Gutes zu tun.

    Ja das klingt hart und ist sicherlich eine große Veränderung (auf jeden Fall größer als "nur aus zu ziehen") für dich.

    Solche Veränderungen machen Angst, Ja.


    Etwas wovor du dich in Acht nehmen solltest ist, dass er jetzt irgendwann zurück kommt und dich wieder haben will, da sehe ich eine echte Falle für dich die er aufstellen wollen könnte.


    Ansonsten gibt es hier im Forum viele Mitbetroffene die sicher auch bald etwas schreiben würden.


    Grüße


    Barthell

  • Hallo annelui,

    Herzlichen Willkommen hier im Forum.

    Darf ich fragen, warum Du das Elend noch verlängern möchtest?


    Du hast doch die richtigen Schritte eingeleitet, die Wohnung gekündigt und Dir was Neues gesucht.

    Er kann nun seinen Weg weiter gehen und Du Deinen.


    Von mir hat sich auch ein früherer Partner getrennt, ist schon länger her.

    Ich war in allem möglichen nicht passig, fügte mich zu wenig, habe es gewagt, nen eigenen Kopf zu haben und ne eigene Meinung. Er kam damit nicht klar. Erst war ich unheimlich traurig und auch sehr gekränkt. Heute bin ich heilfroh, das er sich so entschieden hat, denn so ging weiteres Unheil an mir vorüber.

    Manchmal merkt man erst später,das alles gut so ist, wie es gekommen ist.

    Er hat auf eine Nachricht an den Bekannten geschrieben es ginge ihm nie besser und er schafft es endlich vom Alkohol weg und raus aus den Depressionen.

    Jaja...blabla...und im Himmel ist Jahrmarkt. Ein neuer Partner kann einen weder aus der Alkoholsucht befreien noch Depressionen heilen. Das ist mal Fakt.

    Vielleicht möchte er sich gern als Sieger sehen und Dich als die Verliererin? Männer ticken ja oft recht schräg ab nach einer Trennung, weil sie nicht anders damit umgehen können.


    Mit persönlich wäre es übrigens wurscht, ob sich jemand als Sieger sieht und mich als die Loserin. Wenn er damit glücklich ist und ich den Ärger los bin mit ihm...dann bitteschön.


    LG Sunshine

  • Er hat keine Wohnung und seit 1 Woche hat er mich überall blockiert und es gibt keine Kommunikation mehr. Ein Satz er möchte nichts mehr mit mir zutun haben.

    Ich verstehe den Schreck im ersten Moment aber ich finde Barthell hat es gut auf den Punkt gebracht.

    du solltest nicht das Gefühl haben ihn verloren zu haben sondern eher "dich selbst gewonnen zu haben"

    Und ich finde auch Barthells Sorge berechtigt, dass er irgendwann wieder vor deiner Türe stehen wird. Hüte dich davor dann wieder aufzumachen!


    Viel Kraft und alles Liebe für einen neuen hoffentlich glücklicheren Lebensabschnitt.

  • ohh, annelui, das muss eine schräge Situation sein und mit Sicherheit bist du sehr verletzt.

    Wahrscheinlich hast du die letzten Jahre um eure Beziehung gekämpft, wolltest ihm helfen usw. Ich kann verstehen, dass du nun enttäuscht bist, dich verarscht fühlst.


    Umso seltsamer mag es sein, dass wir hier alle "feiern" - denn im Endeffekt ist es wohl das Beste, was dir passieren konnte. Du hast dich wieder, du hast die Möglichkeit, die Beziehung abzuschließen und ihn ganz hinter dir zu lassen. Das ist etwas Gutes!


    Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen- hör gar nicht auf das, was aus Richtung deines Ex kommt, alles blabla eines gekränkten Egos. Du kannst dir endlich wieder Flügel wachsen lassen um ganz weit von ihm wegzufliegen- da wo DU hin willst.

  • Barthell ich weiß genau was du meinst. Und mein Verstand sagt mir auch das ich richtig entschieden habe.

    Nur verunsichert mich sein Verhalten jetzt so enorm. Weil ich mir so viel Mühe gegeben habe und Zeit investiert habe. Jetzt stellt er mich vollkommen ins schlechte Licht und plötzlich hat er wieder soziale Kontakte und alles ist super.

    Ich stecke mitten in der Verarbeitung oder am Anfang und versteh nicht wie man sich direkt nach einer neuen Frau umsehen kann.

  • Annelui, was serendipity da von sich gibt bitte nicht ernst nehmen!

    Wer bist du überhaupt serendipity? Ich habe bisher keinen eigenen Thread von dir gefunden, wenn es den gibt, gerne verlinken.


    Annelui, wenn du die Wohnung kündigen konntest, alleine, kann davon ausgegangen werden, dass sie dir auch alleine gehörte, oder? Es gibt keinen Anspruch darauf, sich bei jemandem häuslich nieder zu lassen, zu saufen, alle Vorteile zu nutzen und das bis zum Lebensende… er ist volljährig und kann sich um eine

    eigene Wohnung kümmern.

    Ansonsten, bleib bei deiner Linie, es könnte auch sein, dass er merkt, dass du nicht mehr so funktionierst, wie es für ihn bequem

    Ist und sich daher jemanden sucht, der das bedient. Da kommt ne 20jährige, die vielleicht selbst in der Klinik ist?, gerade richtig.

    Kopf hoch und weiter gehen

    Lieben Gruß,

    Blume


    ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    You can´t connect the dots looking forward. You can only connect them looking backwards.

    Steve Jobs

  • 👍👍👍👍👍

    Lieben Gruß,

    Blume


    ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    You can´t connect the dots looking forward. You can only connect them looking backwards.

    Steve Jobs

  • Blume52 ja tatsächlich ist das eine mitpatientin. 😂 bist du Profi?

    Es war unsere gemeinsame Wohnung. Er hat aber der Kündigung ja zugestimmt. Es wurde ja alles ganz offen kommuniziert.

    Finde es komisch wie man nach einem Jahr das so beschissen lief plötzlich ein andere Mensch vorgibt zu sein.

  • Irgendwie sind wir hier doch alle Profis 😅 die Lebenserfahrung lehrt uns einige Dinge.

    Aber nein, ich bin kein Profi, allerdings der Medizin und Psychologie sehr zugewandt und setze mich mit vielen Dingen auseinander.


    Das sagt für mich aber schon alles, Mitpatientin…

    Ich weiß, es ist leichter gesagt als getan, aber steh dadrüber. Sowas geht nie gut! (Zumindest zu 99% nicht) Du bist gut so wie du bist und hast es nun zum Schluss richtig gemacht.

    Lieben Gruß,

    Blume


    ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    You can´t connect the dots looking forward. You can only connect them looking backwards.

    Steve Jobs

  • Hallo Annelui,


    ich kann dir gerade sehr gut nachempfinden, wie es dir geht. Ich stecke in einer ähnlichen bereits länger gehenden Trennung (bzw. jetzt Vorbereitung zur Scheidung), allerdings mit 2 Kindern. Mein ... und ich waren wie ihr 12 Jahre in Paar. Mein ... leidet auch an Depressionen und Alk. Ich habe wie du sehr viel auf mich genommen um unsere Familie, die Ehe und ihn zu retten. Ich habe mich richtig aufgearbeitet - ebenfalls bis ich selbst einfach nicht mehr konnte. Diese Überlastung und mein eigener Raubbau an Körper und Seele hat mir letztlich selbst eine Depression beschert. Der Unterschied zwischen deinem Partner und meinem ... ist, dass sich meiner bisher in keine ernsthafte Behandlung begeben hat. Man liebt, man opfert sich auf (ganz ehrlich - leider freiwillig) und bekommt vor allem dann, wenn man nicht mehr wie gewohnt gut funktioniert, die kalte Schulter gezeigt. Das tut weh. Ja, die Mitschreiberinnen werden auch bei dir und mir irgendwann Recht haben, wenn sie seinen Weggang "feiern". Irgendwann werden auch wir froh sein. Doch jetzt tut es einfach noch weh. Ich habe heute keinen so guten Tag, denn ich hatte einen unguten Termin beim Anwalt deswegen.

    Anfangs tut es sehr weh, doch es wird mit der Zeit besser. Du bist noch jung und dir steht die ganze Welt offen. Trauere, weine, lass dir Zeit und dann gehe weiter! Fühle dich nicht für deinen Partner verantwortlich. Alles, was er tut, wählt er genau so. Er könnte auch anders, wenn er das wollte. Das Gute ist, dass du auch wählen kannst. FÜR DICH! Jetzt bist du die oberste Priorität! Nur du!

    Hier findest du immer viele offene Ohren!


    LG, Saphira

  • Saphira das tut mir so gut das du das schreibst! Ich weiß das es die richtige Entscheidung war…aber es tut trotzdem scheiße weh. Ich fühl mich einfach so abserviert gerade. Er lässt mich komplett im Regen stehen. Ich hoffe das die anderen recht haben und wir es auch irgendwann feiern. Aber noch kann ich es nicht. Ich muss mein ganzes Leben neu ordnen. Mein Alltag sieht jetzt so anders aus. Und trotzdem vermisse ich ihn und fühl mich mega einsam.

  • Elly

    Hat den Titel des Themas von „Hallo bin neu dabei“ zu „annelui - Hallo bin neu dabei“ geändert.
  • Guten Abend, annelui!


    Willkommen in unserer Selbsthilfegruppe!


    Du bist freigeschaltet für den offenen Bereich und hier geht es für Dich weiter.


    Ich wünsche Dir einen guten und hilfreichen Austausch!

    LG Elly


    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Mancher wird erst mutig, wenn er keinen anderen Ausweg mehr sieht.

    *06.01.2013*

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!